Nachrichten aus der Sportwelt am Samstag

Fotomontage: DER FARANG
Fotomontage: DER FARANG

Formel 1 in Portugal: Verstappen jagt Mercedes-Duo

PORTIMÃO: Im dritten Formel-1-Saisonrennen bahnt sich am Sonntag (16.00 Uhr) in Portugal das nächste Duell zwischen den WM-Rivalen Lewis Hamilton und Max Verstappen an. Der britische Titelverteidiger startet in Portimão im Mercedes als Zweiter, sein niederländischer Herausforderer beginnt den Grand Prix als Dritter. In der Gesamtwertung liegt Hamilton nur einen Punkt vor Verstappen, beide haben bislang je ein Rennen gewonnen. Die Pole Position an der Algarve hatte sich am Samstag etwas überraschend Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas gesichert.

Sebastian Vettel deutete mit Platz zehn in der Qualifikation einen Aufwärtstrend im Aston Martin an. Haas-Neuling Mick Schumacher belegte Rang 19.


Bottas verhindert 100. Pole Position für Hamilton

PORTIMÃO: Mercedes-Pilot Valtteri Bottas hat sich die Pole Position für das Formel-1-Rennen in Portugal gesichert.

Der Finne verwies am Samstag in Portimão in der Qualifikation seinen Teamkollegen Lewis Hamilton mit sieben Tausendstelsekunden Vorsprung auf den zweiten Platz. Damit ließ der britische WM-Spitzenreiter an der Algarve die Chance auf die 100. Pole Position seiner Karriere in der Königsklasse ungenutzt. Dritter wurde Red-Bull-Fahrer Max Verstappen. Sebastian Vettel schaffte es nach zuletzt 15 vergeblichen Versuchen erstmals wieder in den finalen Durchgang der Qualifikation und steuerte seinen Aston Martin am Ende auf Rang zehn.


Synchronspringerinnen Punzel und Hentschel sichern Oympiaticket

TOKIO: Die deutschen Wasserspringerinnen haben am Samstag beim Weltcup in Tokio überzeugt. Im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett holten Tina Punzel (Dresden) und Lena Hentschel (Berlin) im ersten Wettkampf der Olympia-Qualifikation als Vierte den nächsten Quotenplatz für das deutsche Team für die Sommerspielen. Punzel hatte zuvor bei der WM 2019 im Einzel vom Drei-Meter-Brett ebenso wie bei den Männern Patrick Hausding (Berlin) bereits einen Quotenplatz gesichert. «Wir sind total erleichtert und glücklich», sagte sie nach ihrem starken Auftritt in der Olympia-Stadt. Wer letztlich bei den Sommerspielen an den Start gehen darf, wird bei den deutschen Meisterschaften vom 1. bis 6. Juni in Berlin ermittelt.


Zeidler gewinnt Weltcup in Zagreb - Drei deutsche Siege

ZAGREB: Zweiter Wettkampf, zweiter Sieg - Oliver Zeidler ist erfolgreich in die Olympia-Saison gestartet. Wie schon bei seinem EM-Triumph vor drei Wochen in Italien gab der 24 Jahre alte Ruderer aus Ingolstadt der Einer-Konkurrenz auch beim Weltcup-Auftakt in Zagreb das Nachsehen. Im Finale der Regatta auf dem Jarun See verwies die deutsche Medaillenhoffnung für Tokio den ehemaligen Weltmeister Kjetil Borch (Norwegen) mit viereinhalb Sekunden Vorsprung auf Rang zwei. Dritter wurde der Kroate Damir Martin. Einen weiteren deutschen Erfolg gab es für die EM-Zweiten Jonathan Rommelmann und Jason Osborne im leichten Doppelzweier. Das Duo aus Krefeld und Mainz kam beim Start-Ziel-Sieg vor den Schweizern und Österreichern ins Ziel.


Bremens Mbom zieht sich gegen Leipzig Zerrung im Knie zu

BREMEN: Werder Bremens Mittelfeldspieler Jean-Manuel Mbom hat sich im DFB-Pokal-Halbfinale gegen RB Leipzig am Freitagabend eine Innenbandzerrung im Knie zugezogen. Das teilten die Bremer am Samstag mit. Der 21 Jahre alte Mbom hatte sich die Verletzung beim bitteren 1:2 nach Verlängerung zugezogen und in der 73. Minute den Platz verlassen müssen. Ob Mbom am nächsten Samstag im Bundesliga-Spiel gegen Bayer Leverkusen zur Verfügung steht, ist noch unklar.


