Nachrichten aus der Sportwelt am Sonntag

Collage: DER FARANG
Collage: DER FARANG

Zwei Cambrigde-Siege im traditionellen Boat Race

LONDON: Der Ruder-Achter der Universität Cambridge hat das traditionelle Boat Race gegen die Konkurrenz aus Oxford gewonnen. In der 168. Auflage des prestigeträchtigen Rennens der beiden englischen Hochschulen setzten sich die «Light Blues» am Sonntag auf der Londoner Themse gegen den Erzrivalen um den Deutschen Tassilo von Müller nach einem packenden Rennen durch. Vor zehntausenden Zuschauern am Ufer des Flusses betrug der Vorsprung nach 6,8 Kilometern lediglich eine Bootslänge. Das noch im Vorjahr unterlegene Cambridge-Team führt die Gesamtbilanz nun mit 86:81 Siegen bei einem sogenannten toten Rennen - beide Boote erreichen gleichzeitig das Ziel - 1877 an.


Snowboardcrosser Martin Nörl gewinnt Gesamtweltcup

MONT SAINTE-ANNE: Der deutsche Snowboardcrosser Martin Nörl hat zum zweiten Mal in seiner Karriere den Gesamtweltcup gewonnen. Der 29 Jahre alte Vize-Weltmeister feierte am Sonntag im kanadischen Mont Sainte-Anne seinen dritten Saisonsieg und verteidigte so die große Kristallkugel. «Einfach unglaublich. Das war so eine verrückte Saison. Am Ende war es so knapp», sagte der gebürtige Landshuter. Die Entscheidung um den Titel im Gesamtweltcup fiel im allerletzten Rennen des Winters.


Berlin bleibt Tabellenführer - Bonn für BBL-Playoffs qualifiziert

BERLIN: Alba Berlin behauptet in der Basketball-Bundesliga auch nach dem 25. Spieltag die Tabellenführung. Am Sonntag setzte sich der deutsche Meister mit 84:67 (28:34) gegen Brose Bamberg durch und fuhr den vierten Sieg in Serie sowie den 22. Erfolg im 24. Saisonspiel ein. Die Telekom Baskets Bonn bleiben mit der gleichen Bilanz wie Berlin Zweiter, stehen aber als erstes und bislang einziges Team der BBL sicher in den Playoffs.


Dänemarks Fußballer verlieren trotz 2:0-Führung in Kasachstan

NUR-SULTAN: Ex-Europameister Dänemark hat in der Qualifikation für die Fußball-EM 2024 in Deutschland eine unerwartete Niederlage hinnehmen müssen. Das Team des früheren Bundesliga-Trainers Kasper Hjulmand verspielte am Sonntag binnen 16 Minuten eine 2:0-Führung gegen Kasachstan und verlor in Nur-Sultan mit 2:3 (2:0).


Im Dauerregen: Franzose Laporte siegt bei Gent-Wevelgem

WEVELGEM: Arm in Arm mit seinem Teamkollegen Wout van Aert hat der Franzose Christophe Laporte im strömenden Regen erstmals den belgischen Radklassiker Gent-Wevelgem gewonnen. Der WM-Zweite siegte am Sonntag vor dem belgischen Mitausreißer van Aert, der nach 261 Kilometern auf einen Zielsprint zugunsten seines Kollegen aus dem Jumbo-Visma-Team verzichtet hatte. Für Laporte, der im vergangenen Jahr eine Etappe bei der Tour de France gewann, ist es der erste Sieg bei einem großen Klassiker. Den dritten Platz belegte der Belgier Sep Vanmarcke im Sprint der ersten Verfolgergruppe.


Geiger beim Wind-Springen in Lahti Dritter

LAHTI: Mixed-Weltmeister Karl Geiger hat beim auf einen Durchgang verkürzten Skispringen im finnischen Lahti den dritten Platz belegt. Wechselnde Winde mit teilweise kräftigen Böen machten einen normalen Wettbewerb unmöglich und sorgten am Sonntag für lange Verzögerungen. Der 30 Jahre alte Geiger schaffte es mit seinem Sprung auf 133,0 Meter zum vierten Mal in diesem WM-Winter auf das Podest. Den Sieg sicherte sich der Japaner Ryoyu Kobayashi (136,5 Meter) vor dem Österreicher Stefan Kraft (130,0).


