Nachrichten aus der Sportwelt am Samstag

Collage: DER FARANG
Collage: DER FARANG

Magdeburg und Berlin bestreiten deutsches Finale beim Super Globe

DAMMAM: Titelverteidiger SC Magdeburg hat das deutsche Finale beim IHF Super Globe in Saudi-Arabien perfekt gemacht. In der Neuauflage des Champions-League-Endspiels vom Juni siegten die Magdeburger Handballer am Samstag im zweiten Halbfinale gegen Barlinek Industria Kielce mit 28:24 (15:14). Zuvor hatten die Füchse Berlin gegen den Favoriten FC Barcelona nach Verlängerung dank großer Moral mit 35:34 (16:16, 29:29) gewonnen. Das Finale wird am Sonntag (18.15 Uhr) ausgetragen.


Mbappé schießt PSG an die Tabellenspitze

REIMS: Meister Paris Saint-Germain hat dank Kylian Mbappé den Sprung zurück an die Tabellenspitze der französischen Fußball-Liga geschafft. Beim 3:0 (1:0)-Sieg bei Stade Reims erzielte der Stürmerstar alle drei Treffer. Schon in der dritten Minute gelang ihm per Direktabnahme der Führungstreffer. Im zweiten Durchgang machte der Torjäger mit zwei weiteren Treffern (59. und 82.) alles klar. Bei einem Lattenschuss wäre Mbappé am Samstag fast noch ein vierter Treffer gelungen. Mit 27 Punkten zog der Titelverteidiger an OGC Nizza vorbei, das einen Punkt Rückstand hat. Reims liegt mit weiterhin 20 Zählern auf Rang vier. Zur Spitzengruppe zählt zudem AS Monaco.


Ghanaischer Fußballprofi Dwamena nach Zusammenbruch gestorben

TIRANA: Der ghanaische Fußballprofi Raphael Dwamena ist bei einem Erstliga-Spiel in Albanien nach einem Zusammenbruch auf dem Platz gestorben. Das bestätigte der albanische Fußball-Verband am Samstag. Der 28-Jährige sackte in der 24. Minute des Spiels zwischen seinem Club KF Egnatia und FK Partizani ohne Gegnereinwirkung zusammen. Dwamena wurde sofort auf dem Spielfeld behandelt und ins Krankenhaus gebracht. «Trotz der sofortigen Intervention von Fachärzten und aller anschließenden Bemühungen, ihn wieder zum Leben zu erwecken, verstarb der Fußballer leider», hieß es auf der Verbandsseite. Das Spiel wurde beim Stand von 1:1 abgebrochen.


Nur Remis gegen KSC: Hertha verpasst den Anschluss nach oben

BERLIN: Hertha BSC tritt in der Zweiten Liga auf der Stelle und hat den Anschluss an die oberen Tabellenregionen vorerst verloren. Die Berliner kamen am Samstagabend im heimischen Olympiastadion nicht über ein 2:2 (2:1) gegen den Karlsruher SC hinaus. Vor 58.851 Zuschauern und Zuschauerinnen brachte ein Eigentor von Deyovaisio Zeefuik (10. Minute) die Gäste in Führung. Fabian Reese (29.) und Florian Niederlechner (42.) trafen für Hertha, ehe Leon Jensen (81.) ausglich.


Elf Verletzte nach Explosion von Knallkörper bei 1:1 in Augsburg

AUGSBURG: Bei der Explosion eines Knallkörpers während der Bundesliga-Partie des FC Augsburg gegen die TSG Hoffenheim sind laut ersten Polizeiangaben elf Personen verletzt worden. Der Feuerwerkskörper war aus dem Hoffenheimer Fanblock geworfen worden und nahe der Eckfahne lautstark explodiert. «Durch den gezündeten Böller wurden mehrere Personen offenbar durch ein Knalltrauma verletzt», teilte die Polizei am Samstagabend mit. Es seien zwei Tatverdächtige ermittelt worden, beide Männer seien festgenommen worden.


