Nachrichten aus der Sportwelt am Sonntag

Der Deutsche Christian Ahlmann. Foto: epa/Sascha Steinbach
Der Deutsche Christian Ahlmann. Foto: epa/Sascha Steinbach

Springreiter Ahlmann in La Coruña Neunter

LA CORUÑA: Die deutschen Springreiter haben bei der Weltcup-Station in La Coruña enttäuscht und eine Topplatzierung klar verpasst. Für die beste Leistung sorgte Christian Ahlmann, der als einziger Starter des Quartetts ins Stechen kam. Mit Mandato ritt der 48 Jahre alte Profi aus Marl nach einem Abwurf in der entscheidenden Runde auf Rang neun. Das Springen gewann der Brite Harry Charles mit Sherlock vor Max Kühner aus Österreich mit Julius Caesar und Armando Trapote aus Spanien mit Tornado.


Zweite Niederlage für Meister Ulm: Chemnitz Erster

NEU-ULM: Titelverteidiger ratiopharm Ulm hat in der Basketball-Bundesliga die zweite Saisonniederlage kassiert. Der Tabellenführer verlor am Sonntag in eigener Halle gegen die Rostock Seawolves mit 89:107 (52:55). Die Niners Chemnitz nutzten den Ulmer Ausrutscher und übernahmen durch ein souveränes 79:58 (38:26) bei den EWE Baskets Oldenburg die Tabellenführung.


Wellinger holt nächsten Podestplatz für Skispringer

LILLEHAMMER: Olympiasieger Andreas Wellinger hat es im Skisprung-Weltcup erneut aufs Podium geschafft und ist derzeit stärkster Herausforderer von Dauersieger Stefan Kraft. Der 28 Jahre alte Bayer sprang am Samstag auf der Großschanze von Lillehammer 135 und 143 Meter und belegte damit Rang zwei. Für den Österreicher Kraft, der nun vier von vier Wettbewerben für sich entschieden hat, reichte es wieder einmal nicht. Kraft hat nun 34 Weltcup-Einzelsiege und ist damit an der deutschen Skisprung-Ikone Jens Weißflog (33) vorbeigezogen.


Golfstar Tiger Woods 18. bei Comeback in der Karibik

NASSAU: Golf-Idol Tiger Woods hat nach acht Monaten Verletzungspause sein Comeback auf den Bahamas mit einem 18. Rang beendet. Der 47-jährige Kalifornier benötigte bei seinem eigenen Turnier im Albany Golf Club mit einem Gesamtergebnis von 288 Schlägen allerdings 20 Schläge mehr als der Sieger Scottie Scheffler (268). Der Weltranglistenerste aus den USA gewann vor Österreichs Ryder-Cup-Spieler Sepp Straka (271) und dem US-Amerikaner Justin Thomas (272).


Barcelona siegt im Spitzenspiel gegen Atlético Madrid

BARCELONA: Der FC Barcelona hat in der spanischen Fußball-Meisterschaft durch einen Sieg im Spitzenspiel den Anschluss an die beiden führenden Teams gehalten. Das Team um den deutschen Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan schlug Atlético Madrid am Sonntagabend 1:0 (1:0) und liegt in der Tabelle als Dritter vier Punkte hinter Real Madrid und dem Überraschungsteam aus Girona.


FC Liverpool gewinnt spät 4:3 und rückt vor

LIVERPOOL: Der FC Liverpool von Trainer Jürgen Klopp hat in der englischen Premier League an einem Sonntag mit Spektakel-Fußball einen späten Sieg gefeiert. Das Team des deutschen Fußball-Coaches besiegte in einem höchst spannenden Spiel den FC Fulham mit 4:3 (2:2). Durch den siebten Heim-Erfolg im siebten Match bleiben die Reds zwei Zähler hinter Tabellenführer FC Arsenal. Meister Manchester City fiel nach einem ebenfalls außergewöhnlichen 3:3 (2:1) gegen die Tottenham Hotspur auf Rang drei zurück.


SC Freiburg gewinnt in Mainz dank Gregoritsch

MAINZ: Der SC Freiburg hat dem FSV Mainz 05 die erste Niederlage unter dem neuen Trainer Jan Siewert zugefügt. Dank eines Treffers von Michael Gregoritsch (69. Minute) kam der Fußball-Bundesligist aus dem Breisgau am Sonntag vor 30.300 Zuschauern nach zuvor vier sieglosen Spielen in Serie zu einem 1:0 (0:0).


