Nachrichten aus der Sportwelt am Samstag

Fotomontage: DER FARANG
Fotomontage: DER FARANG

Bonner Basketballer gewinnen Topspiel gegen Ulm

BONN: Dank einer beeindruckenden Aufholjagd haben die Telekom Baskets Bonn in der Basketball-Bundesliga das Prestigeduell gegen Meister ratiopharm Ulm gewonnen. Die Rheinländer setzten sich am Samstagabend in einer Neuauflage des Finales der vergangenen Saison mit 98:97 (91:91, 37:54) nach Verlängerung durch und machten dabei einen 21-Punkte-Rückstand wett. Harald Frey verwandelte acht Sekunden vor dem Ende der Verlängerung den entscheidenden Freiwurf.


Wellinger in Lake Placid Siebter - Slowene Kos siegt

LAKE PLACID: Skispringer Andreas Wellinger ist im ersten Einzelspringen beim Weltcup in Lake Placid in den USA als bester Deutscher auf Platz sieben geflogen. Auf den Tag genau sechs Jahre nach seinem Olympiasieg zeigte er am Samstag Sprünge auf 121 und 121,5 Meter. «Die Sprünge waren weder mit viel Leichtigkeit noch der richtige Rhythmus. Das kann ich besser», sagte Wellinger in der ARD. Im vergangenen Jahr konnte der 28-Jährige auf der Schanze im Bundesstaat New York noch gewinnen.


Doll im WM-Sprint 13. - Norwegischer Dreifach-Triumph

NOVE MESTO: Die deutschen Biathleten bleiben bei der Weltmeisterschaft im tschechischen Nove Mesto auch nach dem dritten Wettkampftag ohne Medaille. Im Sprint lief Ex-Weltmeister Benedikt Doll am Samstag als bester eines Quartetts auf Platz 13. Nach zwei Strafrunden hatte der Schwarzwälder nach zehn Kilometern 1:41,2 Minuten Rückstand auf den neuen Weltmeister Sturla Holm Laegreid, der fehlerfrei geblieben war. Die Norweger feierten einen Dreifach-Triumph: Zweiter wurde Vorjahreschampion Johannes Thingnes Bö (1+ 3,5 Sekunden) vor Vetle Sjaastad Christiansen (1 Fehler/+ 18,6 Sekunden).


Finalsieg gegen Jordanien: Titelverteidiger Katar gewinnt Asien-Cup

DOHA: Gastgeber Katar hat beim Asien-Cup seinen Titel erfolgreich verteidigt. Die Auswahl des Emirats siegte im Finale am Samstag gegen Außenseiter Jordanien mit 3:1 (1:0) und triumphierte damit wie vor vier Jahren bei der Kontinental-Meisterschaft. Der überragende Angreifer Akram Afif (22. Minute, 73. und 90.+5) erzielte im Lusail Stadion alle drei Treffer für das WM-Gastgeberland von 2022 jeweils per Elfmeter. Jordanien, das im Halbfinale überraschend Südkorea mit dem deutschen Trainer Jürgen Klinsmann bezwungen hatte, hielt insgesamt gut mit, kam durch Yazan Al-Naimat (67.) aber lediglich zum zwischenzeitlichen Ausgleich.


Dank Bellingham: Real Madrid schlägt Verfolger Girona klar

MADRID: Real Madrid hat dank Jude Bellingham einen großen Schritt zum 36. Meistertitel der ruhmreichen Clubgeschichte gemacht. Der spanische Rekordchampion setzte sich im Spitzenspiel der Primera División am Samstag gegen Überraschungsteam FC Girona mit 4:0 (1:0) durch und baute den Vorsprung auf den größten Verfolger auf fünf Punkte aus. Der frühere Dortmunder Bellingham erzielte dabei zwei Treffer (35. Minute und 54.), auch Vinícius Junior und Rodrygo (61.) waren für die Königlichen erfolgreich.


