Neue Emojis für Textnachrichten

auch ein schwangerer Mann ist dabei

das Logo des Unicode-Konsortiums. Foto: Wikipedia
das Logo des Unicode-Konsortiums. Foto: Wikipedia

BERLIN: Ein schwangerer Mann und ein schmelzendes Gesicht gehören zu den 37 neuen Emojis, die bald in Messaging-Diensten genutzt werden können. Das Unicode Konsortium hat für das Update des internationalen Zeichenstandards Unicode insgesamt 838 neue Zeichen vorgestellt. Weitere Emoji-Zugänge sind zwei Hände, die ein Herz formen, ein Vogelnest sowie ein Gesicht, das versucht, Tränen zurückzuhalten.

Grundsätzlich baut das Konsortium Diversität weiter aus. So gibt es beim Händeschütteln-Emoji künftig auch unterschiedliche Hauttöne. Smartphone- und Computernutzer werden die neuen Symbole in der Alltagskommunikation voraussichtlich ab Ende 2021 oder Anfang 2022 einsetzen können. In diesem Zeitraum wird nach Angaben des Blogs Emojipedia die Unterstützung des Unicode 14 in Betriebssystemen wie Microsoft, Apple oder Google erwartet. Wegen der Coronavirus-Krise hatte sich die Erweiterung des Emoji-Katalogs von März auf September 2021 verschoben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Thomas Sylten 17.09.21 21:40
Ich hätte gern das (facepalm) von Skype wieder, wo das Smiley seinen Kopf vor Verzweiflung gegen die Wand hämmert..