Nachrichten aus der Sportwelt am Samstag

Collage: DER FARANG
Collage: DER FARANG

Kuntz über DFB-Elf: «Wir haben keine Achse aktuell»

BERLIN: Auf der Suche nach Gründen für die zuletzt schwachen Auftritte der deutschen Fußball-Nationalmannschaft hat Stefan Kuntz bemängelt, dass es im Team von Bundestrainer Julian Nagelsmann kein stabiles Gerüst gebe. «Wir haben keine Achse aktuell, auf die man sich verlassen kann», sagte der Europameister von 1996 im ZDF-Sportstudio. Es gebe häufig Wechsel in der Startformation - und zwar in allen Mannschaftsteilen, erklärte Kuntz. Der Nationalmannschaft fehle eine «ganz gefestigte Hierarchie». Der 61-Jährige hatte mit der deutschen U21 zweimal den EM-Titel gewonnen. Zuletzt war er Trainer der Türkei.

Trotz der jüngsten Testspiel-Niederlagen des DFB-Teams gegen die Türkei (2:3) und in Österreich (0:2) will Kuntz aber kein «ganz düsteres Bild» malen. Er verwies darauf, dass in der direkten Vorbereitung auf die Heim-EM im kommenden Jahr vieles anders laufen könne. «Dort hast du die notwendige Zeit, da kannst du eher taktische Sachen einarbeiten», sagte Kuntz. Die Spieler seien dann auch «frei von Clubsorgen, von der aktuellen Situation. Dann liegt der Fokus komplett auf der Nationalmannschaft.»


Flensburgs Handballer siegen 42:32 beim VfL Gummersbach

GUMMERSBACH: Die SG Flensburg-Handewitt hat einen ungefährdeten Auswärtssieg in der Handball-Bundesliga gefeiert. Beim VfL Gummersbach setzte sich der Tabellenvierte am Samstag mit 42:32 (23:13) durch. Für die Norddeutschen war es wettbewerbsübergreifend bereits der zehnte Sieg in Serie. Beste Werfer vor den 4132 Zuschauern waren der Flensburger Lasse Möller mit neun Treffern sowie der Gummersbacher Miro Schluroff mit sechs Toren.


Basketball-Meister Ulm siegt mit Mühe gegen Tabellenletzten

NEU-ULM: Der deutsche Basketballmeister ratiopharm Ulm hat mit Mühe gegen Abstiegskandidat Hakro Merlins Crailsheim gewonnen. Der Titelverteidiger setzte sich am Samstag erst im letzten Viertel gegen den Tabellenletzten mit 94:87 (48:47) durch. Bester Ulmer Werfer war Karim Jallow mit 26 Punkten. Ulm bleibt nach dem achten Saisonsieg auf Rang eins, Crailsheim hat lediglich einen Erfolg auf dem Konto.


Van der Vorst erster Präsident von World Boxing

FRANKFURT/MAIN: Der Boxsport hat am Samstag mit dem Gründungs-Kongress des Verbandes World Boxing einen wichtigen Schritt für seine olympische Zukunft gemacht. Beim Kongress in Frankfurt am Main wurden unter anderem ein Vorstand, die Ausschussmitglieder und der Niederländer Boris van der Vorst zum ersten Präsidenten gewählt. Sportdirektor Michael Müller vom Deutschen Boxsport-Verband (DBV) erhielt einen Platz im Executive Board. Außerdem wurden eine Satzung, ein provisorischer Finanzplan und allgemeine Wettkampfregeln von den 26 teilnehmenden Verbänden verabschiedet.


Schweizerin Gut-Behrami gewinnt Riesenslalom in Killington

KILLINGTON: Skirennfahrerin Lara Gut-Behrami hat den Weltcup-Riesenslalom in Killington gewonnen. Nach dem Erfolg zum Auftakt in Sölden war die Schweizerin am Samstag auch beim zweiten Rennen in der Disziplin in diesem Winter nicht zu schlagen. Sie verwies die nach dem ersten Lauf führende Alice Robinson aus Neuseeland (+0,62 Sekunden) und US-Lokalmatadorin Mikaela Shiffrin (+0,81) auf die weiteren Podestplätze.


