Nachrichten aus der Wirtschaft

Foto: epa/Ronald Wittek
Foto: epa/Ronald Wittek

BGH zu sozialem Wohnungsbau: Unbegrenzte Investoren-Bindung unwirksam

KARLSRUHE/HANNOVER (dpa) - Im öffentlich geförderten sozialen Wohnungsbau können Immobilienunternehmen jahrzehntelang, aber nicht unbefristet zum Angebot von Sozialwohnungen verpflichtet werden. 

Das gelte auch dann, wenn die Kommune dem privaten Investor günstig Bauland überlassen habe, entschieden die obersten Zivilrichter des Bundesgerichtshofs (BGH) am Freitag in Karlsruhe (Az. V ZR 176/17). Das Urteil ist ein Erfolg für eine Wohnungsbaugenossenschaft aus Hannover, die sich gegen eine alte Vertragsvereinbarung mit der Stadt Langenhagen wehrt. Demnach sollten 52 in den 1990er Jahren errichtete Sozialwohnungen dauerhaft Sozialwohnungen bleiben. Diese Klausel ist laut BGH unwirksam.

Export - fünftes Rekordjahr mit kleinen Schrammen

WIESBADEN (dpa) - Deutschlands Exportwirtschaft hat 2018 das fünfte Rekordjahr in Folge erzielt.

Handelspolitische Stürme und die Unwägbarkeiten des Brexits hinterließen allerdings Spuren, das Wachstumstempo verlangsamte sich deutlich. Die Ausfuhren von Waren «Made in Germany» legten um 3,0 Prozent auf 1317,9 Milliarden Euro zu, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. 2017 waren die Exporte noch um 6,2 Prozent gestiegen. Vor allem zum Jahresende bekamen die Exporteure Gegenwind zu spüren.

Investor für Hallhuber: Gerry Weber kommt bei Rettungsbemühung voran

HALLE (dpa) - Der schwer angeschlagene Modehersteller Gerry Weber macht bei seinen Rettungsbemühungen Fortschritte.

Doch der Preis dafür ist hoch. Das Modeimperium wird sich voraussichtlich weitgehend von seinem einstigen Hoffnungsträger, der Modekette Hallhuber, trennen müssen. Der Konzern teilte in der Nacht zum Freitag mit, er habe einem Investor eine Kaufoption auf Hallhuber eingeräumt. Im Gegenzug sagte dieser eine Brückenfinanzierung in Höhe von zehn Millionen Euro für die Tochterfirma zu. Sie sichere «bis auf Weiteres» den Geschäftsbetrieb von Hallhuber, betonte Gerry Weber.

Deutschland-Tourismus 2018 mit weiterem Rekordjahr bei Übernachtungen

WIESBADEN (dpa) - Der Boom im Deutschland-Tourismus hat sich im vergangenen Jahr fortgesetzt.

Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem In- und Ausland stieg um 4 Prozent auf 477,6 Millionen, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Es war das neunte Rekordjahr in Folge. Die Zahl der Übernachtungen von Reisenden aus dem Ausland erhöhte sich um 5 Prozent auf 87,7 Millionen. Bei inländischen Gästen gab es ein Plus von 4 Prozent auf 389,9 Millionen. Berücksichtigt werden in der Statistik Beherbergungsbetriebe mit mindestens zehn Schlafgelegenheiten.

Germania-Pleite: Rund 260 000 Flugbuchungen werden nicht erstattet

BERLIN (dpa) - Mehr als eine Viertelmillion Flugbuchungen bei der insolventen Germania werden von der Airline nicht erstattet.

Betroffen sind Reisende in etwa 260.000 Fällen in einem Zeitraum bis Ende Mai 2020, die direkt bei Germania gebucht hatten, wie ein Sprecher des vorläufigen Insolvenzverwalters am Freitag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur sagte. Nach derzeitiger Rechtslage bekommen demnach Passagiere für Direktbuchungen - anders als etwa Pauschalreisende - keinen Ersatz bei einer Insolvenz einer Airline. Seit Tagen gibt es deshalb immer wieder die Forderung nach einer Insolvenzversicherung für Fluggesellschaften. Zu Wochenbeginn hatte Germania Insolvenz angemeldet und den Flugbetrieb eingestellt.

Dax weitet Vortagesverluste aus - Wirecard erneut im Fokus

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Verunsicherte Anleger haben sich vor dem Wochenende aus dem deutschen Aktienmarkt zurückgezogen.

Der Dax sackte am Freitagnachmittag in die Verlustzone, die Marke von 11.000 Punkten fiel. Bis zum Nachmittag büßte der deutsche Leitindex 0,58 Prozent auf 10.958,15 Punkte ein und weitete damit sein Minus vom Vortag aus. Für die erste Handelswoche im Februar ergibt sich damit aktuell ein Verlust von 2 Prozent. Der MDax sank am Freitag um 0,83 Prozent auf 23.293,80 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 0,33 Prozent. Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,03 Prozent am Vortag auf minus 0,01 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,19 Prozent auf 142,55 Punkte. Der Bund-Future legte zuletzt um 0,07 Prozent auf 166,51 Punkte zu.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.