WM-Affäre: Grindel wirft Koch das Zurückhalten von Informationen vor

BERLIN: DFB-Vizepräsident Rainer Koch hat Aussagen des früheren Verbandschefs Reinhard Grindel zurückgewiesen, nach denen er früher als bislang bekannt von möglichen Unregelmäßigkeiten rund um den späteren WM-Skandal 2006 gewusst haben soll. Koch ließ am Samstag mitteilten, «dass die Aussagen von Reinhard Grindel nicht der Wahrheit entsprechen». Grindel hatte in einem am Freitag veröffentlichten ZDF-Interview gesagt, er wisse, dass Koch vor der Veröffentlichung des Nachrichtenmagazins «Der Spiegel» von den Recherchen gewusst habe, davon aber «nicht das Präsidium oder zumindest den Präsidenten unterrichtet hat».


Verbessertes deutsches Eishockey-Team unterliegt erneut

NÜRNBERG: Deutschlands Eishockey-Team bleibt in der WM-Vorbereitung weiter sieglos. Am Samstag verlor die Auswahl von Bundestrainer Toni Söderholm gegen Tschechien auch den vierten WM-Test mit 4:5 (2:1, 1:1, 1:3). Tore von John-Jason Peterka (16. Minute/22.), Frederik Tiffels (20.) und Alexander Ehl (49.) genügten einer vor allem offensiv deutlich verbesserten Mannschaft in Nürnberg nicht. Matej Blümel (20.), Radim Salda (29.), Jakub Galvas (41./50.) und David Tomasek (54.) trafen für die Tschechen, die bereits am Donnerstag 4:1 gewonnen hatten.


Manchester City vor siebtem Meistertitel: 2:0 bei Crystal Palace

LONDON: Manchester City hat am Samstag dank eines 2:0 (0:0)-Sieges bei Crystal Palace einen großen Schritt in Richtung des siebten englischen Meistertitels gemacht. Durch den 25. Saisonsieg vergrößerte das Team von Trainer Pep Guardiola den Vorsprung auf Manchester United auf 13 Punkte und könnte nun bereits am Sonntag «auf der Couch» den Titel feiern, wenn der Stadtrivale gegen den bereits entthronten Titelverteidiger FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp verliert. Drei Tage vor dem Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen Paris Saint-Germain (Hinspiel 2:1) war City dem Gegner in allen Belangen überlegen und kam durch einen Doppelschlag von Sergio Agüero (57.) und Ferran Torres (59.) zum verdienten Erfolg.


Tennisprofi Struff erreicht in München erstes ATP-Finale der Karriere

MÜNCHEN: Jan-Lennard Struff hat beim ATP-Turnier in München erstmals in seiner Karriere ein Endspiel auf der Elitetour erreicht. Der 31 Jahre alte Tennisprofi aus Warstein bezwang im Halbfinale am Samstag Ilja Iwaschka aus Belarus mit 6:4, 6:1 und ist damit nur noch einen Erfolg vom ersten Turniertitel entfernt. Nach 86 Minuten verwandelte der Davis-Cup-Profi seinen ersten Matchball gegen Iwaschka, der im Viertelfinale überraschend Alexander Zverev geschlagen hatten. In dem am Sonntag (13.30 Uhr) geplanten Finale trifft Struff auf den Norweger Casper Ruud oder Nikolos Bassilaschwili aus Georgien.


Mick Schumacher auf Platz 19 in Portugal-Qualifikation

PORTIMÃO: Formel-1-Neuling Mick Schumacher hat die Qualifikation zum Großen Preis von Portugal als 19. beendet. Im unterlegenen Haas-Rennwagen kam der 22-Jährige am Samstag in Portimão bei windigen Bedingungen nicht über den vorletzten Platz hinaus. Damit war der Sohn von Michael Schumacher aber erneut schneller als sein russischer Teamkollege Nikita Masepin. Überraschend schied auch der Australier Daniel Ricciardo im McLaren als 16. schon im ersten Durchgang der Startplatzjagd für den dritten Saisonlauf am Sonntag (16.00 Uhr/Sky) aus.