FC Augsburg schlägt Frankfurt 2:1

AUGSBURG: Fußball-Bundesligist FC Augsburg hat gegen Eintracht Frankfurt einen 2:1 (1:0)-Heimsieg gefeiert. Die dominanten Gastgeber gewannen am Sonntagabend nach Treffern von Fredrik Jensen (34. Minute) und Iago (58.) zum Abschluss des 13. Spieltags gegen den Europapokal-Teilnehmer aus Hessen und blieben damit auch im sechsten Spiel unter dem neuen Trainer Jess Thorup ungeschlagen. Nationaltorhüter Kevin Trapp verhinderte mit einem parierten Foulelfmeter von FCA-Kapitän Ermedin Demirovic sogar einen Frankfurter 0:3-Rückstand (75.). Drei Minuten später lenkte FCA-Torwart Finn Dahmen eine Flanke des Ex-Augsburgers Philipp Max ins eigene Tor (78.).


Kein Sieger im Topduell: Bayer gegen BVB 1:1

LEVERKUSEN: Borussia Dortmund hat den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Leverkusen ins Wanken, aber nicht zu Fall gebracht. Nach dem 1:1 (0:1) im Topduell der Fußball-Bundesliga liegt die Werkself weiter komfortable zehn Punkte vor dem BVB und bleibt im Titelkampf vorerst Hauptkonkurrent des FC Bayern, der nach seinem ausgefallenen Spiel gegen Berlin nun drei Zähler weniger aufweist. Vor 30.210 Zuschauern in der ausverkauften BayArena hatte Julian Ryerson (5. Minute) die Gäste am Sonntag in Führung gebracht. Victor Boniface (79.) sorgte für den Ausgleich.


Brignone gewinnt auch zweiten Riesenslalom in Kanada

TREMBLANT: Federica Brignone hat auch den zweiten Weltcup-Riesenslalom des Wochenendes im kanadischen Tremblant gewonnen. Die Italienerin setzte sich am Sonntagabend vor Lara Gut-Behrami aus der Schweiz (+0,33 Sekunden) und US-Star Mikaela Shiffrin (+0,39) durch. Emma Aicher erreichte erstmals in ihrer Karriere in einem Weltcup-Riesenslalom den zweiten Durchgang und sammelte auf Rang 16 auch Punkte.


Abstiegsbedrohte DEG deklassiert schwache Haie im Rheinderby

DÜSSELDORF: Die Düsseldorfer EG hat mit dem 115. Derbysieg gegen die Kölner Haie ganz wichtige Punkte im Kampf gegen den drohenden ersten Abstieg aus der Deutschen Eishockey Liga gesammelt. Am Sonntag deklassierte die DEG den Erzrivalen im 240. Rheinderby mit 7:1 (0:0, 3:0, 4:1) und verschaffte sich nach zuletzt drei Niederlagen aus den vier Spielen zuvor im Tabellenkeller wieder etwas Luft.


Hattrick: Von Bredow-Werndl reitet bei Top-Ten-Finale zum Sieg

STOCKHOLM: Jessica von Bredow-Werndl hat beim Reitturnier in Stockholm im Top-Ten-Finale den Hattrick geschafft. Die 37 Jahre alte Dressurreiterin aus dem bayerischen Tuntenhausen gewann wie in den beiden Vorjahren die Kür-Prüfung in der schwedischen Hauptstadt. Die zweifache Olympiasiegerin setzte sich am Sonntag mit ihrem Pferd Dalera mit 90,295 Prozent durch. Auf Platz zwei kam die Dänin Nanna Skodborg Merrald mit Zepter (89,625). Dritte wurde Isabell Werth aus Rheinberg mit Emilio (87,320).


PSG siegt nach Rot für Donnarumma in Unterzahl

LE HAVRE: In Unterzahl hat Paris Saint-Germain die Tabellenführung in der französischen Fußball-Liga ausgebaut. Der Meister gewann am Sonntag 2:0 (1:0) beim AC Le Havre, obwohl Torhüter Gianluigi Donnarumma schon in der zehnten Minute für ein Foulspiel außerhalb des Strafraums die Rote Karte sah.