Nur Kraft zu gut: Skispringer belegen in Ruka Plätze zwei bis vier

RUKA: Die deutschen Skispringer sind mit einer starken Mannschaftsleistung und einem großen Erfolg in den Weltcup-Winter gestartet. Im Flockenwirbel von Ruka schaffte es Routinier Pius Paschke am Samstag vollkommen überraschend auf Rang zwei. Der Bayer musste sich nach Sprüngen auf 142 und 142,5 Meter nur dem herausragenden Österreicher Stefan Kraft (144 und 143 Meter) geschlagen geben. Dahinter landete Stephan Leyhe auf Platz drei. Qualifikationssieger Andreas Wellinger komplettierte als Vierter ein überragendes deutsches Teamergebnis.


Italien dank Tennisstar Sinner im Davis-Cup-Finale

MALAGA: Tennisstar Jannik Sinner hat das italienische Team ins Davis-Cup-Finale geführt und seinem Rivalen Novak Djokovic zwei empfindliche Niederlagen zugefügt. Der Weltranglisten-Vierte gewann am Samstag im Malaga zuerst sein mit Spannung erwartetes Einzel-Duell gegen Grand-Slam-Rekordsieger Djokovic mit 6:2, 2:6, 7:5. Im Anschluss holte Sinner im Doppel an der Seite von Lorenzo Sonego gegen das Duo Djokovic/Miomir Kecmanovic durch ein 6:3, 6:4 den entscheidenden Punkt zum 2:1-Triumph über Serbien. Im Finale trifft Italien am Sonntag in Malaga auf Australien, das sich am Freitag mit 2:0 gegen Außenseiter Finnland durchgesetzt hatte.


15-jähriger Camarda vom AC Mailand nun jüngster Serie-A-Profi

MAILAND: Stürmer Francesco Camarda ist mit 15 Jahren und 260 Tagen der jüngste jemals in einem Serie-A-Spiel eingesetzte Fußballprofi. Trainer Stefano Pioli vom italienischen Spitzenclub AC Mailand wechselte den Stürmer am Samstagabend im Ligaspiel gegen AC Florenz (1:0) in der 83. Minute ein. Camarda löste durch seinen Kurzeinsatz Abwehrspieler Wisdom Amey vom FC Bologna ab, der 2021 mit 15 Jahren und 274 Tagen in der Serie A auflief.


Nach Hansa - St. Pauli: Unbekannte randalieren - Zwei Kinder verletzt

ROSTOCK: Nach dem Spiel des FC Hansa Rostock gegen den FC St. Pauli in der 2. Fußball-Bundesliga sind zwei Kinder durch Ausschreitungen leicht verletzt worden. Das teilte die Polizei am Samstag in einer Pressemitteilung mit. Die bislang unbekannten Täter hätten aus einer circa 100-köpfigen Personengruppe heraus neben Einsatzfahrzeugen auch einen privaten Pkw mit Steinen beworfen und beschädigt. «In dem Pkw wurden zwei Kinder im Alter von zwölf und zwei Jahren durch Glassplitter leicht verletzt», hieß es in der Mitteilung. Die Polizei nahm eine Strafanzeige wegen des Verdachts des schweren Landfriedensbruchs auf. Das Nordduell war als Hochrisiko-Spiel eingestuft. Der FC St. Pauli gewann 3:2 (3:1).


Schalke erwacht zu spät - 3:5-Niederlage in Düsseldorf

DÜSSELDORF: Der FC Schalke 04 steckt nach einer erneuten Niederlage weiterhin im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga fest. Der Revierclub unterlag am Samstagabend im Westschlager bei Fortuna Düsseldorf mit 3:5 (0:3) und musste damit im sechsten Spiel unter dem neuen Trainer Karel Geraerts bereits die vierte Niederlage hinnehmen. Damit bleiben die Schalker weiterhin auf Rang 16, Fortuna hingegen verbesserte sich zumindest für eine Nacht auf den dritten Tabellenplatz.


