Neues Thailand-Visum auch für deutsche Urlauber

Thailand erlaubt seit dem 9. November wieder touristische Aufenthalte

Thailand wagt einen ersten Schritt der touristischen Öffnung, der viele Stammurlauber freuen dürfte. Foto: epa/Narong Sangnak
Thailand wagt einen ersten Schritt der touristischen Öffnung, der viele Stammurlauber freuen dürfte. Foto: epa/Narong Sangnak

THAILAND: Am 9. November 2020 hat das Königreich Thailand ein Touristenvisum eingeführt, das die Einreise auch für Urlaubsreisen deutscher Besucher wieder möglich macht. Erforderlich für das sogenannte TR-Visum bleiben unter anderem die Bedingungen einer 14-tägigen Quarantäne, der Nachweis eines aktuellen negativen PCR-Tests sowie der Download einer mobilen App zur Rückverfolgung von Infektionsketten. Das Visum hat eine Gültigkeit von sechs Monaten und berechtigt zu einem Aufenthalt von bis zu 60 Tagen. Die Kosten hierfür betragen 35 Euro. Gegen eine Gebühr von 1.900 Baht. kann eine Verlängerung des Visums für weitere 30 Tage beantragt werden.

Voraussetzung zur Erteilung des sogenannten TR-Visums ist die Bestätigung eines Alternative State Quarantine (ASQ) Hotels, in dem die 14-tägige Quarantäne verbracht wird, sowie ein gültiges Flugticket. Außerdem muss eine Krankenversicherungspolice mit einer Mindestdeckung von 100.000 US-Dollar vorgelegt werden, die Covid-19 einschließt, aber nicht darauf beschränkt ist.

Regelung über Nachweis eines Mindestkontostandes entfällt ab sofort

Mussten bisher Kontoauszüge der letzten sechs Monate vorgelegt werden, die jeweils einen Mindestkontostand von 500.000 THB oder 15.000 EUR aufweisen, entfällt diese Regelung ab sofort.

Für den Check-In am Flughafen benötigen Touristen ein genehmigtes Certificate of Entry / COE sowie einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate Gültigkeit besitzt und in dem das COE und TR-Visum vermerkt sind. Unbedingt erforderlich sind außerdem ein Gesundheitszeugnis, das bestätigt, dass kein Risiko für eine Ansteckung mit Covid-19 besteht, sowie ein ärztlich bestätigter negativer PCR-Test. Beides muss maximal 72 Stunden vor Beginn der Reise ausgestellt worden sein. 

Rückverfolgung per App

Am Flughafen sowie an Bord des Flugzeugs muss permanent ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Bei Einreise in Thailand führen die Behörden ein Covid-19-Screening durch, bei dem die Körpertemperatur gemessen und Reisende auf mögliche Symptome überprüft werden. Außerdem ist der Download der mobilen Thaichana-App zur Nachverfolgung von Infektionsketten verpflichtend. Weist der Reisende keine Symp­tome auf, kann er die Quarantäne im gebuchten ASQ Hotel antreten. Anschließend ist uneingeschränktes Reisen im ganzen Land möglich.

Alltag ist zurückgekehrt

Nach einigen Monaten des Lockdowns und einer großangelegten Covid-19-Eindämmungsstrategie hat das Königreich Thailand am 1. Juli bereits 127 Nationalparks und alle Sehenswürdigkeiten wieder für Gäste eröffnet. Ebenso können auch Hotels, Restaurants, Supermärkte, Shopping Malls sowie Wellness und Massageeinrichtungen wieder Gäste empfangen – unter Einhaltung der vorgeschriebenen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen.