FC Bayern vorerst auf Platz eins - VfB siegt gegen BVB

BERLIN: Der FC Bayern München hat sich zumindest bis zum Sonntag an die Spitze der Fußball-Bundesliga geschoben. Der Titelverteidiger gewann am Samstag auch dank der nächsten beiden Tore von Harry Kane 4:2 (2:0) gegen den 1. FC Heidenheim, verspielte aber zwischenzeitlich eine 2:0-Führung. Damit liegt der Rekordmeister nun einen Punkt vor Bayer Leverkusen, das an diesem Sonntag den 1. FC Union Berlin empfängt. Im Verfolgerduell besiegte der VfB Stuttgart dank eines Elfmetertreffers von Rückkehrer Serhou Guirassy Borussia Dortmund mit 2:1 (1:1). Sechster ist vorerst die TSG Hoffenheim nach dem 1:1 (1:0) beim FC Augsburg. Im Duell zweier Teams aus der Abstiegszone trennten sich Aufsteiger SV Darmstadt 98 und der FSV Mainz 05 torlos. Schlusslicht bleibt der 1. FC Köln, der beim VfL Bochum zu einem 1:1 (0:1) kam.


Bahnrad: Pröpster beendet Champions League auf Platz zwei

LONDON: Alessa-Catriona Pröpster aus Kaiserslautern hat die Bahnrad-Champions League auf dem zweiten Platz beendet. Die Teamsprint-Europameisterin konnte auf der fünften und letzten Station am Samstag in London Spitzenreiterin Ellesse Andrews aus Neuseeland nicht mehr in Gefahr bringen. Die Keirin-Weltmeisterin setzte sich in der Kategorie Sprint Frauen mit 173 Punkten vor Pröpster (154) und Martha Bayona aus Kolumbien (127) durch.


Eishockey-Vizeweltmeister vor Turniersieg: 5:3 gegen Österreich

LANDSHUT: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat beste Chancen auf den erneuten Gewinn des Deutschland Cups. Der Vizeweltmeister gewann am Samstag in Landshut nach einem starken Schlussdrittel gegen Österreich mit 5:3 (0:1, 1:1, 4:1) und geht mit zwei Siegen in den Schlusstag. Ein weiterer Erfolg am Sonntag (14.30 Uhr/Magentasport) gegen die Slowakei würde die Titelverteidigung bedeuten.


Wetter: Erneut Bangen am Matterhorn - Damen-Slalom in Levi

ZERMATT-CERVINIA/LEVI: Nach der Absage der ersten Abfahrt am Matterhorn droht den alpinen Skirennfahrern an diesem Sonntag die nächste Enttäuschung. Auch das zweite Weltcup-Rennen in Zermatt-Cervinia (11.30 Uhr/BR und Eurosport) könnte von den Organisatoren und dem Ski-Weltverband Fis gestrichen werden, sollten sich die Wettervorhersagen bewahrheiten. Am Samstag konnte die Schussfahrt über die schweizerisch-italienische Landesgrenze wegen Neuschnees und starker Windböen nicht ausgetragen werden.

Die Frauen können indes fest mit ihrem zweiten Slalom im finnischen Levi (10.00/13.00 Uhr) planen. Nach einem starken zweiten Platz vom Samstag will die deutsche Topfahrerin Lena Dürr erneut das Podest attackieren.


Festnahmen wegen Entführung von Vater von Liverpool-Profi

BOGOTÁ: Nach der Freilassung des entführten Vaters des kolumbianischen Fußball-Nationalspielers Luis Díaz sind in Kolumbien vier Verdächtige festgenommen worden. Man habe die mutmaßlichen Hinterleute der Entführung identifiziert, teilte Kolumbiens Polizeichef William Salamanca am Samstag auf der Plattform X, vormals Twitter, mit. Darunter sei die kriminelle Auftragsgruppe «Los Primos» - durch eine Zusammenarbeit kolumbianischer und britischer Behörden sei diese aufgelöst worden, hieß es von der Polizei.