Woods gewinnt Königsetappe der Tour de Romandie - Thomas stürzt

THYON: Der kanadische Radprofi Michael Woods hat die Königsetappe der 74. Tour de Romandie in einem dramatischen Finale gewonnen. Bei der Bergankunft in Thyon führte der einstige Tour-Sieger Geraint Thomas bis 50 Meter vor dem Ziel, stürzte dann jedoch auf der regennassen Straße beim Sprintantritt und Woods zog noch vorbei. Thomas rettete sich noch hinter dem Australier Ben O'Connor als Dritter ins Ziel. Woods übernahm zugleich die Führung in der Gesamtwertung und liegt elf Sekunden vor Thomas.

Thomas gilt trotz des Missgeschicks als Favorit auf den Gesamtsieg bei der am Sonntag zu Ende gehenden Rundfahrt in der Schweiz. In dem gut 16 Kilometer langen Einzelzeitfahren in Fribourg sollte der Waliser den Rückstand auf Woods problemlos aufholen. Wilco Kelderman, Kapitän des deutschen Teams Bora-Hansgrohe ist vor der Schlussetappe Zehnter mit einem Rückstand von 1:58 Minuten auf Woods.


Deutsche Beach-Teams scheitern früh - Borger/Sude auf Tokio-Kurs

CANCUN: Die deutschen Beachvolleyball-Teams sind beim dritten Welttour-Turnier im mexikanischen Cancun früh gescheitert. Die Viertelfinal-Spiele des Vier-Sterne-Events fanden am Samstag ohne deutsche Beteiligung statt. Als letztes von fünf gestarteten Duos schieden Karla Borger und Julia Sude sowie Nils Ehlers und Lars Flüggen im Achtelfinale aus.

Borger/Sude verloren gegen die US-Amerikanerinnen Kelly Claes und Sarah Sponcil mit 1:2 (16:21, 21:19, 15:17). Das Duo aus Stuttgart und Friedrichshafen liegt in der Olympia-Qualifikation derzeit aber auf Rang 13, der zum Stichtag im Juni einen Startplatz für Tokio bringen würde. Ehlers/Flüggen unterlagen den Italienern Adrian Carambula und Enrico Rossi mit 1:2 (18:21, 21:19, 13:15). Die Hamburger haben praktische keine Chance mehr auf ein Direkt-Ticket zu Olympia und müssen auf den Umweg beim Continental Cup hoffen.

Victoria Bieneck und Isabel Schneider (Hamburg) scheiterten beim dritten Mexiko-Turnier schon in der Vorrunde. Für Kim Behrens und Sandra Ittlinger (Berlin) sowie Margareta Kozuch und Cinja Tillmann (Hamburg/Münster) war in der ersten K.o.-Runde Schluss. Kozuchs etatmäßig Partnerin und Olympiasiegerin Laura Ludwig hatte auf die dritte Tour-Station in Cancun verzichtet.


Verstappen fährt Bestzeit im Abschlusstraining von Portugal

PORTIMÃO: Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat sich im letzten Training der Formel 1 in Portugal die Bestzeit gesichert. Der Niederländer war am Samstag in Portimão 0,236 Sekunden schneller als WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton im Mercedes. Dritter wurde Hamiltons Teamgefährte Valtteri Bottas. Für die Qualifikation am Nachmittag (16.00 Uhr/Sky) deutet sich damit erneut ein enges Duell zwischen dem WM-Zweiten Verstappen, der zuletzt das Rennen in Imola gewonnen hatte, und Titelverteidiger Hamilton an. Der Brite peilt dann seine 100. Pole Position in der Formel 1 an.

Erneut große Mühe mit seinem Aston Martin hatte Sebastian Vettel. Der 33-Jährige kam bei windigen und rutschigen Bedingungen auf dem Autódromo Internacional do Algarve nicht über Platz 18 hinaus. «Er lernt immer noch. Das Auto hat ein ganz anderes Konzept als das, was er bisher gefahren ist. Er braucht mehr Zeit im Auto», hatte Teamchef Otmar Szafnauer vor der abschließenden Übungseinheit bei Sky gesagt.

Vettel war damit auch langsamer als Neuling Mick Schumacher. Der 22-Jährige steuerte seinen Haas auf Rang 15.