Leverkusen zurück an der Tabellenspitze - BVB gewinnt Westderby

BERLIN: Bayer Leverkusen hat mit einer weiteren souveränen Vorstellung den FC Bayern wieder von der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga verdrängt. Einen Tag nach dem Münchner 1:0-Erfolg in Köln kam die Werkself am Samstag zu einem 3:0 (2:0) bei Werder Bremen und stellte den alten Zwei-Punkte-Vorsprung wieder her. In der Verfolgergruppe zog Borussia Dortmund durch ein 4:2 (3:2) gegen Borussia Mönchengladbach an RB Leipzig vorbei auf Platz vier, denn die Sachsen verloren beim VfL Wolfsburg 1:2 (0:1). Champions-League-Teilnehmer Union Berlin holte nach dem Abschied von Trainer Urs Fischer beim 1:1 (0:1) gegen den FC Augsburg wenigstens einen Punkt und verließ damit den letzten Tabellenplatz. Der SC Freiburg kam gegen Aufsteiger SV Darmstadt 98 nur zu einem 1:1 (1:1).


Bericht: DFL-Investor für mindestens 8 Jahre und 900 Millionen Euro

FRANKFURT/MAIN: Rund zwei Wochen vor dem erneuten Investoren-Anlauf der Deutschen Fußball Liga (DFL) sind neue Details bekannt geworden. Die «Sport Bild» berichtete aus einem Schreiben der DFL-Geschäftsführer Marc Lenz und Steffen Merkel an die 36 Proficlubs am Freitag, wonach der Investor für eine achtprozentige Beteiligung an den TV-Erlösen zwischen 900 Millionen und einer Milliarde Euro verteilt auf mehrere Spielzeiten zahlen solle. Der Vertrag soll eine Maximallaufzeit von 20 Jahren haben und bis zum Beginn der Saison 2024/25 unterzeichnet sein.


Referee Brych: Knieverletzung trübt Bundesliga-Rekord

FRANKFURT/MAIN: Für Fußball-Schiedsrichter Felix Brych endete das Bundesliga-Rekordspiel in der Klinik. Der Referee, der am Samstag mit seinem 344. Bundesligaspiel beim Duell zwischen Eintracht Frankfurt und dem VfB Stuttgart (1:2) die Bestmarke von Wolfgang Stark egalisierte, musste mit Verdacht auf einen Kreuzbandriss in der Halbzeit passen. «Es gibt leider schlechte Diagnosen», sagte Brych beim TV-Sender Sky nach einer ersten Rückmeldung von den Ärzten. Ein MRT am Abend sollte Klarheit über die Schwere der Verletzung geben.


Verletzte bei Krawallen vor Eintracht-Spiel gegen Stuttgart

FRANKFURT/MAIN: Vor dem Bundesligaspiel von Eintracht Frankfurt gegen den VfB Stuttgart ist es am Samstagabend nach Angaben von Eintracht-Vorstand Philipp Reschke zu «massiven Auseinandersetzungen» zwischen der Polizei und Frankfurter Fans gekommen. «Es gab dem Vernehmen nach Verletzte», berichtete Reschke nach der Partie.


VfB siegt in Frankfurt

FRANKFURT/MAIN: Der VfB Stuttgart bleibt in der Fußball-Bundesliga weiter auf Erfolgskurs. Die Schwaben siegten am Samstagabend 2:1 (2:1) bei Eintracht Frankfurt und festigten damit Tabellenplatz drei, Frankfurt bleibt Siebter. Vor 58.000 Zuschauern in der ausverkauften Frankfurter Arena traf Deniz Undav (1./45.+1 Minute) doppelt für den VfB, Waldemar Anton (26.) hatte mit einem Kopfball-Eigentor das zwischenzeitliche 1:1 für die Eintracht erzielt.


