Niedrigwasser: Weniger Fähren nach Koh Chang

Foto: The Nation
Foto: The Nation

TRAT: Reisende, die diese Woche Koh Chang besuchen möchten, sollten zusätzliche Reisezeit einplanen, weil aufgrund des vorherrschenden Niedrigwasserstands nur wenige Fähren zwischen dem Festland und der Insel im östlichen Golf von Thailand eingesetzt werden können.

Die Hafenbehörde von Trat informierte am Montag die Presse, dass während des langen Visakha-Puja-Feiertagswochenendes etwa 40.000 Reisende mit mehr als 4.000 Fahrzeugen die Koh-Chang-Fähren nutzten.

Als am Montag die Rückreisewelle einsetzte, bildete sich nach Aussage eines Beamten der Hafenbehörde am Ao-Sapparot-Pier ein 2,7 Kilometer langer Stau, da wegen des Niedrigwasserstandes nur wenige Fähren eingesetzt werden konnten. Einige Reisende sagten gegenüber der Presse, sie hätten mehr als zwei Stunden gewartet, bis sie mit der Fähre zurück zum Festland übersetzen konnten.

Der Betreiber des Koh Chang Ferry Piers in Ao Thammachat kündigte daraufhin am Montag an, dass er aufgrund Niedrigwasserstandes in dieser Woche nur drei von fünf Fähren einsetzen wird. Zwei Fähren werden zur Flotte hinzugefügt, sobald normaler Wasserstand erreicht wird, was normalerweise täglich in den Nachmittagsstunden ab 15.00 Uhr der Fall ist.

Der Fährbetreiber rief alle Reisenden auf, sich über die aktuelle Situation auf der Facebook-Seite Ferry Koh Chang zu informieren und entsprechend ihre Reise zu planen.

Die 212,94 Quadratkilometer große Insel Koh Chang in der östlichen Provinz Trat ist nach Phuket die zweitgrößte Insel Thailands und gehört zum Mu-Koh-Chang-Nationalpark. Die im östlichen Golf von Thailand gelegene Insel ist berühmt für ihre Korallenriffe, Tauchplätze und maritime Artenvielfalt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Marco Egloff 18.05.22 21:00
@ Pohl
Punktlandung!!
Martin Pohl 18.05.22 15:30
@Egloff
Wie war das nochmal mit dem Hahn auf dem Mist?
Marco Egloff 18.05.22 13:20
Sturmflut
Das Th. Meterologische Amt hat doch vor hohem Pegelstand im Golf gewarnt. Siehe ein paar Beiträge weiter unten.
Was gilt nun?
Die Wettervorhersage in den Apps und Zeitungen sind meiner Meinung nach für die Füchse. Hier in Amphoe Suratthani stimmt sie nie, da örtlich total anderes Wetter herrschen kann. Da reichen oft ein paar hundert Meter um die Prognose umzukehren.
Dieter Kowalski 18.05.22 10:50
Mir ist sowieso unverständlich, warum man auf die Insel das Auto mitnehmen muss. Früher gab es das nicht, und trotzdem kamen alle an ihr Ziel.