2:0 gegen Ukraine: England startet makellos in EM-Qualifikation

LONDON: England hat in der Qualifikation zur Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland einen makellosen Start hingelegt. Drei Tage nach dem 2:1 bei Titelverteidiger Italien gewann der EM-Zweite am Sonntag im Londoner Wembley-Stadion gegen die Ukraine mit 2:0 (2:0). Harry Kane (37. Minute) mit seinem insgesamt 55. Länderspieltor und Bukayo Saka (40.) sorgten mit ihren Treffern bereits in der ersten Halbzeit für den Erfolg in der Gruppe C.


Italien schlägt glanzlos Malta - Ronaldo mit Doppelpack für Portugal

ATTARD: Titelverteidiger Italien hat einen kompletten Fehlstart in die Qualifikation für die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland vermieden. Drei Tage nach der 1:2-Heimniederlage in der Neuauflage des EM-Finales von 2021 gegen England feierte das Team von Trainer Roberto Mancini am Sonntag in Attard einen glanzlosen 2:0 (2:0)-Erfolg bei Außenseiter Malta. Unterdessen hat Cristiano Ronaldo Portugal mit einem Doppelpack an die Tabellenspitze der Gruppe J geschossen. In seinem 198. Einsatz für den Europameister von 2016 hat der 38 Jahre alte Länderspiel-Weltrekordler die Tore zum 1:0 (9. Minute) und zum 4:0 (31.) beim 6:0 (4:0) in Luxemburg erzielt.


Ausfälle für Flick: Ohne Havertz und Schlotterbeck gegen Belgien

FRANKFURT/MAIN: Hansi Flick muss im zweiten EM-Testländerspiel gegen Belgien auf Kai Havertz und Nico Schlotterbeck verzichten. Das Duo reiste am Sonntag aus dem Teamhotel der Fußball-Nationalmannschaft in Frankfurt ab, wie der DFB mitteilte. Chelsea-Profi Havertz hat einen grippalen Infekt, der Dortmunder Schlotterbeck hat nach dem 2:0-Sieg am Samstag gegen Peru muskuläre Probleme. Bundestrainer Flick verzichtet auf Nachnominierungen und hat somit für die Partie am Dienstag (20.45 Uhr/RTL) in Köln noch 21 Spieler in seinem Aufgebot.


München und Mannheim erreichen Halbfinale der DEL-Playoffs

KÖLN: Die Adler Mannheim haben das Playoff-Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga erreicht. Im sechsten Aufeinandertreffen gewann der achtfache Champion am Sonntag bei den Kölner Haien mit 3:2 (0:1, 3:1, 0:0) und entschied die Serie Best-of-seven mit 4:2 für sich. Titelfavorit EHC Red Bull München steht ebenfalls in der Runde der besten Vier. Durch das 2:1 (0:0, 1:1, 1:0) bei den Fischtown Pinguins aus Bremerhaven holten sich die Münchner im sechsten Match den vierten Erfolg.


Blinddarm-OP: Manchester City vorerst ohne Nationalspieler Foden

MANCHESTER: Der englische Fußball-Meister Manchester City muss vorerst auf Nationalspieler Phil Foden verzichten. Der Club, im Viertelfinale der Champions League Gegner des FC Bayern München, bestätigte am Sonntag, dass der 22-Jährige in London wegen einer akuten Blinddarmentzündung operiert werden musste. Beim Topspiel der Cityzens am Samstag gegen Jürgen Klopps FC Liverpool werde er definitiv ausfallen. Es sei aktuell «unklar», wie lange Foden pausieren müsse, teilte Man City mit. Im Viertelfinale der Königsklasse spielt Manchester am 11. April im eigenen Stadion gegen die Bayern, das Rückspiel in München steigt am 19. April.


Radstar Roglic gewinnt die Katalonien-Rundfahrt

BARCELONA: Top-Favorit Primoz Roglic hat den Gesamtsieg bei der Katalonien-Rundfahrt eingefahren. Der slowenische Radstar lag am Sonntag nach der Schlussetappe in Barcelona sechs Sekunden vor Straßen-Weltmeister Remco Evenepoel und gewann damit seine zweite Rundfahrt auf der diesjährigen WorldTour. Evenepoel holte zwar den Tagessieg auf der siebten und letzten Etappe nach 136 Kilometern in der katalanischen Metropole, doch Roglic sicherte sich als Zweiter ebenfalls Bonussekunden und behauptete damit den ersten Gesamtrang.


