Nachrichten aus der Sportwelt am Samstag

Collage: DER FARANG
Collage: DER FARANG

Global Champions Tour: Reiterin Katrin Eckermann starke Vierte

MADRID: Erstmals in diesem Jahr sind die deutschen Springreiter bei der Global Champions Tour leer ausgegangen. Beim vierten Turnier der Millionenserie in Madrid gewann Sanne Thijssen auf Con Quidam am Samstag mit dem schnellsten fehlerfreien Ritt im Stechen. Knapp dahinter landeten der Ire Darragh Kenny auf Cartello und der Brasilianer Marlon Modolo Zanotelli auf Edgar ebenfalls ohne Fehlerpunkte und zeitgleich gemeinsam auf dem zweiten Rang. Ludger Beerbaum war in Madrid nicht am Start, behielt aber in der Gesamtwertung nach vier von 16 Springen die Führung.


Torhüter Ortega verlässt Bielefeld nach Abstieg

BIELEFELD: Torhüter Stefan Ortega wird Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld verlassen. Das verkündete der 29-Jährige am Samstag beim 1:1 (0:0) am letzten Spieltag gegen RB Leipzig. «Ich habe ehrgeizige Ziele und nur eine Karriere», sagte der auch am Samstag überragende Arminen-Keeper, nachdem er sich zuvor tränenreich von den Fans verabschiedet hatte. Mit der Ausnahme von drei Jahren beim TSV 1860 München spielte Ortega seit seiner Jugend für die Arminia, die am Samstag zum achten Mal aus der Fußball-Bundesliga abstieg.


Eishockey-Team sichert sich gegen Slowakei ersten WM-Sieg

HELSINKI: Das deutsche Eishockey-Nationalteam hat bei der Weltmeisterschaft in Finnland auf dem angestrebten Weg ins Viertelfinale den ersten Sieg gefeiert. Einen Tag nach dem 3:5 zum Auftakt gegen Kanada gewann die Auswahl von Bundestrainer Toni Söderholm am Samstag in Helsinki gegen den Olympia-Dritten Slowakei 2:1 (0:0, 2:1, 0:0). Dank der Tore von Matthias Plachta (22. Minute) und Leo Pföderl (27.) hat der WM-Halbfinalist von 2021 vor den vermeintlich entscheidenden Vorrundenpartien die ersten Punkte sicher. Montag steht das dritte Spiel gegen Außenseiter Frankreich an.


Bericht: Favre in Gladbach Kandidat für Hütter-Nachfolge

MÖNCHENGLADBACH: Kaum war die Trennung von Trainer Adi Hütter und Borussia Mönchengladbach offiziell, da wurde schon der erste Nachfolgekandidat ins Spiel gebracht. Nach Informationen des TV-Senders Sky ist Ex-Coach Lucien Favre einer der Top-Kandidaten auf die Nachfolge des Österreichers. Erste Gespräche habe Sportdirektor Roland Virkus bereits geführt, hieß es am Samstag. Demnach könne Favre sich vorstellen, ein zweites Mal als Trainer auf der Borussia-Bank Platz zu nehmen. Bereits von 2011 bis 2015 war der Schweizer in Gladbach tätig.


Lewandowski zu Wechsel: «Beste Lösung für beide Seiten finden»

WOLFSBURG/MÜNCHEN: Weltfußballer Robert Lewandowski hält einen Abschied vom FC Bayern schon in diesem Sommer weiter für möglich. «Klar, ich habe noch ein Jahr Vertrag. Ich habe aber gesagt, dass wir die beste Lösung für beide Seiten finden müssen. Wir müssen abwarten, was passiert», sagte der 33-Jährige am Samstag dem TV-Sender Sky. Nach Sportvorstand Hasan Salihamidzic bestätigte auch Lewandowski, dass er den Rekordmeister darüber informiert habe, seinen 2023 auslaufenden Vertrag nicht verlängern zu wollen. Einem Sport1-Bericht zufolge soll sich der Berater des Polen bereits mit dem FC Barcelona über einen Dreijahresvertrag mündlich einig geworden sein.


Liverpool gewinnt FA Cup gegen Chelsea - 6:5 im Elfmeterschießen

LONDON: Der FC Liverpool hat erstmals seit 15 Jahren wieder den englischen FA Cup gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp gewann das Pokal-Endspiel gegen Thomas Tuchels FC Chelsea am Samstag im Elfmeterschießen nach torlosen 120 Minuten mit 6:5. Liverpool-Keeper Alisson hielt einen Schuss von Mason Mount, bevor Konstantinos Tsimikas den entscheidenen Elfmeter für die Reds verwandelte. Damit wahrt Liverpool, das verletzungsbedingt nach rund einer halben Stunde auf Toptorjäger Mohamed Salah verzichten musste, die historische Chance auf vier Trophäen innerhalb einer Saison.


