Nachrichten aus der Sportwelt am Sonntag

Der deutsche Markus Eisenbichler reagiert im Zielbereich während des letzten Durchgangs des FIS Skisprung-Weltcups in Bischofshofen. Foto: epa/Christian Bruna
Der deutsche Markus Eisenbichler reagiert im Zielbereich während des letzten Durchgangs des FIS Skisprung-Weltcups in Bischofshofen. Foto: epa/Christian Bruna

Österreich gewinnt Team-Skispringen - Deutschland nur Sechster

BISCHOFSHOFEN: Die deutschen Skispringer haben im Teamspringen von Bischofshofen eine weitere schwere Niederlage hinnehmen müssen. In der Besetzung Constantin Schmid, Andreas Wellinger, Markus Eisenbichler und Karl Geiger kam das Quartett am Sonntag nicht über Rang sechs hinaus. Topspringer Geiger war im ersten Durchgang gestürzt, hat sich dabei aber nicht verletzt. Einen Tag, nachdem es auch im Einzel keinen Top-Fünf-Platz gab, geht für das Team von Bundestrainer Stefan Horngacher ein schwaches Wochenende zu Ende.

Den Tagessieg sicherte sich Gastgeber Österreich vor Japan und Norwegen. Nach zwei Wochen mit zahlreichen Springen warten nun ein paar Tage Pause, bevor am kommenden Wochenende die Wettbewerbe im polnischen Zakopane auf dem Programm stehen. Vor Olympia in Peking gibt es dann noch zwei deutsche Heimspiele in Titisee-Neustadt und Willingen.


Voigt Zwölfte in Verfolgung von Oberhof - Röiseland gewinnt erneut

OBERHOF: Die deutschen Biathletinnen sind zum Abschluss des Heim-Weltcups in Oberhof in der Verfolgung ohne Top-Ten-Ergebnis geblieben. Wie schon im Sprint avancierte Lokalmatadorin Vanessa Voigt am Sonntag im Jagdrennen als Zwölfte zur besten Deutschen. Die 24-Jährige schoss zweimal daneben und hatte nach zehn Kilometern 2:17,5 Minuten Rückstand auf Marte Olsbu Röiseland, die einen Doppelerfolg feierte. Die Sprintsiegerin aus Norwegen verwies bei ihrem fünften Saisonerfolg die Schwedin Hanna Öberg und Dsinara Alimbekawa aus Belarus auf die weiteren Podestplätze.


Deutsche Eisschnellläuferinnen in Team-Verfolgung nur EM-Fünfte

HEERENVEEN: Die deutschen Eisschnellläuferinnen haben bei den Europameisterschaften im niederländischen Heerenveen die erste Medaille auf einer Einzelstrecke seit 2018 deutlich verpasst. Michelle Uhrig (Berlin), Leia Behlau (Inzell) und Lea Sophie Scholz (Berlin) liefen am Sonntag in der Mannschaftsverfolgung 3:08,31 Minuten über sechs Runden und belegten nur den fünften Platz unter sechs Teams. Vor vier Jahren hatte das deutsche Trio Platz drei belegt und damit zuletzt eine EM-Medaille für die Deutsche Eisschnelllauf- und Shorttrack-Gemeinschaft außerhalb des Mehrkampfes geholt. Europameister wurden die Niederlande.


Unbezwungener Friedrich vorzeitig Weltcupgesamtsieger im Viererbob

WINTERBERG: Mit dem siebten Sieg im siebten Rennen hat sich Francesco Friedrich beim letzten Bob-Weltcup in Deutschland vor den Olympischen Winterspielen vorzeitig die Kristallkugel im Vierer gesichert. Im verschneiten Winterberg raste er am Sonntag mit seiner Olympia-Crew Thorsten Margis, Candy Bauer und Alexander Schüller zum Sieg und bleibt in diesem Winter in der Königsklasse ungeschlagen. Zweiter wurde mit 0,42 Sekunden Rückstand der Brite Brad Hall vor US-Pilot Hunter Church. Der für Stuttgart startende Berchtesgadener Johannes Lochner kam auf Rang vier. Christoph Hafer vom BC Bad Feilnbach fuhr auf Platz zehn.


Skispringer Geiger stürzt im Teamwettbewerb von Bischofshofen

BISCHOFSHOFEN: Deutschlands bester Skispringer Karl Geiger ist beim Teamwettbewerb in Bischofshofen gestürzt. Der 28 Jahre alte Oberstdorfer landete seinen Sprung auf 131,5 Meter am Sonntag zwar zunächst sauber, kam danach aber in hoher Geschwindigkeit zu Fall. «Das war eigentlich alles schon vorbei. Eigentlich brauchst du da nicht mehr aufzupassen und dann kommt doch irgendwas», kommentierte Experte Sven Hannawald in der ARD. Geiger stand schnell wieder auf, verlor aber für das deutsche Quartett massiv Punkte.