Kombinierer Frenzel zum emotionalen Karriereende nur 39.

LAHTI: Eric Frenzel hat zum emotionalen Abschluss seiner Erfolgskarriere als Nordischer Kombinierer sportlich nicht noch einmal glänzen können. Der 34-Jährige belegte am Sonntag in seinem letzten Wettkampf beim Weltcup-Finale in Lahti nur den 39. Platz, stieß danach mit seinen Teamkollegen aber dennoch mit Sekt auf seine außergewöhnliche Laufbahn an. Der mehrfache Olympiasieger und Weltmeister lag nach einem Sprung und dem 10-Kilometer-Langlauf 5:31 Minuten hinter dem souveränen Sieger Jarl Magnus Riiber aus Norwegen. Bester Deutscher war Johannes Rydzek auf Rang fünf. Den Gesamt-Weltcup hatte sich bereits am Samstag der Österreicher Johannes Lamparter gesichert.


Vereinsloser Ex-Fußball-Nationalspieler Kruse will weitermachen

HAMBURG: Max Kruse möchte seine Fußball-Karriere fortsetzen. «Für mich steht fest, ich will Fußball spielen im Sommer. Wo auch immer das ist. Jeder weiß, der mich kennt, ich muss mich auch wohlfühlen», sagte der ehemalige Nationalspieler am Samstag in Hamburg dem Sender Sky. «Im Sommer ist eine ganze Vorbereitung. Ich glaube, da kann ich noch einmal zeigen, dass ich dann eventuell dazu in der Lage bin.» Kruse war am Samstag in der Hansestadt zu Gast beim Abschiedsspiel von FC St. Pauli-Ikone Jan-Philipp Kalla (36). Der 35-Jährige spielte in Kallas Team Alt und gewann mit 11:6 (4:4) gegen Team Jung. Seit der Trennung vom Bundesligisten VfL Wolfsburg ist Kruse vereinslos. Ein erhofftes Engagement bei einem Club war im Winter nicht zustande gekommen.


THW Kiel gewinnt Topspiel gegen Berlin

KIEL: Der THW Kiel hat im Titelkampf der Handball-Bundesliga ein eindrucksvolles Statement gesetzt. Der Rekordmeister gewann am Sonntag das Topspiel gegen Tabellenführer Füchse Berlin mit 36:29 (17:15) und steht zumindest nach Minuspunkten nun besser da als der Hauptstadtclub. Mit 38:8 Zählern schoben sich die Kieler auf Rang zwei hinter die Berliner (39:9). Herausragender Mann auf dem Parkett war aber THW-Torwart Niklas Landin. Mit 23 Paraden avancierte der dänische Weltmeister zum Matchwinner stellte zugleich einen persönlichen Bundesligarekord auf.


Torwart Courtois fehlt Belgien bei Spiel gegen Deutschland

KÖLN: Ohne Stammtorwart Thibaut Courtois muss Belgiens Auswahl im anstehenden Test-Länderspiel gegen die deutsche Fußball-Nationalmannschaft auskommen. Der 30-Jährige sei wegen leichter Adduktorenprobleme vorsichtshalber zurück zu seinem Club Real Madrid gereist, teilte der belgische Verband am Sonntag via Twitter mit. Die Partie gegen die DFB-Auswahl steht an diesem Dienstag (20.45 Uhr/RTL) in Köln an. Beim 3:0-Sieg in Schweden zum Start in die EM-Qualifikation hatte Courtois am Freitag noch das Tor gehütet. Auf der Ersatzbank des Teams des neuen Nationaltrainers Domenico Tedesco saßen in Solna Koen Casteels vom VfL Wolfsburg und Matz Sels von Racing Straßburg.


