Nachrichten aus der Sportwelt am Samstag

Fotomontage: DER FARANG
Fotomontage: DER FARANG

Bufallo Bills gewinnen erstes NFL-Playoff-Spiel in 25 Jahren

BUFFALO: Die favorisierten Buffalo Bills haben das erste Playoff-Duell der NFL-Saison gegen die Indianapolis Colts gewonnen und sind in die zweite Runde eingezogen. Vor 6700 Zuschauern im heimischen Football-Stadion holten die Bills am Samstag ein am Ende umkämpftes 27:24 und damit den ersten Playoff-Sieg seit 25 Jahren. Insgesamt 14 Teams sind für die Playoffs qualifiziert. Die beiden Top-Teams der Conferences - die Green Bay Packers um den deutschen Passempfänger Equanimeous St. Brown in der NFC und Super-Bowl-Champion Kansas City Chiefs in der AFC - haben am ersten Wochenende spielfrei. Der Super Bowl in Tampa ist für den 7. Februar geplant.


Borussia Düsseldorf holt deutschen Tischtennis-Pokal

NEU-ULM: Champions-League-Sieger Borussia Düsseldorf hat zum 27. Mal den deutschen Tischtennis-Pokal gewonnen. Die Mannschaft von Timo Boll besiegte im Endspiel des Final-Four-Turniers in Neu-Ulm den viermaligen deutschen Meister TTF Ochsenhausen mit 3:1. Rekord-Europameister Boll war mit zwei Einzelsiegen der entscheidende Mann dieses Finals. Erst schlug der 39-Jährige den Amerikaner Kanak Jha in 3:0 Sätzen. Beim Stand von 2:1 gewann er auch das Duell der beiden Topspieler gegen Ochsenhausens Weltranglisten-Sechsten Hugo Calderano aus Brasilien (3:1). Zuvor hatte der Franzose Simon Gauzy gegen Anton Källberg den einzigen Punkt für die Schwaben geholt, denen 2019 noch das Double aus Meisterschaft und Pokal gelang.


Arsenal schlägt Newcastle im Pokal nach Verlängerung mit 2:0

LONDON: Titelverteidiger FC Arsenal hat im englischen FA Cup die vierte Runde erreicht. Die Gunners setzten sich am Samstag erst nach Verlängerung mit 2:0 (0:0, 0:0) gegen den Premier-League-Konkurrenten Newcastle United durch und sind nun unter den letzten 32 Teams. Der 20 Jahre alte Emile Smith Rowe (109. Minute) und Pierre-Emerick Aubameyang (117.) erzielten zuhause im Emirates-Stadion die späten Treffer für die über weite Strecken spielbestimmenden Londoner, die mit bislang 14 Titeln im FA Cup Rekordsieger sind. Nach Arsenal zog auch Manchester United in die nächste Pokalrunde ein und wartet nun auf die Auslosung der Paarungen am Montag. Den Red Devils reichte ein frühes Tor von Scott McTominay (5.) zum knappen 1:0 (0:0) gegen den FC Watford aus der Zweiten Liga.


Sieg in letzter Sekunde: Ludwigsburg bleibt Basketball-Spitzenreiter

LUDWIGSBURG: Die MHP Riesen Ludwigsburg bleiben Tabellenführer der Basketball-Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer John Patrick gewann in einer hartumkämpften Partie am Samstag gegen ratiopharm Ulm in letzter Sekunde mit 89:87 (39:46) und holte den neunten Sieg nacheinander. Mit 22:2 Punkten führen die Ludwigsburger weiterhin die Liga an. Ulm ist nach der fünften Niederlage aus den vergangenen sechs Begegnungen Siebter. Die EWE Baskets Oldenburg sind nach dem sechsten Sieg in Serie weiterhin in der Spitzengruppe. Auch die Niedersachsen profitierten von einem starken Schlussviertel (31:20) und bezwangen medi Bayreuth mit 80:73 (34:35). Die Mannschaft von Trainer Mladen Drijencic hat damit 20:4 Punkte auf dem Konto.