Kombinierer Geiger und Frenzel bei Olympia dabei - «Fünf im Topf»

VAL DI FIEMME: Die beiden Kombinations-Olympiasieger Vinzenz Geiger und Eric Frenzel können fest für ihren Start bei den Olympischen Winterspielen in Peking planen. Der 24 Jahre alte Geiger und der 33 Jahre alte Frenzel wurden von Bundestrainer Hermann Weinbuch am Sonntag nach dem Weltcup im italienischen Val di Fiemme für das Olympia-Team nominiert. «Ich habe nur zwei nominiert», sagte Weinbuch, der sich aufgrund der hohen Leistungsdichte die weiteren drei Plätze für den Saisonhöhepunkt in China vom 4. bis 20. Februar noch offenhalten möchte. Die Pyeongchang-Olympiasieger Johannes Rydzek und Fabian Rießle müssen sich dabei genauso dem extrem harten Konkurrenzkampf stellen wie Terence Weber, Manuel Faißt und Julian Schmid.


Straßer rast aufs Ski-Podium in Adelboden und knackt Olympia-Norm

ADELBODEN: Der deutsche Skirennfahrer Linus Straßer ist beim Slalom-Weltcup in Adelboden erneut aufs Podest gerast. Nach seinem zweiten Platz im Vorjahr kämpfte sich der Münchner am Sonntag dank eines starken zweiten Laufs von Rang 14 auf Platz drei vor und sicherte sich so das Ticket für die Olympischen Spiele im Februar in Peking. Der Sieg ging überraschend an den Österreicher Johannes Strolz, der seinen ersten Weltcup-Sieg feierte.


Snowboardcrosser Nörl mit Doppelerfolg bei Weltcup in Krasnojarsk

KRASNOJARSK: Der deutsche Snowboardcrosser Martin Nörl hat seine Medaillen-Ambitionen bei Olympia mit einem Doppelerfolg im russischen Krasnojarsk unterstrichen. Einen Tag nach dem zweiten Weltcup-Sieg seiner Karriere gewann der 28-Jährige auch am Sonntag.


NFL: Dak Prescott bricht Touchdown-Rekord der Dallas Cowboys

PHILADELPHIA: Quarterback Dak Prescott von den Dallas Cowboys hat mit 37 Touchdown-Pässen in einer Saison eine neue Club-Bestmarke in der National Football League aufgestellt. Mit seinem fünften Touchdown-Pass beim 51:26-Erfolg bei den Philadelphia Eagles am Samstagabend verbesserte Prescott den bisherigen Saison-Bestwert von Tony Romo aus dem Jahr 2007.


NHL: Sturms Wild gewinnen trotz Torhüter-Rekord im Penaltyschießen

SAINT PAUL: Die Minnesota Wild mit dem deutschen Eishockey-Profi Nico Sturm haben in der nordamerikanischen NHL einen weiteren Sieg eingefahren. Die Wild gewannen am Samstagabend gegen die Washington Capitals nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 nach Penaltyschießen. Den Ausgleich in der regulären Spielzeit erzielte Mats Zuccarello erst 35 Sekunden vor Schluss. Es war zugleich der erste Gegentreffer für Washingtons Torhüter Zach Fucale in der NHL nach 138 Minuten. Er stellte damit einen Rekord auf - so lange hielt noch kein Schlussmann zu Beginn seiner Karriere in der besten Eishockey-Liga der Welt sein Tor sauber. Moritz Seider verlor mit seinen Detroit Red Wings 0:4 bei den Los Angeles Kings.


Snowboarder Höflich bei Halfpipe-Weltcup in Mammoth Mountain Dritter

MAMMOTH MOUNTAIN: Der deutsche Snowboarder André Höflich ist beim Weltcup in Mammoth Mountain auf Platz drei in der Halfpipe gesprungen. Der 24-Jährige musste sich am Samstag nur den Japanern Ayumu Hirano und Ruka Hirano geschlagen geben.


Weltranglisten-Erste Barty gewinnt Tennis-Turnier in Adelaide

ADELAIDE: Mit dem Tennis-Titel in Adelaide hat die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty ihre gute Form vor den Australian Open unterstrichen. Die 25 Jahre alte Australierin gewann am Sonntag das Finale gegen die Kasachin Jelena Rybakina mit 6:3, 6:2.