Skirennfahrerin Dürr Zweite bei Weltcup-Slalom in Levi

LEVI: Skirennfahrerin Lena Dürr ist mit einem Podesterfolg in die neue Slalom-Saison gestartet. Die 32-Jährige wurde am Samstag im finnischen Levi Zweite hinter Petra Vlhova. Auf die überragende Olympiasiegerin aus der Slowakei fehlten Dürr 1,41 Sekunden. Dafür verwies sie Ex-Weltmeisterin Katharina Liensberger aus Österreich um 0,14 Sekunden auf Platz drei. Mitfavoritin Mikaela Shiffrin aus den USA wurde nur Vierte. Am Sonntag steht in Levi für die alpinen Frauen ein zweiter Slalom auf dem Programm.


Frau erwartet Kind: Gosens bei Union «in Bereitschaft»

BERLIN: Nationalspieler Robin Gosens wird trotz der bevorstehenden Geburt seines zweiten Kindes mit dem 1. FC Union Berlin nach Leverkusen reisen - allerdings ist alles für den Fall der Fälle bereit. «Er kann mitfahren. Natürlich in Bereitschaft», sagte Trainer Urs Fischer am Samstag vor dem Spiel beim ungeschlagenen Tabellenführer Bayer Leverkusen am Sonntag. Gosens und seine Frau erwarten ihr zweites gemeinsames Kind. Der 29-Jährige hatte deswegen am Freitag auch der Fußball-Nationalmannschaft für die Partien am 18. November gegen die Türkei in Berlin und drei Tage später in Wien gegen Österreich abgesagt, nachdem er zunächst im Kader von Julian Nagelsmann gestanden hatte.


Nationalspieler Hummels beim BVB-Spiel in Stuttgart früh raus

STUTTGART: Fußball-Nationalspieler Mats Hummels ist beim Bundesliga-Spiel von Borussia Dortmund beim VfB Stuttgart sichtlich angeschlagen früh ausgewechselt worden. Der 34 Jahre alte BVB-Profi musste den Rasen bereits in der 28. Minute verlassen, für ihn kam Ramy Bensebaini. Eine Diagnose lag am Samstag zunächst nicht vor. Hummels war von Bundestrainer Julian Nagelsmann für die kommenden beiden Länderspiele am 18. November in Berlin gegen die Türkei und drei Tage später in Wien gegen Österreich berufen worden. Die DFB-Auswahl beginnt am Montag in Frankfurt/Main die Vorbereitung auf die beiden Spiele.


HSV verliert das Nordderby - Braunschweig siegt spät im Kellerduell

DÜSSELDORF: Der Hamburger SV hat nach einem 2:4 bei Holstein Kiel den Sprung an die Tabellenspitze in der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Es war das fünfte sieglose Auswärtsspiel in Folge für den HSV, der nach dem 0:0 des Spitzenreiters FC St. Pauli am Freitagabend gegen Hannover 96 als Tabellenzweiter drei Punkte Rückstand auf den Stadtrivalen hat. Im Kellerduell setzte sich Eintracht Braunschweig in der Nachspielzeit mit 3:2 gegen den VfL Osnabrück durch und verdrängte die Osnabrücker wieder ans Tabellenende. Im dritten Samstagsspiel gewann der 1. FC Nürnberg 3:1 beim SC Paderborn.


Frauen-Eishockey-Team nach 0:8 Dritter beim Deutschland Cup

LANDSHUT: Die Top-Nationen sind für das deutsche Frauen-Eishockey-Team beim Deutschland Cup eindeutig zu stark. Gegen den WM-Dritten Tschechien unterlag die DEB-Auswahl am Samstag in Landshut deutlich mit 0:8 und beendete die erste Auflage des erstmals mit den Männern ausgetragenen Turniers auf Rang drei. Tschechien gewann den Deutschland Cup mit drei Siegen vor Finnland. Vierter wurde Dänemark. Knapp 17 Stunden nach dem klaren 1:8 gegen Finnland zeigten die sich Spielerinnen von Trainer Jeff MacLeod vor 3007 Zuschauern zunächst verbessert, verloren dann aber erneut klar.


