Nachrichten aus der Sportwelt am Sonntag

In der Bundesliga reagiert Max Kruse von Union. Foto: epa/Frederic Scheidemann
In der Bundesliga reagiert Max Kruse von Union. Foto: epa/Frederic Scheidemann

Max Kruse verpasst Rekord: 17. Elfmeter verschossen

BERLIN: Ex-Nationalspieler Max Kruse hat einen Rekord in der Fußball-Bundesliga verpasst. Der 32 Jahre alte Neuzugang des 1. FC Union Berlin verschoss am Sonntag im Spiel beim 1. FC Köln nach 16 erfolgreichen Versuchen erstmals einen Elfmeter. Damit bliebt der Offensivspieler mit 16 in Serie verwandelten Elfmetern Co-Rekordler. Jochen Abel hatte Ende der 1970er- und Anfang der 1980er-Jahre wie Kruse 16 Elfmeter in der Bundesliga für den VfL Bochum und den FC Schalke 04 verwandelt.


Dritter Erfolg für Alba Berlin und Bayern: Top-Duo siegt deutlich

BERLIN: Der deutsche Meister Alba Berlin und Mitfavorit FC Bayern München bleiben in der Basketball-Bundesliga auch im dritten Spiel unbesiegt. Der Titelverteidiger aus der Hauptstadt siegte am Sonntag gegen die Telekom Baskets Bonn klar mit 97:74 (48:38). Die Münchner bezwangen im Topspiel die MHP Riesen Ludwigsburg mit 93:70 (38:38). In der Tabelle führt ratiopharm Ulm dank des besseren Korbverhältnisses vor dem FC Bayern und Alba mit jeweils 6:0 Punkten. Ungeschlagen sind weiterhin die Hamburg Towers. Im zweiten Saisonspiel siegte das Team von Trainer Pedro Calles bei s.Oliver Würzburg mit 90:61 (46:31). medi Bayreuth bezwang Syntainics MBC Weißenfels 99:81 (48:43).


PSV Eindhoven ohne Mario Götze in Enschede: «Vorsichtsmaßnahme»

ENSCHEDE: Der niederländische Fußballclub PSV Eindhoven muss vorerst auf seinen Star Mario Götze verzichten. Der 28-jährige Offensivspieler konnte beim Duell seines Vereins gegen den FC Twente in Enschede am Sonntag nicht auflaufen. Große Sorgen aber macht sich der ebenfalls aus Deutschland stammende Trainer Roger Schmidt nicht. Es sei nur eine «Vorsichtsmaßnahme», sagte er dem TV-Sender Fox Sports. Götze soll nur eine Muskelverletzung haben und deshalb nicht fit sein, wie der TV-Sender Fox Sports berichtete. Ohne Götze kam Eindhoven nicht über ein 1:1 hinaus und fiel auf den vierten Platz zurück.


Liverpool nach 3:0-Sieg gegen Leicester City Tabellenzweiter

LIVERPOOL: Der englische Fußballmeister FC Liverpool hat sich in der Premier League durch einen Heimerfolg gegen Leicester City auf den zweiten Tabellenplatz verbessert. Die Elf von Trainer Jürgen Klopp gewann am Sonntagabend hochverdient mit 3:0 (2:0) gegen die Foxes und zog nach Punkten mit Tabellenführer Tottenham Hotspur gleich, der eine bessere Tordifferenz aufweist. Mit dem 64. Heimspiel in Serie ohne Niederlage stellte Liverpool obendrein einen neuen Vereinsrekord auf.


Steelers bleiben einziges ungeschlagenes Team der NFL

JACKSONVILLE: Die Pittsburgh Steelers bleiben auch nach zehn Spielen das einzige ungeschlagene Team der NFL. Die Mannschaft um Quarterback Ben Roethlisberger bezwang die Jacksonville Jaguars am Sonntag mit 27:3. Die New England Patriots verloren ihr Auswärtsspiel bei den ebenfalls strauchelnden Houston Texans 20:27 und müssen weiter um die Playoffs bangen. Die New Orleans Saints gewannen auch ohne den verletzten Quarterback Drew Brees und verteidigten mit dem ungefährdeten 24:9 gegen die Atlanta Falcons ihre Spitzenposition in der NFC South. Die Tennessee Titans gewannen ihr Duell mit den Baltimore Ravens in der Verlängerung 30:24.