Gelungenes Heim-Debüt für Trainer Pochettino bei Paris Saint-Germain

PARIS: Thomas Tuchels Nachfolger Mauricio Pochettino hat im zweiten Spiel mit dem französischen Fußball-Meister Paris Saint-Germain den ersten Sieg erreicht. Im Heimspiel gegen Stade Brest setzte sich PSG am Samstagabend erneut ohne den verletzten Stürmerstar Neymar mit 3:0 (1:0) durch. Moise Kean (16. Minute), Mauro Icardi (81.) und Pablo Sarabia (83.) trafen für PSG. Der deutsche Nationalspieler Julian Draxler wurde kurz vor Schluss für den Argentinier Angel di Maria eingewechselt. Da Olympique Lyon bei Stade Rennes trotz eines 0:2-Rückstandes noch zu einem 2:2 kam, verteidigte Olympique die Tabellenführung in der Ligue 1 mit 40 Punkten vor dem Club aus der Hauptstadt (39).


Tournee-Sieger Stoch gewinnt in Titisee - Eisenbichler Vierter

TITISEE-NEUSTADT: Vierschanzentournee-Sieger Kamil Stoch hat auch das Weltcup-Skispringen in Titisee-Neustadt gewonnen. Der 33 Jahre alte Pole sprang am Samstag im Schwarzwald 139 und 144 Meter und setzte sich damit vor dem Norweger Halvor Egner Granerud und seinem Landsmann Piotr Zyla durch. Für die deutschen Skispringer lief es im ersten Wettkampf nach der Vierschanzentournee mittelmäßig. Der Tournee-Zweite Karl Geiger (129,5 und 121,5 Meter) kam nach zwei schwachen Versuchen nicht über Rang 25 hinaus. Besser lief es bei Markus Eisenbichler, der als bester Deutscher Rang vier belegte.


Letzte Chance genutzt: Schalke entgeht Tasmania-Rekord

GELSENKIRCHEN: Der FC Schalke 04 hat die Einstellung des historischen Negativrekordes von Tasmania Berlin gerade noch vermieden. Die Gelsenkirchener gewannen nach saisonübergreifend 30 erfolglosen Spielen in der Fußball-Bundesliga am Samstag gegen die TSG 1899 Hoffenheim mit 4:0 (1:0). Der Hauptstadtclub war vor 55 Jahren innerhalb der Spielzeit 1965/66 31 Partien in Serie ohne Sieg geblieben. In der Tabelle überholte die Mannschaft des neuen Trainers Christian Gross den FSV Mainz 05, der mit 0:2 (0:1) gegen Eintracht Frankfurt verlor und auf den letzten Platz abrutschte. Der 1. FC Union Berlin und der VfL Wolfsburg trennten sich 2:2 (1:1). Der SC Freiburg siegte gegen den 1. FC Köln 5:0 (2:0), und Bayer Leverkusen kam gegen Werder Bremen überraschend nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus.


Dortmund gewinnt Topspiel in Leipzig - FC Bayern bleibt Erster

LEIPZIG: RB Leipzig hat den Sprung an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga verpasst. Die Sachsen verloren am Samstagabend mit 1:3 (0:0) gegen den amtierenden Vizemeister Borussia Dortmund, der durch den Sieg auf drei Punkte an die zweitplatzierten Leipziger heranrückte. Jadon Sancho (55. Minute) und Erling Haaland (71./84.) trafen für den BVB, der hinter Bayer Leverkusen Platz vier belegt. Alexander Sörloth (90.) war spät für RB erfolgreich. Tabellenführer bleibt trotz der 2:3-Niederlage am Freitagabend bei Borussia Mönchengladbach der deutsche Rekordmeister FC Bayern.


Deutsche Snowboarderin Morgan Sechste bei Big-Air-Weltcup

KREISCHBERG: Die deutsche Snowboarderin Annika Morgan ist beim ersten Freestyle-Weltcup dieser Saison Sechste geworden. Beim Big Air in Kreischberg in Österreich war das Erreichen des Finales schon das beste Ergebnis in der Karriere der erst 18 Jahre alten Oberbayerin. Am Samstagabend waren dann die anderen fünf Final-Athletinnen angeführt von Siegerin Zoi Sadowski-Synnott aus Neuseeland besser. Die Olympiasiegerin Anna Gasser aus Österreich wurde Dritte.

