Nachrichten aus der Sportwelt am Sonntag

Collage: DER FARANG
Collage: DER FARANG

Schalkes Ouwejan für eine Woche vom Profi-Training suspendiert

GELSENKIRCHEN: Schalke-Profi Thomas Ouwejan ist wegen seines Verhaltens nach seiner frühen Auswechslung beim 3:5 (0:3) bei Fortuna Düsseldorf für die kommende Woche vom Trainingsbetrieb der Zweitliga-Profis suspendiert worden. Stattdessen soll der Außenverteidiger die kommenden Tage beim Regionalligateam des FC Schalke 04 mittrainieren. Außerdem wurde der 27 Jahre alte Niederländer mit einer Geldstrafe belegt, über deren Höhe der Fußball-Zweitligist am Sonntag keine näheren Angaben machte. Ouwejan hatte nach seiner Auswechslung Trainer Karel Geraerts den üblichen Handschlag verweigert und für eine Auseinandersetzung am Spielfeldrand gesorgt.


Bayerns Basketballer gewinnen bei Aufsteiger Vechta

VECHTA: Die Basketballer des FC Bayern München haben Aufsteiger Rasta Vechta gestoppt und im Spitzenspiel der Bundesliga einen Auswärtssieg eingefahren. Das Team von Trainer Pablo Laso setzte sich am Sonntag knapp mit 85:81 (40:39) durch und fügte Vechta damit die erste Heimniederlage nach 29 Siegen in Serie zu. Beste Werfer der Münchner waren Carsen Edwards (24 Punkte) und Devin Booker (17). Die Basis für den Erfolg legten die Münchner vor allem mit einem starken dritten Viertel. Bei den Niedersachsen erzielte Tommy Kuhse 20 Zähler.


Pleite gegen Schweden: Handball-Frauen verpatzen WM-Generalprobe

LUND: Deutschlands Handballerinnen haben die WM-Generalprobe verpatzt. Das Team von Bundestrainer Markus Gaugisch unterlag dem Olympia-Vierten Schweden am Sonntag deutlich mit 23:30 (12:15) und versäumte es, nach dem 33:30-Sieg im ersten Duell am vergangenen Freitag weiteres Selbstvertrauen für das Turnier zu tanken. Vor 2610 Zuschauern in Lund war Co-Kapitänin Alina Grijseels mit sieben Toren beste Werferin für die deutsche Mannschaft, die auf Rückraumspielerin Xenia Smits verzichten musste. Die 29-Jährige hat sich eine Oberschenkelzerrung zugezogen und fällt vorerst aus. Ob Smits im ersten WM-Gruppenspiel gegen Japan am kommenden Donnerstag zur Verfügung steht, ist offen. Weitere Vorrunden-Gegner sind Iran und Polen.


Magdeburgs Handballer wieder Tabellenführer - Füchse punktgleich

BERLIN: Der SC Magdeburg hat die Tabellenführung in der Handball-Bundesliga zurückerobert und seine hauchdünne Führung vor den punktgleichen Füchsen Berlin behauptet. Der Champions-League-Sieger setzte sich am Sonntag bei Aufsteiger HBW Balingen-Weilstetten mit 34:28 (16:15) durch und führt die Liga weiter mit 23 Pluspunkten an. Der Verfolger aus Berlin gewann nach einer deutlichen Leistungssteigerung 37:31 (16:18) gegen den HSV Hamburg.


Italien feiert mit Tennisstar Sinner den Davis-Cup-Titel

MALAGA: Angeführt von Jannik Sinner hat Italien erstmals seit 47 Jahren den Davis-Cup-Triumph gefeiert. Im Endspiel des prestigeträchtigen Mannschaftswettbewerbs holte der 22 Jahre alte Südtiroler gegen Australien den vorentscheidenden zweiten Punkt. Beim eindrucksvollen 6:3, 6:0 gegen Alex de Minaur bestätigte der Weltranglisten-Vierte am Sonntag in Malaga seine Weltklasse. Zuvor gewann Sinners Mannschaftskollege Matteo Arnaldi mit 7:5, 2:6, 6:4 gegen den Australier Alexei Popyrin und sorgte damit für den ersten Schritt zum zweiten Davis-Cup-Titel der Italiener. Nur 1976 hatte Italien zuvor den Davis Cup gewonnen.