Doppelsieg für deutsche Skispringer: Eisenbichler siegt in Wisla

WISLA: Markus Eisenbichler hat den deutschen Skispringern beim ersten Einzelweltcup der Saison gleich den ersten Sieg beschert. Der 29-Jährige sprang am Sonntag im polnischen Wisla 137,5 und 134 Meter weit und setzte sich vor seinem Teamkollegen Karl Geiger durch. Der Oberstdorfer Geiger kam auf 133,5 und 128 Meter. Damit machte er den überragenden deutschen Auftakt in den Highlight-Winter mit Skiflug-WM, Vierschanzentournee und nordischer Ski-Weltmeisterschaft in Oberstdorf perfekt.


Zwei Ibrahimovic-Tore: AC Mailand verdrängt Sassuolo von Platz eins

NEAPEL: Schwedens Stürmer-Star Zlatan Imbrahimovic hat den AC Mailand in der Serie A wieder an die Tabellenspitze geschossen und das Überraschungsteam Sassuolo Calcio von Rang eins verdrängt. Dank der beiden Treffer des 39-Jährigen in der 20. und 54. Minute gewannen die Mailänder am Sonntagabend bei SSC Neapel mit 3:1 (1:0). Das dritte Tor für die Gäste erzielte Jens Petter Hauge (90.+5). Dries Mertens war für Neapel erfolgreich (63.). Durch den sechsten Sieg im achten Spiel übernahm Mailand mit 20 Punkten wieder die Tabellenführung vor dem ebenfalls noch ungeschlagenen Außenseiter Sassuolo (18) und der AS Rom (17).


Erster Saison-Sieg für Mainz dank Mateta-Hattrick in Freiburg

FREIBURG: Der 1. FSV Mainz 05 hat in der Fußball-Bundesliga den ersten Saison-Sieg geschafft. Der Franzose Jean-Philippe Mateta erzielte am Sonntag beim 3:1 (3:0) der Rheinhessen im Keller-Duell beim SC Freiburg vor der Pause alle drei Tore (2./34./40. Minute) für Mainz und feierte damit einen Hattrick. Freiburgs Nils Petersen (63.) sorgte nach dem Wechsel für den einzigen Treffer der Hausherren. Freiburg blieb zum siebten Mal in Folge sieglos und steckt in der Abstiegszone. Mainz gab den letzten Tabellenplatz an den FC Schalke 04 ab.


Union Berlin weiter auf Erfolgskurs - Köln nun Vorletzter

KÖLN: Der 1. FC Union Berlin sorgt in der Fußball-Bundesliga weiter für Furore. Die Köpenicker siegten am Sonntag zum Abschluss des achten Spieltags beim 1. FC Köln 2:1 (1:1) und bleiben damit Tabellenfünfter. Der FC wartet dagegen auch nach dem 18. Spiel in Serie auf einen Sieg und ist nun Vorletzter. Taiwo Awoniyi (27.) und Max Kruse (72.) schossen den Sieg für Union heraus. Kruse war dabei vor seinem Tor per Foulelfmeter an Timo Horn gescheitert. Die Kölner konnten zwischenzeitlich nur durch Ellyes Shkiri ausgleichen (36.).


SKI ALPIN

Am Polarkreis wurde eine Comeback-Story geschrieben mit US-Star Mikaela Shiffrin als Protagonistin, der zweimaligen Slalom-Siegerin Petra Vlhova in der Nebenrolle und den deutschen Athletinnen ohne Part. Seit dem Tod ihres Vaters hatte Shiffrin kein Rennen mehr bestritten, den zweiten Platz im Torlauf am Samstag feierte sie wie einen Sieg. Am Sonntag reichte es dann nicht mehr für das Podest. Dauerrivalin Vlhova war zweimal nicht zu schlagen und wild entschlossen, Shiffrin die Stellung als Königin der Alpinen dauerhaft abzunehmen. Die deutschen Starterinnen verpassten zweimal die Top 15, am Sonntag ist Lena Dürr gar die einzige im Finale (21.).