DFB-Auswahl laut Völler «demütig» - kein klares EM-Ziel

FRANKFURT/MAIN: DFB-Sportdirektor Rudi Völler sieht Frankreich bei der Fußball-EM im kommenden Sommer in Deutschland als «absoluten Topfavoriten». Das Ziel mit der deutschen Nationalmannschaft sei, zu den «fünf, sechs, sieben Verbänden» dahinter zu gehören, «die versuchen wollen, relativ weit zu kommen in der K.-o.-Runde», sagte Völler im Interview des Bayerischen Rundfunks, das am Sonntagabend ausgestrahlt wird. Bundestrainer Julian Nagelsmann versammelt seine Nationalspieler ab Montag in Frankfurt/Main zur Vorbereitung auf die Testpartien gegen die Türkei am 18. November in Berlin und drei Tage später in Wien gegen Österreich.


Doncic führt Dallas mit 44 Punkten zum siebten NBA-Saisonsieg

DALLAS: Die Dallas Mavericks haben dank Luka Doncic im neunten NBA-Saisonspiel ihren siebten Sieg eingefahren. Mit 44 Punkten führte der Superstar die Texaner am Freitag (Ortszeit) zu einem 144:126-Heimerfolg über die Los Angeles Clippers. Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison knackte Doncic die Marke von 40 Zählern in einem Spiel. Bei Dallas fehlte der deutsche Basketball-Nationalspieler Maxi Kleber erneut aufgrund einer Zehenverletzung. Die Clippers haben auch das dritte Spiel seit der Verpflichtung von Superstar James Harden verloren.


Bob-Weltcup der Frauen in Peking abgesagt

PEKING/LEIPZIG: Der Start der Bobfahrerinnen in die neue Weltcup-Saison ist verschoben worden. Aufgrund der geringen Zahl von Teilnehmerinnen wurde der für die kommende Woche geplante Auftakt-Wettbewerb der Frauen auf der Olympia-Bahn in Peking abgesagt. Nun starten die Frauen erst vom 4. bis 10. Dezember im französischen La Plagne in die Saison. Der Bob- und Schlittenverband für Deutschland hatte sich wie auch andere Nationen für einen späteren Termin in China starkgemacht, auch weil die Versendung des Materials sehr zeitaufwendig sei. Am Ende waren nur sieben Frauen-Schlitten für Peking gemeldet.


Schnee und Sturm: Erste Matterhorn-Abfahrt abgesagt

ZERMATT-CERVINIA: Die erste von zwei alpinen Weltcup-Abfahrten am Matterhorn ist wegen schlechter Witterungsbedingungen abgesagt worden. Das entschieden die Organisatoren des für Samstag geplanten Rennens aufgrund des vielen Neuschnees und starker Winde, wie der Weltverband Fis am Morgen mitteilte. Ein sicheres Event sei unter den Umständen nicht möglich. Am Samstag tobten rund um die Strecke in mehr als 3000 Metern Meereshöhe teils so heftige Böen, dass der Gondelbetrieb aus Sicherheitsgründen eingestellt war. Am Sonntag steht eigentlich eine zweite Abfahrt auf dem Programm - allerdings erwarten Meteorologen keine Wetterbesserung.


Mindestens 32 Verletzte bei Fußball-Krawallen auf St. Pauli

HAMBURG: Bei den Krawallen beim Zweitliga-Topspiel zwischen dem FC St. Pauli und Hannover 96 sind mindestens 15 Fans und 17 Polizisten verletzt worden. Zumindest einer der betroffenen Fußball-Anhänger habe in einem Krankenhaus behandelt werden müssen, teilte die Hamburger Polizei am Samstagmorgen mit. Ein Polizist habe mehrfache Brüche erlitten. Zur Zahl der Festnahmen könnten noch keine Angaben gemacht werden, hieß es. Die Kriminalpolizei hat demnach die Ermittlungen aufgenommen. Die Ursache für die Ausschreitungen im Gäste-Fanblock am Freitagabend sei weiter unklar. Die Partie war wegen der Vorkommnisse für etwa fünf Minuten unterbrochen und dann fortgesetzt worden.


