Nachrichten aus der Sportwelt am Samstag

Fotomontage: DER FARANG
Fotomontage: DER FARANG

Lea Sophie Friedrich Europameisterin im Keirin

GRENCHEN: Lea Sophie Friedrich aus Cottbus hat bei den Bahnradsport-Europameisterschaften am Samstag überlegen das Finale im Keirin gewonnen.

Die 21-Jährige siegte in Grenchen/Schweiz vor Olena Starikova aus der Ukraine und Jana Tyschtschenko aus Russland. Friedrich hatte zuvor schon jeweils Silber im Teamsprint und im Sprint gewonnen.


Hamilton vor Aufholjagd in Istanbul - Bottas startet ganz vorne

ISTANBUL: Lewis Hamilton will beim Formel-1-Rennen der Türkei am Sonntag (14.00 Uhr/Sky) eine Aufholjagd starten.

Dem englischen Mercedes-Piloten gelang in der Qualifikation zwar die schnellste Runde, wegen einer Strafversetzung geht Hamilton aber nur als Elfter ins Rennen in Istanbul. Ganz vorne steht sein Teamkollege Valtteri Bottas vor Max Verstappen im Red Bull. Verstappen liegt in der WM-Wertung nur zwei Punkte hinter Spitzenreiter Hamilton, der im vergangenen Jahr in der Türkei vorzeitig seinen siebten WM-Titel feierte. Sebastian Vettel im Aston Martin startet von Platz zehn, Haas-Fahrer Mick Schumacher von Position 14.


Mainz und Kaiserslautern sammeln 150.000 Euro für Flutopfer

KOBLENZ: Das Benefizspiel zwischen dem Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 und Drittligist 1. FC Kaiserslautern hat Spenden in Höhe von 150.000 Euro zugunsten der Opfer der Flutkatastrophe erbracht. Die Partie vor 1500 Zuschauern in Koblenz, die unter dem Motto «Gemeinsam für den Sport» stand, endete am Samstag 1:1. «Als wir die schlimmen Bilder der Flut gesehen haben, war uns allen sofort klar, dass wir so gut wie möglich helfen werden», sagte FCK-Aufsichtsratssprecher Markus Merk.


Bosnien rückt dank Doppel-Torschütze Prevljak auf Platz zwei vor

NUR-SULTAN: Die enttäuschend in die WM-Qualifikation gestartete Fußball-Nationalmannschaft von Bosnien-Herzegowina hat am Samstag mit einem 2:0 (1:0)-Erfolg in Kasachstan den zweiten Platz in der Tabelle der Gruppe D übernommen. Zweifacher Torschütze in Nur-Sultan bei ersten Sieg der Bosnier war Stürmer Smail Prevljak (25., 66.). Damit schob sich das Team des früheren Wolfsburgers Edin Dzeko mit sechs Zählern hinter Weltmeister Frankreich (zwölf Punkte) auf Platz zwei. Kasachstan bleibt ohne Sieg Gruppenletzter.


Radprofi Pogacar gewinnt Lombardei-Rundfahrt

BERGAMO: Tadej Pogacar hat seinen zweiten großen Klassiker in diesem Jahr gewonnen. Der 23-jährige Slowene siegte am Samstag bei der 115. Lombardei-Rundfahrt und ist damit der erste Radprofi seit Bernard Hinault 1979, dem im selben Jahr Erfolge bei der Tour de France sowie bei dem italienischen Monument gelangen. Nach 239 Kilometern von Como nach Bergamo setzte sich der Slowene Pogacar beim Rennen der fallenden Blätter im Sprint gegen den Italiener Fausto Masnada durch. Im Sprint der Verfolgergruppe wurde der Brite Adam Yates Dritter mit 51 Sekunden Rückstand.


Deutsche Frauen verlieren Auftakt der Badminton-WM gegen Indonesien

AARHUS: Das deutsche Frauen-Team ist mit einer Niederlage in die Badminton-Weltmeisterschaft gestartet. Am Samstag unterlag Deutschland im dänischen Aarhus mit 1:4 gegen den Mitfavoriten Indonesien. Nach jeweils zwei Niederlagen in den Einzeln und Doppeln konnte die 18 Jahre alte deutsche Vizemeisterin Thuc Phuong Nguyen durch einen Dreisatzsieg über Ester Nurumi Tri Wardoyo den einzigen Sieg verbuchen. Im zweiten Gruppenspiel geht es am Montag gegen Japan.