BOB

Die Rekordjagd von Francesco Friedrich hat sich auch beim Weltcup-Auftakt im lettischen Sigulda fortgesetzt. Beim zweiten Sieg hintereinander holte er sich am Sonntag mit Anschieber Alexander Schüller auch noch den Startrekord mit 4,75 Sekunden. Nur den Bahnrekord in 49,51 Sekunden behielt der jeweils zweitplatzierte Johannes Lochner, dem als Bahn-Neuling im ersten Durchgang am Samstag ein Fabellauf gelang. So feierten die Männer zwei Doppelerfolge hintereinander. Bei den Frauen sorgte Olympiasiegerin Mariama Jamanka mit Vanessa Mark für einen siegreichen Saisoneinstand. Kim Kalicki kam mit Annabel Galander auf Rang drei.


RODELN

Nach einem Jahr Babypause hat Natalie Geisenberger bei den deutschen Meisterschaften ihre Klasse im Rennrodeln gleich wieder unter Beweis gestellt. Die Olympiasiegerin von 2014 und 2018 gewann am Samstag in der Eisarena am Königssee ihren siebten nationalen Titel. «Es ist schön, wieder zurück zu sein, kämpfen zu müssen und zu merken, dass man auch erfolgreich kämpfen kann», sagte die 32-Jährige nach ihrem Sieg vor der Gesamt-Weltcup-Gewinnerin Julia Taubitz. Bei den Männern setzte sich Favorit Felix Loch (Berchtesgaden) durch. Die Doppelsitzer Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) gewannen ihren fünften Meistertitel.


SKELETON

Maßarbeit könnte man sagen hinsichtlich des Ausgangs beim Saisonstart der deutschen Skeletonis. Felix Keisinger und Alexander Gassner fuhren nach zwei Läufen gemeinsam auf Weltcup-Rang zwei. Nur am sechsfachen Weltmeister Martins Dukurs, der am Freitag auf seiner Heimbahn im lettischen Sigulda gewann, kamen sie nicht vorbei. Einen Fehlstart legten die Frauen hin: Dreifach-Weltmeisterin Tina Hermann kam mit 1,69 Sekunden Rückstand auf die siegreiche Österreicherin Janine Flock nur auf Rang sieben vor der Olympia-Zweiten Jacqueline Lölling.


SKI FREESTYLE

In Stubai stürzten sich die Ski-Freestyler erstmals in der Saison den Slopestyle-Parcours hinunter. Der deutsche Youngster David Zehentner hatte in der Qualifikation am Donnerstag das Finale ganz knapp verpasst. Die Siege gingen am Samstag an den Schweizer Ex-Weltmeister Andri Ragletti und die zweimalige Weltmeisterin Tess Ledeux aus Frankreich.


Fußballspielerin Marta positiv auf Coronavirus getestet

RIO DE JANEIRO: Die brasilianische Fußball-Nationalspielerin Marta ist positiv auf das Coronavirus getestet worden und wird die nächsten Freundschaftsspiele gegen Ecuador verpassen. Ihr Verein Orlando Pride in den USA sei über das Testergebnis informiert worden, teilte der brasilianische Fußballverband CBF am Samstag mit. Bei den beiden Partien gegen Ecuador am 27. November und 1. Dezember in São Paulo werde sie von der 19-jährigen Verteidigerin Camila Silva ersetzt. Die mittlerweile 34-jährige Marta gilt als eine der besten Fußballerinnen der Welt und wurde bereits sechsmal zur Weltfußballerin des Jahres gewählt.


Nach Pokal-Aus: Stuttgarts Volleyballerinnen trennen sich von Trainer

STUTTGART: Die Bundesliga-Volleyballerinnen von Allianz MTV Stuttgart und ihr Trainer Giannis Athanasopoulos haben sich nach dem überraschenden Aus im DVV-Pokal getrennt. Wegen unterschiedlicher Auffassungen über die Weiterentwicklung beim deutschen Meister von 2019 habe Athanasopoulos angeboten, seinen Vertrag mit sofortiger Wirkung aufzulösen, teilte der dreimalige Pokalsieger am Sonntag mit. Im Pokal-Halbfinale hatten die Stuttgarterinnen am Donnerstag beim SC Potsdam verloren. Athanasopoulos hatte das Team 2017 übernommen und im vergangenen Jahr mit dem ersten deutschen Meistertitel zum bisher größten Erfolg der Vereinsgeschichte geführt.


