BMW mit Amazons Alexa-Technologie

​Nächster Sprachassistent 

Foto: Pixabay/Dariuszsankowski
Foto: Pixabay/Dariuszsankowski

SEATTLE: BMW wird seine nächste Sprachassistenz-Software auf Basis der Alexa-Technologie von Amazon entwickeln. Sie soll binnen der kommenden zwei Jahren in ersten Fahrzeugen verfügbar sein, wie die Unternehmen am Mittwoch ankündigten. Der Münchner Autobauer greift dafür auf Amazons Lösung Alexa Custom Assistant zurück, mit der verschiedene Unternehmen eigene Sprachassistenten auf Grundlage von Alexa entwickeln können.

Amazon stellte bei seinem jährlichen Neuheiten-Event neben neuen Modellen seiner Echo-Lautsprecherreihe auch weitere Funktionen für den im vergangenen Herbst präsentierten Haushaltsroboter Astro vor. Das Gerät ist eine Art Tablet auf Rädern mit Kamera und Alexa-Software. Unter anderem kann der Roboter künftig angelernt werden, um auf seinem Weg durch den Haushalt auf geöffnete Fenster und Türen hinzuweisen. Durch eine Verknüpfung mit Amazons Ring-Sicherheitstechnik kann Astro zudem nachsehen fahren, wenn die Kameras einen Eindringling melden.

Die Astro-Roboter sind bisher nur für ausgewählte Nutzer in den USA verfügbar. Amazon habe aber bereits hunderttausende Anfragen von Interessenten bekommen, hieß es.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.