Aktualisierte Innovationspartnerschaft

​Deutschland und Schweden 

Schwedens Premierminister Kristersson und Bundeskanzler Scholz treffen sich in Stockholm. Foto: epa/Samuel Steen Schweden Out
Schwedens Premierminister Kristersson und Bundeskanzler Scholz treffen sich in Stockholm. Foto: epa/Samuel Steen Schweden Out

STOCKHOLM: Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und Schwedens Regierungschef Ulf Kristersson haben eine aktualisierte Innovationspartnerschaft in Stockholm unterzeichnet, die unter anderem Investitionen in die Bereiche Künstliche Intelligenz und Batterien führen sollen. Demnach werden Schweden und Deutschland gemeinsam besonders in den Bereichen Sicherheit, Verteidigung und neue Technologien zusammenarbeiten, wie aus dem am Dienstag unterzeichnete Dokument hervorgeht. Die Partnerschaft wurde erstmals 2017 beschlossen und 2019 aktualisiert. Angesichts der Verschlechterung der weltweiten Sicherheitslage und der neuen Allianz durch Schwedens Beitritt zur Nato sei eine weitere Vertiefung begründet, hieß es in dem Dokument.

Die Partnerschaft solle sich auch auf die Verteidigungsindustrie und die Raumfahrttechnologie erstrecken. Dies werde «neue Möglichkeiten» für die Zusammenarbeit in Bereichen wie Kampfflugzeuge und Cyberverteidigung bieten, sagte Kristersson auf einer gemeinsamen Pressekonferenz.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.