Nach Häfner und Kastening: Melsungen holt wieder Hannover-Handballer

MELSUNGEN: Nach den beiden Nationalspielern Kai Häfner und Timo Kastening wechselt schon wieder ein Profihandballer von der TSV Hannover-Burgdorf zum Bundesliga-Rivalen MT Melsungen. Rückraumspieler Ivan Martinovic zieht es zur übernächsten Saison (2022/2023) zu den Hessen. Er unterschrieb dort einen Vertrag für die Dauer von zwei Jahren, wie der Verein vermeldete.


Frauen-Eishockey-WM soll im August nachgeholt werden

ZÜRICH: Die abgesagte Eishockey-WM der Frauen soll Ende August nachgeholt werden. Als neuer Termin ist die Zeit vom 20. bis zum 31. August vorgesehen. Das teilte der Weltverband IIHF am Samstag mit. Die Weltmeisterschaft sollte eigentlich vom 6. bis 6. Mai in Halifax und Truro in Kanada stattfinden, war aber aufgrund von Sicherheitsbedenken im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie abgesagt worden. Ausrichter bleibt Kanada, über den genauen Austragungsort soll noch entschieden werden.


Ruud und Bassilaschwili komplettieren Tennis-Halbfinale in München

MÜNCHEN: Als Nachzügler haben Casper Ruud und Nikolos Bassilaschwili das Halbfinale des ATP-Tennisturniers in München erreicht. Die beiden mussten ihre jeweiligen Viertelfinals am Freitag wegen Regens abbrechen. Am Samstagvormittag setzte sich der an Nummer zwei gesetzte Ruud aus Norwegen mit 6:3, 6:4 gegen John Millman aus Australien durch. Tags zuvor war das Match nach dem ersten Satz unterbrochen worden. Der Georgier Bassilaschwili schlug den Slowaken Norbert Gombos 6:4, 6:4. Diese Partie war beim Stand von 5:4 im ersten Satz fortgesetzt worden.


Haaland-Berater: Zu Real oder Barça kann man schwer nein sagen

MADRID: Nach Meinung von Erling Haalands Berater Mino Raiola wird Borussia Dortmund den Fußball-Stürmerstar nur schwer halten können. «Wenn ein Verein wie Barcelona oder Madrid kommt, so groß und mit so viel Geschichte, ist es schwer, nein zu sagen», sagte Raiola der spanischen Fachzeitung «AS» (Samstag). Dortmund erklärte bisher, dass man den Spieler nicht ziehen lassen wolle.


Keine Option für die Eintracht: Schmidt bleibt bei PSV Eindhoven

EINDHOVEN: Roger Schmidt will Cheftrainer des niederländischen Fußball-Erstligisten PSV Einhoven bleiben. «Ich bin nicht zu PSV gekommen, um nur ein Jahr zu bleiben», erklärte der 54-jährige deutsche Coach laut eines Berichts auf der Vereinshomepage. Er habe für «eine Mission von mindestens zwei Jahren» unterschrieben. «Wenn ich jetzt gehen würde, hätte ich nicht das Gefühl, Trainer von PSV gewesen zu sein», sagte Schmidt. Damit begegnete er Spekulationen um einen Wechsel von ihm zum Bundesligisten Eintracht Frankfurt, der nach dem besiegelten Weggang von Adi Hütter nach Saisonende zu Borussia Mönchengladbach auf Trainersuche ist.


DFB: Zunächst keine Stellungnahmen beim Krisengipfel in Potsdam

POTSDAM: Der Deutsche Fußball-Bund hat beim Krisengipfel der Landesverbandschefs in Potsdam für diesen Samstag zunächst keine Stellungnahme geplant. Die Tagung, an der auch die DFB-Spitze um Präsident Fritz Keller und Vize Rainer Koch teilnimmt, soll in dem Kongresshotel am Templiner See bis zum Sonntagmittag andauern. Erwartet wird auch ein Gespräch zwischen Keller (64) und Koch (62). Der DFB-Präsident war nach einem Nazi-Vergleich in einer Präsidiumssitzung in den vergangenen Tagen schwer unter Druck und in Erklärungsnot geraten. Er hatte Koch Medienberichten zufolge als «Freisler» bezeichnet und so mit Roland Freisler, dem Vorsitzenden des Volksgerichtshofes im Nationalsozialismus, verglichen.