Ex-Osnabrücker Marco Grote übernimmt griechischen Erstligisten

ATHEN: Der Ex-Osnabrücker Marco Grote ist neuer Trainer des griechischen Fußball-Erstligisten Apollon Smyrnis. Das gab der Tabellenletzte der Super League am Wochenende bekannt.


Wegen Corona-Lage: Serie A begrenzt Zahl der Stadionbesucher auf 5000

ROM: Angesichts der steigenden Corona-Fallzahlen hat die italienische Fußball-Liga die Zuschauerzahlen in den Stadien stark reduziert. Die Vereine hätten sich einstimmig für maximal 5000 Fans im Stadion ausgesprochen, teilte die Serie A mit.


Rumänin Simona Halep gewinnt Tennis-Turnier in Melbourne

MELBOURNE: Die Rumänin Simona Halep hat das Tennis-Turnier in Melbourne gewonnen. Eine Woche vor dem Start der Australian Open setzte sich die frühere Weltranglisten-Erste am Sonntag im Endspiel gegen Veronika Kudermetowa aus Russland klar mit 6:2, 6:3 durch.


Bayern-Torjäger Lewandowski wieder Sportler des Jahres in Polen

MÜNCHEN: Weltfußballer Robert Lewandowski hat die nächste persönliche Auszeichnung erhalten. Der Torjäger des FC Bayern München wurde als Sportler des Jahres in Polen ausgezeichnet. Der 33-Jährige erhielt bei der Wahl der Leser des polnischen Sportmagazins Przeglad Sportowy die meisten Stimmen.


Umstrittener Bundesliga-Referee Zwayer derzeit «nicht aktiv»

FRANKFURT/MAIN: Schiedsrichter Felix Zwayer pfeift nach dem Wirbel um seine Person beim Gipfel zwischen Borussia Dortmund und Bayern München derzeit keine Bundesliga-Spiele. «Zwayer hat nach seinem letzten internationalen Einsatz vor Weihnachten für sich Urlaub genommen und ist im Moment nicht aktiv als Schiedsrichter. Das ist selbstbestimmt von ihm», sagte DFB-Schiedsrichter-Boss Lutz Michael Fröhlich beim TV-Sender Bild am Sonntag.


Vor Australian Open: Nadal glückt mit Tennis-Titel perfektes Comeback

MELBOURNE: Rafael Nadal hat ein optimales Comeback auf der ATP-Tennis-Tour gefeiert und sich bestens auf die Australian Open eingestimmt. Der Spanier gewann am Sonntag in Melbourne das Endspiel gegen den amerikanischen Qualifikanten Maxime Cressy mit 7:6 (8:6), 6:3. Damit holte der 35-Jährige seinen insgesamt 89. Titel, nachdem er zuletzt im Mai 2021 in Rom ein Turnier für sich entschieden hatte. Für Nadal war es der erste Turnier-Auftritt seit August 2021.


Taubitz verpasst Sieg in Sigulda - Österreicherin Egle vorn

SIGULDA: Im spannenden Duell um den Sieg im Gesamtweltcup musste Julia Taubitz (Oberwiesenthal) diesmal ihre stärksten Konkurrentin Madeleine Egle den Vortritt lassen. Die Österreicherin gewann am Sonntag den Rennrodel-Weltcup in Sigulda und konnte damit den Rückstand auf die im Gesamtklassement führende Taubitz verkürzen. Natalie Geisenberger wurde Vierte.


Elf deutsche Tennisprofis starten bei Australian-Open-Qualifikation

MELBOURNE: Insgesamt elf deutsche Tennisprofis nehmen an der Qualifikation zu den Australian Open teil. Sieben Herren und vier Damen versuchen, auf diesem Weg noch den Sprung ins Hauptfeld des ersten Grand-Slam-Turniers der neuen Tennis-Saison zu schaffen. Matthias Bachinger, Yannick Hanfmann und Maximilian Marterer sowie Katharina Gerlach und Katharina Hobgarski treten am Montag (Ortszeit) in Melbourne zu ihren ersten Matches an, wie aus dem Spielplan hervorgeht. Drei Siege sind für die Qualifikation notwendig. Das Hauptfeld mit Olympiasieger Alexander Zverev als großem deutschen Hoffnungsträger beginnt am 17. Januar.


Rees wird Sechster in Oberhof - Lesser in der Verfolgung Achter

OBERHOF: Biathlet Roman Rees ist beim Weltcup in Oberhof als bester Deutscher Sechster im Verfolgungsrennen geworden. Den Sieg holte der Franzose Quentin Fillon Maillet vor dem Schweden Sebastian Samuelsson und Tarjei Bö aus Norwegen. Erik Lesser hatte bis zum letzten Schießen Chancen auf seinen ersten Podestplatz in dieser Saison, fiel aber nach insgesamt drei Fehlern auf Rang acht zurück.