In der Disziplin Big Air springen die Athletinnen über eine große Schanze, die Schwierigkeit und Ausführung der Tricks sowie die sichere Landung entscheiden dann über den Sieg. Morgan bestritt erst den vierten Big-Air-Weltcup ihrer noch jungen Laufbahn. In der Disziplin Slopestyle, wo zu hohen Sprüngen noch Geländer zum Rutschen dazu kommen, war sie 2020 in Laax Weltcup-Vierte geworden.


Wegen Corona: Ski-Klassiker in Wengen droht offenbar Absage

WENGEN: Wegen zu hoher Corona-Infektionszahlen droht dem alpinen Ski-Klassiker in Wengen am nächsten Wochenende eine Absage. Das deutete der Herren-Rennchef Markus Waldner am Samstag in Adelboden an. Der Verantwortliche des Weltverbandes Fis sagte laut Medienberichten, dass in Wengen aktuell viele Covid-19-Fälle zu verzeichnen seien. Außerdem seien über Weihnachten englische Touristen in dem Ort gewesen, es bestehe also die Gefahr, dass das mutierte Coronavirus in der Schweiz auftreten könne. Das berichteten unter anderem die Nachrichtenagentur APA und die «Berner Zeitung». Demnach soll an diesem Sonntag eine Entscheidung gefällt werden.


Deutsche Handballer wollen bei WM-Generalprobe EM-Ticket lösen

KÖLN: Deutschlands Handballer wollen bei der WM-Generalprobe vorzeitig das Ticket für die Europameisterschaft 2022 lösen.

Mit einem Sieg gegen Österreich am Sonntag (18.10 Uhr/ARD) in Köln stünde die DHB-Auswahl bereits nach vier von sechs Qualifikationsspielen als Teilnehmer an der Endrunde im nächsten Jahr in Ungarn und der Slowakei fest. Im Hinblick auf die am kommenden Mittwoch beginnende Weltmeisterschaft in Ägypten will Bundestrainer Alfred Gislason in der Partie aber dennoch taktische Varianten testen und möglichst vielen Spielern eine Einsatzchance geben.


15 deutsche Tennisprofis bei Australian-Open-Qualifikation am Start

DOHA/DUBAI: 15 deutsche Tennisprofis kämpfen in den kommenden Tagen in den Qualifikationswettbewerben um einen Platz im Hauptfeld der Australian Open. Anna-Lena Friedsam (Andernach), Katharina Gerlach (Essen) und Antonia Lottner (Stuttgart) treten in Dubai an. Rudi Molleker (Oranienburg), Cedrik-Marcel Stebe (Vaihingen), Oscar Otte (Köln), Peter Gojowczyk (München), Yannick Maden (Stuttgart), Maximilian Marterer (Nürnberg), Tobias Kamke (Lübeck), Daniel Masur (München), Mats Moraing (Mülheim an der Ruhr), Julian Lenz (Gießen), Dustin Brown (Winsen/Aller) und Mischa Zverev (Hamburg) bestreiten ihre Quali-Partien in Doha. Wegen der Coronavirus-Pandemie und der Einreise-Bestimmungen findet die Qualifikation nicht in Melbourne statt. Die Australian Open sollen am 8. Februar beginnen.


FSV Mainz 05 will Torjäger Mateta nicht um jeden Preis halten

MAINZ: Der FSV Mainz 05 will seinen besten Torjäger Jean-Philippe Mateta nicht um jeden Preis halten. «Ich habe noch nie gesagt, ein Spieler ist unverkäuflich», sagte Christian Heidel, neuer Sportvorstand des Fußball-Bundesligisten, am Samstag bei Sky. Allerdings sei es momentan überhaupt nicht in der Planung, Mateta zu verkaufen. «Er ist der beste Torschütze. Er wird sich ein bisschen anpassen müssen und ich bin sicher, dass ihm das gelingt. Ich hoffe, er schießt noch viele Tore in der Rückrunde für Mainz 05», betonte Heidel.