Skifahrerin Dürr verpasst Podest knapp - Shiffrin siegt

KILLINGTON: Skirennfahrerin Lena Dürr präsentiert sich in der noch jungen Alpin-Saison weiter in starker Form, hat den dritten Podestplatz im dritten Slalom des Winters aber knapp verpasst. Die Sportlerin vom SV Germering wurde in Killington im US-Bundesstaat Vermont am Sonntag Vierte. Lokalmatadorin Mikaela Shiffrin feierte ihren 90. Weltcup-Sieg. Die slowakische Olympiasiegerin Petra Vlhova wurde Zweite vor der Schweizerin Wendy Holdener. Dürrs Teamkolleginnen Emma Aicher, Jessica Hilzinger, Andrea Filser und Elina Lipp hatten es nicht in den zweiten Durchgang geschafft.


Jaguars festigen Playoff-Platz in NFL - Rückschlag für Patriots

HOUSTON: Die Jacksonville Jaguars um Spielmacher Trevor Lawrence haben in der NFL das wichtige Duell mit den Houston Texans gewonnen und Rang eins in der AFC South gefestigt. Durch das 24:21 am Sonntag kommen die Jaguars nun auf acht Siege und vier Niederlagen und haben damit einen guten Puffer auf die Verfolger im Kampf um die Playoff-Tickets. Ohne den verletzten Quarterback Joe Burrow kassierten die Cincinnati Bengals unterdessen die dritte Niederlage in Serie und unterlagen dem Divisions-Rivalen Pittsburgh Steelers 10:16. Die Bengals bleiben damit Letzter in der AFC North, die Steelers halten den Kontakt zu den Baltimore Ravens und den Cleveland Browns. Einen weiteren Rückschlag gab es für die New England Patriots. Im ersten Spiel seit der Niederlage gegen die Colts in Frankfurt unterlag die Mannschaft von Trainer Bill Belichick den New York Giants 7:10.


Abstiegsduell Heidenheim und Bochum bleibt ohne Tore

HEIDENHEIM: Der Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Heidenheim und der VfL Bochum haben sich am Sonntagnachmittag nach 90 zähen Minuten mit 0:0 getrennt. In der Tabelle der Fußball-Bundesliga behaupteten die Heidenheimer mit elf Punkten den 13. Platz, zehn davon holten sie daheim. Für den VfL Bochum, der direkt dahinter liegt, war es bereits das siebte Unentschieden in dieser Saison.


Abstiegskandidat Mainz mit Punktgewinn in Hoffenheim

SINSHEIM: Die TSG 1899 Hoffenheim ist gegen Abstiegskandidat FSV Mainz 05 zum Abschluss des 12. Bundesliga-Spieltages nicht über ein glückliches 1:1 (0:1) hinausgekommen. Vor 22.000 Zuschauern in Sinsheim brachte der überragende Marco Richter (39. Minute) die Gäste am Sonntag in Führung. Robert Skov (49.) glich für die Kraichgauer aus. TSG-Torhüter Oliver Baumann rettete den Hausherren wenigstens den Punkt, als er einen Foulelfmeter von Aymane Barkok hielt (69.).


Füchse schlagen Hamburgs Handballer dank starker zweiter Hälfte

BERLIN: Die Füchse Berlin haben einen wichtigen und hart erkämpften Heimsieg in der Handball-Bundesliga geholt. Die Berliner siegten am Sonntag vor 9000 Zuschauern in der ausverkauften Max-Schmeling-Halle nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte gegen den HSV Hamburg mit 37:31 (16:18). Die Füchse bleiben damit im Spitzentrio der Liga. Beste Berliner Werfer waren Hans Lindberg mit zehn und Lasse Andersson mit neun Toren.