Peterka erzielt bei Buffalo-Sieg sein sechstes Saisontor

BUFFALO: Der deutsche Eishockey-Nationalspieler JJ Peterka hat beim siebten Saisonerfolg der Buffalo Sabres eine wichtige Rolle eingenommen. Beim 3:2-Heimerfolg über die Minnesota Wild am Freitag (Ortszeit) erzielte der WM-Silbermedaillengewinner das Tor zum 3:1 und bereitete einen weiteren Treffer vor. Der 21 Jahre alte Angreifer schoss bereits sein sechstes Saisontor in der nordamerikanischen Eishockey-Liga. Nico Sturm musste sich mit den San Jose Sharks dem Titelverteidiger Vegas Golden Knights deutlich mit 0:5 geschlagen geben.


Herren-Abfahrt am Matterhorn wegen Neuschnee und Wind abgesagt

ZERMATT-CERVINIA: Die erste von zwei alpinen Weltcup-Abfahrten am Matterhorn ist wegen schlechter Witterungsbedingungen abgesagt worden. Das entschieden die Organisatoren des für Samstag geplanten Rennens aufgrund des vielen Neuschnees und starker Winde, wie der Weltverband Fis am Morgen mitteilte. Ein sicheres Event sei so nicht möglich.

Dass das Rennen, das auf der Schweizer Seite des Skigebietes von Zermatt-Cervinia beginnen und in Italien enden sollte, nicht stattfinden kann, war aufgrund der Wetterprognose befürchtet worden. Die Sportler konnten bereits zwei Trainings am Donnerstag und Freitag nicht bestreiten. Am Sonntag steht eigentlich eine zweite Abfahrt auf dem Programm - allerdings erwarten Meteorologen keine Wetterbesserung.

Möglicherweise wird versucht, am Montag ein Rennen nachzuholen. Eine offizielle Ankündigung dazu gab es bislang von der Fis aber nicht - zumal zum Start der neuen Woche weiter Schneefall angekündigt ist.


«Können viel lernen»: Eishockey-Frauen hoffen auf guten Abschluss

LANDSHUT: Eishockey-Torhüterin Chiara Schultes hat sich ihr Nationalmannschaft-Debüt ganz anders vorgestellt. Am Samstag wartet beim Deutschland Cup der nächste Top-Gegner.

Ihr Nationalmannschafts-Debüt hatte sich Torhüterin Chiara Schultes ganz anders vorgestellt. 1:8 verlor die Eishockey-Nationalmannschaft am Freitag beim Deutschland Cup in Landshut gegen Finnland, dennoch gab es viel Applaus von den Rängen. «Wir können viel aus dem Spiel lernen», sagte die 18-Jährige vom EV Regensburg. «Wir haben im letzten Drittel besser gespielt. So wollen wir morgen starten.» Am Samstag (14.30 Uhr/Magentasport) wartet zum Abschluss die tschechische Auswahl auf die Gastgeberinnen.

Immerhin gelang den deutschen Frauen der Ehrentreffer durch Theresa Wagner. «Ich habe mich sehr gefreut, weil ich lange raus war», sagte die 28 Jahre alte Stürmerin vom ERC Ingolstadt. 1667 Zuschauern feierten das zwischenzeitliche 1:7 wie eine knappe Führung. «So etwas erlebt man auch nicht alle Tage», sagte Wagner und blickte bereits nach vorn: «Am Samstag wird es ein anderes Spiel.»

17 Stunden nach der Finnland-Pleite wartet der nächste starke Gegner auf das Team von Bundestrainer Jeff MacLeod. Die Tschechinnen schlugen Finnland mit 4:2 und hatten auch mit Dänemark beim 8:0 keine Mühe. Gegen die DEB-Auswahl spielt der WM-Dritte um den Frauen-Turniersieg beim erstmals mit den Männern kombinierten Deutschland Cup. Die deutsche Mannschaft hat zumindest Platz drei vor den tor- und sieglosen Däninnen sicher. «Das war unser Ziel», sagte DEB-Präsident Peter Merten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.