Skisprung-Routinier Ammann könnte Karriere fortsetzen

LAHTI: Der Schweizer Skispringer Simon Ammann könnte seine Karriere auch im kommenden Winter fortsetzen. «Ich weiß es noch nicht», sagte der 41-Jährige am Sonntag beim Weltcup im finnischen Lahti im ZDF angesprochen auf ein mögliches Ende seiner Laufbahn nach diesem Winter. «Es gibt aber offene Fragen für mich, die in der Perspektive stimmen müssen», sagte der Routinier. Entscheidend für den viermaligen Olympiasieger sei vorrangig, wie in der Trainerfrage bei den Schweizern entschieden wird. Der deutsche Trainer Ronny Hornschuh hört nach dem letzten Springen des Winters in der kommenden Woche nach acht Jahren bei den Schweizern auf. Grund für die einvernehmliche Trennung des Verbandes von dem 48-Jährigen sei «die zuletzt fehlende Entwicklung», hatte Swiss Ski mitgeteilt.


Motorrad-Weltmeister Bagnaia triumphiert beim Saisonauftakt

PORTIMAO: MotoGP-Weltmeister Francesco Bagnaia (Ducati) aus Italien hat beim Saisonauftakt der Motorrad-WM den ersten Grand Prix der neuen Saison gewonnen. Der Titelverteidiger setzte sich im portugiesischen Portimao am Sonntag gegen den Spanier Maverick Vinales (Aprilia) und den Italiener Marco Bezzecchi (Ducati) durch. Bereits am Samstag wurde Bagnaia seinem Favoritenstatus gerecht. Der Ducati-Pilot entschied das erste Sprintrennen der MotoGP-Geschichte für sich, sicherte sich beim ersten Rennwochenende die Maximalpunktzahl und reist als Gesamtführender zum zweiten Grand Prix nach Termas de Rio Honda (Argentinien).


Denver Nuggets gewinnen NBA-Spitzenspiel gegen Milwaukee Bucks

DENVER: Die Denver Nuggets haben das Spitzenspiel in der NBA gegen die Milwaukee Bucks deutlich für sich entschieden. Am Samstag (Ortszeit) gewann das beste Basketball-Team im Westen gegen den Spitzenreiter im Osten mit 129:106. Im anderen Spitzenspiel der nordamerikanischen Liga setzten sich die Phoenix Suns mit 125:105 gegen die Philadelphia 76ers durch, obwohl sie weiterhin auf ihren Superstar Kevin Durant verzichten mussten.


NHL: Grubauer bleibt mit Seattle an Draisaitls Oilers dran

EDMONTON: Der deutsche Eishockey-Star Leon Draisaitl hat sich trotz eines Tors und einer Vorlage mit den Edmonton Oilers in der NHL den Vegas Golden Knights geschlagen geben müssen. Am Samstag (Ortszeit) verloren die Oilers ihr Heimspiel mit 3:4 nach Verlängerung und kassierten die erste Niederlage nach zuvor fünf Siegen. Die Oilers bleiben in der Pacific Division auf dem dritten Rang und damit einem Playoff-Platz, ihr Vorsprung auf die Seattle Kraken ist aber auf drei Punkte geschmolzen. Der deutsche Torhüter Philipp Grubauer fuhr mit Seattle einen 7:2-Kantersieg gegen die Nashville Predators ein.


Marathonläufer Petros knapp am deutschen Rekord vorbei

HANNOVER: Langstreckenläufer Amanal Petros hat seinen deutschen Marathon-Rekord in Hannover trotz einer starken Leistung verpasst. Der 27-Jährige vom SCC Berlin kam am Sonntag nach 2:07:02 Stunden ins Ziel und gewann damit das international nicht top besetzte Rennen in Niedersachsens Landeshauptstadt. Seine nationale Bestzeit hatte Petros am 5. Dezember 2021 in Valencia auf 2:06:27 Stunden geschraubt.


Skilangläuferin Hennig Dritte im Saison-Finale

LAHTI: Katharina Hennig ist im Saisonfinale der Skilangläuferinnen zum achten Mal in ihrer Karriere auf das Podest gestürmt. Die 26 Jahre alte Olympiasiegerin im Teamsprint belegte am Sonntag in Lahti beim Massenstart über 20 Kilometer im klassischen Stil den dritten Platz und beendete das Weltcupjahr als Gesamt-Siebte. Der Sieg ging erstmals an die Norwegerin Anne Kjersti Kalvaa. Zweite wurde Jonna Sundling aus Schweden. Bereits am Vortag hatte sich die Norwegerin Tiril Udnes Weng den Gesamtweltcup gesichert.


