Netflix kündigt neue «How to Sell Drugs Online»-Staffel an

Schauspieler Maximilian Mundt (als Schüler Moritz) und Danilo Kamperidis (als Kumpel Lenni) in einer Szene aus «How to Sell Drugs Online (Fast). Foto: -/Netflix/dpa
Schauspieler Maximilian Mundt (als Schüler Moritz) und Danilo Kamperidis (als Kumpel Lenni) in einer Szene aus «How to Sell Drugs Online (Fast). Foto: -/Netflix/dpa

KÖLN (dpa) - Der Drogenhandel übers Internet floriert: Netflix hat von seiner Comedy-Serie «How to Sell Drugs Online (Fast)» eine zweite Staffel angekündigt. Es wird nicht einfacher.

Von der Netflix-Serie «How to Sell Drugs Online (Fast)» soll es eine zweite Staffel geben. Das kündigte der Streamingdienst am Dienstag an. In der von der bildundtonfabrik (btf) in Köln produzierten Comedyserie steht ein jugendlicher Nerd namens Moritz Zimmermann (Maximilian Mundt) im Mittelpunkt, der aus Liebeskummer Europas größten Online-Drogenhandel startet, anfangs etwas holprig. In der zweiten Staffel laufen die Geschäfte immer besser, allerdings mit Risiken und Nebenwirkungen.

Die Dreharbeiten der sechs halbstündigen Episoden für die deutschsprachige Originalserie sollen im Herbst in Köln und Umgebung beginnen. Die Drehbücher schreiben Netflix zufolge Sebastian Colley, Mats Frey, Natalie Thomas und Stefan Titze. Regie führen Arne Feldhusen und Mia Spengler. Staffel zwei soll im Frühjahr 2020 weltweit verfügbar sein, Staffel eins war erst Ende Mai gestartet.

«Wir freuen uns sehr, dass Netflix an unsere Vision glaubt und wir sie nun weitererzählen können», so die beiden Macher der Serie von btf, Philipp Käßbohrer und Matthias Murmann. «Ansonsten wäre uns auch nichts anderes übrig geblieben, als (fast) online Drogen zu verkaufen.»

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.