Beach-Duo Borger/Sude im Halbfinale des World Tour Finals

CAGLIARI: Die deutschen Beachvolleyballerinnen Karla Borger und Julia Sude stehen überraschend im Halbfinale des World Tour Finals. Das Duo aus Düsseldorf setzte sich am Samstag in der Runde der besten acht Teams in Cagliari auf Sardinien gegen die Brasilianerinnen Agatha Bednarczuk und Eduarda Santos Lisboa mit 2:1 (21:16, 24:26, 15:11) durch.


Neuer nicht im Torwarttraining - HSV-Keeper hilft beim DFB-Team aus

HAMBURG: Nach der verletzungsbedingten Pause von Kapitän Manuel Neuer und dem Einsatz von Deutschlands Nummer 2 Marc-André ter Stegen im WM-Qualifikationsspiel gegen Rumänien hat ein Torwart des Hamburger SV kurzfristig beim Fußball-Nationalteam ausgeholfen. Daniel Heuer Fernandes nahm am Samstagvormittag am Training der deutschen Mannschaft in Hamburg teil, wie der DFB mitteilte. Der 28 Jahre alte HSV-Schlussmann kam beim Spielersatztraining der Reservisten neben Nationaltorwart Bernd Leno auf dem Vereinsgelände des Zweitligisten zum Einsatz.


Bottas startet in Istanbul ganz vorne - Hamilton wegen Strafe Elfter

ISTANBUL: Lewis Hamilton hat die Qualifikation zum Formel-1-Rennen in der Türkei gewonnen, wegen einer Strafversetzung geht der Engländer aber nur als Elfter in den Grand Prix an diesem Sonntag. Hamilton verwies am Samstag in Istanbul seinen Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas auf den zweiten Rang. Wegen eines regelwidrigen Motorenwechsels muss der WM-Spitzenreiter jedoch zehn Plätze weiter hinten starten, wodurch Bottas ganz nach vorne rutscht. Red-Bull-Mann Max Verstappen schloss die Startplatzjagd als Dritter ab, rückt aber ebenfalls einen Rang nach vorne. Sebastian Vettel und Mick Schumacher waren vorzeitig ausgeschieden. Der Aston-Martin-Pilot und der Fahrer des US-Teams Haas kamen nicht über die zweite K.o.-Runde hinaus.


Vettel und Schumacher in Formel-1-Qualifikation vorzeitig raus

ISTANBUL: Sebastian Vettel und Mick Schumacher sind in der Formel-1-Qualifikation der Türkei vorzeitig ausgeschieden. Der Aston-Martin-Pilot und der Fahrer des US-Teams Haas kamen am Samstag in Istanbul nicht über die zweite K.o.-Runde hinaus. Vettel verpasste als Elfter die Top Ten, Schumacher beendete die Einheit auf Rang 14.

Der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher erreichte dabei aber erst zum zweiten Mal in seiner Premierensaison den zweiten Qualifikationsdurchgang. In der Garage klatschte er zufrieden seine Mechaniker ab. Schumacher war im Juni in Frankreich 15. geworden.


Auch Öhler kämpft bei Ringer-WM um Bronze - Lazovski ausgeschieden

OSLO: Griechisch-römisch-Athlet Peter Öhler könnte dem Deutschen Ringer-Bund (DRB) bei den Weltmeisterschaften in Oslo die fünfte Medaille bescheren. Der 28-Jährige kämpft in der Gewichtsklasse bis 97 Kilogramm am Samstagabend gegen den Amerikaner Tracy Hancock um Bronze. Öhler war am Freitag im Viertelfinale am Ungarn Alex Gergö Szöke gescheitert. Über die Hoffnungsrunde erreichte er anschließend aber noch eines der kleinen Finals. Witalis Lazovski ist nach seiner Niederlage gegen den Türken Murat Firat in der Klasse bis 67 Kilogramm hingegen ausgeschieden.


Frühes Aus für US-Open-Siegerin Raducanu in Indian Wells

INDIAN WELLS: US-Open-Siegerin Emma Raducanu ist beim Tennis-Turnier in Indian Wells gleich in ihrem Auftaktmatch ausgeschieden. Die Britin, die vor vier Wochen als Qualifikantin sensationell den Titel in New York geholt hatte, verlor am Freitag (Ortszeit) in der zweiten Runde glatt mit 2:6, 4:6 gegen Alexandra Sasnowitsch aus Belarus. In der ersten Runde hatte Raducanu ein Freilos gehabt. Angelique Kerber greift nach einem Freilos in der Nacht zum Sonntag in das Turnier in der kalifornischen Wüste ein.