Kein Langlauf-Finale mit Deutschen - Siege an Svahn und Svensson

VAL DI FIEMME: Die deutschen Langlauf-Teams haben einen Tag nach dem Podestplatz von Katharina Hennig eine weitere Überraschung bei der Tour de Ski verpasst. Im italienischen Val di Fiemme schaffte es am Samstag keiner der deutschen Athleten ins Sprint-Finale der besten sechs Athleten. Bei den Männern schied Janosch Brugger im Halbfinale als Vierter seines Laufs aus. Bei den Frauen hatte es Hennig, Pia Fink und Antonia Fräbel bereits im Viertelfinale erwischt. Die Tagessiege sicherten sich die beiden Schweden Linn Svahn und Oskar Svensson.


Peiffer Verfolgungszehnter - Erneut Dreifacherfolg für Norwegen

OBERHOF: Arnd Peiffer ist beim Biathlon-Weltcup in Oberhof in der Verfolgung als bester Deutscher auf Rang zehn gelaufen. Der 33-Jährige blieb am Samstag viermal fehlerfrei und machte nach dem enttäuschenden 47. Rang im Sprint tags zuvor 37 Positionen gut. Wie im Sprint feierten die Norweger einen Dreifachtriumph, schon der vierte für das gesamte norwegische Team in diesem Winter und der dritte für die Männer. Bei seinem vierten Saisonerfolg verwies Sturla Holm Laegreid (2 Fehler) seine Teamkollegen Johannes Dahle (2/+ 15,6 Sekunden) und Tarjei Bö (3/+ 25,4 Sekunden) auf die Plätze.


HSV verteidigt Tabellenführung mit 1:1 - Schlusslicht Würzburg siegt

DÜSSELDORF: Der Hamburger SV hat seine Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga verteidigt. Torjäger Simon Terodde rettete dem Aufstiegsfavoriten am Samstag das 1:1 (1:1) beim 1. FC Nürnberg. Die Hamburger profitierten dabei von den Punktverlusten der Verfolger Holstein Kiel und SpVgg Greuther Fürth. Der VfL Bochum kann am Sonntag im Spiel bei Jahn Regensburg noch an Fürth und Kiel vorbeiziehen. Im dritten Spiel am Samstag schaffte das zuvor sechs Spiele sieglose Schlusslicht Würzburger Kickers mit dem 3:2 (0:1)-Erfolg beim VfL Osnabrück den zweiten Saisonsieg.


Friedrich holt mit EM-Titel und 45. Weltcup-Sieg nächsten Bob-Rekord

WINTERBERG: Francesco Friedrich hat mit dem Europameistertitel und Weltcupsieg Nummer 45 den nächsten Rekord geschafft. Mit dem Zweierbob-Erfolg am Samstag in Winterberg egalisierte der Pilot vom BSC Sachsen Oberbärenburg die über ein Jahrzehnt lang bestehende Bestmarke des viermaligen Olympiasiegers André Lange, der in seiner beeindruckenden Karriere bis zu seinem Rücktritt 2010 ebenfalls auf 45 Erfolge kam. Zusammen mit dem Hallenser Anschieber Thorsten Margis verwies der Doppel-Olympiasieger Friedrich die Teamkollegen Johannes Lochner/Eric Franke mit 0,67 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei. Auf Platz drei kamen die Österreicher Benjamin Maier/Markus Sammer.


Snowboarderin Hofmeister Zweite in Scuol - Baumeister verpasst Podium

SCUOL: Die deutsche Snowboarderin Ramona Hofmeister ist beim Parallel-Riesenslalom von Scuol in der Schweiz auf den zweiten Platz gefahren. In der K.o.-Runde musste sich die Titelverteidigerin im Disziplin- und Gesamtweltcup am Samstag erst im Finale der Russin Sofia Nadirschina geschlagen geben. Nach den Plätzen drei und eins fuhr die 24-Jährige im dritten Rennen dieses Winter zum dritten Mal auf einen Podestplatz. Bei den Männern verpasste Stefan Baumeister dagegen das Podium knapp, weil er im kleinen Finale dem Slowenen Tim Mastnak unterlag.