Magdeburgs Handballer nach Sieg über Gummersbach wieder vorn

MAGDEBURG: Der SC Magdeburg hat sich die Tabellenführung in der Handball-Bundesliga zurückgeholt. Das Team von Trainer Bennet Wiegert feierte am Sonntag mit dem 32:30 (18:16)-Heimerfolg über den VfL Gummersbach den 19. Pflichtspielsieg in Serie. Mit 25:3 Zählern und der um zehn Treffer besseren Torfdifferenz zog der SCM wieder an den punktgleichen Füchsen Berlin vorbei.


Niederlechner-Dreierpack beim 5:1 für Hertha BSC

DÜSSELDORF: Bundesliga-Absteiger Hertha BSC schiebt sich in der 2. Fußball-Bundesliga weiter nach vorn. Mit dem 5:1 (2:1)-Erfolg gegen Aufsteiger SV Elversberg am Sonntag blieben die Berliner auch im fünften Spiel nacheinander unbesiegt und erreichten mit dem achten Tabellenplatz ihre bislang beste Saisonplatzierung. Im Kampf um den Klassenverbleib trennten sich der Karlsruher SC und Hansa Rostock beim 2:2 (1:2) unentschieden. Im dritten Sonntagsspiel sicherte sich der SC Paderborn durch einen späten Treffer des ehemaligen 96-Profis Florent Muslija (90.+1) den 1:0 (0:0)-Sieg gegen Hannover.


Biathlon-Verfolgung: Preuß Zweite und Voigt Dritte

ÖSTERSUND: Biathletin Franziska Preuß hat in Östersund ihren zweiten Weltcupsieg erneut denkbar knapp verpasst, aber dennoch die alleinige Führung im Gesamtweltcup übernommen. Die 29-Jährige musste sich am Sonntag in der Verfolgung erst im Schlussspurt der Französin Lou Jeanmonnot um 0,3 Sekunden geschlagen geben, feierte jedoch mit Rang zwei bereits den zweiten Podestplatz des noch jungen WM-Winters. Das Top-Ergebnis komplettierte Vanessa Voigt als Dritte.


Biathlet Nawrath wird Zweiter in Verfolgung und festigt Gesamtführung

ÖSTERSUND: Philipp Nawrath ist zum Abschluss des Biathlon-Weltcups im schwedischen Östersund in der Verfolgung auf Platz zwei gelaufen und hat damit die Führung im Gesamtweltcup verteidigt. Der 30-Jährige musste sich am Sonntag nach 12,5 Kilometern nur dem Schweden Sebastian Samuelsson geschlagen geben. Einen Tag nach dem Sprintsieg, seinem ersten Erfolg im Weltcup, machte Nawrath den besten Saisonauftakt deutscher Skijäger überhaupt perfekt.


Trainerentscheidung beim FSV Mainz 05 in Winterpause

MAINZ: Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 will in der Winterpause über die Zukunft von Jan Siewert als Trainer entscheiden. «Er wird diese Mannschaft ganz, ganz sicher bis zum Winter jetzt trainieren. Dann setzen wir uns gemeinsam zusammen. Er ist in der Pole Position, er macht das gut», sagte Sportvorstand Christian Heidel am Sonntag bei DAZN vor dem Punktspiel gegen den SC Freiburg.


Windböen: Auch drittes Weltcup-Skirennen in Beaver Creek abgesagt

BEAVER CREEK: Es soll weiter nicht sein: Auch der Super-G in Beaver Creek fällt dem Wind zum Opfer. Die Speed-Spezialisten müssen weiter auf ihr Saisondebüt warten.

Die alpinen Skirennfahrer sind um das nächste Weltcup-Rennen in diesem Winter gebracht worden. Nach den zwei Abfahrten musste am Sonntag auch der Super-G in Beaver Creek gestrichen werden. Wie die Veranstalter mitteilten, sei wegen heftiger Windböen kein Rennen im US-Bundesstaat Colorado möglich. Statt drei geplanter Rennen kehren die Speedfahrer nun komplett ohne Event aus Nordamerika zurück nach Europa für die nächsten Wettkämpfe.

