Nationalpark nach Starkregen gesperrt

Foto: The Nation
Foto: The Nation

KANCHANABURI: Der Sri-Nakarin-Damm-Nationalpark (Karte) in der Provinz Kanchanaburi wurde am Montag für Touristen geschlossen, nachdem tagelange starke Regenfälle zu Sturzfluten und Überschwemmungen in der Nähe eines Wasserfalls und in mehreren Teilen des Parks geführt hatten.

Die Parkbehörden kündigten an, dass das Gebiet für die Öffentlichkeit geschlossen bleibt, bis sich die Lage entspannt. Die heftigen Regenfälle, die durch den Einfluss des Tropensturms Noru und des Monsuntiefs ausgelöst wurden, suchen das Gebiet nun schon seit mehreren Tagen heim.

Parkleiter Chaiwut Areechon sagte gegenüber der Presse, dass die tagelangen starken Regenfälle zu Überschwemmungen rund um den siebenstufigen Huay-Mae-Khamin-Wasserfall geführt hätten, was eine Gefahr für die Touristen darstellen könnte, weshalb er eine Anordnung unterzeichnete, den Zugang zum Park vorerst zu sperren.

Diejenigen, die eine Unterkunft oder einen Zeltplatz gebucht haben, können eine Rückerstattung beantragen, sagte er.

Der Sri-Nakarin-Damm-Nationalpark befindet sich nördlich des Erawan-Nationalparks, der sich über die Bezirke Sai Yok, Sri Sawat und Thong Pha Phum in Kanchanaburi erstreckt. Der Park ist nach dem Sri-Nakarin-Damm benannt, der das Reservoir im Osten des Parks staut.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.