NBA-Profi Hartenstein überzeugt trotz Niederlage in Testspiel

DALLAS: Der deutsche Basketballprofi Isaiah Hartenstein hat in der Vorbereitung auf die neue NBA-Saison trotz einer Niederlage mit den Los Angeles Clippers eine starke Leistung gezeigt. Der 23 Jahre alte Center verlor mit den Clippers am Freitag zwar 114:122 bei den Dallas Mavericks, erzielte dabei aber 16 Punkte. In 18 Minuten Spielzeit holte der von der Bank gekommene Hartenstein zudem acht Rebounds, gab fünf Vorlagen und blockte zwei Würfe. Die neue NBA-Saison beginnt am 19. Oktober.


Eintracht darf gegen Piräus vor 35.000 Fans spielen

FRANKFURT/MAIN: Eintracht Frankfurt darf im kommenden Europa-League-Gruppenspiel gegen Olympiakos Piräus auf lautstarke Unterstützung von den Rängen hoffen. Für das Duell mit dem Tabellenführer der Gruppe D am 21. Oktober (21.00 Uhr) hat das zuständige Gesundheitsamt auf Antrag der Hessen eine Auslastung von 35.000 Zuschauern genehmigt, teilte der Verein am Samstag mit. Dabei sei ein beschränktes 3G-Plus-Modell umzusetzen. Das bedeutet, dass bis zu 1750 Anhänger mit einem höchstens 48 Stunden alten negativen Corona-Test zugelassen sind.


Frankreich in Nations-League-Finale ohne coronainfizierten Rabiot

MAILAND: Frankreich muss im Finale der Nations League auf Adrien Rabiot verzichten. Wie der französische Fußball-Verband am Samstag mitteilte, hat sich der Mittelfeldspieler von Juventus Turin mit dem Coronavirus infiziert. Der 26-Jährige sei nach dem positiven Test von seinen Mannschaftskollegen isoliert worden und befinde sich in Quarantäne. Im Endspiel an diesem Sonntag (20.45 Uhr/ARD/DAZN) in Mailand gegen Spanien könnte Rabiot durch Aurélien Tchouaméni in der Startelf ersetzt werden.


Flick stärkt Angreifer Werner: Bekommt die Einsätze, die er braucht

HAMBURG: Fußball-Bundestrainer Hansi Flick hat Mittelstürmer Timo Werner nach einem glücklosen Auftritt beim 2:1 in der WM-Qualifikation gegen Rumänien öffentlich gestärkt. «Er ist schon ein Stürmer, der Tore schießen kann, der weiß, wie das gemacht wird», sagte Flick am Freitagabend im Hamburger Volksparkstadion. «Er kriegt bei uns die Einsätze, die er braucht. Er kriegt bei uns die Rückendeckung. Das ist gerade für einen Stürmer mit das Wichtigste», sagte er. Chelsea-Profi Werner, der in den ersten drei Spielen unter Flick im September jeweils getroffen hatte, blieb gegen Rumänien erstmals ohne Treffer.


Dreher im Formel-1-Abschlusstraining - Gasly mit schnellster Runde

ISTANBUL: Im nassen Formel-1-Abschlusstraining in der Türkei ist überraschend der Franzose Pierre Gasly die Bestzeit gefahren. Auf dem feuchten Asphalt in Istanbul verwies der Alpha-Tauri-Pilot am Samstag knapp das Red-Bull-Duo Max Verstappen und Sergio Perez auf die weiteren Plätze. Aston-Martin-Fahrer Sebastian Vettel wurde Zwölfter direkt vor Mick Schumacher im Haas. Weltmeister Lewis Hamilton landete im Mercedes auf dem 18. Platz.

Die letzte Einheit vor der Qualifikation (14.00 Uhr/Sky), die deutlich trockener sein soll, war zunächst von vielen Drehern geprägt. So verloren vorübergehend Vettel, Verstappen und Williams-Pilot George Russell die Kontrolle über ihre Wagen.

Russell wirbelte sogar ins Kiesbett, weshalb das Training kurz unterbrochen werden musste. Der Brite blieb aber genauso wie sein Auto unbeschadet. Mit zunehmender Dauer trocknete die Strecke, die Fahrer riskierten jedoch nicht mehr zu viel.


Deutsche Fußballer nach 2:1 gegen Rumänien auf Kurs WM 2022

HAMBURG: Die deutschen Fußballer sind klar auf Kurs Weltmeisterschaft 2022 in Katar. Das Team von Bundestrainer Hansi Flick gewann am Freitagabend im Hamburg gegen Rumänien mit 2:1 (0:1). Nach der überraschenden Führung für die Gäste durch Ianis Hagi (9.) sorgte zunächst Serge Gnabry mit seinem Treffer in der 52. Minute für den Ausgleich. In der Schlussphase erzielte der eingewechselte Thomas Müller (81.) das Siegtor. Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) führt die Gruppe J mit 18 Punkten nach sieben Spielen souverän an. Nordmazedonien als nächster deutscher Gegner am Montag (20.45 Uhr) in Skopje hat als Zweiter ebenso zwölf Punkte wie Armenien als Tabellendritter.