Belgier de Gendt sprintet zum Etappensieg - Kämna bleibt Zweiter

NEAPEL: Der Belgier Thomas de Gendt hat die achte Etappe des Giro d'Italia gewonnen. Der 35 Jahre alte Radprofi vom Team Lotto-Soudal gewann am Samstag im Schlusssprint eines Ausreißer-Quartetts vor dem Italiener Davide Gabburo (Bardiani- CSF-Faizanè) und dem Spanier Jorge Arcas (Moviestar) beim Rundkurs durch Neapel. In der Gesamtwertung behauptete der Spanier Juan Pedro Lopez (Trek-Segafredo) das Rosa Trikot, Lennard Kämna vom Team Bora-hansgrohe bleibt mit 38 Sekunden Rückstand auf Rang zwei.


Zverev verliert im Rom-Halbfinale gegen Tsitsipas

ROM: Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev hat den Final-Einzug beim Sandplatz-Turnier in Rom verpasst. Der 25-Jährige verlor am Samstag im Halbfinale gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas mit 6:4, 3:6, 3:6 in gut zweineinhalb Stunden. Der Weltranglisten-Fünfte Tsitsipas trifft am Sonntag im Endspiel bei dem Masters-1000-Turnier in Italien auf den Serben Novak Djokovic oder den Norweger Casper Ruud. Im bereits dritten Halbfinale in diesem Jahr zwischen den beiden Weltklassespielern feierte der Grieche nicht unverdient seinen zweiten Sieg.


Viktoria Berlin steigt in Regionalliga ab

BERLIN: Viktoria Berlin steigt nach nur einer Saison wieder aus der dritten Fußball-Liga ab. Am 38. und letzten Spieltag verlor der Aufsteiger gegen den SV Meppen mit 3:4 (0:0) und belegt mit zehn Siegen, sieben Remis und 19 Niederlagen den 17. Platz. Durch die Niederlage hatte das 1:1 (1:1) des SC Verl als letztem Konkurrenten um den Klassenverbleib gegen den MSV Duisburg keine Relevanz mehr. Viktoria hätte sein Spiel gewinnen müssen, um den Absturz in die Regionalliga Nordost zu verhindern. Zuvor standen bereits die Würzburger Kickers, der TSV Havelse und wegen einer Insolvenz auch Türkgücü München als Absteiger aus der 3. Liga fest.


Lewandowski holt fünfte Torjäger-Kanone nacheinander

WOLFSBURG: Top-Angreifer Robert Lewandowski ist zum fünften Mal nacheinander Torschützenkönig in der Fußball-Bundesliga geworden. Mit 35 Treffern sicherte sich der 33 Jahre alte Weltfußballer vom FC Bayern München die Torjäger-Kanone. Die Auszeichnung holte er mit großem Vorsprung auf den Leverkusener Patrik Schick und bekam die Kanone am Samstag nach dem 2:2 beim VfL Wolfsburg überreicht. In der vergangenen Saison hatte der Pole mit 41 Torerfolgen einen Rekord aufgestellt.


Salihamidzic: Lewandowski will FC Bayern verlassen

WOLFSBURG: Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat den Wechselwunsch von Top-Torjäger Robert Lewandowski bestätigt. «Ich habe mit Lewa gesprochen. In dem Gespräch hat er mir mitgeteilt, dass er unser Angebot, den Vertrag zu verlängern, nicht annehmen möchte und dass er den Verein gerne verlassen würde», sagte Salihamidzic am Samstag vor dem Bundesliga-Spiel der Münchner beim VfL Wolfsburg dem TV-Sender Sky. Der polnische Weltfußballer habe ihm gesagt, «dass er gerne was anderes machen möchte», ergänzte der Sportvorstand. Einen vorzeitigen Wechsel schon in diesem Jahr schloss Salihamidzic aber erneut aus.


Trainer Adi Hütter verlässt Borussia Mönchengladbach

MÖNCHENGLADBACH: Die Ära Adi Hütter ist nach nur einem Jahr bei Borussia Mönchengladbach wieder beendet. Unmittelbar nach dem 5:1-Erfolg gegen die TSG Hoffenheim am Samstag gaben der Club und der Trainer die Trennung bekannt. Man habe sich einvernehmlich darauf verständigt, getrennte Wege zu gehen. Hütter hatte in Gladbach noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024. «Wir sind übereinstimmend der Meinung, dass diese Entscheidung für beide Seiten richtig ist», sagte Sportdirektor Roland Virkus. Hütter hatte kurz zuvor beim TV-Sender Sky seinen Abschied bekannt gegeben.


Trainer Markus Weinzierl verlässt FC Augsburg im Sommer

AUGSBURG: Trainer Markus Weinzierl verlässt den FC Augsburg. Der Coach des Fußball-Bundesligisten verkündete diese Entscheidung nach dem letzten Bundesligaspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth (2:1) beim TV-Sender Sky. Das sei sein «letztes Spiel» gewesen, sagte der 47-Jährige am Samstag. Für ihn sei es die «richtige Entscheidung». Weinzierl hatte der Mannschaft kurz nach dem Schlusspfiff seinen Schritt mitgeteilt. Manager Stefan Reuter sei in seine Entscheidung nicht eingeweiht gewesen, sagte der frühere Schalker Trainer weiter und ließ deutliche Risse in der Beziehung erkennen.


