Norweger stirbt beim Einkauf in seinem Auto

Der Ausländer wurde tot in seinem Wagen vor einer Bäckerei gefunden. Foto: Sanook
Der Ausländer wurde tot in seinem Wagen vor einer Bäckerei gefunden. Foto: Sanook

KOH SAMUI: Ein norwegischer Tourist ist am Montag hinter dem Lenkrad seines Wagens gestorben.

Die Polizei ermittelt und fand keine Anzeichen von Gewaltanwendung. Die Leiche wurde zur Obduktion in das Hospital Surat Thani gebracht. Der Mitarbeiter einer Bäckerei berichtete, der 28-jährige Ausländer habe in dem Geschäft oft Backwaren gekauft. So auch am Montag um 16.30 Uhr. Dann sei er in seinen Wagen gestiegen. Weil das Auto eine Stunde später immer noch vor der Bäckerei stand, schaute der Mitarbeiter nach und klopfte an das Fenster. Weil keine Antwort kam, öffneten der Bäckereiangestellte und die Bedienung einer Bar die Tür. Sie fanden den Norweger tot auf dem Fahrersitz. Er soll auf Koh Samui mehrfach seine Ferien verbracht haben und dieses Mal vor drei Wochen angekommen sein.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
TheO Swisshai 18.09.18 10:18
Todesursache
Eine tragische Geschichte und irgendwie seltsam. So viel ich weiss, kommt es recht selten vor, dass ein junger Mann mit 28 Jahren, so mir nichts dir nichts, den Löffel abgibt. Ohne nähere Angaben kann man nur spekulieren, aber das bringt rein gar nichts. Vielleicht gibt es ja doch eine einfache, unspektakuläre Erklärung dafür. Als Angehöriger würde ich in diesem Fall aber sicherlich näheres zu der Todesursache wissen wollen.
Ingo Kerp 15.08.18 18:45
Ein trauriger Bericht, da man mit 28 Jahren definitiv zu jung zum Sterben ist.