Englischer Ex-Nationalcoach Venables stirbt im Alter von 80 Jahren

LONDON: Der ehemalige englische Fußball-Nationaltrainer Terry Venables ist tot. Der frühere Coach von Mannschaften wie Tottenham Hotspur und dem FC Barcelona sei im Alter von 80 Jahren nach langer Krankheit gestorben, zitierte die britische Nachrichtenagentur PA am Sonntag aus einer Mitteilung der Vereinigung League Managers Association im Namen der Familie. Venables spielte mehr als 500 Mal für die Londoner Clubs Chelsea, Tottenham, Queens Park Rangers und Crystal Palace. Bekanntheit erlangte er aber vor allem als Trainer: Mit dem FC Barcelona gewann er die spanische Meisterschaft und kam ins Endspiel des Europapokals der Landesmeister, mit den Spurs holte er den FA-Pokal. 1994 wurde Venables dann Nationaltrainer und führte die Three Lions bei der Heim-EM 1996 ins Halbfinale, wo sie am späteren Europameister Deutschland im Elfmeterschießen scheiterten.


Jacqueline Pfeifer und Axel Jungk deutsche Meister im Skeleton

WINTERBERG: Jacqueline Pfeifer und Axel Jungk haben bei den deutschen Meisterschaften im Skeleton auf der WM-Bahn in Winterberg die Titel geholt. Pfeifer, die unter ihrem Geburts-Namen Lölling 2018 in Pyeongchang Olympia-Zweite wurde, setzte sich am Sonntag auf ihrer Heimstrecke im Hochsauerland vor Peking-Olympiasiegerin Hannah Neise und Corinna Leipold durch. Bei den Männern siegte der Olympia-Zweite Jungk vor Felix Keisinger und Felix Seibel.


Kombinierer Riiber springt 153,5 Meter und dominiert erneut

RUKA: Jarl Magnus Riiber ist bei den Nordischen Kombinierern schon wieder das Maß der Dinge. Einen Tag nach seinem souveränen Einzelsieg sprang der Norweger am Sonntag im finnischen Ruka 153,5 Meter und damit weiter als alle Spezialspringer zuvor. Anders als sonst üblich wurde diesmal zunächst gelaufen und dann von der Schanze gesprungen. Riiber belegte im Langlauf Rang zwei zwischen dem deutschen Duo Vinzenz Geiger und Johannes Rydzek. Die beiden Olympiasieger fielen im zweiten Kombinationsteil auf die Ränge 16 und 17 zurück. Hinter Riiber komplettierten am Sonntag Johannes Lamparter und Stefan Rettenegger aus Österreich das Podest.


2. Liga: Holstein Kiel bleibt am Spitzen-Duo dran

DÜSSELDORF: Holstein Kiel bleibt den Hamburger Clubs in der 2. Fußball-Bundesliga als erster Verfolger auf den Fersen. Die beste Auswärtsmannschaft der Liga gewann am Sonntag beim 1. FC Kaiserslautern mit 3:0 (2:0) und feierte bereits den fünften Sieg in der Fremde. Damit behaupteten die Kieler (26 Punkte) auch nach dem 14. Spieltag den dritten Tabellenplatz hinter dem FC St. Pauli (30) und dem Hamburger SV (27) sowie vor Fortuna Düsseldorf (24). Auf Platz fünf hat sich die SpVgg Greuther Fürth vorgeschoben. Beim 2:0 (1:0) gegen SV Wehen Wiesbaden feierten die Franken den vierten Sieg in Serie und fügten den Gästen die erste Niederlage nach fünf unbesiegten Spielen nacheinander zu. Der zuvor drei Spiele sieglose Karlsruher SC verbesserte sich im 77. Pflichtspiel-Duell mit dem 1. FC Nürnberg durch einen 4:1 (1:0)-Erfolg auf Rang 14.


Skispringer Wellinger landet auf Rang drei

RUKA: Der Österreicher Stefan Kraft hat auch das zweite Weltcup-Skispringen gewonnen und dem starken deutschen Team erneut getrotzt. Kraft sprang am Sonntag im finnischen Ruka zweimal 148,5 Meter und distanzierte damit wie schon beim ersten Springen die komplette Konkurrenz deutlich. Das Podium hinter Kraft komplettierten bei klirrender Kälte Österreichs Jan Hörl (144,5 und 145 Meter) und der Deutsche Andreas Wellinger (143,5 und 146 Meter). Aus deutscher Sicht waren auch Pius Paschke als Vierter und Stephan Leyhe auf Rang fünf stark dabei. Beim Auftakt am Samstag hatten die Schützlinge von Bundestrainer Stefan Horngacher mit Paschke, Leyhe und Wellinger die Plätze zwei bis vier belegt.