Bobpilotin Nolte holt in Winterberg vierten Sieg - Kalicki Zweite

WINTERBERG: Laura Nolte hat auf ihrer Heimbahn in Winterberg den vierten Saisonsieg im Zweierbob eingefahren. Mit Anschieberin Deborah Levi hatte sie am Sonntag 0,13 Sekunden Vorsprung vor Teamkollegin Kim Kalicki. Dritte wurde US-Pilotin Kaillie Humphries. Zweierbob-Olympiasiegerin Mariama Jamanka wurde nur Neunte.


Kombinierer Geiger holt Tagessieg - Rydzek von Platz 19 aufs Podium

VAL DI FIEMME: Der deutsche Nordische Kombinierer Vinzenz Geiger hat den Einzelwettbewerb in Val di Fiemme gewonnen. Einen Tag nach seinem zweiten Platz siegte der 24 Jahre alte Oberstdorfer am Sonntag vor Österreichs Johannes Lamparter und Einzel-Olympiasieger Johannes Rydzek. Rydzek war nach dem Großschanzensprung noch auf Rang 19 positioniert und schob sich auf den zehn Kilometern nach vorne.


Ministeriumsantrag abgelehnt - Djokovic-Fall geht Montag weiter

MELBOURNE: Ein Antrag der australischen Bundesregierung auf Verzögerung der Gerichtsverhandlung zur Einreiseverweigerung von Tennis-Star Novak Djokovic ist abgelehnt worden. Der Fall soll wie bislang geplant mit Stellungnahmen beider Parteien am Montagvormittag (Ortszeit) fortgesetzt werden, wie aus Gerichtsunterlagen hervorgeht. Der Serbe Djokovic kämpft dafür, in Australien bleiben und seinen Titel bei den Australian Open verteidigen zu dürfen.


Aicher knackt Olympia-Norm bei Weltcup in Slowenien - Dürr Vierte

KRANJSKA GORA: Die deutsche Skirennfahrerin Emma Aicher hat sich rund vier Wochen vor Beginn der Olympischen Winterspiele das Ticket für Peking gesichert. Der 18 Jahre alten Nachwuchshoffnung reichte dafür am Sonntag beim Slalom-Weltcup in Kranjska Gora ein 13. Platz. Lena Dürr wurde beim Sieg der Slowakin Petra Vlhova starke Vierte und verpasste ihr drittes Slalom-Podest der Saison nur knapp.


Bobpilot Maier aus Österreich positiv getestet - Stampfer ratlos

WINTERBERG: Bobpilot Benjamin Maier ist beim Weltcup in Winterberg positiv auf das Coronavirus getestet worden und musste vorzeitig die Heimreise antreten. Doch der Befund des WM-Zweiten im Viererbob sorgte für Kopfschütteln. «Die Situation ist völlig skurril. Denn in Deutschland gelten offenbar andere Grenzwerte als in Österreich, wo Benni nicht positiv wäre», sagte Österreichs Trainer Wolfgang Stampfer, der mit den zuständigen Behörden in der Heimat Kontakt aufnehmen will, um eine Teilnahme am nächsten Wochenende bei der EM und beim Weltcup-Finale in St. Moritz abzusichern.

Immerhin sei laut Stampfer «das gesamte Bob-Lager vollständig geimpft und geboostert». Maier habe zudem keinerlei Symptome. «Die Teilnahme ist nur möglich, wenn Benni einen Genesungsbescheid vorlegen kann. Wenn er bei uns als negativ gilt, kann der aber kaum erbracht werden. Ehrlich gesagt bin ich ratlos momentan», sagte Stampfer laut einer Verbandsmitteilung auf Facebook.


Nur noch Kommentator: Skisprung-Oldie Kasai kein Olympia-Teilnehmer

PEKING: Erstmals seit seinem Debüt im Jahr 1992 wird Skisprung-Routinier Noriaki Kasai die Teilnahme an den Olympischen Spielen verpassen. Der 49 Jahre alte Japaner hat sich aber sofort nach einer Alternative umgesehen und wird die Wettkämpfe in Peking (4. bis 20. Februar) als Co-Kommentator und Experte für das japanische Fernsehen begleiten. «Ich bin sehr motiviert, weil ich neue Herausforderungen mag. Ich bin begeistert», sagte Kasai nationalen Medien.

Für eine sportliche Berufung hatte es erwartungsgemäß nicht gereicht. Japan nominierte neben dem Gesamtweltcup-Führenden Ryoyu Kobayashi auch Yukiya Sato, Junshiro Kobayashi, Naoki Nakamura und Daiki Ito. Das sind auch die fünf besten Athleten im Gesamtweltcup. Kasai springt zwar noch, bestritt seinen bisher letzten Weltcup aber im Februar 2020.