Corona-Ärger bei Slalom-Damen - Drei Schweizer Männer infiziert

MÜNCHEN: Eine knallharte Corona-Maßnahme in Finnland und drei positive Fälle im Schweizer Team haben am zweiten Rennwochenende des alpinen Ski-Weltcups für Aufsehen und Ärger gesorgt. Der Ausschluss der gesamten schwedischen Damen-Mannschaft von den zwei Slalom-Rennen in Levi stieß auf heftige Kritik. «Meistens bin ich happy, motiviert und voller Energie, aber jetzt fühle ich mich total leer», schrieb Mitfavoritin Anna Swenn-Larsson bei Instagram. Sie musste mit der Mannschaft der Skandinavierinnen in die Isolation, weil ihr Trainer positiv getestet wurde. «Das ist kein Fairplay», schrieb sie. Unterdessen wurden drei positive Befunde bei den Männern bekannt. Die Schweizer Loic Meillard, Marco Odermatt und Justin Murisier haben sich mit den Coronavirus infiziert und werden in der Quarantäne mindestens den Parallel-Slalom von Lech/Zürs am Freitag verpassen.


Chefcoach Hanlon verlässt Krefeld Pinguine noch vor Saisonstart

KREFELD: Wenige Wochen vor dem geplanten Saisonstart der Deutschen Eishockey Liga haben die Krefeld Pinguine mit dem Abgang ihres Cheftrainers Glen Hanlon verblüfft. Der 63 Jahre alte Kanadier, der erst im Mai als neuer Coach vorgestellt worden war, verabschiedete sich am Sonntag bereits wieder vom Team. Hanlon gab persönliche Gründe für seine Demission an. Beim aktuell laufenden Saison-Vorbereitungsturnier der DEL soll Co-Trainer Mihails Svarinskis das Team betreuen.


Zweierbob-Rekordweltmeister Friedrich gewinnt auch zweites Rennen

SIGULDA: Rekord-Weltmeister Francesco Friedrich hat auch das zweite Weltcup-Rennen im lettischen Sigulda gewonnen. Nach dem Auftakterfolg mit seinem Olympiasieger-Anschieber Thorsten Margis raste der Pilot vom BSC Oberbärenburg am Sonntag mit Alexander Schüller zum Sieg. Dabei stellte das Duo in 4,78 und 4,75 Sekunden jeweils einen Startrekord auf und legte somit die Grundlage für die 0,21 Sekunden Vorsprung auf Johannes Lochner, der erneut Zweiter wurde. Der für Stuttgart fahrende Berchtesgadener fuhr am Samstag mit Christian Rasp in 49,51 Sekunden Bahnrekord und hatte 24 Stunden später Eric Franke an Bord. Dritter wurde wieder der Schweizer Michael Voigt mit Sandro Michel.


Hoffenheims Fußballerinnen holen vierten Sieg in Serie

FREIBURG: Die Fußballerinnen der TSG Hoffenheim haben in der Bundesliga den vierten Sieg in Folge eingefahren. Das Team gewann am Sonntag beim SC Freiburg mit 5:1 (3:0). Mit 19 Punkten zieht die TSG zumindest vorübergehend an Turbine Potsdam vorbei auf Champions-League-Qualifikationsplatz drei. Das Spiel Potsdamerinnen gegen Werder Bremen war wegen zwei Corona-Fällen in der Bremer Mannschaft ebenso abgesagt worden wie die Partie von Spitzenreiter FC Bayern München gegen Bayer Leverkusen wegen eines positiven Corona-Tests einer Leverkusenerin. Bayern bleibt unverändert an der Tabellenspitze (27 Punkte) vor dem VfL Wolfsburg, der mit 3:0 gegen Eintracht Frankfurt gewonnen hatte.


Trotz Corona: Dänischer Handball-Verband will EM alleine ausrichten

KOPENHAGEN: Der dänische Handball-Verband (DHF) will die EM der Frauen nach der Absage von Co-Gastgeber Norwegen alleine ausrichten. Die Entscheidung des Aufsichtsrats dazu sei einstimmig ausgefallen, teilte der Verband am Sonntag mit. «Wir haben ein umfassendes Coronavirus-Protokoll entwickelt, das einige sehr strenge Richtlinien für die Ausrichtung enthält», sagte Verbandschef Per Bertelsen. Allerdings müssten die Regierung und die zuständigen Behörden in Dänemark noch grünes Licht geben. Die EM findet vom 3. bis 20. Dezember statt. Die deutsche Mannschaft trifft in der Vorrunde auf Rumänien, Norwegen und Polen. Der Spielort ist noch offen. Norwegen hatte sich als einer der beiden Austragungsländer des Turniers wegen der aktuellen Corona-Lage zurückgezogen.