Ein Konkurrent für DFB weniger: Südafrika zieht WM-Bewerbung zurück

BERLIN: Deutschland hat bei der Bewerbung um die Austragung der Weltmeisterschaft der Fußballerinnen 2027 einen Konkurrenten weniger. Der südafrikanische Verband gab am Samstag den Rückzug seiner Bewerbung bekannt, um sich komplett auf einen möglichen Zuschlag für die Titelkämpfe 2031 zu konzentrieren.


Schäfer, Forster und Langläufer sind Para-Sportler des Jahres

DÜSSELDORF: Prothesen-Weitspringer Leon Schäfer, Monoskifahrerin Anna-Lena Forster und die nordische Staffel als Team sind Para-Sportler des Jahres. Der 26 Jahre alte Leverkusener Schäfer erhält die Ehrung nach seinem Gold-Sprung mit Weltrekord bei der WM in Paris zum ersten Mal, die 28 Jahre alte Forster aus Radolfzell gewann zum zweiten Mal nach 2022. Sie holte bei der WM viermal Gold und einmal Silber.


Letzte Chance vertan: Pietreczko bei Darts-WM ungesetzt

MINEHEAD: Der deutsche Darts-Profi Ricardo Pietreczko hat keine Chance mehr, bei der Weltmeisterschaft in London einer der 32 gesetzten Profis zu sein. Pietreczko, Spitzname «Pikachu», verlor am Samstag in der zweiten Runde der Players Championship Finals mit 3:6 gegen Ryan Searle aus England und vergab damit seine letzte Möglichkeit. Um sich noch vor der WM (15. Dezember bis 3. Januar) in die Top 32 zu spielen, hätte Pietreczko bei dem letzten Vorbereitungsturnier in Minehead das Finale erreichen müssen. Der 29 Jahre alte Nürnberger war in den vergangenen Wochen der stärkste deutsche Profi.


Kombinierer Riiber dominiert im Schneegestöber von Ruka

RUKA: Der Norweger Jarl Magnus Riiber hat seine sportliche Dominanz in der Nordischen Kombination unter Beweis gestellt und einen klaren Sieg gefeiert. Nach einem Sprung und dem folgenden Zehn-Kilometer-Lauf setzte sich Riiber am Samstag in Ruka klar vor Österreichs Johannes Lamparter und Norwegens Jörgen Graabak durch und holte sich damit das Gelbe Trikot. Im dichten Schneegestöber war Riiber bereits mit deutlichem Vorsprung in die Loipe gegangen und zog dort einsam seine Kreise. Ins Ziel kam er 53,8 Sekunden vor Verfolger Lamparter.


Deutsche Biathleten Vierte in Mixed-Staffel - Frankreich gewinnt

ÖSTERSUND: Die deutschen Biathleten sind in den ersten beiden Wettbewerben des neuen Winters ohne Podestplätze geblieben. Beim Saisonauftakt im schwedischen Östersund mussten sich Roman Rees, Philipp Nawrath, Sophia Schneider und Vanessa Voigt am Samstag in der Mixed-Staffel mit Platz vier zufriedengeben, nachdem zuvor Hanna Kebinger und Justus Strelow in der Single-Mixed Siebte geworden waren.


Nächster Sieg: Eislauf-Duo Hase/Volodin im Grand-Prix-Finale

OSAKA: Das Eiskunstlaufpaar Minerva Fabienne Hase/Nikita Volodin bleibt auf Erfolgskurs. Mit einer Glanzleistung hat das Duo aus Berlin am Samstag die NHK Trophy im japanischen Osaka gewonnen und sich damit für das lukrative Grand-Prix-Finale im Dezember in Peking qualifiziert. Hase und Volodin standen bereits vor einer Woche beim Grand Prix in Finnland ganz oben auf dem Podest.