Eintracht Frankfurt verpflichtet Krösche als neuen Sportvorstand

FRANKFURT/MAIN: Eintracht Frankfurt hat Markus Krösche als neuen Sportvorstand und Nachfolger von Fredi Bobic verpflichtet. Wie der Fußball-Bundesligist am Samstag mitteilte, erhält er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025. Der Aufsichtsrat der Eintracht hatte sich am Freitag einstimmig für die Berufung des 40 Jahre alten Krösche ausgesprochen, der seinen Vertrag als Sportdirektor bei RB Leipzig vorzeitig aufgelöst hatte. Er beginnt seine Arbeit beim Champions-League-Anwärter in Frankfurt am 30. Juni. Bobic wechselt nach Saisonende zu Hertha BSC.


Fahrer mit den meisten Pole Positions in der Formel 1

PORTIMÃO: Mit der 100. Pole Position könnte Lewis Hamilton einen weiteren Formel-1-Meilenstein setzen. Bei der Jagd nach dem besten Startplatz für den Großen Preis von Portugal hat der Mercedes-Pilot die Chance, seinen Rekord weiter auszubauen.

Fahrer Pole Positions Lewis Hamilton (Großbritannien) 99 Michael Schumacher (Kerpen) 68 Ayrton Senna (Brasilien) 65 Sebastian Vettel (Heppenheim) 57 Jim Clark (Großbritannien) 33 Alain Prost (Frankreich) 33 Nigel Mansell (Großbritannien) 32 Nico Rosberg (Wiesbaden) 30 Juan Manuel Fangio 29 (Argentinien) Mika Häkkinen (Finnland) 26


RB Leipzig nach Verlängerung ins Pokalfinale - 2:1 bei Werder Bremen

BREMEN: RB Leipzig hat zum zweiten Mal nach 2019 das Endspiel im DFB-Pokal erreicht. Die Sachsen gewannen am Freitagabend im Halbfinale bei Werder Bremen nach torlosen 90 Minuten noch 2:1 nach Verlängerung. Im Endspiel trifft die Mannschaft des zum FC Bayern München wechselnden Trainers Julian Nagelsmann am 13. Mai im Berliner Olympiastadion auf den Gewinner des zweiten Halbfinals zwischen Borussia Dortmund und dem Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel, das am Samstag stattfindet. Die eingewechselten Hee-Chan Hwang (93.) und Emil Forsberg (120.+2) trafen für Leipzig, Leonardo Bittencourt war der zwischenzeitliche Ausgleich für die Bremer gelungen (105.+1).


Paarlauf-Olympiasieger Savchenko und Massot beenden Karriere

BERLIN: Die Eiskunstlauf-Olympiasieger Aljona Savchenko und Bruno Massot beenden ihre Karriere. Das teilte die 37 Jahre alte gebürtige Ukrainerin am Freitagabend in den sozialen Netzwerken mit. Savchenko hatte zusammen mit Massot 2018 in Pyeongchang Olympia-Gold im Paarlauf gewonnen und mit ihrer «Jahrhundertkür» begeistert. «Bruno und ich haben beschlossen, nicht in den Wettkampf zurückzukehren», schrieb Savchenko, die zuletzt noch über ein mögliches Comeback bei den Winterspielen 2022 in Peking gesprochen hatte. Savchenko bescherte der Deutschen Eislauf-Union mit Robin Szolkowy und danach mit Massot von 2006 an 23 Medaillen bei Olympia, WM und EM - darunter elf aus Gold.


Hamilton im zweiten Formel-1-Training von Portugal vorn

PORTIMÃO: WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton ist im zweiten Training zum Formel-1-Rennen in Portugal zur Bestzeit gerast. Der britische Mercedes-Pilot war am Freitag in Portimão 0,143 Sekunden schneller als sein niederländischer Rivale Max Verstappen im Red Bull. Platz drei belegte der Finne Valtteri Bottas im zweiten Mercedes. Vor dem dritten Saisonlauf am Sonntag (16.00 Uhr/Sky) liegt Hamilton in der Gesamtwertung nur einen Punkt vor Verstappen, beide haben je ein Rennen gewonnen. Für Sebastian Vettel reichte es im Aston Martin im zweiten Training nur zu Platz 15. Haas-Neuling Mick Schumacher belegte Platz 18.


