Nachrichten aus der Sportwelt am Samstag

Hannah Neise (l.). Foto: epa-efe/Christopher Neundorf
Hannah Neise (l.). Foto: epa-efe/Christopher Neundorf

Skeleton: Grotheer und Neise gewinnen WM-Gold im Mixed-Team

WINTERBERG: Die beiden Peking-Olympiasieger Hannah Neise und Christopher Grotheer haben bei den Weltmeisterschaften in Winterberg Gold im Mixed-Team der Skeletonis gewonnen. Das Duo vom BSC Winterberg/BRC Thüringen setzte sich am Samstag mit zwölf Hundertstelsekunden Vorsprung vor dem britischen Duo Tabitha Stoecker und Matt Weston durch. Auf Rang drei kamen Jacqueline Pfeifer (RSG Hochsauerland) und Axel Jungk (BSC Sachsen Oberbärenburg). Für Grotheer war es bereits das dritte Gold im Mixed nach 2021 in Altenberg und 2023 in St. Moritz, für Neise das erste WM-Gold überhaupt in ihrer Karriere.


Wellinger beim Skifliegen auf Rang sechs

OBERSTDORF: Andreas Wellinger hat beim Skiflug-Heimspiel in Oberstdorf als bester Deutscher den sechsten Platz belegt. Der 28-Jährige flog am Samstag 219,5 und 223 Meter weit. Den Sieg sicherte sich der Slowene Timi Zajc vor seinem Landsmann Peter Prevc, der am Ende der Saison seine erfolgreiche Karriere beendet. Dritter wurde der in der Skisprung-Gesamtwertung führende Österreicher Stefan Kraft.


Rüdiger vor Rückkehr bei Real Madrid

MADRID: Fußball-Nationalspieler Antonio Rüdiger steht vor seinem Comeback beim spanischen Rekordmeister Real Madrid nach überstandener Oberschenkelverletzung. Trainer Carlo Ancelotti berief den 30 Jahre alten Verteidiger ins Aufgebot für das Heimspiel an diesem Sonntag (21.00 Uhr) gegen den FC Sevilla. Das geht aus einer Mitteilung der Königlichen von Samstag hervor. Ebenfalls im Kader steht Ex-Weltmeister Toni Kroos, der am vergangenen Donnerstag seine Rückkehr in die deutsche Nationalmannschaft verkündet hatte.


Klopp-Nachfolger: Nagelsmann offenbar in Liverpool auf der Liste

LIVERPOOL: Bei der Suche nach einem Nachfolger für Jürgen Klopp hat der FC Liverpool offenbar auch Fußball-Bundestrainer Julian Nagelsmann auf der Liste. Wunschkandidat soll bei den Reds aber Leverkusen-Coach Xabi Alonso sein, der früher selbst an der Anfield Road gespielt hat. Das berichtet die englische Zeitung «Telegraph». Auch Ruben Amorim von Sporting Lissabon soll zum engeren Kreis gehören.


Schalke verliert klar in Magdeburg

MAGDEBURG: Die erschreckende Auswärtsschwäche hat den FC Schalke 04 einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga gekostet. Das Team von Trainer Karel Geraerts unterlag am Samstagabend 0:3 (0:3) beim 1. FC Magdeburg und kassierte die dritte Auswärtsniederlage nacheinander. Schalke steht als 14. weiterhin nur vier Punkte vor der Abstiegszone, hat von nun zwölf Auswärtsspielen neun verloren. Magdeburg kletterte durch den überraschend klaren Erfolg ins gesicherte Mittelfeld.


Stuttgart stolpert gegen Köln, Werder nur Remis

BERLIN: Der VfB Stuttgart hat im Rennen um die Champions-League-Plätze überraschend gepatzt. Die Schwaben kamen am 23. Spieltag der Fußball-Bundesliga gegen den Abstiegskandidaten 1. FC Köln nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Im Tabellenkeller schaffte Schlusslicht Darmstadt beim 1:1 (1:1) in Bremen einen Achtungserfolg. Borussia Mönchengladbach setzte sich durch ein 5:2 (2:0) gegen den VfL Bochum etwas von der Abstiegszone ab. Union Berlin und der 1. FC Heidenheim trennten sich 2:2 (2:1).


Snowboarderin Hofmeister gewinnt Weltcup in Polen

KRYNICA: Die deutsche Snowboarderin Ramona Hofmeister steht kurz vor dem Gewinn der Weltcup-Gesamtwertung. Die Athletin aus Oberbayern siegte am Samstag beim Parallel-Riesenslalom von Krynica in Polen und baute ihren Vorsprung an der Spitze des Klassements aus. Die Olympia-Dritte von 2018 setzte sich vor Julie Zogg aus der Schweiz und der Niederländerin Michelle Dekker durch. Hofmeister feierte den 20. Weltcup-Sieg ihrer Karriere.


