NokScoot entlässt die Hälfte der Mitarbeiter

Die Corona-Krise zwingt NokScoot zu Rationalisierungsmaßnahmen. Foto: Nokscoot
Die Corona-Krise zwingt NokScoot zu Rationalisierungsmaßnahmen. Foto: Nokscoot

BANGKOK: Die Billigairline NokScoot wird Ende dieses Monats drei Flugzeuge ihrer fünf Maschinen an die Muttergesellschaft in Singapur zurückgeben und die Belegschaft um 50 Prozent reduzieren.

Laut der Fluggesellschaft hat eine Überprüfung des Betriebs sie dazu veranlasst, Maßnahmen zur Rationalisierung des Geschäfts zu ergreifen, um mit den enormen Auswirkungen der Pandemie fertig zu werden. „Trotz einiger früher Anzeichen einer Stabilisierung wird nicht erwartet, dass die Nachfrage nach Flugreisen vor 2022 oder 2023 wieder das Niveau von 2019 erreicht", teilte NokScoot mit, ein Joint Venture der thailändischen Nok Airlines und Singapurs Scoot. Die Fluggesellschaft hatte zuletzt Ziele in China angeflogen und hauptsächlich Touristen transportiert.

In der Branche kursieren Gerüchte, die Fluggesellschaft werde demnächst endgültig aus dem Markt ausscheiden. NokScoot bereite die Einstellung des Flugbetriebs in Thailand vor, sobald ausgewählte Mitarbeiter ein offizielles Schreiben des Unternehmens erhalten hätten, in dem sie über die Kündigung informiert würden.

NokScoot ist eine von acht Fluggesellschaften, die Hilfe von 24 Milliarden Baht in Form von zinsgünstigen Darlehen von der Regierung erbitten. Thai AirAsia warnte davor, dass weitere Fluggesellschaften zusammenbrechen könnten, wenn sie keinen Zugang zu zinsgünstigen Darlehen der Regierung erhielten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.