Kasai, der 1994 und 2014 Olympia-Medaillen holte, will aber weiter nicht aufgeben. Er hält auch eine Teilnahme an den Spielen 2026 in Mailand und Cortina d'Ampezzo für möglich. Sein großer Traum ist es, nach Nagano 1998 ein zweites Mal bei Olympia im eigenen Land zu starten. Das wäre frühestens 2030 möglich, falls Sapporo den Zuschlag erhält. Kasai wäre dann 57 Jahre alt.


Das bringt der Wintersport am Sonntag

OBERHOF: Beim Biathlon-Weltcup in Oberhof wollen die deutschen Skijäger in der Verfolgung angreifen. Beim Bob-Weltcup in Winterberg fährt Olympiasiegerin Mariama Jamanka vor den Winterspielen in Peking noch einmal mit Deutschlands schnellster Sprinterin.

Mit den Verfolgungsrennen endet der Biathlon-Weltcup in Oberhof, danach geht es für die Skijäger in Ruhpolding weiter. Die beste Ausgangsposition im Jagdrennen an diesem Sonntag haben Johannes Kühn und Roman Rees. Im Frauen-Rennen gibt es dagegen nur Außenseiterchancen. Beim Bob-Weltcup in Winterberg wird noch einmal das Personal getestet. Beim Rodeln will Olympiasiegerin Natalie Geisenberger in Lettland ihren ersten Saisonsieg einfahren. Nach der Vierschanzentournee sind die Skispringer in Bischofshofen geblieben - nach dem Team-Wettbewerb dürfen Karl Geiger und Markus Eisenbichler dann ein paar Tage Pause machen. Die Eisschnellläufer kämpfen bei den Europameisterschaften in Heerenveen in den Niederlanden um Medaillen.

Biathlon

Weltcup in Oberhof:

12.30 Uhr: Verfolgung Herren, 12,5 km (ARD und Eurosport) 14.45 Uhr: Verfolgung Frauen, 10 km (ARD und Eurosport)

Mit Chancen auf die Podestplätze starten Johannes Kühn und Romas Rees in den abschließenden Wettkampftag im Thüringer Wald. Während Kühn als Vierter mit 19 Sekunden Rückstand auf die Verfolgung von Sprintsieger Alexander Loginow aus Russland geht, darf Roman Rees am Rennsteig als Fünfter nur eine Sekunde später in die Loipe. Im Rennen der Frauen haben die deutschen Skijägerinnen nur Außenseiterchancen. Die Thüringerin Vanessa Voigt hat bei ihrem Heim-Weltcup als Zwölfte noch die besten Aussichten. Sie darf 45 Sekunden hinter der Norwegerin Marte Olsbu Röiseland loslegen.

Ski alpin: Weltcup in Kranjska Gora (Slowenien):

09.30 Uhr: Slalom, Damen, 1. Durchgang (Eurosport und ARD) 12.30 Uhr: Slalom, Damen, 2. Durchgang (Eurosport und ARD)

Ski alpin: Weltcup in Adelboden (Schweiz):

10.30 Uhr: Slalom, Herren, 1. Durchgang (Eurosport und ARD) 13.30 Uhr: Slalom, Herren, 2. Durchgang (Eurosport und ARD)

Die Erwartungen an Slalom-Spezialist Linus Straßer waren nach seinem Weltcup-Sieg in Zagreb im vergangenen Winter hoch. In dieser Saison sucht der Techniker allerdings nach seiner Form. Das große Ziel Olympia hat er noch fest im Blick. Für eine direkte Qualifikation ist eine Fahrt unter die besten Acht nötig. Dass der 29-Jährige in Adelboden über sich hinauswachsen kann, hat er 2021 mit Platz zwei bewiesen. Den Olympia-Traum verfolgt auch Emma Aicher. Der Youngsterin reicht in Kranjska Gora ein Platz unter den Top 15.

Nordische Kombination

Weltcup in Val di Fiemme (Italien):

09.30 Uhr: Einzel, Herren, Sprung (ARD und Eurosport 2) 11.45 Uhr: Einzel, Herren, 10 Kilometer (ARD und Eurosport)

Am Samstag schafften es Vinzenz Geiger und Eric Frenzel im Einzel aufs Podest, das soll im Fleimstal möglichst wiederholt werden. Für Deutschlands Kombinierer geht es knapp einen Monat vor Beginn der Peking-Spiele aber auch um Olympia-Tickets. Bundestrainer Hermann Weinbuch will nach dem Rennen von Val di Fiemme «zwei bis vier Starter» vornominieren. Frenzel und Geiger dürften dafür herausragende Chancen haben. Auch die Pyeongchang-Olympiasieger Johannes Rydzek und Fabian Rießle hatten sich zuletzt wieder deutlich gesteigert.