Die thailändische Tourismusbehörde (TAT) hat in Zusammenarbeit mit Partnern aus dem öffentlichen und privaten Sektor die Zertifizierung Amazing Thailand Safety and Health Administration, kurz SHA, eingeführt. Das Programm zielt darauf ab, die Standards der Tourismusindustrie des Landes anzuheben und das Vertrauen der internationalen und einheimischen Touristen in Thailand zu stärken. Für das SHA-Zertifikat können sich touristische Einrichtungen wie Hotels und Restaurants, Attraktionen, Garküchen, Theater, Shopping Malls etc. bewerben. Das Projekt ist Teil der Bemühungen der TAT, die Auswirkungen der Covid-19-Krise abzuschwächen und die Erholung des Reise- und Tourismussektors zu fördern.

Weitere Informationen zum TR-Visum erteilen die folgenden Stellen:

• Für Personen, die in den Bundesländern Hessen, Nord­rhein-Westfalen, Saarland, Rheinland-Pfalz oder Thüringen wohnhaft sind: Thailändisches Generalkonsulat in Frankfurt am Main.

• Für Personen, die in den Bundesländern Bayern oder Baden-Württemberg wohnhaft sind: Thailändisches Generalkonsulat in München.

• Für Personen, die in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt oder Sachsen wohnhaft sind: Königlich Thailändische Botschaft Berlin.

Eine Liste der ausgewiesenen ASQ Hotels ist unter nachfolgendem Link einsehbar: http://german.thaiembassy.de/wp-content/uploads/2017/10/List-of-ASQALQ-Hotels-27102020.pdf.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
TheO Swisshai 27.11.20 22:52
@Siam Fan / Na klar
Völliger Blödsinn.

(Aber das hätte ich ja aus Erfahrung eigentlich wissen müssen.)
Siam Fan 27.11.20 19:16
Sorry, zu schnell auf "Senden"gedrückt
Wenn ein Urlauber für sich eine Deckungssumme von 100.000$ braucht, muß einer, der 30 dieser Urlauber transportieren will und 30dieser Urlauber müssen ins PKH, braucht es eine Deckungssumme, von 30 mal 100.000$.
Wir gehen jetzt essen! Wir haben einen Grund zum Feiern, auf den wir fast 15 Jahre warten mußten. :-)
Siam Fan 27.11.20 19:16
T. Swisshai, Fragen über Fragen
Lesen Sie mal die Forenregeln, da sollte Ihnen klar werden, ich darf hier keine Quellenangaben einfügen.
Wenn Sie aber nach Reisepässe in China googlen, gibt es mehrere gute Berichte wo 5%angegeben werden.
TheO Swisshai 24.11.20 00:23
@Siam Fan / Unklar
Wieso braucht der Speedboot-Betreiber eine Covid19 Versicherung für 3 Mio. $? Die Passagiere sind ja schon selbst versichert? Verwechseln Sie Krankheit mit Unfall?

Haben Sie eine Quellenangabe zu der Behauptung dass nur 5 Mio. Chinesen einen Pass besitzen? Ich habe von ganz anderen Zahlen gehört und Sie selbst hatten vor 3 Jahren auch schon von 5 - 7 Mio. gesprochen. Jetzt müssten es ja einige mehr sein.
Wolfgang Schmidt 23.11.20 15:20
Einreise nach Thailand
Hallo Allerseits,

ich verstehe das ganze Theater für einige wenige nicht, das bringt Thailand doch nicht viel.
Ich finde es wäre jetzt sehr wichtig sich Gedanken zu machen für durchgeimpfte Reisewillige. Nach den aktuellen Nachrichten werden die ersten Impfungen im Dezember beginnen, also sind im Januar die ersten durchgeimpft, auch wenn sich das etwas verzögern sollte, Der Zeitpunkt wird kommen.

Daher sollte jetzt überlegt werden was ist mit der Einreise, gibt es eine Impfpflicht, wie und wo soll die Impfung kontrolliert werden, was ist dann mit der Corona Versicherung.

Wenn man diese Fragen möglichst schnell klärt, können auch Touristen wieder ihren Thailand Aufenthalt planen.