Kiel wieder Bundesliga-Primus - WM-Debatte reißt nicht ab

FLENSBURG/KIEL: Rekordmeister THW Kiel stürmte mit einem Schützenfest an die Tabellenspitze der Handball-Bundesliga, Erzrivale SG Flensburg-Handewitt hielt dank eines mühevollen Arbeitssieges den Anschluss. Beim 41:26 (22:13) gegen Aufsteiger HSC 2000 Coburg knackten die Kieler am Samstag bereits zum zweiten Mal in dieser Saison die 40-Tore-Marke und übernahmen mit 14:2 Zählern dank der besseren Tordifferenz die Tabellenführung vor den punktgleichen Rhein-Neckar Löwen, die am Wochenende nicht im Einsatz waren. Wesentlich mehr Mühe hatte am Sonntag Flensburg beim 34:30 (17:18) gegen Stuttgart.


Erste Saisonniederlage für HSV - Zweitliga-Spitze rückt zusammen

HAMBURG: Bedingt durch die erste Saison-Niederlage des Hamburger SV ist die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga enger zusammengerückt. Am 8. Spieltag verlor der Spitzenreiter gegen den VfL Bochum mit 1:3 (0:1). Die Westfalen sprangen dadurch auf Rang vier und haben mit 14 Punkten nur noch drei Zähler Rückstand auf den HSV. Durch die Niederlage der Hamburger trennen das Team von Trainer Daniel Thioune und Fortuna Düsseldorf auf Rang acht nur noch sechs Zähler. Neuer Tabellenzweiter ist die SpVgg Greuther Fürth, die Jahn Regensburg mit 3:1 (1:1) bezwang. Erzgebirge Aue gewann 3:0 (1:0) gegen Darmstadt 98. Zudem nutzte Schlusslicht Würzburger Kickers die Auswärtsschwäche von Hannover 96 beim 2:1 (0:1) zum ersten Sieg in dieser Saison.


Bestes Saisonergebnis für Stefan Bradl beim MotoGP-Finale

PORTIMÃO: Honda-Pilot Stefan Bradl hat die MotoGP-Saison 2020 am Sonntag mit einem siebten Platz abgeschlossen. Beim Grand Prix von Portugal in Portimão erreichte der 30-jährige Zahlinger sein bestes Ergebnis in der abgelaufen Saison. In der Gesamtwertung landete Bradl, der für den verletzten Titelverteidiger Marc Marquez aus Spanien eingesprungen war, auf der 19. Position. Lokalmatador Miguel Oliveira (KTM) setzte sich im finalen Rennen der Saison klar durch. Bereits beim vorletzten Rennen war die Weltmeisterschaft vorzeitig entschieden worden. Der neue Weltmeister, Joan Mir aus Spanien, schied beim Saisonfinale mit einem Defekt an seiner Suzuki aus.


Moto2-WM in Portugal: Schrötter wird Zwölfter

PORTIMÃO: Motorrad-Pilot Marcel Schrötter hat die WM-Saison 2020 in der Moto2-Klasse mit einem zwölften Platz beendet. Der 27-Jährige aus dem bayrischen Landsberg kam am Sonntag beim Grand Prix von Portugal in Portimão mit 16,8 Sekunden Rückstand auf Sieger Remy Gardner aus Australien ins Ziel. Die Gesamtwertung schloss Schrötter als Neunter ab.

Ein fünfter Platz reichte dem Italiener Enea Bastianini aus, um die Weltmeisterschaft zu gewinnen. Seine Herausforderer fuhren zwar aufs Podium, konnten den Rückstand auf Bastianini aber nicht aufholen. Der Italiener Luca Marini wurde Zweiter und holte damit den Vizetitel. Der Engländer Sam Lowes kam auf Position drei ins Ziel und beendete das Jahr als WM-Dritter.


Vlhova gewinnt auch zweiten Slalom von Levi - Shiffrin Fünfte

LEVI: Die Skirennfahrerin Petra Vlhova hat auch den zweiten Slalom des Wochenendes i8m finnischen Levi gewonnen. Die Slowakin setzte sich am Sonntag vor der Schweizerin Michelle Gisin und Katharina Liensberger aus Österreich durch. Der 25 Jahre alten Vlhova gelang saisonübergreifend der fünfte Slalom-Sieg nacheinander im Weltcup. Weltmeisterin und Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin verpasste dagegen nach ihrem zweiten Platz beim Renn-Comeback am Samstag diesmal als Fünfte das Podest.