Mit viel Mühe: Liverpool bleibt im Titelrennen vor Man City

LIVERPOOL: Der FC Liverpool hat den Rückschlag beim FC Arsenal weggesteckt und die Tabellenspitze in der englischen Premier League mit Mühe behauptet. Das Team von Trainer Jürgen Klopp siegte am Samstag gegen Abstiegskandidat FC Burnley 3:1 (1:1) und liegt damit weiter zwei Punkte vor Titelverteidiger Manchester City, der zuvor gegen Liverpools Stadtrivale FC Everton 2:0 (0:0) gewann. Allerdings hat Man City ein Spiel weniger ausgetragen. Liverpool hatte am vergangenen Sonntag mit dem 1:3 beim FC Arsenal die erste Liga-Pleite seit dem 30. September kassiert.


Leipzig enttäuscht in Augsburg - Auch Frankfurt patzt

BERLIN: RB Leipzig hat im Kampf um die Champions-League-Plätze erneut einen Rückschlag kassiert. Das Team von Trainer Marco Rose musste sich beim FC Augsburg mit einem 2:2 (1:1) begnügen und weist nun drei Punkte Rückstand auf Platz vier auf. Auch für Königsklassen-Aspirant Eintracht Frankfurt war das 1:1 (1:1) gegen den VfL Bochum zu wenig. Im Tabellenmittelfeld der Fußball-Bundesliga feierte Aufsteiger 1. FC Heidenheim ein 2:1 (2:1) beim SV Werder Bremen. Borussia Mönchengladbach kam derweil zu Hause gegen Schlusslicht SV Darmstadt 98 nicht über ein 0:0 hinaus. Union Berlin feierte im Kampf um den Klassenerhalt ein wichtiges 1:0 (1:0) gegen den VfL Wolfsburg.


Müller fehlen «teilweise die Eier» beim FC Bayern

LEVERKUSEN: Thomas Müller hat nach dem harmlosen Auftritt beim 0:3 im Topspiel bei Bayer Leverkusen mit deutlichen Worten die Einstellung der Spieler des FC Bayern kritisiert. «Da fehlen mir - jetzt können wir unseren Oliver Kahn zitieren - teilweise die Eier und diese Freiheit. Wir haben eine Verkopftheit in unserem Spiel, vor allem mit Ball», sagte der Münchner Nationalspieler bei Sky. Im Training zeige das Team «deutlich bessere Ansätze, weil wir da mutig sind, weil wir da Fußball spielen».


Leverkusen gewinnt Topspiel gegen Bayern München

LEVERKUSEN: Bayern Leverkusen ist dem ersten deutschen Meistertitel seiner Clubgeschichte nach einem hochverdienten Sieg im Topspiel gegen Bayern München einen großen Schritt nähergekommen. Das in dieser Saison weiter ungeschlagene Team von Trainer Xabi Alonso gewann im Heimspiel gegen den Rekordmeister am Samstagabend mit 3:0 (1:0) und vergrößerte den Vorsprung auf den einzigen ernsthaften Verfolger auf fünf Punkte. Die Bayern verloren erstmals nach 21 Duellen wieder ein Spitzenspiel zwischen einem Tabellenersten und Tabellenzweiten.


Norwegischer Kombinierer Riiber feiert 70. Weltcup-Sieg

OTEPÄÄ: Der norwegische Nordische Kombinierer Jarl Magnus Riiber hat auch das zweite von drei Rennen im estnischen Otepää gewonnen. Der 26-Jährige feierte damit am Samstag seinen 70 Weltcup-Sieg. Nach einem Sprung auf 98 Meter war er mit 10 Sekunden Rückstand auf den Lokalmatadoren Kristjan Ilves als Dritter in die Loipe gegangen. Im Zielsprint setzte sich Riiber mit 0,4 Sekunden Vorsprung vor dem Esten durch. Dritter wurde der Österreicher Johannes Lamparter vor dessen Landsmann Stefan Rettenegger, der mit 102,5 Metern einen Schanzenrekord aufgestellt hatte.


