Nordkorea will eine Thai-Botschaft

Nordkorea will eine Thai-Botschaft

THAILAND: Im Rahmen des 40-jährigen Jubiläums der diplomatischen Beziehungen zwischen Thailand und Nordkorea hat die Demokratische Volksrepublik dem Königreich vorgeschlagen, in Pjöngjang eine thailändische Botschaft zu eröffnen.

Mun Song Mo, Botschafter Nordkoreas, erklärte beim Zusammentreffen mit Thailands stellvertretenden Premierminister Wisanu Krue-ngam, dass zukünftige thailändische Investoren von der Errichtung einer diplomatischen Auslandsvertretung in Nordkorea profitieren würden. Zudem könnte der kulturelle Austausch beider Länder intensiviert werden. Khun Wisanu erklärte, dass er das Anliegen den betreffenden Regierungsstellen zur Diskussion weiterleiten würde und bedankte sich für das entgegengebrachte Verständnis Nordkoreas für die politische Situation Thailands. Nordkorea, obwohl offiziell demokratisch, wird diktatorisch regiert und gilt als das weltweit restriktivste politische System der Gegenwart.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.