Basketball-Profi Saibou «erleichtert» über Einigung mit Bonner Club

BONN: Basketball-Profi Joshiko Saibou hat erleichtert auf die gütliche Einigung im Rechtsstreit mit seinem Bundesliga-Club Telekom Baskets Bonn reagiert. «Es waren anstrengende Monate. Jetzt bin ich erleichtert, dass diese wichtigen Dinge klargestellt wurden und ich wieder den Fokus voll auf Basketball richten kann», teilte der 30-Jährige der Deutschen Presse-Agentur per Mail mit. Die Bonner hatten den Point Guard wegen «Verstößen gegen Vorgaben des laufenden Arbeitsvertrags als Profisportler» fristlos gekündigt, nachdem dieser an einer Demonstration gegen die staatlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Berlin teilgenommen hatte.


Weltmeister Ma Long gewinnt ITTF Finals im Tischtennis

ZHENGZHOU: Der Weltmeister Ma Long (China) und die Weltranglisten-Erste Chen Meng (China) haben das bestdotierte Tischtennis-Turnier der Welt gewonnen. Bei den ITTF Finals im chinesischen Zhengzou siegte der 32-jährige Ma am Sonntag im Finale des Herren-Einzels in 4:1 Sätzen gegen die aktuelle Nummer eins Fan Zhendong. Der amtierende Weltmeister und Olympiasieger hatte im Achtelfinale den deutschen Nationalspieler Patrick Franziska geschlagen und vor genau einer Woche noch das World-Cup-Endspiel gegen den neun Jahre jüngeren Fan verloren. In einem ebenfalls rein chinesischen Frauen-Finale siegte Chen Meng mit 4:1 gegen Wang Manyu.


VfB-Torjäger González fehlt zwei bis drei Wochen

SINSHEIM: Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart muss auf Stürmer Nicolás González etwa zwei bis drei Wochen verzichten und damit doch nicht so lange wie zunächst befürchtet. Der argentinische Nationalspieler habe bei seiner Knieverletzung während des 3:3 am Samstag bei der TSG Hoffenheim «ein bisschen Glück im Unglück» gehabt, sagte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat am Sonntag. Der kleine Teilriss des Innenbandes im linken Knie sei zwar extrem schmerzhaft, zwinge den Spieler aber nicht zu einer monatelangen Pause.


Eine Halbzeit Wut: DAZN-Panne verärgert Fußballfans

BERLIN: Eine halbzeitlange Wutwelle hat der Streamingdienst DAZN beim Bundesliga-Spiel zwischen Hertha BSC und Borussia Dortmund über sich ergehen lassen müssen. Wegen einer technischen Panne konnten zahlreiche Nutzer des Anbieters fast die komplette erste Hälfte der Partie am Samstagabend nicht sehen. DAZN bat via Twitter zwar um Entschuldigung und versicherte, mit Hochdruck an einer Lösung des Problems zu arbeiten. Doch viele Fußballfans brachten wenig Verständnis auf und drohten im ersten Zorn teils mit Kündigung.


Oldenburger Basketballer Paulding knackt 7000-Punkte-Marke

OLDENBURG: Der Amerikaner Rickey Paulding von den EWE Baskets Oldenburg hat als zweiter Spieler der Geschichte die Marke von 7000 Punkten in der Basketball-Bundesliga geknackt. Dem 38 Jahre alten Forward gelangen am Samstagabend 16 Punkte beim 86:69-Sieg seines Teams gegen die Fraport Skyliners aus Frankfurt. Die 7000er-Marke erreichte Paulding bereits im dritten Viertel mit einem Dreipunkt-Wurf. Das sei ein «historischer Moment für den Club, für das Team, für die Liga», sagte Oldenburgs Trainer Mladen Drijencic hinterher. Mit insgesamt 7003 Zählern liegt der Amerikaner in der ewigen Scorerliste der BBL aber weiterhin nur auf Platz zwei. Der frühere deutsche Nationalspieler Mike Jackel brachte es zwischen 1982 und 1999 auf 10.789 Punkte für Clubs wie den ASC Göttingen, Saturn Köln oder TTL Bamberg.