Skispringen

Weltcup in Bischofshofen (Österreich):

Team, Männer, Großschanze

16.00 Uhr: 1. Durchgang, danach 2. Durchgang (ARD und Eurosport)

Nach der langen und kräftezehrenden Vierschanzentournee wartet auf die Skispringer der letzte Wettkampf, bevor es ein paar Tage Pause gibt. Auf der Paul-Außerleitner-Schanze von Bischofshofen wird ein Teamwettbewerb ausgetragen. Angeführt von den Topathleten Karl Geiger und Markus Eisenbichler dürfte Deutschland hier ordentliche Chancen haben. Die weiteren Teammitglieder wie Olympiasieger Andreas Wellinger wollen sich derweil weiter für die Spiele in Peking empfehlen.

Eisschnelllauf

Europameisterschaften in Heerenveen (Niederlande):

14.05 Uhr: Teamverfolgung, Damen 14.32 Uhr: 1500 Meter, Herren 15.21 Uhr: 1000 Meter, Damen 16.05 Uhr: 500 Meter, Herren 16.46 Uhr: Massenstart, Damen 17.09 Uhr: Massenstart, Herren

Zum Abschluss der EM hoffen die deutschen Eisschnellläufer auf positive Überraschungen. Die für die Olympischen Winterspiele in Peking qualifizierten Berlinerinnen Claudia Pechstein und Michelle Uhrig sowie Felix Rijhnen aus Frankfurt/Main gehen mit Außenseiterchancen auf eine Medaille in ihre Massenstart-Rennen. «Da haben wir gute Leute am Start. Eine Medaille ist möglich», sagte Nadine Seidenglanz, Sportdirektorin der Deutschen Eisschnelllauf- und Shorttrack-Gemeinschaft. Über 500 Meter bei den Männern hofft sie zudem auf gute Platzierungen durch das Sprint-Team um den EM-Fünften über 1000 Meter, Joel Dufter aus Inzell.

Bob, Weltcup in Winterberg:

09.00 Uhr: Zweierbob Frauen, 1. Durchgang 10.30 Uhr: Zweierbob Frauen, 2. Durchgang 13.30 Uhr: Viererbob, 1. Durchgang 15.00 Uhr: Viererbob, 2. Durchgang (ARD 09.00 Uhr und 11.25 Uhr sowie 15.35 Uhr)

Im Zweierbob fährt Olympiasiegerin Mariama Jamanka vor Olympia in Peking noch einmal mit Deutschlands schnellster Sprinterin Alexandra Burghardt. Zudem will die Winterbergerin Laura Nolte mit Deborah Levi erneut wie schon im Dezember zum Sieg au ihrer Heimbahn fahren. Im Viererbob testet der noch unbezwungene Francesco Friedrich seine Olympia-Crew mit Thorsten Margis, Candy Bauer und Alexander Schüller. Johannes Lochner und Christoph Hafer kämpfen zudem um einen Podestplatz in der Königsklasse.

Rodeln, Weltcup in Sigulda (Lettland)

09.05 Uhr: Einsitzer, Frauen, 1. Durchgang 10.30 Uhr: Einsitzer, Frauen, 2. Durchgang 12.00 Uhr: Einsitzer, Sprint, Männer 12.45 Uhr: Doppelsitzer, Sprint, Männer 13.20 Uhr: Einsitzer, Sprint, Frauen (ARD, 09.40 und 11.00 Uhr)

Die deutsche Rodlerinnen wollen ihre bisher guten Leistungen mit drei Fahrerinnen unter den Top 4 fortsetzen. Dajana Eitberger hingegen hat nach ihrer Nicht-Berücksichtigung für Olympia und gesundheitlichen Problemen die Saison vorzeitig beendet. An ihrer Stelle wird die Winterbergerin Cheyenne Rosenthal bei den Weltcups den vierten Startplatz einnehmen. In der Gesamtwertung hat sich Julia Taubitz schon ein wenig von ihren Konkurrentinnen abgesetzt. Natalie Geisenberger wartet noch auf ihren ersten Weltcupsieg in diesem Winter. «Jetzt kommen mit Sigulda und Oberhof zwei technisch anspruchsvolle Bahnen, auf denen man viel lenken muss. Das liegt mir in der Regel sehr gut und ich freue mich drauf», sagte die 33-Jährige.

