Neues aus der Film-, Musik- und Promiwelt am Sonntag

Foto: Pixabay
Foto: Pixabay

Niederländisches Königspaar zu Staatsbesuch in Österreich

WIEN: Das niederländische Königspaar beginnt an diesem Montag einen dreitägigen Staatsbesuch in Österreich. König Willem-Alexander und Königin Máxima besichtigen zusammen mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen die sogenannte Shoah-Namensmauer in Wien, die an mehr als 60.000 jüdische Nazi-Opfer erinnert. Am Dienstag steht ein Treffen mit ukrainischen Flüchtlingen auf dem Programm.

Die niederländische Königsfamilie ist privat eng mit Österreich verbunden: Seit 1959 verbringt sie den Skiurlaub in Lech am Arlberg. Willem-Alexanders Bruder Prinz Friso starb dort 2013 bei einem Lawinenunglück.


Börsenverein gibt Friedenspreisträger bekannt

FRANKFURT/MAIN: In der Buchmessenstadt Frankfurt wird am Montag (10.00 Uhr) bekanntgegeben, wer den diesjährigen Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhält. Die angesehene Auszeichnung ist mit 25.000 Euro dotiert. Gewürdigt werden damit Persönlichkeiten, die in Literatur, Wissenschaft oder Kunst zur Verwirklichung des Friedensgedankens beigetragen haben. Im vergangenen Jahr wurde die Autorin und Filmemacherin Tsitsi Dangarembga aus Simbabwe ausgezeichnet.

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, die Berufsorganisation der Verlage und Buchhandlungen, vergibt den Preis seit 1950. Die Ehrung wird zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse überreicht. Diese findet in diesem Jahr vom 19. bis 23. Oktober statt.


Rowling zu «Harry Potter» 1997 im Buchladen: Einer der besten Momente

EDINBURGH: Die Bestsellerautorin Joanne K. Rowling hat das Erscheinen des ersten Harry-Potter-Romans vor 25 Jahren als «einen der besten Momente ihres Lebens» bezeichnet. «Ich hatte absolut keine Ahnung, was kommen würde, als ich sprachlos in diesem Buchladen stand und auf meinen Namen auf dem Buchrücken eines veröffentlichten Romans starrte», schrieb die in Schottland lebende Rowling (56) am Sonntag auf Twitter und dankte ihren Lesern und ihrem Verlag. Am 26. Juni 1997 erschien im britischen Verlag Bloomsbury «Harry Potter und der Stein der Weisen» - der erste Band der Saga um die Abenteuer des Zauberschülers. Andere Verlage hatten das Manuskript zuvor abgelehnt.

Rowling ist heute aufgrund von Äußerungen zur Stellung und zu den Rechten von Transfrauen in der Gesellschaft nicht mehr unumstritten. Viele werfen ihr Transfeindlichkeit vor, was die Autorin selbst zurückweist. Der Filmstar und Harry-Potter-Darsteller Daniel Radcliffe hat sich von Rowling distanziert. Er stellte sich an die Seite derjenigen, die über Kommentare der Autorin empört sind.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.