Schmid in Adelboden-Riesenslalom wieder zurück - Sieg an Pinturault

ADELBODEN: Skirennfahrer Alexander Schmid ist auch im zweiten Riesenslalom von Adelboden deutlich abgehängt worden. Der Allgäuer wurde am Samstag auf dem schwierigen Hang in der Schweiz nur 22. und hatte dabei 3,75 Sekunden Rückstand auf Sieger Alexis Pinturault. Der Franzose verwies 24 Stunden nach seinem ersten Sieg des Wochenendes in Adelboden den Kroaten Filip Zubcic (+1,26) und Loic Meillard aus der Schweiz (+1,65) auf die weiteren Podestplätze. Schmid, der auf dem von ihm ungeliebten Chuenisbärgli am Freitag 21. geworden war, überzeugte im ersten Lauf noch mit der elftbesten Zeit; im Finale fiel er aber zurück.


Das bringt der Wintersport am Samstag

OBERHOF: Der Start ins neue Jahr ist den deutschen Biathleten missglückt. Im zweiten Rennen wollen sie es besser machen. Für die Skispringer folgt auf die Vierschanzentournee ein Heimweltcup, und bei der Tour de Ski steht der vorletzte Tag an.

Das war nichts. Beim Heim-Weltcup in Oberhof mussten die deutschen Biathleten den Norwegern die Show überlassen - mal wieder. Die Ausgangspositionen für die Verfolgungsrennen am Samstag sind mäßig. Karl Geiger hofft derweil nach Platz zwei bei der Vierschanzentournee beim Heimspringen in Titisee-Neustadt auf das nächste Podium.

BIATHLON

Weltcup in Oberhof, Deutschland

12.45 Uhr: Damen-Verfolgung, 10 Kilometer (ZDF und Eurosport) 14.45 Uhr: Herren-Verfolgung 12,5 Kilometer (ZDF und Eurosport)

Nach dem enttäuschen Auftakt im Sprint wollen es die deutschen Skijäger im Jagdrennen besser machen. Dabei gehen Franziska Preuß (14.) und Denise Herrmann (15.) zeitgleich mit einem Rückstand von 1:13 Minuten auf Sprintsiegerin Tiril Eckhoff in die Loipe. Bei den Männern hat Benedikt Doll als 15. die beste Ausgangsposition im deutschen Team - ob er eine Chance gegen die überragenden Norweger hat, bleibt abzuwarten. Für Simon Schempp, der bei seinem Saisoneinstand als 58. gerade so den Sprung ins Rennen schaffte, geht es um Ergebnisverbesserung, damit er nicht gleich wieder aus dem A-Team fliegt.

SKI ALPIN

Weltcup in Adelboden, Schweiz

10.30 Uhr: Riesenslalom, Herren, 1. Durchgang (ZDF und Eurosport) 13.30 Uhr: Riesenslalom, Herren, 2. Durchgang (ZDF und Eurosport)

Weltcup in St. Anton, Österreich

11.45 Uhr: Abfahrt, Damen (ZDF und Eurosport)

Nach seinem enttäuschenden 21. Rang am Freitag will Alexander Schmid beim zweiten Riesenslalom der Herren in den Schweizer Alpen am Samstag wieder die Top-Ten-Plätze angreifen. Bei den deutschen Damen ruhen die Hoffnungen in der Abfahrt von St. Anton auf Kira Weidle. Im französischen Val d'Isère wurde die Starnbergerin kurz vor Weihnachten starke Fünfte.

LANGLAUF

Tour de Ski in Val di Fiemme, Italien

13.05 Uhr: Sprint, Frauen (Eurosport 2) 13.32 Uhr: Sprint, Männer (Eurosport 2)

Bisher gab es für die Mannschaft von Teamchef Peter Schlickenrieder einige Überraschungen bei der Tour de Ski. Katharina Hennig lief mehrere Male in die Top Ten, Janosch Brugger wurde am Freitag im Fleimstal gar Sechster. Doch der Sprint ist in diesem Winter mit großem Abstand die schwächste Disziplin der deutschen Langläufer. Die Rennen sind das letzte Teilstück vor dem großen Tour-de-Ski-Finale am Sonntag.