Snowboard: Weltcup in Krasnojarsk (Russland):

08.00 Uhr: Snowboard-Cross Einzel, Herren und Snowboard-Cross Einzel, Damen


Trotz Corona-Fall bei Franzosen: Handballer Golla ohne Bauchschmerzen

WETZLAR: Handball-Nationalmannschaftskapitän Johannes Golla hat keine Angst vor kurzfristigen Corona-Infektionen unmittelbar vor dem Beginn der EM. Auch das Spiel gegen Olympiasieger Frankreich am heutigen Sonntag bereite ihm in Anbetracht des positiven Tests von Kapitän Valentin Porte beim Gegner keine «Bauchschmerzen», so Golla. «Die Franzosen hatten die letzten drei Tage und werden vor dem Spiel einen PCR-Test machen. Das ist die höchste Sicherheitsstufe, die man in dem Fall gehen kann. Das wird uns auch in Zukunft immer wieder im Alltag begleiten», sagte der 24-Jährige am Samstag im ZDF-«Sportstudio».

Frankreich hatte am Freitag seinen EM-Kader bekanntgegeben, Porte muss aber vorläufig in Isolation bleiben. Auch Gollas Nationalmannschaftskollege Djibril M'Bengue setzt beim EM-Turnier darauf, dass die Corona-Maßnahmen greifen. «Hygiene-Konzepte wurden ausgearbeitet. Wir sind alle geimpft, werden trotzdem noch getestet, wurden auch jetzt noch getestet. Wir versuchen das Beste aus diesen traurigen Umständen zu machen», sagte der Rückraumspieler.

Bei der EM (13. bis 30. Januar) in Ungarn und der Slowakei trifft Deutschland in der Vorrunde in Bratislava zunächst auf Belarus, Österreich und Polen.


BVB siegt 3:2 nach 0:2 in Frankfurt - Freiburg verliert Platz drei

FRANKFURT/MAIN: Borussia Dortmund hat die Niederlage von Spitzenreiter FC Bayern zum Rückrundenstart der Fußball-Bundesliga mit einer späten Aufholjagd noch genutzt. Der Tabellen-Zweite gewann am Samstagabend nach einem 0:2-Halbzeitrückstand noch 3:2 bei Eintracht Frankfurt und liegt damit nun sechs Punkte hinter den Münchnern. Der SC Freiburg hat indes durch ein 2:2 gegen den Tabellen-Vorletzten Arminia Bielefeld seinen dritten Platz eingebüßt. Denn die TSG 1899 Hoffenheim zog durch ein 3:1 gegen den FC Augsburg vorbei. Bayer Leverkusen und der 1. FC Union Berlin trennten sich 2:2. Vizemeister RB Leipzig rückte durch das 4:1 gegen Mainz 05 näher an die internationalen Plätze heran. Der VfB Stuttgart kam beim Tabellenletzten Greuther Fürth nur zu einem 0:0.


Bei Spiel in Katar: Malis Coulibaly erleidet Herzinfarkt

DOHA: Malis Fußball-Nationalspieler Ousmane Coulibaly hat bei einem Ligaspiel in Katar einen Herzinfarkt erlitten. Beim Spiel zwischen seinem Club Al-Wakrah gegen Al-Rayyan ist der 32-Jährige am Samstag kurz vor Ende der ersten Halbzeit zusammengebrochen und wurde daraufhin auf dem Platz notärztlich versorgt. Auf Bildern ist zu sehen, wie ein Krankenwagen anschließend auf den Platz gefahren war. Coulibaly befinde sich in medizinischer Versorgung, teilte die Liga am Abend in einem Statement mit und wünschte dem Verteidiger eine schnelle Genesung.


Real Madrid festigt Platz eins - Barcelona verpasst Sieg in Granada

GRANADA: Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid hat die Tabellenspitze in der Primera Division gefestigt. Die Königlichen um Ex-Weltmeister Toni Kroos siegten am Samstag gegen den FC Valencia 4:1 (1:0) und vergrößerten den Vorsprung zu Verfolger FC Sevilla zumindest bis Sonntag auf acht Zähler. Erzrivale FC Barcelona hat es dagegen verpasst, auch sein drittes Pflichtspiel im neuen Jahr zu gewinnen. Der sportlich und finanziell kriselnde Renommierclub kam nach einem späten Gegentor nur zu einem 1:1 (0:0) beim FC Granada. In der Tabelle belegt Barcelona vorerst Rang sechs. Am Mittwoch kommt es im Halbfinale des spanischen Supercups zu einem Clásico gegen Real.