Stefan Kuntz verpasst Sieg beim Debüt als türkischer Nationaltrainer

ISTANBUL: Stefan Kuntz hat sich bei seinem Debüt als Trainer der türkischen Fußball-Nationalmannschaft mit einem Unentschieden zufriedengeben müssen. Der frühere Coach der deutschen U21 sah am Freitag in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar ein 1:1 (1:1) seiner Mannschaft gegen Norwegen. Dadurch hat die Türkei das Weiterkommen nicht mehr in der eigenen Hand. Zwei Punkte vor den zweitplatzierten Skandinaviern steht die Niederlande, die dank des Treffers von Davy Klaassen mit 1:0 (1:0) in Lettland gewann. Berechtigte Hoffnungen hegt auch Montenegro noch. 3:0 (2:0) setzte sich der Vierte bei Schlusslicht Gibraltar durch.


Armenien verliert Platz zwei in deutscher Gruppe an Nordmazedonien

VADUZ: Armenien hat in der deutschen Qualifikationsgruppe J für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar den zweiten Platz an Nordmazedonien verloren. Der bisherige Tabellenzweite kam am Freitagabend in Island nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Durch das Remis wurde Armenien von Nordmazedonien wegen der schlechteren Tordifferenz auf Platz drei verdrängt. Der nächste Gegner des Teams von Bundestrainer Hansi Flick verbesserte sich dank eines 4:0 (1:0)-Erfolges gegen Liechtenstein mit zwölf Punkten auf Platz zwei.


Struff bei ATP-Turnier in Indian Wells in zweiter Runde

INDIAN WELLS: Tennis-Profi Jan-Lennard Struff steht beim Masters-Turnier in Indian Wells in der zweiten Runde. Der 31-Jährige gewann am Freitag (Ortszeit) in 91 Minuten gegen Daniel Elahi Galan aus Kolumbien 7:6 (7:4), 6:3. Er trifft als nächstes auf den an Nummer 25 gesetzten Italiener Fabio Fognini. Dominik Koepfer war bei dem mit 8.761 725 Millionen US-Dollar dotierten Hartplatzturnier in Kalifornien zuvor ausgeschieden. Er verlor gegen den Finnen Emil Ruusuvuori 7:6 (7:3), 2:6, 0:6.


München führt DEL weiter an - Mannheim gewinnt Spitzenspiel

KÖLN: Der EHC Red Bull München hat die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga eindrucksvoll verteidigt. Am Freitagabend gewann der EHC 6:3 (2:0, 3:1, 1:2) beim ERC Ingolstadt. Mit 24 Punkten aus zehn Spielen führt das Team von Trainer Don Jackson damit die Tabelle an. Der zuvor punktgleiche Vizemeister Grizzlys Wolfsburg verspielte beim 6:5 (3:0, 1:3, 1:2) gegen die Augsburger Panther nach Verlängerung erst eine 4:0-Führung und musste auch nach dem 5:4 noch einmal in die Overtime. Damit bleiben die Niedersachsen Tabellenzweiter vor den Adler Mannheim, die das Spitzenspiel beim Überraschungsteam Düsseldorfer EG 5:2 (1:1, 3:0, 1:1) gewannen.


Alba Berlin kassiert gegen Villeurbanne nächste Euroleague-Pleite

BERLIN: Basketball-Bundesligist Alba Berlin hat auch sein zweites Spiel in der Euroleague verloren. Die ersatzgeschwächten Berliner verloren daheim vor 3277 Zuschauern gegen den französischen Meister Asvel Villeurbanne mit 67:71 (31:34). Damit bleibt der deutsche Meister punktlos am Tabellenende. Beste Berliner Werfer waren Maodo Lo mit 22 und Oscar da Silva mit 14 Punkten.


Christian Hansmann neuer Leistungssportdirektor der Schwimmer

BERLIN: Der Deutsche Schwimm-Verband hat nach gut halbjähriger Suche einen neuen Leistungssportdirektor gefunden. Wie der Verband am Freitagabend mitteilte, übernimmt Christian Hansmann zum 1. Januar nächsten Jahres den Posten. Der 44 Jahre alte frühere Mannschafts-Europameister im Freiwasserschwimmen ist Nachfolger von Thomas Kurschilgen, von dem sich der DSV Ende März getrennt hatte. Die bereits kurz darauf bekanntgegebene Verpflichtung von Dirk Klingenberg als Leistungssportdirektor war nach Bekanntwerden eines «frivolen Berichts» aus dessen Vergangenheit nach nur einem Tag wieder rückgängig gemacht worden.