Auswärtspartien in Ungarn und Brasilien für deutsche Tennis-Teams

MALAGA: Die deutschen Tennis-Teams müssen in den Qualifikationsrunden im Davis Cup und im Billie Jean King Cup 2024 auswärts antreten. Die Tennis-Herren müssen Anfang Februar in Ungarn ran, die Damen treffen im April erneut auf Brasilien. Das ergab die Auslosung für die traditionsreichen Mannschaftswettbewerbe am Sonntag in Malaga. Die Davis-Cup-Partie in Ungarn steigt am 2. und 3. oder 3. und 4. Februar. Die Herren hatten sich in diesem Jahr nicht für die Gruppenphase qualifiziert. Die Damen von Teamchef Rainer Schüttler spielen nach dem Heimauftritt in dieser Saison gegen den gleichen Gegner diesmal am 12. und 13. April 2024 in Brasilien.


Darts-Profi Clemens bei WM-Generalprobe im Halbfinale raus

MINEHEAD: Deutschlands bester Darts-Profi Gabriel Clemens kommt pünktlich vor der WM in London wieder in Form und ist bei der Generalprobe erst im Halbfinale ausgeschieden. Der 40 Jahre alte Saarländer verlor am Sonntagabend in Minehead mit 6:11 gegen den langjährigen Primus Michael van Gerwen aus den Niederlanden. Bei den Players Championship Finals hatte Clemens erst am Nachmittag mit einem 10:7 gegen den Engländer Luke Woodhouse die Runde der letzten Vier erreicht. Für Clemens ging es kurz vor der WM (15. Dezember bis 3. Januar) auch um die Ausgangsposition im Alexandra Palace. Als Halbfinal-Teilnehmer landete er auf Rang 22 der Setzliste.


Biathlon-Doppelerfolg für Rees und Strelow

ÖSTERSUND: Roman Rees hat mit dem ersten Biathlon-Weltcupsieg seiner Karriere als erster Deutscher seit fast 15 Jahren das Gelbe Trikot des Führenden im Gesamtweltcup geholt. Der 30-Jährige schoss am Sonntag im Einzel zwar eine Strafrunde, setzte sich aber dank tollen Materials und einer guten Laufleistung nach 20 Kilometern vor seinem ebenfalls überragenden Teamkollegen Justus Strelow durch. Das Duo feierte damit den ersten Doppelerfolg für deutsche Biathleten seit mehr als sechseinhalb Jahren - zuletzt hatten Simon Schempp und Erik Lesser am 20. Januar 2017 beim Massenstart in Oberhof zusammen auf dem Podium gestanden. Als letzter deutscher Skijäger trug der dreimalige Olympiasieger Michael Greis am 6. Dezember 2008 das Gelbe Trikot. Rang drei ging an Gesamtweltcupsieger Johannes Thingnes Bö aus Norwegen.


Mit Sieg: Motorrad-Fahrer Bagnaia verteidigt seinen WM-Titel

VALENCIA: Francesco Bagnaia hat seinen Titel in der Motorrad-Weltmeisterschaft verteidigt. Der italienische Ducati-Pilot machte am Sonntag beim letzten Lauf der Saison mit einem Sieg alles klar. Sein Kontrahent Jorge Martín stürzte in Valencia und konnte den Rückstand nicht mehr aufholen. Am Vortag war Bagnaia nach Martins Erfolg im Sprint noch unter Druck geraten. Auf Platz zwei landete Johann Zarco, KTM-Fahrer Brad Binder komplettierte das Podest. Der ursprünglich zweitplatzierte Fabio Di Giannantonio wurde wegen eines Luftdruck-Vergehens mit einer Strafe belegt und auf den vierten Platz zurückversetzt.