Werner eröffnet Torfestival: Chelsea im Pokal mit 5:1 bei Fünftligist

LONDON: Der FC Chelsea hat im FA Cup problemlos die vierte Runde erreicht. Die Mannschaft des deutschen Fußballtrainers Thomas Tuchel, die in der Premier League zuletzt nur eines von fünf Spielen gewonnen hatte, setzte sich am Samstag an der Londoner Stamford Bridge klar mit 5:1 (4:0) gegen Fünftligist FC Chesterfield durch. Schon nach knapp 20 Minuten war die Partie praktisch entschieden. Der deutsche Nationalspieler Timo Werner, der am Mittwoch im Ligapokal sein erstes Spiel nach mehrwöchiger Zwangspause wegen einer Corona-Infektion gemacht hatte, eröffnete das Torfestival nach sechs Minuten.


Saarbrücker Tischtennis-Herren gewinnen deutschen Pokal

NEU-ULM: Die Tischtennis-Herren des 1. FC Saarbrücken haben den deutschen Pokal-Wettbewerb gewonnen. Im Final Four setzten sich die von Patrick Franziska angeführten Saarländer in Neu-Ulm im Endspiel gegen Titelverteidiger Borussia Düsseldorf mit 3:1 durch. Der 29-jährige Franziska gewann im Finale am Samstagabend seine beiden Einzel und war damit der Hauptgarant für den Saarbrücker Triumph. Für die Düsseldorfer, die auf den verletzten Timo Boll verzichten mussten, war es die erste Saisonniederlage überhaupt. Boll laboriert nach wie vor an seiner Bauchmuskelverletzung, die ihn schon bei der WM in den USA beeinträchtigt hatte.


Deutsche Handballer dürfen bei EM vor Zuschauern spielen

BRATISLAVA: Die deutschen Handballer dürfen bei der Europameisterschaft vor Zuschauern spielen. Für die Partien in Bratislava, wo die DHB-Auswahl ihre Vorrunden- und bei einem Weiterkommen auch die Hauptrundenspiele austrägt, haben die zuständigen slowakischen Behörden eine Hallenauslastung von maximal 25 Prozent genehmigt. Dies teilten die EM-Organisatoren am Samstag der Europäischen Handball-Föderation mit. Somit können bis zu 2500 Fans die Begegnungen in der slowakischen Hauptstadt live verfolgen.


Skispringer Lindvik gewinnt Weltcup - Eisenbichler disqualifiziert

BISCHOFSHOFEN: Die deutschen Skispringer haben im ersten Weltcup-Wettbewerb nach der Vierschanzentournee eine große Enttäuschung erlebt. Karl Geiger landete am Samstag in Bischofshofen nach zwei Sprüngen auf jeweils 132 Meter auf Rang acht und wurde damit bester Deutscher. Dahinter holten Andreas Wellinger (19.), Stephan Leyhe (22.), Constantin Schmid (23.) und Pius Paschke (28.) Punkte. Für ganz vorne reichte es knapp vier Wochen vor dem Olympia-Start aber bei keinem deutschen Springer. Markus Eisenbichler wurde wegen seines nicht regelkonformen Anzugs disqualifiziert. Den Sieg sicherte sich der Norweger Marius Lindvik, der bei der Tournee noch Gesamtrang zwei belegt hatte.


Münchner Halbfinal-Rückspiel in Eishockey-Champions-League abgesagt

MÜNCHEN: Auch das Halbfinal-Rückspiel des EHC Red Bull München in der Eishockey-Champions-League kann nicht wie geplant stattfinden. Die Veranstalter sagten die für kommenden Dienstag vorgesehene Partie bei Tappara Tampere in Finnland am Samstag ab, auch die Münchner informierten darüber in einer Mitteilung. Nach mehreren Corona-Fällen beim ehemaligen deutschen Meister war das bereits für Dienstag dieser Woche angesetzte Hinspiel kurzfristig ausgefallen. Mehrere Spieler der Münchner waren positiv auf das Coronavirus getestet worden, dabei gab es auch mehrere Infektionen mit der Corona-Variante Omikron.


Corona-Sorgen in der DEL: Auch Bietigheim muss pausieren

BIETIGHEIM-BISSINGEN: Die Corona-Sorgen in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) werden immer größer. Auch die Bietigheim Steelers sind nach positiven Fällen derzeit nicht spielfähig. Wie die DEL am Samstag mitteilte, hat das Gesundheitsamt eine Quarantäne für einen Großteil der Bietigheimer Mannschaft angeordnet, so dass derzeit nur zehn Feldspieler und kein Torhüter zur Verfügung stehen. Damit wurde das Spiel bei den Krefeld Pinguinen am Sonntag abgesagt. Bietigheim ist bereits die vierte Mannschaft, die derzeit wegen Quarantäne-Anordnungen pausieren muss. Auch die Wolfsburg Grizzlys, die Iserlohn Roosters und der EHC Red Bull München sind derzeit nicht spielfähig.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.