SKISPRINGEN

Weltcup in Titisee-Neustadt, Deutschland

16.00 Uhr: Großschanze, Männer (ZDF und Eurosport)

Nach der Tournee ist vor dem Heim-Weltcup. In Titisee-Neustadt sind der Tournee-Zweite Karl Geiger und Weltmeister Markus Eisenbichler schon wieder gefragt. Kann das Skisprung-Duo den Siegeszug von Polens Triumphator Kamil Stoch beenden? Vor allem für Eisenbichler geht es auch um wertvolle Punkte im Kampf um den Gesamtweltcup. Der 29 Jahre alte Bayer war mit zwei Siegen furios in den Winter gestartet, hatte sich zuletzt aber immer mehr Schwächen geleistet. Weil nur 50 Athleten im Schwarzwald vor Ort sind, verzichtet der Ski-Weltverband Fis auf eine Qualifikation.

BOB:

Weltcup und Europameisterschaft in Winterberg, Deutschland

10.15 Uhr: Zweierbob, Frauen, 1. Lauf 11.00 Uhr: Zweierbob, Frauen, 2. Lauf (ZDF ca. 11:10 Uhr) 14.00 Uhr: Zweierbob, Männer, 1. Lauf 15.45 Uhr: Zweierbob, Männer, 2. Lauf (ZDF ca 15:55 Uhr)

Rekordweltmeister Francesco Friedrich kann seinen insgesamt 45. Weltcupsieg einfahren. Damit würde er mit André Lange gleichziehen. Allerdings sind in Winterberg erstmals in diesem Winter die US-Piloten und die Kanadier mit am Start. Absagen mussten hingegen die starken Letten mit EM-Titelverteidiger Oskars Kibermanis, die nach einem positiven Corona-Fall nicht ins Hochsauerland reisten. «Wir haben die Weihnachtspause genutzt, um die Akkus aufzuladen und uns in einem kurzen, aber intensiven Trainingslager auf der WM-Bahn in Altenberg vorzubereiten», sagte Cheftrainer René Spies.

RODELN:

Weltcup und Europameisterschaft in Sigulda, Lettland

10.30 Uhr: Einsitzer, Männer, 1. Durchgang 12.05 Uhr: Einsitzer, Männer, 2. Durchgang 14.10 Uhr: Doppelsitzer, Männer, 1. Durchgang 15.30 Uhr: Doppelsitzer, Männer, 2. Durchgang (ZDF und Eurosport)

Bei der EM vor einem Jahr in Lillehammer gelang der deutschen Mannschaft kein Sieg. Das soll sich in Sigulda, wo gleichzeitig der Weltcup und die EM stattfinden, ändern. «Für Sigulda haben wir uns einiges vorgenommen - vor allem gilt es erst einmal, sauber runterzufahren», sagte der Gesamtweltcup-Führende Felix Loch, der in dieser Saison bislang alle fünf Weltcuprennen gewann. Auch die Doppelsitzer rechnen sich etwas aus. «Sigulda ist eine Bahn, die wir sehr mögen. Wir hatten dort bereits sehr schöne und erfolgreiche Rennen, aber auch Stürze», sagte Sascha Benecken.

SNOWBOARD

Weltcup in Scuol, Schweiz

14.00 Uhr: Parallel-Riesenslalom, Damen und Herren

Weltcup in Kreischberg, Österreich

18.00 Uhr: Big Air, Damen und Herren

Die Raceboarder eröffnen das neue Jahr in der Schweiz. Die Gesamtweltcupführende Ramona Hofmeister und Weltmeisterin Selina Jörg führen das ambitionierte deutsche Damen-Aufgebot an. Bei den Herren feiert Elias Huber sein Comeback nach einer Knieoperation. Bei den Freestylerinnen ruhen die deutschen Hoffnungen in Kreischberg auf der 18 Jahre alten Annika Morgan.


Schröder rennt davon: Lakers übernehmen Führung im Westen der NBA

LOS ANGELES: Auch dank der Geschwindigkeit von Dennis Schröder haben die Los Angeles Lakers in der NBA gegen die Chicago Bulls gewonnen und die Spitzenposition in der Western Conference übernommen. Der Basketball-Nationalspieler rannte beim 117:115 am Freitagabend seinem Gegenspieler 4,7 Sekunden vor Schluss einfach davon und ließ sich erst 0,5 Sekunden vor dem Ende foulen. Mit einem verwandelten Freiwurf erhöhte der Braunschweiger seine Ausbeute auf 17 Punkte, sechs Vorlagen und drei Rebounds und ließ Chicago nicht mehr an den Ball kommen. Die Lakers sind in der Western Conference nun das einzige Team mit sieben Siegen aus zehn Partien.