Nach Knieverletzung: Turner Toba gibt Comeback bei Weltcup

COTTBUS: Spitzenturner Andreas Toba gibt fünf Monate nach seinem Kreuzbandanriss sein Comeback. Bundestrainer Valeri Belenki kündigte an, dass der 33-Jährige aus Hannover beim nächsten Weltcup vom 7. bis 10. März im aserbaidschanischen Baku startet. «Das ist sein Wettkampf-Comeback. Ihm geht es gut», sagte Belenki am Samstag am Rande des Weltcups in Cottbus.


Debakel für Kaiserslautern bei Funkels Heim-Premiere

BERLIN: Bei der Heim-Premiere von Trainer-Altmeister Friedhelm Funkel hat der 1. FC Kaiserslautern eine herbe Niederlage kassiert. Am 23. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga verloren die Pfälzer das Südwestderby gegen den Karlsruher SC verdient mit 0:4 (0:0). Der Tabellenletzte VfL Osnabrück bezwang überraschend Aufstiegskandidat Hannover 96 und den ersten Sieg seit dem siebten Spieltag gefeiert. Die Elf von Trainer Uwe Koschinat gewann an der erneut mit 15.741 Zuschauern ausverkauften Bremer Brücke mit 1:0 (0:0). Hertha BSC spielte 1:1 (0:1) bei Abstiegskandidat Eintracht Braunschweig.


Mönchengladbach trauert um Le Fevre und Friedhelm Frontzeck

MÖNCHENGLADBACH: Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach trauert um Ulrik Le Fevre und Friedhelm Frontzeck. Der Däne Le Fevre starb am Samstag im Alter von 77 Jahren an den Folgen einer schweren Krankheit. Das teilten die Gladbacher sowie Le Fevres Heimatverein Vejle BK unter Berufung auf die Familie mit. Frontzeck starb den Angaben zufolge bereits in der vergangenen Woche im Alter von 85 Jahren. Der Vater des früheren Nationalspielers Michael Frontzeck gewann 1960 mit den Gladbachern den DFB-Pokal.


Friedrich im Zweierbob vor seinem achten WM-Titel

WINTERBERG: Pünktlich zur Weltmeisterschaft hat sich Francesco Friedrich auch in seiner einstigen Paradedisziplin Zweierbob zurückgemeldet. Der 33 Jahre alte Pirnaer führt zur Halbzeit der Titelkämpfe in Winterberg mit 0,22 Sekunden Vorsprung vor dem Brüder-Duo Adam und Issam Ammour (BRC Thüringen/Eintracht Frankfurt) und steht vor seinem achten WM-Titel im kleinen Schlitten. Insgesamt würde der Rekordweltmeister dann mit den vier Goldmedaillen im Viererbob sowie den zwei Team-Titel auf 13 WM-Siege kommen.


Torjäger Undav hofft auf Verbleib in Stuttgart

STUTTGART: Deniz Undav kann sich eine Zukunft beim VfB Stuttgart gut vorstellen. «Ja, auf jeden Fall. Ich fühle mich hier wohl», antwortete der Stürmer des schwäbischen Fußball-Bundesligisten am Samstag beim Pay-TV-Sender Sky auf eine entsprechende Frage. Undav, der das Spiel am Samstag gegen den 1. FC Köln wegen eines kleinen Muskelfaserrisses verpasste, ist nur bis Saisonende vom englischen Club Brighton & Hove Albion ausgeliehen.


Schiedsrichter-Kamera feiert am Sonntag Bundesliga-Premiere

FRANKFURT/MAIN: In der Bundesliga kommt an diesem Sonntag erstmals eine Schiedsrichter-Kamera zum Einsatz. Wie der Deutsche Fußball-Bund am Samstag mitteilte, wird die kleine Spezialkamera in der Partie zwischen Eintracht Frankfurt und dem VfL Wolfsburg (15.30 Uhr/DAZN) am Headset des Schiedsrichters befestigt, um so die Partie aus der Perspektive des Unparteiischen Daniel Schlager zu filmen.


Klassiker-Auftakt: Politt Zweiter beim Omloop

NINOVE: Nils Politt hat den Sieg beim Radsport-Auftakt in die Kopfsteinklassiker-Saison ganz knapp verpasst. Der Kölner musste sich am Samstag beim Omloop Het Nieuwsblad im belgischen Ninove nur dem Slowenen Jan Tratnik im Sprint geschlagen geben. Nach 202,2 Kilometern über zwölf harte Anstiege belegte Top-Favorit Wout van Aert Platz drei.