DFB-Fußballerinnen ohne Schüller in letzte Nations-League-Spiele

FRANKFURT/MAIN: Lea Schüller fällt für die beiden wichtigen Nations-League-Spiele der deutschen Fußballerinnen am 1. Dezember in Rostock gegen Dänemark und vier Tage später gegen Wales in Swansea aus. Die Stürmerin verletzte sich im Champions-League-Spiel gegen Paris Saint-Germain am Donnerstag und wird sich in der kommenden Woche weiteren Untersuchungen unterziehen. Interims-Bundestrainer Horst Hrubesch nominierte Lena Petermann nach, wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Samstag mitteilte.


Haalands Rekordtor reicht nicht: Man City 1:1 gegen Liverpool

MANCHESTER: Auch das nächste Rekordtor von Superstar Erling Haaland hat Manchester City nicht zum Sieg im Topspiel der Premier League gegen den FC Liverpool gereicht. Der englische Fußballmeister kam am Samstag gegen das Team von Trainer Jürgen Klopp nur zu einem 1:1 (1:0). Haaland brachte in seinem 48. Ligaspiel mit seinem 50. Treffer die Gastgeber in Führung. So schnell erreichte kein Spieler in Englands höchster Liga diese Marke. Trent Alexander-Arnold traf zehn Minuten vor Schluss zum 1:1.


Wirtz will unabhängig von Trainer Alonso über Zukunft entscheiden

LEVERKUSEN: Fußball-Nationalspieler Florian Wirtz macht seine Zukunft bei Bayer Leverkusen nicht von einem Verbleib von Trainer Xabi Alonso abhängig. «Ich würde mir wünschen, dass er noch lange in Leverkusen bleibt. Aber am Ende muss jeder seinen eigenen Weg gehen und irgendwann muss ich entscheiden, wo ich am liebsten spielen will», sagte der 20-Jährige dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.


St. Pauli siegt in Rostock - Erfolge für Elversberg und Magdeburg

BERLIN: Der FC St. Pauli geht in der 2. Fußball-Bundesliga als Spitzenreiter in das Hamburger Stadtderby gegen den HSV. Am Samstag gewann das noch unbesiegte Team von Trainer Fabian Hürzeler bei Hansa Rostock 3:2 (3:1). Der zweitplatzierte HSV hatte am Freitagabend 2:1 gegen Eintracht Braunschweig gewonnen und liegt drei Punkte hinter dem Hamburger Rivalen. Für Furore sorgt weiterhin Aufsteiger SV Elversberg, der nach dem 4:1 (1:1) gegen SC Paderborn im Aufstiegsrennen mitmischt. Schlusslicht VfL Osnabrück verlor unter Interimstrainer Martin Heck daheim 0:2 (0:0) gegen den 1. FC Magdeburg.


Verstappen will seine Rekord-Saison nochmals krönen

ABU DHABI: So viele Rennen gewann noch kein Pilot in einem Jahr. Max Verstappen will aber noch eins draufsetzen. In der Ferne dürfte auch Sebastian Vettel gespannt sein.

Max Verstappen will mit einem Sieg im Finale von Abu Dhabi seine überragende Formel-1-Saison gebührend beenden. Gewinnt der 26 Jahre alte Niederländer an diesem Sonntag (14.00 Uhr/MEZ) auch das letzte Rennen 2023, überholt er mit seinem 54. Karrieresieg in der ewigen Bestenliste den deutschen Ex-Piloten Sebastian Vettel. Es wäre zudem Verstappens 19. Erfolg im 22. Grand Prix in diesem Jahr.

Mit der Pole Position in seinem Red Bull stimmte sich Verstappen am Samstag für die letzten gut 300 Kilometer des Jahres ein. Von Platz zwei neben ihm wird Charles Leclerc im Ferrari losfahren. Für die Scuderia geht es im Kampf mit Mercedes noch um den zweiten Platz in der Konstrukteurswertung. Die Scuderia liegt vier Punkte hinter dem deutschen Werksteam.


