Nachtclubbrand: 354.000 Baht Entschädigung

Foto: The Nation
Foto: The Nation

SATTAHIP: Die Behörden und verschiedene Stiftungen in der Ostküstenprovinz Chonburi haben am Montag (8. August 2022) den Hinterbliebenen der 15 Todesopfers des fatalen Nachtclubbrandes in Sattahip vom vergangenen Freitag (5. August 2022) jeweils 354.400 Baht Kompensation ausgezahlt.

Bei dem Brand in dem nicht lizenzierten Vergnügungslokal im Bezirk Sattahip wurden darüber hinaus 40 Menschen verletzt. Die Behörden untersuchen derzeit noch die Ursache des Brandes, den Vorwurf, dass der Nachtclub nur mit einer Restaurantlizenz betrieben wurde und illegale Umbauten am Gebäude.

Chonburis stellvertretende Gouverneur Naris Niramaiwong sagte am Montag, dass mehrere staatliche Behörden und Stiftungen Beiträge zur Unterstützung der Familien der Verstorbenen zugesagt haben. Bei den Behörden und Stiftungen, die Beiträge leisten, handelt es sich um das Gemeindeamt von Sattahip, den Katastrophenhilfefonds des Premierministers, das Justizamt der Provinz Chonburi, das Amt für soziale Entwicklung und menschliche Sicherheit von Chonburi, die Rajaprajanugroh-Stiftung, die Sawang-Rojana-Thammasathan-Stiftung, die Poh-Teck-Tung-Stiftung und den Ngek-Sian-Hong-Te-Schrein. Zu den angebotenen Entschädigungen gehören auch 50.000 Baht pro Person, die vom Besitzer des Lokals angeboten werden.

Hinterbliebene von Opfern, die eine Lebensversicherung oder eine Sozialversicherung abgeschlossen haben, erhalten eine Entschädigung wie in der Police angegeben, so der Vizegouverneur.

Er fügte hinzu, dass das Ad-hoc-Verwaltungszentrum für die Brandopfer geschlossen wird, damit die Beamten zu ihren normalen Aufgaben zurückkehren können.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.