Nachtclubbrand: Leitende Polizisten suspendiert

Foto: The Nation
Foto: The Nation

SATTAHIP: Die fünf ranghöchsten Beamten einer Polizeistation in der Ostküstenprovinz Chonburi wurden nach dem tödlichen Brand im Mountain B Pub am frühen Freitag (5. August 2022) vom Dienst suspendiert.

Der Leiter der Polizeistation Phlu Ta Luang Oberstleutnant Wuthipong Somjai sowie seine beiden Stellvertreter und zwei Inspektoren, die für die Verbrechensbekämpfung und die Ermittlungen zuständig sind, wurden auf inaktive Posten im Polizeipräsidium von Chonburi versetzt. Generalmajor Atthasit Kitjahan, Kommandeur der Polizei von Chonburi, erließ die Versetzungsanordnung, die auf Freitag datiert ist.


Lesen Sie auch: Brandschutz: 83 Pubs temporär geschlossen


In der Anordnung wurde der Brand erwähnt, der am Freitag kurz vor 1 Uhr morgens in der Mountain B Pub im Bezirk Sattahip ausgebrochen war, und es wurde hinzugefügt, dass die Versetzungen sofort in Kraft treten würden, damit die „ordnungsgemäße und effektive“ Arbeit der Provinzpolizei gewährleisten ist.

Das Pub gehörte zum Zuständigkeitsbereich der Polizeistation Phlu Ta Luang.

Bei dem Brand wurden 15 Menschen getötet und etwa 40 weitere verletzt. Dreizehn Personen starben noch am Tatort, zwei weitere erlagen im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.

Unter den Toten war auch ein 17-jähriger Mann. Das gesetzliche Mindestalter für den Zutritt zu einem Amüsierbetrieb liegt in Thailand bei 18 Jahren. Das Pub war als Restaurant lizenziert, wurde aber nach Angaben der Polizei illegal als Vergnügungsstätte betrieben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.