Medwedew gewinnt zum ersten Mal ATP Finals der Tennisprofis

LONDON: Der russische Tennisprofi Daniil Medwedew hat zum ersten Mal die ATP Finals gewonnen. Der Weltranglisten-Vierte entschied am Sonntag das Endspiel in London gegen den österreichischen US-Open-Gewinner Dominic Thiem mit 4:6, 7:6 (7:2) 6:4 für sich. Der 24-Jährige krönte damit seinen erfolgreichen Jahresendspurt, nachdem er vor zwei Wochen den Titel beim Masters-1000-Turnier in Paris geholt hatte. Für seinen Premierensieg erhielt Medwedew ein Preisgeld von gut 1,5 Millionen US-Dollar.


Flick: Bundestrainer-Frage stellt sich für mich nicht

BERLIN: Bayern-Trainer Hansi Flick verschwendet «keine Gedanken» an den Job des Bundestrainers. «Ich stehe hier unter Vertrag, habe eine tolle Mannschaft und arbeite für einen tollen Verein. Derzeit stimmt vieles», sagte der 55-Jährige der «Welt am Sonntag». Im Zuge der Krise der deutschen Fußball-Nationalmannschaft war immer auch Flick als möglicher Nachfolger von Joachim Löw ins Gespräch gebracht worden. Beim WM-Triumph 2014 war Flick Löws Assistent.


Klopp kann sich Bundestrainer-Job vorstellen - aber nicht jetzt

LONDON: Liverpool-Coach Jürgen Klopp kann sich vorstellen, eines Tages Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zu werden - allerdings nicht in nächster Zeit. «In Zukunft vielleicht», sagte Klopp auf Nachfrage vor dem Spiel seines Teams gegen Leicester City am Sonntag. «Jetzt? Nein. Ich hab keine Zeit, ich habe einen Job - einen ziemlich intensiven Job übrigens.» Bundestrainer Joachim Löw steht nach der historischen 0:6-Niederlage gegen Spanien in der Kritik. In Diskussionen über mögliche Nachfolger wird unter anderem Klopp genannt.


Drei Schweizer Weltcup-Skirennfahrer mit Coronavirus infiziert

MÜNCHEN: Die Schweizer Skirennfahrer Loic Meillard, Marco Odermatt und Justin Murisier haben sich mit den Coronavirus infiziert und werden in der Quarantäne die nächsten Rennen verpassen. Meillard und Odermatt gehören zu den besten Technikern im Weltcup und hatten in der vorigen Saison auch Rennen gewonnen. Nach Angaben des Schweizer Verbandes vom Wochenende haben die drei Athleten «leichte bis gar keine Erkältungssymptome». Sie können beim Parallel-Slalom am nächsten Freitag in Lech/Zürs nicht starten. Die anderen Rennfahrer des Teams gaben negative Tests ab, wie es weiter hieß.


Alles für den Erfolg: Rückkehrer Alonso will am Neujahrstag arbeiten

ENSTONE: Fernando Alonso will bei seinem Formel-1-Comeback einfach keine Zeit verlieren. Der zweimalige Weltmeister bereitet sich bereits mit Hochdruck auf seine Rückkehr im kommenden Jahr für Renaults Team Alpine F1 mit 39 Jahren vor. Wie nun Renaults Formel-1-Geschäftsführer Marcin Budkowski erzählte, treibt Alonso das Team sogar an, am Neujahrstag entgegen der sonstigen Gepflogenheiten zu arbeiten.

Hintergrund ist, dass die grundlegend neuen Autos für die übernächste Saison (2022) erst ab dem kommenden Jahr im Windkanal getestet werden können. Neulich seien sie in dem Windkanal in Enstone am Sitz des Rennstalls in Großbritannien gewesen, erzählte Budkowski laut der Homepage der Formel 1.

Alonso habe sie gefragt, ab wenn sie denn den 2022er Wagen dort testen dürften. Sie hätten dem Asturier geantwortet: ab 1. Januar, aber dass sie das normalerweise nicht machen würden. «Und er sagte: Okay, wir machen das am 1. Januar. Ich werde herkommen und helfen», schilderte Budkowski und lobte: «Das zeigt Fernandos derzeitige Motivation.»

Alonso kommt nach zwei Jahren Auszeit zurück in die Motorsport-Königsklasse. Seine größten Erfolge hatte der Pilot aus Oviedo mit Renault gefeiert: 2005 und 2006 gewann Alonso im Auto der Franzosen den Weltmeistertitel. Er stieg 2001 in die Motorsport-Königsklasse ein.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.