Nachrichten aus der Sportwelt am Samstag

Meldung ist wegen eines technischen Fehlers gesendet worden. ZURÜCKZIEHUNG - Bielefeld steigt aus der Bundesliga ab - Stuttgart in Relegation

BERLIN: ZURÜCKZIEHUNG - Bielefeld steigt aus der Bundesliga ab - Stuttgart in Relegation

Arminia Bielefeld steht nach der SpVgg Greuther Fürth als zweiter Absteiger aus der Fußball-Bundesliga fest. Der VfB Stuttgart muss als Tabellen-16. in die Relegation, Hertha BSC schaffte am letzten Spieltag am Samstag den direkten Klassenerhalt.


Bielefeld steigt aus der Bundesliga ab - Hertha in die Relegation

BERLIN: Arminia Bielefeld steht nach der SpVgg Greuther Fürth als zweiter Absteiger aus der Fußball-Bundesliga fest. Hertha BSC muss als Tabellen-16. in die Relegation, der VfB Stuttgart schaffte am letzten Spieltag am Samstag doch noch den direkten Klassenerhalt. Die Stuttgarter siegten durch ein Tor von Wataru Endo in der Nachspielzeit gegen den 1. FC Köln 2:1 (1:0) und profitierten von der Berliner 1:2 (1:0)-Niederlage bei Borussia Dortmund. Die Mannschaft von Trainer Felix Magath muss damit in zwei Spielen gegen den Zweitliga-Dritten am 19. und 23. Mai nachsitzen. RB Leipzig sicherte sich den vierten Champions-League-Platz.


Corona: Fußball-Asienmeisterschaft findet 2023 nicht in China statt

PEKING: Wegen seiner strikten Null-Corona-Politik gibt China die für kommendes Jahr geplanten Fußball-Asienmeisterschaften auf. Wie die Asiatische Fußball-Konföderation (AFC) am Samstag mitteilte, habe China den Verband darüber informiert, nicht dazu in der Lage zu sein, das Turnier wie geplant auszurichten.


Ronaldo wünscht neuem Coach Erfolg und deutet Manchester-Verbleib an

BERLIN: Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo freut sich auf den neuen Trainer Erik ten Hag und hat erneut seinen Verbleib bei Manchester United angedeutet. «Ich wünsche ihm das Beste und glaube, dass wir nächstes Jahr Trophäen gewinnen werden», sagte der Ausnahmestürmer des englischen Premier-League-Clubs in einem Interview des Vereins. «Was ich über ihn weiß, ist, dass er einen fantastischen Job für Ajax gemacht hat, dass er ein erfahrener Trainer ist», ergänzte der 37-jährige Portugiese.


Dortmunds Bellingham klärt seine Zukunftsfrage: «Werde hier sein»

DORTMUND: Jude Bellingham sieht seine Zukunft beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund. «Ich werde nächste Saison hier sein, und ich werde bereit sein», kündigte der 18 Jahre alte Mittelfeldspieler an. Der Engländer ist trotz seines jungen Alters ein Führungsspieler des BVB, dessen Vertrag noch bis 30. Juni 2025 läuft. Dennoch wurde Bellingham in den Medien zuletzt immer wieder mit Wechselgerüchten in Verbindung gebracht.


Klopp sagte Bayern mehrfach ab: Hätte mehr Titel gewinnen können

BERLIN: Jürgen Klopp hat mehrere Angebote des deutschen Fußball-Rekordmeisters FC Bayern abgelehnt. Regelmäßig hätten die Münchner bei ihm angefragt, sagte der Coach des FC Liverpool in einem Interview des englischen «Telegraph». «Ich hätte auch ein paar Mal zu Bayern gehen können. Ich hätte in meinem Leben mehr Titel gewinnen können, ziemlich sicher würde ich sagen - eine gute Chance zumindest. Ich habe es nicht getan», sagte Klopp.


Russe Kremlew als Präsident des Boxweltverbandes bestätigt

ISTANBUL: Der Russe Umar Kremlew ist als Präsident des Boxweltverbandes IBA bestätigt worden. Der 40-Jährige wurde am Samstag beim Verbandskongress in Istanbul per Akklamation wiedergewählt. Der Niederländer Boris van der Vorst als einziger Gegenkandidat war vor einer Überprüfungskommission nicht zugelassen worden. Kremlew, dem Nähe zu Russlands Präsidenten Wladimir Putin nachgesagt wird, ist seit 18 Monaten Chef der Amateurboxer, die die Bezeichnung Amateure aus ihrem Namen gestrichen haben (früher AIBA). Unter seiner Führung wurde Gazprom Hauptsponsor.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.