NBA: Theis gewinnt mit Boston gegen Washington um Bonga und Wagner

BOSTON: Daniel Theis hat mit einer guten Leistung zum Sieg seiner Boston Celtics gegen die Washington Wizards um seine Nationalmannschaftskollegen Isaac Bonga und Moritz Wagner in der NBA beigetragen. Die Celtics setzten sich am Freitag mit 116:107 gegen die Wizards durch, die nach neun Spielen noch immer nur zwei Siege haben. Theis spielte von Beginn und kam in fast 29 Minuten auf zehn Punkte, sechs Rebounds und drei Vorlagen. Mit sieben Siegen aus zehn Spielen sind die Celtics wieder oben dabei.


Absage durch Winter-Chaos in Spanien: Atlético-Spiel fällt aus

MADRID: Das Heimspiel von Atlético Madrid am heutigen Samstag in der spanischen Primera División fällt aus. Die Gäste von Athletic Bilbao konnten wegen des Winterwetters nicht anreisen. Der Flughafen der spanischen Hauptstadt war zwischenzeitig sogar geschlossen. Zudem hätten die schlechten Verhältnisse auf den Straßen auch die Sicherheit der eigenen Mannschaft, der Schiedsrichter und der Vereinsmitarbeiter beeinträchtigt, schrieb Atlético auf seiner Homepage am Samstag. Der Nachholtermin soll in den kommenden Tagen durch die Liga bekanntgegeben werden.


Nach Protestbrief: WM-Zuschauer Thema bei Spitzentreffen

BASEL: Der Handball-Weltverband (IHF) will nach einem Protestbrief von Spielern die Kritik an Zuschauern bei den Partien der Weltmeisterschaft in Ägypten bei einem Spitzentreffen mit der Regierung noch einmal zur Sprache bringen. Wie die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» (Samstag) berichtet, hat die IHF auf Anfrage mitgeteilt, dass das Thema am Sonntag bei einem planmäßigen Treffen mit dem Premierminister und Vertretern des Gesundheitsministeriums diskutiert werde. Die europäischen Handballer hatten in einem Schreiben an den ägyptischen Weltverbands-Präsidenten Hassan Moustafa wegen der Gefahren durch das Coronavirus den Verzicht auf Zuschauer gefordert. Die Organisatoren wollen die Hallen bei der WM vom 13. bis 31. Januar mit 20 Prozent der Zuschauerkapazität auslasten.


WM-Dritter Hirschi künftig an der Seite des Tour-de-France-Siegers

FRANKFURT/MAIN: Der Schweizer Radprofi Marc Hirschi fährt ab diesem Jahr an der Seite von Tour-de-France-Sieger Tadej Pogacar. Der Rennstall UAE Team Emirates verkündete am Samstag die Verpflichtung des 22-Jährigen, der im September bei der Straßenrad-WM in Imola Bronze geholt hatte. Er erhält bei dem Rennstall einen Dreijahresvertrag. Hirschi machte 2020 neben WM-Bronze unter anderem mit einem Tagessieg bei der Tour de France, einem Erfolg beim Flèche Wallone sowie mit Rang zwei beim Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich auf sich aufmerksam.


Seriensieger Loch auch Rodel-Europameister vor Johannes Ludwig

SIGULDA: Mit dem Gewinn seines dritten Europameister-Titels nach 2013 und 2016 hat Felix Loch seine beeindruckende Siegesserie in dieser Rodel-Saison fortgesetzt. Der Gesamtweltcup-Erste setzte sich am Samstag in Sigulda auch im sechsten Rennen in diesem Winter gegen die Konkurrenz durch. Loch gewann vor seinem Landsmann Johannes Ludwig, der auf dem zweiten Platz vor Titelverteidiger Dominik Fischnaller aus Italien landete. Damit kam das deutsche Rodelteam, das sich im Vorjahr bei der EM in Lillehammer keinen EM-Titel sichern konnte, gleich im ersten Rennen in Lettland zu einem Doppelerfolg.


