Neues aus der Raumfahrt am Freitag

Dieses von der NASA zur Verfügung gestellte Foto zeigt Matthais Maurer, Astronaut der Europäischen Weltraumorganisation (ESA). Foto: Aubrey Gemignani/Nasa
Dieses von der NASA zur Verfügung gestellte Foto zeigt Matthais Maurer, Astronaut der Europäischen Weltraumorganisation (ESA). Foto: Aubrey Gemignani/Nasa

Astronaut Maurer in Köln eingetroffen

KÖLN: Nach seiner Rückkehr zur Erde ist der Astronaut Matthias Maurer am frühen Samstagmorgen in Deutschland angekommen.

Um 00.40 Uhr stieg er auf dem militärischen Teil des Flughafens Köln/Bonn aus einer Maschine der Luftwaffe. «Ich bin sehr glücklich», sagte Maurer nach seiner Ankunft. Er sei zwar noch etwas wacklig auf den Beinen, fühle sich ansonsten aber pudelwohl. Der 52-jährige Saarländer hatte rund ein halbes Jahr an Bord der Internationalen Raumstation ISS verbracht. Am Freitagmorgen war eine Raumkapsel mit Maurer und drei US-Amerikanern vor der Küste Floridas gelandet.


Deutscher Astronaut Maurer und Crew verlassen Raumkapsel

CAPE CANAVERAL: Der deutsche Astronaut Matthias Maurer und seine Crew haben nach der Wasserlandung vor der US-Küste ihre Raumkapsel verlassen. In einem Livestream der US-Raumfahrtbehörde Nasa war am Freitag zu sehen, wie Bergungsteams an Bord eines Schiffes die vier Raumfahrer auf Tragen aus der Luke holten.

Muskulatur und Gleichgewichtsorgan sind nach der 177 Tage langen Mission in der Schwerelosigkeit noch geschwächt. In schwarz-weiße Raumanzüge gekleidet, winkte das Quartett in die Kameras. Zunächst sollte ein erster kurzer Medizincheck durch einen Flugarzt erfolgen.

Die etwa drei Tonnen schwere «Crew Dragon»-Raumkapsel des privaten US-Unternehmens SpaceX war zuvor nach einem etwa 24 Stunden langen Flug von der Internationalen Raumstation ISS im Golf von Mexiko gelandet. Ein Kran hievte die Fähre «Endurance» (Ausdauer) mit Maurer und den Astronauten Kayla Barron, Raja Chari und Thomas Marshburn aus dem Wasser auf ein Schiff.

Maurer hatte seit November 2021 auf dem Außenposten der Menschheit an wissenschaftlichen Experimenten geforscht. Der Astronaut der europäischen Raumfahrtagentur Esa war der zwölfte Deutsche im Kosmos. Am späten Freitagabend wird er zurück in Deutschland erwartet.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jürgen Franke 21.05.22 00:27
Mielig, auf das, was Sie meinen,
habe ich keinen Einfluß.
Derk Mielig 20.05.22 15:06
@Franke - zu Ihrem 2. Satz
Doch nicht etwa aus den Systemmedien? Ich dachte, die ganze Wissenschaft steckt mit den Weltneuordnern unter einer Decke . Bis auf die Erwachten natürlich.
Jürgen Franke 20.05.22 13:58
Eine tolle Leistung Im Weltraum
auch für den deutschen Maurer. Wir werden sicherlich bald erfahren, welche Ergebnisse gewonnen werden konnten.