Der einzige deutsche Stammfahrer Lukas Tulovic verabschiedete sich mit einem frühen Sturz aus der Moto2-Weltmeisterschaft. Künftig wird der Eberbacher, der in der Gesamtwertung den 24. Platz belegte, wieder in der MotoE-Serie antreten. Das gab der IntactGP-Rennstall bekannt.


Die meisten Formel-1-Siege: Verstappen lässt Vettel hinter sich

ABU DHABI: Max Verstappen ist mit seinem Sieg in Abu Dhabi in der Bestenliste alleiniger Dritter. Für den 26 Jahre alten Niederländer war es der 54. Grand-Prix-Erfolg in seiner Formel-1-Karriere. Er überholte damit den deutschen ehemaligen Piloten und viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel, der seine Karriere vor einem Jahr beendet hatte. Nur zwei Fahrer kommen auf mehr Rennsiege als der dreimalige Champion Verstappen von Red Bull.

Die Top Ten der Formel-1-Piloten mit den meisten Siegen

1. Lewis Hamilton (Großbritannien) 103 2. Michael Schumacher (Deutschland) 91 3. Max Verstappen (Niederlande) 54 4. Sebastian Vettel (Deutschland) 53 5. Alain Prost (Frankreich) 51 6. Ayrton Senna (Brasilien) 41 7. Fernando Alonso (Spanien) 32 8. Nigel Mansell (Großbritannien) 31 9. Jackie Stewart (Großbritannien) 27 10. Jim Clark (Großbritannien) 25


Verstappen siegt in Abu Dhabi - Mehr Formel-1-Siege als Vettel

ABU DHABI: Formel-1-Weltmeister Max Verstappen hat auch das Saisonfinale in Abu Dhabi gewonnen. Der Red-Bull-Pilot feierte am Sonntag von der Pole Position aus im 22. Rennen des Jahres seinen 19. Sieg. Mit nun insgesamt 54 Grand-Prix-Erfolgen ist der Niederländer in der Bestenliste alleiniger Dritter vor Sebastian Vettel. Nur noch Lewis Hamilton (103) und Michael Schumacher (91) liegen vor Verstappen, der längst als Weltmeister feststand. Der 26-Jährige verwies in den Vereinigten Arabischen Emiraten Charles Leclerc im Ferrari auf den zweiten Platz. Dritter unter dem Flutlicht von Abu Dhabi wurde Mercedes-Pilot George Russell. Nico Hülkenberg kam im unterlegenen Haas nicht über Position 15 hinaus.


Schiedsrichterin beleidigt: Zwei englische Fans festgenommen

BIRMINGHAM: Wegen frauenfeindlicher Gesänge in Richtung von Schiedsrichterin Rebecca Welch hat die englische Polizei zwei jugendliche Fußball-Fans festgenommen. Die beiden 17-Jährigen hätten die Unparteiische am Samstag bei der Zweitliga-Partie zwischen Birmingham City und Sheffield Wednesday beleidigt.


Theis holt mit Clippers vierten Sieg im fünften Spiel

LOS ANGELES: Basketball-Weltmeister Daniel Theis ist mit den Los Angeles Clippers in der NBA weiter gut in Form und hat das vierte von bislang fünf Spielen mit seinem neuen Team gewonnen. Gegen die Dallas Mavericks holten die Clippers am Samstagabend (Ortszeit) ein 107:88. Seit der 31-Jährige aus Salzgitter von den Indiana Pacers nach Los Angeles gewechselt ist, haben die Clippers nur ein Spiel verloren.


Tiefe Risswunde: Darmstadt vorerst ohne Zimmermann

DARMSTADT: Bundesliga-Aufsteiger SV Darmstadt 98 muss zunächst auf Christoph Zimmermann verzichten. Der 30 Jahre alte Abwehrspieler zog sich beim 1:1 der Hessen am Samstag beim SC Freiburg eine tiefe Risswunde am linken Sprunggelenk zu, wie der Club am Sonntag mitteilte.


Handballerinnen droht Ausfall von Smits zum WM-Auftakt

LUND: Den deutschen Handballerinnen droht zum WM-Auftakt der Ausfall von Xenia Smits. Die Rückraumspielerin hat sich am vergangenen Freitag beim 33:30-Länderspielsieg gegen Schweden eine Oberschenkelprellung zugezogen und steht vorerst nicht zur Verfügung. Ob die 29-Jährige bis zum ersten WM-Gruppenspiel der DHB-Auswahl gegen Japan am kommenden Donnerstag im dänischen Herning wieder fit wird, ist nach Angaben des Verbandes vom Sonntag offen.