Der bisherige Winter bleibt wie verhext für die Männer: Ein Slalom in Gurgl in Tirol war bislang das einzige Rennen, das überhaupt durchgeführt wurde. Der Riesenslalom zum Saisonauftakt in Sölden wurde abgebrochen, die zwei Abfahrten am Matterhorn fielen ebenso aus wie nun die drei Speed-Events in Beaver Creek.

Ob und wo die Nordamerika-Rennen nachgeholt werden, war zunächst unklar. Die Abfahrer hoffen nun, in knapp zwei Wochen in Gröden in Südtirol endlich ihr Saison-Debüt feiern zu können. Dort stehen zwei Abfahrten - eine davon als Ersatzevent für eine Matterhorn-Abfahrt - und ein Super-G auf dem Programm.


NBA: Siegesserie der Wagner-Brüder mit Orlando gerissen

NEW YORK: Die beeindruckende Siegesserie der Orlando Magic mit den beiden Brüdern Franz und Moritz Wagner in der NBA ist gerissen. Die Basketball-Nationalspieler, die zuvor mit ihrem Team neun Siege in Folge gefeiert hatten, verloren am Samstagabend (Ortszeit) bei den Brooklyn Nets deutlich mit 101:129. Franz Wagner (20 Punkte) war gemeinsam mit Cole Anthony der punktbeste Werfer seines Teams. Bruder Moritz kam auf 18 Zähler.


Deutsche Kombinierer verpassen erneut Podestplätze

LILLEHAMMER: Neu-Bundestrainer Eric Frenzel muss weiter auf den ersten Podestplatz seiner Nordischen Kombinierer warten. Beim Weltcup im norwegischen Lillehammer war Julian Schmid als Vierter und Fünfter bester des deutschen Teams, das erneut im Schatten der überragenden Norweger stand. Deren Bester, Jarl Magnus Riiber, holte in Lillehammer seine Weltcup-Erfolge 60 und 61. Einziger Nicht-Norweger auf dem Podest war Johannes Lamparter aus Österreich, der am Sonntag Zweiter wurde.


Erster Podestplatz: Langlauf-Staffel der Frauen auf Platz zwei

GÄLLIVARE: Die deutschen Langlauf-Frauen haben den ersten Podestplatz der Saison errungen. In der 4x7,5-Kilometer-Staffel im schwedischen Gällivare kamen Laura Gimmler, Katharina Hennig, Pia Fink und Victoria Carl am Sonntag auf Rang zwei. Zu Sieger Schweden fehlten dem deutschen Quartett nur 13,5 Sekunden. Rang drei sicherte sich die USA.


Preußen-Fans randalieren in Saarbrücken: 20 Leichtverletzte

SAARBRÜCKEN: Rund um die Drittliga-Partie 1. FC Saarbrücken gegen Preußen Münster ist es zu Ausschreitungen mit Fußballfans gekommen. Wie die Bundespolizeiinspektion Saarbrücken am Samstagabend mitteilte, wurden dabei am Bahnhof durch den Einsatz von Pfefferspray etwa 20 Anhänger aus Münster und ein Polizeibeamter leicht verletzt. Gästefans hätten Polizeikräfte unter anderem durch Schläge und das Werfen von Gegenständen angegriffen.


Gressel steht mit Columbus im MLS-Finale

CINCINNATI: Fußballprofi Julian Gressel greift nach seinem zweiten Meistertitel in der nordamerikanischen MLS. Der 29-Jährige gewann mit Columbus Crew im Playoff-Halbfinale beim favorisierten Hauptrundensieger FC Cincinnati mit 3:2 (2:2, 0:2) nach Verlängerung. Der gebürtige Bayer Gressel, der seit einigen Jahren auch die US-amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt und auch schon sechs Länderspiele für die US-Nationalmannschaft bestritten hat, wurde nach 65 Minuten eingewechselt und erzwang durch eine Flanke das Eigentor zum 1:2, das die Wende einleitete. Im Finale um den MLS Cup trifft Columbus als Gewinner der Eastern Conference am kommenden Samstag (22 Uhr MEZ) auf Titelverteidiger Los Angeles FC.