Erster Weltcup-Sieg für Rodlerin Fräbel - Taubitz Dritte

OBERHOF: Merle Fräbel hat erstmals einen Rodel-Weltcup gewonnen. Die 20-jährige Suhlerin sicherte sich am Samstag auf ihrer Heimbahn in Oberhof überraschend den Sieg. In 1:24,956 Minuten war sie 0,124 Sekunden schneller als Madeleine Egle aus Österreich. Dritte wurde Weltcup-Spitzenreiterin Julia Taubitz vor Anna Berreiter.


Gut-Behrami nimmt Shiffrin Führung im Ski-Weltcup ab

SOLDEU: Die Schweizer Skirennfahrerin Lara Gut-Behrami hat den Riesenslalom in Soldeu gewonnen und US-Star Mikaela Shiffrin die Führung im Gesamtweltcup abgenommen. Die 32-Jährige kämpfte sich in Andorra am Samstag durch einen famosen zweiten Lauf noch vom neunten auf den ersten Rang vor und feierte ihren sechsten Sieg in dieser Saison. Zweite wurde die Neuseeländerin Alice Robinson mit nur einer Hundertstelsekunde Rückstand, Dritte die Amerikanerin AJ Hurt (+0,15 Sekunden).


Deutsche Hockey-Damen erreichen das Finale der Hallen-EM

BERLIN: Die deutschen Hockey-Damen stehen im Endspiel der Hallenhockey-EM in Berlin. Der Titelverteidiger gewann am Samstagabend sein Halbfinale gegen Österreich mit 7:0 (4:0). Treffsicherste Deutsche war die Münchnerin Philin Bolle (15. Minute/16./24.) mit drei Toren. Die Mannheimerin Ines Wanner (13./26.) steuerte zwei Tore bei, Tara Duus (7./Siebenmeter) und Pia Lhotak (22.) trafen jeweils einmal. Damit spielt das Team von Bundestrainer Dominic Giskes am Sonntag (14.00 Uhr) im Endspiel gegen Polen, das sich im Halbfinale mit 2:1 (0:0) gegen Spanien durchgesetzt hatte.


Bamberg Baskets beurlauben Trainer Amiel

BAMBERG: Die Bamberg Baskets haben ihren Trainer Oren Amiel (52) freigestellt. Dies teilte der Basketball-Bundesligist einen Tag nach der 65:104-Klatsche im Frankenderby in Würzburg mit. Das Training am Samstagnachmittag leitete bereits Assistenztrainer Arne Woltmann, der gemeinsam mit Individualtrainer Stefan Weissenböck das Team auf die Heimpartie am Dienstag gegen Heidelberg vorbereiten wird.


Rüdiger muss länger als erwartet pausieren

MADRID: Der verletzte deutsche Fußball-Nationalspieler Antonio Rüdiger muss länger als erwartet pausieren. Der 30 Jahre alte Verteidiger von Real Madrid leide weiterhin an einer Muskelverletzung im linken Oberschenkel, teilte der spanische Rekordmeister am Samstag mit. Zur Ausfallzeit machte der Club zwar keine Angaben. Das Fachblatt «AS» und andere spanische Medien schätzen unterdessen, dass Rüdiger mindestens zwei weitere Wochen pausieren muss.


Keine Schützenhilfe für Klopp: Haaland lässt Man City jubeln

MANCHESTER: Für den FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp ist die erhoffte Schützenhilfe von Stadtrivale FC Everton im Titelrennen der englischen Premier League ausgeblieben. 70 Minuten hielt am Samstag das Bollwerk der Toffees im Spiel bei Titelverteidiger Manchester City, dann schlug Torjäger Erling Haaland zu. Der Norweger erzielte beim 2:0 (0:0) beide Treffer (71. und 85.) und beendete damit seine persönliche Durststrecke. Seit dem 25. November hatte der Torschützenkönig kein Tor mehr in der Liga erzielt.