Nach Platzwunde: Handball-Nationalspieler Kastening gibt Entwarnung

MELSUNGEN: Handball-Nationalspieler Timo Kastening hat nach seiner blutigen Kopfverletzung beim Auswärtssieg in Eisenach Entwarnung gegeben. «Der Arzt vor Ort hat mich durchgecheckt und dann die Wunde genäht», sagte der 28 Jahre alte Rechtsaußen in einer Vereinsmitteilung. Es sei nichts Gravierendes. Er gehe davon aus, bald wieder einsteigen zu können, äußerte Kastening rund sechs Wochen vor Beginn der Heim-EM.


Bestürzung beim Halleschen FC: Fan nach Zusammenbruch gestorben

HALLE: Der Fußball-Drittligist Hallescher FC hat mit Trauer und Bestürzung auf den Tod eines Fans reagiert. «Mit tiefem Schmerz und traurigem Herzen gedenken wir einem Mitglied unserer rot-weißen Familie», teilte der HFC mit. Während der Drittligapartie am Samstag zwischen Halle und dem 1. FC Saarbrücken (0:2) war ein Fan intensivmedizinisch von Notärzten behandelt und reanimiert werden, wie der Verrein mitteilte. Anschließend sei der Mann in einem Krankenhaus gestorben, teilte der HFC am Sonntag mit.


Trauriges Rekordspiel: Referee Brych erleidet Kreuzbandriss

FRANKFURT/MAIN: Schiedsrichter Felix Brych hat sich ausgerechnet in seinem Bundesliga-Rekordspiel einen Kreuzbandriss zugezogen. Diese Diagnose ergab eine MRT-Untersuchung am Samstagabend nach dem Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem VfB Stuttgart (1:2), bei dem der Referee mit seinem 344. Bundesliga-Einsatz die Bestmarke von Wolfgang Stark egalisierte.


Union Berlin verpflichtet Nenad Bjelica als neuen Trainer

BERLIN: Der 1. FC Union Berlin hat entgegen hartnäckiger Spekulationen um Weltstar Raúl den Kroaten Nenad Bjelica als neuen Trainer verpflichtet. Der ehemalige Nationalspieler folgt auf den freigestellten Urs Fischer, wie der auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutschte Fußball-Bundesligist am Sonntag mitteilte.

Preuß verpasst Sieg nur um 0,1 Sekunden

Nach einer schwierigen Saison und Rücktrittsgedanken hat Franziska Preuß ein fulminantes Comeback im Biathlon-Weltcup gefeiert und den Sieg im ersten Einzelrennen der Saison nur um die Winzigkeit von 0,1 Sekunden verpasst. Die 29-Jährige blieb im frostigen Östersund über die 15 Kilometer fehlerfrei und musste sich am Sonntag nur der Italienerin Lisa Vittozzi geschlagen geben. Preuß hatte die Vorsaison im Januar abbrechen müssen und fehlte damit auch bei der Heim-WM in Oberhof.


BERLIN: Der 1.

FC Union Berlin hat Nenad Bjelica als neuen Cheftrainer verpflichtet. Der 52 Jahre alte Kroate tritt die Nachfolge des Schweizers Urs Fischer an, wie der Fußball-Bundesligist am Sonntag mitteilte.


Franzose Pourchaire gewinnt Titel in der Formel 2

ABU DHABI: Der 20 Jahre alte Franzose Théo Pourchaire hat die Meisterschaft in der zweithöchsten Formel-Klasse gewonnen.

Dem Piloten vom Team ART Grand Prix reichte am Sonntag im letzten Saisonrennen der Formel 2 auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi der fünfte Platz für den Gesamtsieg. Der 21 Jahre alte Däne Frederik Vesti konnte seinen Rückstand nicht mehr aufholen und wurde Zweiter im Klassement. Die Rennserie gilt als Top-Sprungbrett für die Formel 1.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.