NARIT veröffentlicht Bilder des ersten Vollmonds 2022

Foto: The Nation
Foto: The Nation

CHIANG MAI: Das Nationale Astronomische Forschungsinstitut von Thailand (NARIT) in der Provinz Chiang Mai im Norden des Landes hat beeindruckende Bilder des ersten Vollmonds des Jahres 2022 aus der Nacht zum Dienstag (18. Januar) veröffentlicht – ein sogenannter Mini- oder Mikromond.

Befindet sich der Mond während der Vollmondphase am entferntesten Punkt seiner Umlaufbahn, spricht man von einem Mini- oder Mikromond. Er erscheint von der Erde aus betrachtet dann besonders klein, erklärt NARIT gegenüber der Presse. „Der Mikromond befindet sich derzeit in einer Entfernung von 401.011 Kilometern zur Erde“, so NARIT.

Foto: The Nation
Foto: The Nation

Die Forscher führen fort, dass die Entfernung des Mondes zur Erde von Tag zu Tag schwankt, weil dessen Umlaufbahn ellipsenförmig verläuft. Die Entfernung ist mal größer und mal kleiner, je nachdem, auf welchem Teil sich der Mond auf seiner ca. 29-tägigen Umlaufbahn gerade befindet. Die Distanz zur Erde beträgt im Durchschnitt etwa 382.900 Kilometer, erklärt NARIT. „Wenn der Mond etwa 357.000 km entfernt ist, ist er der Erde am nächsten; ist er etwa 406.000 km entfernt, ist er ihr am entferntesten“, fügen die Forscher hinzu.

Menschen im ganzen Land haben den Mikromond in der Nacht zum Dienstag beobachtet und Fotos in sozialen Netzwerken von dem Ereignis geteilt:

Foto: The Nation

Foto: The Nation

Foto: The Nation
Foto: The Nation

Foto: The Nation
Foto: The Nation

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.