Nachrichten aus der Wirtschaft

Heil will drastischen Jobabbau in Konjunkturkrise verhindern

HERXHEIM (dpa) - Arbeitnehmer in Deutschland sollen nach dem Willen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) in einer Konjunkturkrise besser vor dem Verlust ihres Jobs geschützt werden.

«Für den Fall, dass es sich nicht nur um eine Konjunkturabkühlung handelt, wollen wir uns auch für den Krisenfall wappnen», sagte Heil im rheinland-pfälzischen Herxheim. Der SPD-Politiker stellte Grundzüge eines «Arbeit-von-morgen-Gesetzes» vor, das er im Herbst vorlegen wolle. Kurzarbeitergeld soll leichter fließen, Qualifizierung stärker öffentlich gefördert werden.


Inflation zieht im Juli leicht an

WIESBADEN (dpa) - Gestiegene Energie- und Nahrungsmittelpreise haben die Inflation in Deutschland im Juli angetrieben.

Die Verbraucherpreise lagen um 1,7 Prozent über dem Vorjahresmonat. Das Statistische Bundesamt bestätigte am Dienstag damit vorläufige Daten. In den Vormonaten hatte die jährliche Teuerungsrate 1,6 und 1,4 Prozent betragen. Gegenüber dem Vormonat stiegen die Verbraucherpreise im Juli um 0,5 Prozent. Fernwärme, Erdgas und Strom kosteten deutlich mehr. Sprit wurde hingegen kaum teurer, leichtes Heizöl im Vergleich zum Vorjahresmonat sogar geringfügig billiger. Für Nahrungsmittel mussten Verbraucher 2,1 Prozent mehr zahlen.


Tui-Gewinn bricht wegen Flugverbots für Boeing 737 Max ein

HANNOVER (dpa) - Das Flugverbot für Boeings Mittelstreckenjet 737 Max hat dem weltgrößten Reisekonzern Tui von April bis Ende Juni einen herben Gewinneinbruch eingebrockt.

Unter dem Strich stand ein Plus von rund 22 Millionen Euro - 85 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, wie das Unternehmen am Dienstag in Hannover mitteilte. Zudem halten sich die Kunden bei den Buchungen für den Sommer weiter zurück. Bis Anfang August verkaufte Tui ein Prozent weniger Sommerurlaube als ein Jahr zuvor.


Blog-Plattform Tumblr wird von WordPress-Machern gekauft

NEW YORK (dpa) - Die Blog-Plattform Tumblr bekommt einen neuen Besitzer. Die Firma Automattic, die hinter der bekannten Blogging-Software WordPress steckt, kauft Tumblr dem amerikanischen Telekommunikations-Riesen Verizon ab.

Er wolle Tumblr unverändert fortführen, sagte Automattic-Chef Matt Mullenweg dem «Wall Street Journal». Tumblr war 2013 vom Internet-Konzern Yahoo übernommen worden, war aber keine so große Erfolgsgeschichte wie die von Facebook für einen ähnlichen Betrag gekaufte Fotoplattform Instagram.


Arbeitsmarkt: 1,39 Millionen Stellen im 2. Quartal unbesetzt

NÜRNBERG (dpa) - Viele deutsche Unternehmen haben ungeachtet erster Anzeichen für eine konjunkturelle Eintrübung noch immer Probleme, geeignetes Personal zu finden.

Im zweiten Quartal 2019 registrierte das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) bei der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg 1,39 Millionen offene Stellen. Besonders schwer sei es etwa in Gesundheitsberufen oder im Gastgewerbe, Leute zu finden. Im 2. Quartal waren deutschlandweit 9.000 Stellen mehr zu besetzen, als noch im Durchschnitt der Monate Januar bis März und 175.000 mehr als im Vergleichszeitraum 2018.


Henkel senkt nach enttäuschendem Quartal die Jahresprognosen

DÜSSELDORF (dpa) - Der Konsumgüterkonzern Henkel wird für das laufende Geschäftsjahr pessimistischer.

Das Unternehmen erwarte keine Belebung der industriellen Nachfrage mehr, teilte Henkel am Dienstag in Düsseldorf bei der Vorlage der Zahlen zum zweiten Quartal mit. Für 2019 erwartet Henkel nun ein Umsatzwachstum aus eigener Kraft von im günstigsten Fall 2 Prozent, im schlechtesten Fall dürfte die Entwicklung stagnieren. Im zweiten Quartal stagnierte der Umsatz bei 5,1 Milliarden Euro. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) sank von 926 Millionen Euro auf 846 Millionen Euro.


Einbrechender ZEW-Index lastet auf Aktien-Kursen

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Überraschend schwache Wirtschaftsdaten haben am Dienstag den deutschen Aktienmarkt belastet.

Die Konjunkturerwartungen von Analysten und Anlegern sind erneut eingebrochen. Der Dax fiel daraufhin auf ein Tagestief. Zuletzt büßte der Leitindex 1,07 Prozent auf 11.555,11 Punkte ein. Der MDax, der die Aktien mittelgroßer Unternehmen umfasst, sank am Dienstag um 1,15 Prozent auf 24.960,01 Punkte. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone verlor 0,77 Prozent.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.