Deutsche Biathletinnen erneut ohne Topergebnis - Eckhoff siegt wieder

OBERHOF: Tiril Eckhoff hat beim Biathlon-Weltcup in Oberhof auch das zweite Einzelrennen gewonnen. Die Norwegerin setzte sich einen Tag nach ihrem Sprinterfolg in der Verfolgung durch. Die 30-Jährige verwies am Samstag über die zehn Kilometer nach zwei Fehlern ihre Teamkollegin Marte Olsbu Röiseland (0 Fehler/+ 0,5 Sekunden) und die Österreicherin Lisa Theresa Hauser (1/+ 43 Sekunden) auf die Plätze. Für die deutschen Damen ist der Start ins neue Jahr völlig missglückt. Nach dem enttäuschenden Sprintergebnis lief es im Jagdrennen nicht viel besser: Beste war die Sprint-14. Franziska Preuß (26), die nach vier Strafrunden 18. wurde.


Winterbergerin Nolte holt auf Heimbahn EM-Titel im Zweierbob

WINTERBERG: Die Winterbergerin Laura Nolte hat auf ihrer Heimbahn ihren ersten EM-Titel im Zweierbob gewonnen. Die deutsche Meisterin fuhr am Samstag mit Anschieberin Deborah Levi in beiden Läufen Start- und Lauf-Bestzeit und verwies auch im parallel ausgetragenen Weltcup Kim Kalicki und Ann-Christin Strack mit 0,42 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei. Für Nolte, die beim Auftakt in Sigulda stürzte, war es bereits der dritte Weltcupsieg in diesem Winter. Kalicki baute mit dem zweiten Platz ihre Gesamtführung im Weltcup aus. EM-Dritte wurden zeitgleich Olympiasiegerin Mariama Jamanka mit Anschieberin Leonie Fiebig sowie die Österreicherinnen Katrin Beierl und Jennifer Onasanya.


Abfahrerin Weidle mit Top-Ten-Platz in St. Anton

ST. ANTON: Die deutsche Skirennfahrerin Kira Weidle ist mit einem Top-Ten-Platz in das neue Jahr gestartet. Bei der ersten Abfahrt 2021 wurde die Sportlerin aus Starnberg am Samstag in St. Anton Zehnte mit einem Rückstand von 1,48 Sekunden auf die überragende Siegerin Sofia Goggia. Die Olympiasiegerin aus Italien war am Arlberg rund eine Sekunde schneller als die zweitplatzierte Österreicherin Tamara Tippler (+0,96) und Breezy Johnson aus den USA auf Rang drei (+1,04). Die zweite deutsche Starterin Michaela Wenig aus Lenggries schied wegen eines Fahrfehlers aus.


Erneut schwerer Unfall bei Riesenslalom in Adelboden - Ford gestürzt

ADELBODEN: Auch beim zweiten Riesenslalom von Adelboden in der Schweiz ist es zu einem schweren Sturz gekommen. Der Amerikaner Tommy Ford verlor am Samstag die Kontrolle über die Ski, überschlug sich, schlug mit dem Kopf auf dem Boden auf und rutschte - womöglich kurz bewusstlos - wenige Meter vor der Ziellinie in ein Fangnetz. Dabei krachte er auch mit zwei Pistenarbeitern zusammen. Er blieb regungslos liegen und wurde lange am Unfallort behandelt.

Danach transportierten Helfer Ford mit einem Rettungsschlitten ab und verluden ihn in einen Hubschrauber. Der US-Skiverband twitterte am Abend, dass die Kopf- und Nackenverletzungen nicht so schlimm seien. Ford habe sich eine Blessur am Knie zugezogen, die noch weiter untersucht werden müsse. Zuvor hatte der Verband mitgeteilt, dass der 31-Jährige bei der Aktion mit den Rettungskräften sprechen konnte.

Er wurde in eine Klinik geflogen und sei bei Bewusstsein, hieß es. Das Rennen war eine halbe Stunde unterbrochen. Am Freitag war der junge Norweger Lucas Braathen beim Überqueren der Ziellinie gestürzt und hatte sich dabei eine Bänderverletzung im Knie zugezogen. Er muss operiert werden und fällt monatelang aus.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.