Trotz Sieg: Aus beim neuen NBA-Turnier für Weltmeister Schröder

TORONTO: Basketball-Weltmeister Dennis Schröder hat trotz eines Erfolgs mit den Toronto Raptors die nächste Runde im sogenannten In-Season-Tournament verpasst. Die Kanadier gewannen am Freitag (Ortszeit) in der nordamerikanischen Profiliga NBA zwar gegen die Chicago Bulls mit 121:108, haben aber mit einem Erfolg und zwei Niederlagen keine Chance mehr auf das Weiterkommen in dem neu geschaffenen Turnier-Modus. Ein gut aufgelegter Schröder kam auf 17 Punkte und fünf Assists.


NHL-Star Stützle mit Tor und Vorlage bei Ottawa-Niederlage

OTTAWA: Die Ottawa Senators haben trotz eines Treffers und einer Vorlage von Eishockey-Nationalspieler Tim Stützle verloren. In der nordamerikanischen Profiliga NHL verlor das Team aus Kanada am Freitag (Ortszeit) gegen die New York Islanders mit 3:5 (1:1, 2:3, 0:1) und bleibt im Osten mit acht Siegen und acht Niederlagen das zweitschlechteste Team. JJ Peterka und die Buffalo Sabres haben nach einer Aufholjagd mit 3:2 (0:1, 0:1, 3:0) gegen die Pittsburgh Penguins gewonnen.


Olympiasiegerinnen Hennig und Carl auf Plätzen fünf und sechs

RUKA: Die deutschen Langlauf-Olympiasiegerinnen Katharina Hennig und Victoria Carl sind im Weltcup direkt konkurrenzfähig. Im ersten Distanzrennen des neuen Winters belegte Hennig über zehn Kilometer in der klassischen Technik den fünften und Carl den sechsten Platz. Den Tagessieg holte sich Ebba Andersson aus Schweden. Dahinter schafften es auch Rosie Brennan (USA) und Frida Karlsson aus Schweden auf das Podium.


Ex-Weltmeister Baur und Göppingen trennen sich nach der Saison

GÖPPINGEN: Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen setzt ab der kommenden Saison auf einen neuen Trainer. Der Vertrag von Ex-Weltmeister Markus Baur wird nach Angaben des Clubs vom Samstag nicht verlängert. Göppingen unterlag am Freitagabend beim HC Erlangen (26:28) und liegt nach 14 absolvierten Spielen auf dem 16. Tabellenplatz.


18 Tore: Harry Kane übertrifft in der Bundesliga Uralt-Rekord

KÖLN: Harry Kane hat zwei weitere Bestmarken in der Fußball-Bundesliga aufgestellt. Der Treffer des 30 Jahre alten Stürmers zum 1:0 seines FC Bayern München am Freitagabend beim 1. FC Köln war das 18. Tor für den Engländer in dieser Saison. Nach Angaben des Statistik-Dienstleisters Opta ist dies bisher noch keinem Spieler bereits nach zwölf Spieltagen gelungen. Damit übertraf der Kapitän des englischen Nationalteams den bisherigen Rekord von Gerd Müller, dem in der Saison 1968/1969 nach zwölf Spielen 17 Treffer gelungen waren. Zudem ist Kane der erste Engländer, der in einer Bundesliga-Saison 18 Tore schoss. Zuvor war der ehemalige Dortmunder Jadon Sancho mit 17 Treffern in der Saison 2019/2020 der Beste.


Russell Schnellster vor der letzten Qualifikation des Jahres

ABU DHABI: George Russell ist im letzten Freien Training dieser Formel-1-Saison auf Platz eins gefahren. Der 25 Jahre alte britische Mercedes-Pilot verwies am Samstag auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi seinen Landsmann Lando Norris allerdings nur um 95 Tausendstelsekunden auf den zweiten Rang. Dritter wurde dessen McLaren-Teamkollege Oscar Piastri aus Australien. Weltmeister Max Verstappen kam im Red Bull zweieinhalb Stunden vor der Qualifikation nicht über den sechsten Platz hinaus. Der Niederländer beklagte sich während der einstündigen Einheit über sein Auto. Nico Hülkenberg, der einzige deutsche Stammpilot in diesem Jahr, wurde im Haas 17.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.