Brasilien unterliegt Marokko im ersten Spiel nach Fußball-WM

TANGER: Im ersten Länderspiel nach der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar hat die brasilianische Nationalmannschaft eine Niederlage gegen den WM-Vierten Marokko hinnehmen müssen. Die Nordafrikaner setzten sich in der Nacht zum Sonntag in Tanger mit 2:1 durch und bezwangen den fünfmaligen Weltmeister damit zum ersten Mal. Bei der WM hatten die Marokkaner als erste afrikanische Mannschaft das Halbfinale erreicht. Der Deutsch-Marokkaner Abdelhamid Sabiri traf in der 79. Minute zum Endstand vor 65.000 begeisterten Zuschauern.


Krauß und Fischer fehlen U21 im letzten EM-Test

FRANKFURT/MAIN: Die U21-Nationalspieler Tom Krauß und Kilian Fischer fehlen der deutschen Mannschaft im letzten offiziellen Testspiel vor der EM gegen Rumänien. Mittelfeldspieler Krauß vom FC Schalke 04 reiste angeschlagen ab und flog nicht mit der Mannschaft nach Rumänien, wie der Deutsche Fußball-Bund am Sonntag mitteilte. Der Wolfsburger Fischer hatte das Teamhotel bereits am Samstag wegen muskulärer Probleme verlassen. Beide sind damit am Dienstag in Sibiu nicht dabei. Sowohl Krauß als auch Fischer hatten am Freitag beim 2:2 gegen Japan in Frankfurt in der Startelf gestanden.


6,37 Millionen TV-Zuschauer bei deutschem Länderspiel

BERLIN: Das erste Länderspiel der Fußball-Nationalmannschaft nach dem WM-Debakel in Katar hat verhältnismäßig wenige Menschen vor die Fernsehgeräte gelockt. Den 2:0-Sieg der DFB-Auswahl gegen Peru sahen am Samstagabend im ZDF 6,37 Millionen Zuschauer. Das ergab nach Angaben des Senders einen Marktanteil von 25,3 Prozent. Die Live-Übertragung aus Mainz war zwar die meistgesehene TV-Sendung des Tages. Die Reichweite lag aber unter den sonst üblichen Werten für Länderspiele im ZDF. Die nächste Partie der Nationalmannschaft am Dienstag gegen Belgien überträgt RTL.


Salihamidzic: «Emotional schwere Entscheidung» gegen Nagelsmann

MÜNCHEN: Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat die Kritik von Joshua Kimmich und Leon Goretzka am «extremen» Fußball-Geschäft nach der Trennung des FC Bayern von Trainer Julian Nagelsmann weitestgehend unkommentiert gelassen. «Die Leistungen waren ungenügend, das würde er auch bestätigen», äußerte Salihamidzic am Sonntag im Sport1-«Doppelpass» angesprochen auf die Aussagen von Kimmich am Samstagabend. Der Führungsspieler hatte berichtet, Nagelsmann habe die Bayern-Kabine «nicht verloren». Auch Teamkollege Leon Goretzka sagte, er persönlich habe kein Problem mit Nagelsmann gehabt.


Rupprecht verliert WM-Boxtitel in Vereinigungskampf

FRESNO: Profiboxerin Tina Rupprecht hat in einem Vereinigungskampf ihren WM-Titel des Verbands WBC im Minimumgewicht verloren. In der Nacht auf Sonntag unterlag die 30-Jährige der US-Amerikanerin Seniesa Estrada in einem Zehn-Runden-Duell nach einstimmiger Punkte-Entscheidung mit 90:100. Der Kampf wurde in der kalifornischen Stadt Fresno ausgetragen. Die Augsburgerin Rupprecht kassierte damit ihre erste Profi-Niederlage. Durch einen Erfolg hätte sie sich den von Estrada verteidigten WM-Titel des Verbands WBA sichern können.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Vom 11. bis 21. April schließen wir über die Songkranfeiertage die Kommentarfunktion und wünschen allen Ihnen ein schönes Songkran-Festival.