Starker zweiter Sprung: Schmid wird Dritte in Hinzenbach

HINZENBACH: Katharina Schmid hat beim Weltcup im österreichischen Hinzenbach zum dritten Mal in dieser Saison einen Podestplatz erreicht.

Die 27-Jährige aus Oberstdorf verbesserte sich mit einem starken Sprung auf 89 Meter im zweiten Durchgang noch von Rang sieben auf Platz drei. Schmid (früher Althaus) musste sich nur Siegerin Eva Pinkelnig aus Österreich und deren Landsfrau Jacqueline Seifriedsberger geschlagen geben. Als zweitbeste Deutsche belegte Anna Rupprecht am Samstag auf der Normalschanze den siebten Platz. Selina Freitag wurde Neunte.


NBA: Clippers gewinnen ohne Theis in Memphis

MEMPHIS: Die Los Angeles Clippers, das Team des deutschen Basketball-Weltmeisters Daniel Theis, haben in der NBA einen wichtigen Sieg im Kampf um die Playoffs geholt. Die Clippers gewannen am Freitag (Ortszeit) bei den Memphis Grizzlies mit 101:95 (53:59). Theis kam auch im zweiten Spiel nach der All-Star-Pause nicht zum Einsatz.


NHL: Edmonton verliert unglücklich gegen Minnesota

EDMONTON: Die Edmonton Oilers haben in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL trotz eines Offensiv-Spektakels gegen die formstarken Minnesota Wild verloren. Die Oilers unterlagen am Freitag (Ortszeit) mit 2:4 (0:1, 1:0, 1:3). Gäste-Torhüter Filip Gustavsson parierte 41 Schüsse auf sein Tor, Matt Boldy traf für Minnesota doppelt.


Zu viel Neuschnee: Frauen-Super-G in Val di Fassa abgesagt

VAL DI FASSA: Wegen der großen Menge an Neuschnee ist der erste von zwei Weltcup-Super-G der Frauen in Val di Fassa abgesagt worden. Die Organisatoren sollen so mehr Zeit bekommen, die Piste für das zweite Rennen am Sonntag vorzubereiten. Nach dem Alpin-Rennen im italienischen Fassatal folgen noch jeweils ein Super-G im norwegischen Kvitfjell und beim Finale in Saalbach-Hinterglemm in Österreich.


Ivankovic wird Trainer der chinesischen Nationalmannschaft

PEKING: Der Kroate Branko Ivankovic wird neuer Cheftrainer der chinesischen Fußball-Nationalmannschaft. Wie der chinesische Fußballverband (CFA) am Samstag mitteilte, soll der 69-Jährige das Nationalteam auf die bevorstehenden Qualifikationsspiele für die Weltmeisterschaft 2026 vorbereiten.


Spielunterbrechungen: Köln-Chef Keller fordert vom DFB Straffreiheit

KÖLN: Köln-Boss Christian Keller hat den Deutschen Fußball-Bund (DFB) aufgefordert auf Strafen wegen der Spielunterbrechungen im Rahmen des geplatzten Investoren-Deals zu verzichten. «Als Club hat man im Kontext der Fan-Proteste nach jedem Spiel Aufforderungen erhalten, zu den Spielunterbrechungen Stellung zu nehmen. Wenn die DFB-Sportgerichtsbarkeit weitsichtig wäre, würde man nach der DFL-Entscheidung auch die potenziellen Strafgesuche einstellen und Ruhe einkehren lassen», sagte Keller dem «RedaktionsNetzwerk Deutschland».


DOSB mit Solidaritätsbekundung für die Ukraine

FRANKFURT/MAIN: Am zweiten Jahrestag des russischen Überfalls auf die Ukraine hat der Deutsche Olympische Sportbund seine Solidarität bekundet. «Wir stehen weiter solidarisch an der Seite der ukrainischen Sportlerinnen und Sportler und unterstützen sie, damit ein möglichst großes ukrainisches Team in Paris2024 antreten kann», schrieb die Dachorganisation des deutschen Sports am Samstag bei X.


Zverev-Aus im Halbfinale von Los Cabos

LOS CABOS: Tennisprofi Alexander Zverev hat beim ATP-Turnier im mexikanischen Los Cabos den Einzug ins Finale verpasst. Der 26-Jährige unterlag am Samstag (Ortszeit) nach fast vier Stunden Spielzeit im Halbfinale etwas überraschend dem Australier Jordan Thompson mit 5:7, 6:4. 6:7 (2:7). In der Marathon-Begegnung wehrte der bei dem Turnier top gesetzte Zverev fünf Matchbälle vor dem Tiebreak des letzten Satzes ab. Danach konnte er aber nichts mehr zusetzen, der 29 Jahre alte Australier nutzte seine Chance.