Dämpfer für Düsseldorf: 1:1 gegen Elversberg

DÜSSELDORF: Für Fortuna Düsseldorf geht das Warten auf den ersten Sieg in der 2. Fußball-Bundesliga in diesem Jahr weiter. Beim 1:1 (1:0) gegen die SV Elversberg blieb das Team von Trainer Daniel Thioune am Samstag auch im vierten Spiel seit dem Ende der Winterpause ohne Erfolg.


Eintracht weiter im Aufschwung: 2:0 gegen den KSC

BRAUNSCHWEIG: Eintracht Braunschweig hat die Serie des Karlsruher SC beendet und die Abstiegsplätze der 2. Fußball-Bundesliga vorerst verlassen. Dank einer engagierten Defensivleistung gewannen die Niedersachsen am Samstag gegen den KSC verdient mit 2:0 (1:0). Die Karlsruher kassierten indes ihre erste Niederlage nach acht Spielen und bleiben im Tabellenmittelfeld.


2. Liga: St. Pauli verliert erstmals seit Monaten

MAGDEBURG: Der FC St. Pauli erstmals seit April 2023 wieder ein Spiel der 2. Fußball-Bundesliga verloren. Der Tabellenführer unterlag am Samstag mit 0:1 (0:0) beim 1. FC Magdeburg. Vor 25.187 Zuschauern erzielte Baris Atik in der 72. Minute nach einem Fehler von Pauli-Torwart Nikola Vasilj das entscheidende Tor. Magdeburg kletterte durch den Sieg auf Platz elf.


Proteste in der Bundesliga - längste Unterbrechung in Berlin

BERLIN: Die Partie des 1. FC Union Berlin gegen den VfL Wolfsburg ist am Samstag nach Fan-Protesten für insgesamt mehr als 30 Minuten unterbrochen gewesen. Ab der 27. Minute wurden Tennisbälle von den Union-Anhängern auf den Rasen geworfen, Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck schickte beide Mannschaften zwischenzeitlich in die Kabine. Nachdem wieder gespielt wurde, warfen die Gästefans Tennisbälle - wieder musste unterbrochen werden. Nach Wiederbeginn wurden 21 Minuten Nachspielzeit in der ersten Halbzeit angezeigt. Auch die Partie von Borussia Mönchengladbach gegen Darmstadt 98 war mehrere Minuten unterbrochen. Zwischenzeitlich wurde auch in Augsburg, wo der FCA gegen RB Leipzig antrat, nicht gespielt. Hintergrund ist der seit Monaten schwelende Widerstand einiger Fangruppen gegen den Einstieg eines Investors bei der Deutschen Fußball Liga.


Fadenkreuz-Banner bei Zweitliga-Spiel: Kind kündigt Reaktionen an

HAMBURG: Geschäftsführer Martin Kind von Hannover 96 hat nach ausufernden Fan-Protesten unter anderem mit Fadenkreuz-Bannern und seinem Gesicht in der Mitte in einem ersten kurzen Statement Konsequenzen angekündigt. «Ich will das jetzt nicht kommentieren. Es wird Reaktionen geben. Ende», sagte der Fußball-Funktionär der «Hannoverschen Allgemeinen Zeitung». Das Zweitliga-Spiel des Hamburger SV gegen Hannover 96 (3:4) hatte am Freitagabend wegen der Proteste gegen den geplanten Einstieg eines Investors bei der Deutschen Fußball Liga in der zweiten Halbzeit mit einer mehr als 30-minütigen Unterbrechung vor dem Abbruch gestanden. Im Gästeblock waren zudem drei Banner mit Porträts und jeweils einem Fadenkreuz zu sehen - darunter der Kopf von 96-Geschäftsführer Kind.