Sieg über Mailand: Bayern-Basketballer erzwingen Euroleague-Showdown

MÜNCHEN: In einem atemberaubenden Basketballspiel hat der FC Bayern das vierte Spiel des Euroleague-Viertelfinales gewonnen und einen Showdown gegen Olimpia Mailand erzwungen. Die Münchner kämpften sich am Freitagabend zu einem 85:82 (40:50)-Sieg, und das trotz eines zwischenzeitlichen 13-Punkte-Rückstands. In der Best-of-Five-Serie bedeutete dies den 2:2-Ausgleich. Im Kampf um den Einzug in das Final-Four-Turnier des wichtigsten europäischen Clubwettbewerbs kommt es am Dienstag (20.45 Uhr) zum entscheidenden Spiel fünf in Mailand. Bester Werfer der Bayern war Wade Baldwin mit 18 Punkten. Den Gästen reichten 28 Zähler eines überragenden Ex-Bayern- und Ex-NBA-Profis Malcolm Delaney nicht zum Erfolg.


Außenseiter Wolfsburg verhindert DEL-Klassiker im Finale

MANNHEIM: Die Grizzlys Wolfsburg und die Eisbären Berlin stehen im Playoff-Finale der Deutschen Eishockey Liga. Außenseiter Wolfsburg folgte den Eisbären am Freitagabend durch ein 2:1 (1:1, 0:0, 1:0) gegen den großen Titelfavoriten Adler Mannheim. Spencer Machacek (14. Minute) und Max Görtz (57.) schossen die Niedersachsen nach einem harten Kampf zum vierten Mal in eine DEL-Endspielserie. Für das beste DEL-Vorrundenteam aus Mannheim mit dem früheren Wolfsburger Coach Pavel Gross traf lediglich Denis Reul (4.). Mannheim verpasste damit das 15. Playoff-Finale um die Meisterschaft. Am frühen Abend hatte Berlin bereits das entscheidende dritte Spiel der Serie gegen den ERC Ingolstadt mit 4:2 (0:0, 2:2, 2:0) gewonnen. Das erste von maximal drei Finalspielen findet bereits am Sonntag (14.30 Uhr/MagentaSport) in Berlin statt.


Zverev patzt in München: Kein deutsches Halbfinale gegen Struff

MÜNCHEN: Topfavorit Alexander Zverev hat beim Tennisturnier in München das deutsche Halbfinale gegen Jan-Lennard Struff verpasst. Der zweimalige Turniergewinner unterlag am Freitag im Viertelfinale der BMW Open gegen den couragiert aufspielenden Qualifikanten Ilja Iwaschka aus Belarus völlig überraschend mit 7:6 (7:5), 5:7, 3:6. Nach rund zweieinhalb Stunden Spielzeit war Zverev geschlagen. Für den 27-jährigen Iwaschka, Nummer 107 der Weltrangliste, war es der größte Erfolg auf der ATP-Tour. Zuvor hatte Struff den an Nummer vier gesetzten Serben Filip Krajinovic nach drei Stunden Spielzeit mit 6:4, 4:6, 7:6 (7:3) niedergerungen. Der 31-Jährige aus Warstein peilt nun seinen ersten Titelgewinn auf der ATP-Tour an.


Freigabe: Deutsche Curling-Frauen dürfen bei WM spielen

CALGARY: Die deutschen Curling-Frauen haben die Freigabe für die Weltmeisterschaft in Calgary bekommen. Wegen der besonderen Umstände mit zwei positiv auf das Coronavirus getesteten Athletinnen dürfen sie mit drei statt vier Spielerinnen antreten. Ihr erstes Match bestritten sie am Freitag und verloren gegen Russland mit 4:8. Die beiden positiv getesteten Spielerinnen bleiben derweil in Quarantäne. Das teilte der Weltverband unmittelbar vor dem Auftakt nach weiteren Untersuchungen und Analysen auch auf Virusvarianten mit. Für die anderen Spielerinnen gilt: Sie müssen sich jeden Morgen einem Schnelltest unterziehen, gefolgt von einem PCR-Test. Sollte ein Schnelltest positiv ausfallen, werden alle deutschen Spiele des Tages verlegt und die Ergebnisse der PCR-Tests abgewartet. Was das für den Spielplan der WM bedeuten könnte, werde dann bewertet, hieß es.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.