Tourist aus Dschungel gerettet

Foto: The Nation
Foto: The Nation

NAKHON NAYOK: Rettungskräfte brauchten fast fünf Stunden, um einen thailändischen Touristen ausfindig zu machen, der sich am Montag in den Chong-Lom-Bergen im Dschungel verirrt hatte, einer Naturattraktion in Nakhon Nayoks Bezirk Mueang.

Die Retter wurden sofort aktiv, als ein Longboat-Club in der Gegend der Ruam Katanyu Foundation und der örtlichen Polizeistation den Vermisstenfall meldete.

Der Tourist war Berichten zufolge mit einem Longboot auf dem Nakhon Nayok River bis zum Fuß des Berges gefahren, bevor er sich in den Wald wagte.

Dem Rettungsteam gelang es, den 27-jährigen Touristen zu kontaktieren und festzustellen, dass er sich am Eingang des Chong Lom-Wasserfalls in der Nähe des Chaomae-Si-Chomphu-Schreins befand.

„Der Mann sagte, er sei müde und brauche Nahrung und Wasser“, berichtete ein Retter und wies darauf hin, dass man sich in den tiefen Bergwäldern leicht verlaufen könne.

Das Rettungsteam brauchte fast fünf Stunden, um den Touristen ausfindig zu machen, der etwa 2 Kilometer von der Anlegestelle entfernt auf dem Boden liegend gefunden wurde. Er erhielt sofort erste Hilfe, bevor er an den Fuß des Berges getragen wurde.

Der Berg Chong Lom ist nach seinem wunderschönen Wasserfall hinter dem Khun-Dam-Prakan-Chon-Damm benannt. Das Gebiet ist ein Paradies für Naturliebhaber, denn hier stürzt ein Bach über große Felsen entlang ausgedehnter grüner Felder hinab. Bei Ebbe können Besucher entlang des Baches bis zum Chong-Lom-Wasserfall wandern. In der Gegend gibt es noch weitere Wasserfälle wie Pha Ngam Ngon und Khlong Kram.

Die Provinz Nakhon Nayok liegt im Nordosten der Zentralregion von Thail

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.