Nach Wut über Messi: Argentinien-Freundschaftsspiel in China abgesagt

HANGZHOU: Nach dem anhaltenden Ärger über den ausgebliebenen Einsatz von Fußballstar Lionel Messi in Hongkong haben chinesische Veranstalter nun ein geplantes Freundschaftsspiel der argentinischen Nationalmannschaft abgesagt. Wie die Sportbehörden von Hangzhou am Freitagabend Ortszeit mitteilten, werde ein für März angesetztes Spiel der Argentinier «aus bekannten Gründen» storniert. Die Nationalmannschaft hätte in der ostchinesischen Stadt gegen Nigeria antreten sollen.


Deutsche Wasserspringer beenden WM in Doha ohne Medaille

DOHA: Die deutschen Wasserspringer verlassen erstmals seit 2015 eine Weltmeisterschaft ohne eine Medaille. Auch beim letzten Wettkampf mit deutscher Beteiligung in Katar ging das Team von Bundestrainer Christoph Bohm leer aus. Alexander Lube und Jana Lisa Rother belegten im Mixed-Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett am Samstag den neunten Platz. Für fünf Sprünge erhielten der 27-Jährige und die 25-Jährige 257,64 Punkte. Zu Weltmeistern krönten sich Domonic Bedggood und Maddison Keeney aus Australien. Das im Wasserspringen übermächtige chinesische Team war in der nicht-olympischen Disziplin nicht am Start.


Nach verpasstem Rekord: Oilers zurück in der Erfolgsspur

ANAHEIM: Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers haben den Frust über den verpassten Rekord in der nordamerikanischen Profiliga NHL offenbar schnell abgeschüttelt. Drei Tage nach der Niederlage bei den Vegas Golden Knights gewannen die Oilers am Freitag (Ortszeit) ihr Spiel bei den Anaheim Ducks mit 5:3. Draisaitl erzielte im finalen Drittel in Überzahl den Treffer zum 4:3. Mit 61 Punkten liegen die Oilers dank ihrer überragenden Form der vergangenen Wochen inzwischen klar auf Playoff-Kurs. Durch einen Sieg gegen Vegas am Montag hätten die Oilers den NHL-Rekord von 17 Siegen in Folge einstellen können.


NBA: 40. Saisonsieg für die Boston Celtics

BOSTON: Die Boston Celtics bleiben in der nordamerikanischen Profiliga NBA eine Klasse für sich. Der Rekordmeister knackte am Freitagabend (Ortszeit) durch einen 133:129-Heimsieg gegen die Washington Wizards bereits im 52. Saisonspiel die Marke von 40 Siegen. Damit führt Boston die NBA weiterhin mit deutlichem Vorsprung an. Kein anderes Team hat aktuell mehr als 36 Siege auf dem Konto.


Degenhardt/Rosenthal siegen bei Rodel-Weltcup in Oberhof

OBERHOF: Jessica Degenhardt und Cheyenne Rosenthal haben den Rodel-Weltcup der Doppelsitzerinnen in Oberhof gewonnen. Das sächsische Duo setzte sich am Samstag in 1:26,244 Minuten durch und feierte einen Bahnrekord in 43,049 Sekunden im zweiten Durchgang. Mit dem Sieg übernahmen Degenhardt/Rosenthal auch wieder die Führung im Gesamtweltcup vor den diesmal Zweitplatzierten Andrea Vötter/Marion Oberhofer. Die Italienerinnen hatten 0,033 Sekunden Rückstand auf das deutsche Doppel. Rang drei ging an Selina Egle/Lara Michaela Kipp aus Österreich, die nach dem ersten Durchgang noch geführt hatten.


Skicrosser Wilmsmann Zweiter beim Weltcup in Bakuriani

BAKURIANI: Skicrosser Florian Wilmsmann ist zum vierten Mal in dieser Saison auf das Podest gefahren. Der 28-Jährige vom TSV Hartpenning belegte in Bakuriani am Samstag Rang zwei hinter dem Schweden David Mobärg. Bei den Frauen feierte Marielle Thompson aus dem starken kanadischen Team ihren dritten Saisonsieg.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.