Hrubesch muss in Wales auf Laura Freigang verzichten

BERLIN: Die deutschen Fußballerinnen müssen im letzten Nations-League-Gruppenspiel am Dienstag in Wales auf Laura Freigang verzichten. Wie der Deutsche Fußball-Bund am Sonntag mitteilte, reist die 25 Jahre alte Offensivspielerin von Eintracht Frankfurt wegen Leistenproblemen vorzeitig vom DFB-Team ab. Auf eine Nachnominierung verzichtet Interimsbundestrainer Horst Hrubesch, dem in Wales auch Innenverteidigerin Marina Hegering (33) vom VfL Wolfsburg wegen einer Gelbsperre fehlen wird.


Augsburg gegen Frankfurt soll trotz Winterwetters stattfinden

AUGSBURG: Der FC Augsburg geht trotz des Wetterchaos in Bayern weiter von der Austragung des Bundesliga-Heimspiels am heutigen Sonntag (19.30 Uhr/DAZN) gegen Eintracht Frankfurt aus. Die Augsburger verwiesen in einer Mitteilung vom Sonntagmittag auf den unermüdlichen Einsatz «in den letzten 24 Stunden von Fans, Mitarbeitern und Dienstleistern». Die starken Schneefälle hatten tags zuvor für die Absage des Bundesliga-Heimspiels des deutschen Fußball-Meisters FC Bayern München gegen den 1. FC Union Berlin gesorgt.


Klare Anzeichen: FC Bayern gegen Union Berlin erst 2024

MÜNCHEN: Das abgesagte Bundesliga-Spiel zwischen dem FC Bayern München und Union Berlin wird voraussichtlich erst im kommenden Jahr nachgeholt. Darauf deuten alle Anzeichen vom Wochenende hin. Gespräche der Vereine mit der Deutschen Fußball-Liga (DFL) laufen. Union-Sprecher Christian Arbeit bestätigte bei Radioeins vom rbb, dass es auf einen neuen Termin 2024 hinauslaufen dürfte. Zwar hätten beide Mannschaften in der kommenden Woche Zeit, weil sie nicht mehr im DFB-Pokal vertreten seien. Allerdings dürfen laut Arbeit keine Bundesliga-Spiele an Pokal-Spieltagen stattfinden.


Grammozis neuer Trainer beim 1. FC Kaiserslautern

KAISERSLAUTERN: Dimitrios Grammozis ist neuer Trainer des 1. FC Kaiserslautern und damit Nachfolger des vergangene Woche überraschend beurlaubten Dirk Schuster. Der 45-Jährige wird beim pfälzischen Fußball-Zweitligisten mit dem neuen Assistenten Sven Piepenbrock am Sonntag die erste Trainingseinheit auf dem Betzenberg leiten, wie der FCK mitteilte. Über die Vertragsdauer machte Kaiserslautern keine Angaben. Grammozis spielte von 2000 bis 2005 nach seiner Station beim Hamburger SV in Kaiserslautern. Der Deutsch-Grieche musste im März 2022 als Chefcoach des FC Schalke 04 gehen.


Marathon-Europameister Ringer mit Bestzeit unter Olympia-Norm

VALENCIA: Marathon-Europameister Richard Ringer hat die Olympia-Norm erneut unterboten und sich in Valencia mit einer persönlichen Bestzeit für die Sommerspiele in Paris empfohlen. Der 34-Jährige lief die 42,195 Kilometer am Sonntag in 2:07:05 Stunden und war als 19. mehr als eine Minute schneller als je zuvor. Im April in Hamburg hatte Ringer die internationale Norm bereits hauchdünn um zwei Sekunden unterboten. Den Sieg holte sich der Äthiopier Sisay Lemma. Er sorgte in 2:01:48 Stunden für die bislang viertschnellste jemals gelaufene Zeit auf der Marathon-Strecke.


NHL: Seider liefert zwei Vorlagen bei Detroit-Sieg

MONTREAL: Mit zwei Vorlagen hat Eishockey-Profi Moritz Seider seine Detroit Red Wings zum nächsten Sieg in der nordamerikanischen NHL geführt. Beim 5:4-Auswärtssieg nach Verlängerung gegen die Montreal Canadiens war der 22-Jährige am zwischenzeitlichen 3:0 und 4:2 seines Teams direkt beteiligt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.