Wahl um Ballon d'Or ohne Deutsche - Lewandowski und Haaland nominiert

PARIS: Bei der Wahl um den Goldenen Ball für den weltbesten Fußballer hat es kein deutscher Spieler auf die Liste der 30 Nominierten geschafft. Wie die französische Fachzeitschrift «France Football» am Freitag bekanntgab, stehen in dem Polen Robert Lewandowski (FC Bayern München) und Erling Haaland (Borussia Dortmund) aus Norwegen jedoch zwei Bundesliga-Akteure zur Wahl. Auch die Wahl um den Ballon d'Or zur weltbesten Fußballerin findet ohne deutsche Spielerin statt. Die Auszeichnungen werden am 29. November im Paris vergeben. Im Vorjahr war die Ehrung wegen der Corona-Pandemie ausgefallen.


Vierte deutsche Medaille: Auch Schwarz holt bei Ringer-WM Bronze

OSLO: Roland Schwarz hat dem Deutschen Ringer-Bund (DRB) bei den Weltmeisterschaften in Oslo die vierte Medaille beschert. Der Griechisch-römisch-Athlet setzte sich in der Gewichtsklasse bis 77 Kilogramm am Freitag mit 10:5 gegen Timur Berdyjew aus Belarus durch und holte damit Bronze. Schwarz hatte wegen einer Corona-Infektion im Mai das letzte Qualifikationsevent für die Olympischen Spiele in Tokio verpasst. Vor der Bronzemedaille von Schwarz hatte der DRB bereits drei weitere Podestplätze bejubelt: Nina Hemmer holte in der Klasse bis 55 Kilogramm Silber, Freistiler Horst Lehr (bis 57 kg) und Anna Schell (bis 72 kg) erkämpften sich jeweils Bronze.


Brennauer Europameisterin in der Einerverfolgung - Bronze für Kröger

GRENCHEN: Lisa Brennauer aus Durach hat am Freitag bei den Bahnrad-Europameisterschaften die Goldmedaille in der 3000-Meter-Einerverfolgung gewonnen. Die 33-Jährige besiegte in Grenchen/Schweiz in 3:19,548 Minuten die Französin Marion Borras (3:23,297). Platz drei ging an Mieke Kröger aus Bielefeld (3:21,646). Brennauer hatte zum EM-Auftakt bereits Gold in der Mannschaftsverfolgung der Frauen gewonnen. Mit dem Frauen-Vierer holte Brennauer in diesem Jahr auch schon Olympia-Gold. Bei der Straßenrad-WM gehörte die Allgäuerin zur erfolgreichen Mixed-Staffel, die ebenfalls den Titel holte.


Welt-Skiverband beschließt befristete Amtszeiten für Präsidenten

GENF: Die Präsidenten des Ski-Weltverbandes Fis dürfen künftig nur noch maximal zwölf Jahre im Amt bleiben. Auf ihrem außerordentlichen Kongress in Genf beschlossen die Mitgliedsverbände am Freitag eine entsprechende Änderung der Statuten. Danach können Präsidenten maximal drei Amtszeiten à vier Jahre bestreiten. Amtsinhaber Peter Eliasch stellt sich auf dem kommenden Kongress im Frühjahr in Vilamoura in Portugal zur Wiederwahl und kann dann bis maximal 2034 im Amt bleiben. Der Brite war erst im vergangenen Juni Nachfolger des im Juli verstorbenen Schweizers Gian Franco Kasper geworden.


Eishockey-Star Draisaitl im Olympia-Kader - Grubauer und Seider auch

BERLIN: Leon Draisaitl ist schon vor dem Start der NHL-Saison in der kommenden Woche im Olympia-Fieber. Der 25 Jahre alte Weltklasse-Stürmer der Edmonton Oilers gehört wie Torhüter Philipp Grubauer (29/Seattle Kraken) und Verteidiger Moritz Seider (20/Detroit Red Wings) fest zum deutschen Kader für die Olympischen Winterspiele in Peking im kommenden Februar. «Da freuen wir uns schon sehr drauf. Das ist natürlich auch bei uns jetzt schon Thema», sagte Draisaitl am Freitag, nachdem der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) die Nominierung des deutschen Top-Trios mitgeteilt hatte.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.