Nashornvögel in Ranong gesichtet

Foto: The Nation
Foto: The Nation

RANONG: Vogelbeobachter im Thung Raya-Nasak Wildlife Sanctuary im Bezirk Kra Buri in der Provinz Ranong in der Südregion von Thailand waren am Sonntag erstaunt über den Anblick eines großen Schwarmes von Nashornvögeln.

Die Entscheidung der Nashornvögel, das Wildschutzgebiet aufzusuchen, beweise, dass das Gebiet fruchtbar und sicher sei, sagte der Leiter des Schutzgebiets Patpong Monnimit gegenüber der Presse.

Er führte fort, dass die Nashornvögel im Park auf der Suche nach Früchten und Partnern seien, aber auch ihren jungen Nachwuchs erziehen würden.

„Wenn sie nicht von Menschen gestört werden, können die Nashornvögel die Fortpflanzung ihrer Küken langfristig aufrechterhalten“, erklärte er.

Er fügte hinzu, dass Beamte des Schutzgebietes eingesetzt wurden, um das Verhalten der Neuankömmlinge im Park zu überwachen und ihre Sicherheit zu gewährleisten, bis sie weiterziehen.

Foto: The Nation
Foto: The Nation

In Thailand gibt es 13 Arten von Nashornvögeln, die nach der charakteristischen Form ihrer Schnäbel benannt sind. Es handelt sich dabei um den Großen Nashornvogel, den Orientalischen Scheckenhornvogel, den Kranznashornvogel, den Glatthornvogel, den Rothalshornvogel, den Helmnashornvogel, den Schwarznashornvogel, den Schopfnashornvogel, den Faltenhornvogel, den Braunen Tickell-Hornvogel, den Braunen Austen-Hornvogel, den Rhinozeros-Hornvogel und den Weißscheitel-Hornvogel.

Die Nashornvogelpopulation in Thailand geht jedoch aufgrund von Abholzung und Jagd immer weiter zurück. Auf dem Schwarzmarkt erzielen sie einen hohen Preis, da diese Vögel als „Prestigesymbol“ angesehen werden.

Die Vögel fallen unter das Gesetz zur Erhaltung und zum Schutz von Wildtieren aus dem Jahr 1992. Wer sie besitzt, kauft oder verkauft, dem drohen bis zu vier Jahre Gefängnis und/ oder eine Geldstrafe von 40.000 Baht.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Martin Pohl 26.06.22 16:30
Sie zählen zu meinen absoluten Lieblingsvögeln.
Ich hoffe, ich hab jetzt niemanden gelangweilt.
In Indonesien konnte ich sie einige Male in der freien Natur bewundern.
Indonesien ist sowieso ein Vogelparadies. Thailand mehr ein Vögelparadies.
Norbert Schettler 26.06.22 16:10
Nashornvögel
Die hatten wir vor Jahren in der Phang-Nga Bay auch beobachten können. Die unbewohnten Kalkstein Inselchen und -felsen sind natürlich ein Paradies für diese imposanten Vögel. Abholzung und Jagd dürften dort sehr schwierig sein, einzig die vielen Touristen in den Kanus und Kajaks stören die Tiere in ihrem Lebensraum.