Lisa Buckwitz bei Monobob-WM auf Goldkurs

WINTERBERG: Lisa Buckwitz ist bei der Monobob-Weltmeisterschaft in Winterberg auf Goldkurs. Die mit vier Saisonsiegen im Gesamtweltcup führende Pilotin vom BRC Thüringen hat vor den beiden Läufen an diesem Sonntag neun Hundertstelsekunden Vorsprung vor Elana Meyers Taylor aus den USA. Titelverteidigerin Laura Nolte vom BSC Winterberg liegt mit sieben Hundertstelsekunden Rückstand auf Rang drei mit der Australierin Breeana Walker aussichtsreich auf Rang vier.


Taubitz ist Gesamtweltcup-Siegerin: «Wusste es gar nicht»

SIGULDA: Der Daumen zeigte nach unten, Julia Taubitz war nicht ganz zufrieden mit Platz drei beim Rodel-Weltcup in Sigulda. Beim ersten Saison-Sieg ihrer Teamkollegin Anna Berreiter sicherte sie sich trotzdem vorzeitig den Weltcup-Gesamtsieg. «Ich wusste es gar nicht. Ich rechne ja nie mit», sagte die Sprint-Weltmeisterin: «Das ist mega. Ich freue mich riesig.»


Arizona Coyotes trennen sich nach Social-Media-Video von Adam Ruzicka

TEMPE: Das NHL-Team Arizona Coyotes trennt sich von Angreifer Adam Ruzicka. Das teilten die Coyotes am Freitagabend (Ortszeit) mit. Demnach haben sie den slowakischen Angreifer zu einer bedingungslosen Kündigung seines Vertrags aufgefordert. Zu dem Grund machte der Eishockey-Club keine Angaben und schrieb nur, man werde «zu diesem Zeitpunkt keinen weiteren Kommentar abgeben».


VAL DI FASSA: In den Dolomiten hat es geschneit. Ein Skirennen ist abgesagt.

Wegen der großen Menge an Neuschnee ist der erste von zwei Weltcup-Super-G der Frauen in Val di Fassa abgesagt worden. Die Organisatoren sollen so mehr Zeit bekommen, die Piste für das zweite Rennen am Sonntag vorzubereiten. Nach dem Alpin-Rennen im italienischen Fassatal folgen noch jeweils ein Super-G im norwegischen Kvitfjell und beim Finale in Saalbach-Hinterglemm in Österreich.

In der Weltcup-Wertung führt die Schweizerin Lara Gut-Behrami (360 Punkte) knapp vor der Österreicherin Cornelia Hütter (355). Beste Deutsche Skirennfahrerin ist Kira Weidle (107) auf Platz 14.


Schult schlägt Flick als Hrubesch-Nachfolger vor

LYON: Wer folgt Horst Hrubesch als Frauen-Bundestrainer nach? Almuth Schult hat jemand im Blick, der als ehemaliger DFB-Chefcoach noch keinen neuen Job hat.

Die derzeit vereinslose Fußball-Nationaltorhüterin Almuth Schult hat einen überraschenden und pragmatischen Vorschlag gemacht, was die Nachfolge von Interims-Bundestrainer Horst Hrubesch betrifft. «Es gibt ja noch einen Trainer, der verpflichtet ist, beim DFB unter Vertrag steht. Wenn man gar niemand findet, vielleicht wird's ja Hansi Flick», sagte die 33 Jahre alte Ex-Wolfsburgerin am Freitagabend als ARD-Expertin vor dem Nations League-Halbfinale des deutschen Teams gegen Frankreich (1:2) in Lyon.

Flick war im vergangenen September als Männer-Bundestrainer freigestellt worden. Der 72 Jahre alte Hrubesch hört spätestens nach den Olympischen Spielen in diesem Sommer in Paris auf. Bei einer verpassten Olympia-Teilnahme wäre er allenfalls bereit, für eine kurze «Übergangszeit» weiter auszuhelfen, wie er sagte, sieht aber bei einem anstehenden Umbruch andere gefordert. Die DFB-Frauen können mit einem Sieg am Mittwoch in Herrenveen gegen die Niederlande aber noch das Paris-Ticket lösen.

«Wir sind handlungsfähig vorbereitet», sagte Sportdirektorin Nia Künzer am Freitag zu der Personalie erneut, kommentierte aber weder Schults Flick-Vorschlag noch andere Namen. Man habe die Hausaufgaben gemacht beim DFB.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.