Nachrichten aus der Sportwelt am Montag

Herr Federico Chiesa in London. Foto: epa/Facundo Arrizabalaga
Herr Federico Chiesa in London. Foto: epa/Facundo Arrizabalaga

Fußball-Europameister Chiesa muss mit Kreuzbandriss lange pausieren

TURIN: Der italienische Fußball-Europameister Federico Chiesa hat einen Kreuzbandriss erlitten. Damit ist für den 24 Jahre alten Stürmer von Juventus Turin die Saison beendet. Chiesa hatte sich die Verletzung im linken Knie am Sonntag beim 4:3 im Auswärtsspiel beim Ligarivalen AS Rom zugezogen. Chiesa, der bei der EM im vergangenen Jahr zwei Tore beisteuerte, muss sich in den nächsten Tagen einer Operation unterziehen. Das teilte der Club am Montag mit. Er fällt damit auch für die Playoffs um einen WM-Startplatz im März aus.


Wegen Infektionsgefahr: Slowenien sagt nordische WM-Generalprobe ab

PLANICA: Der slowenische Skiverband hat die für den 21. bis 23. Januar vorgesehenen Weltcups im Langlauf und der Nordischen Kombination in Planica abgesagt. Wie der Weltverband Fis am Montag bekannt gab, geschieht die Absage auf ausdrückliche Empfehlung der Gesundheitsbehörden in Slowenien. Aufgrund der akuten Entwicklung der Corona-Pandemie in Slowenien könne die Sicherheit der beteiligten Akteure nicht gewährleistet werden.


Weiterer Corona-Fall im Eishockey - Krefelder Spieler isoliert

KREFELD: Inmitten der sich häufenden Corona-Fälle in der Deutschen Eishockey Liga haben nun auch die Krefeld Pinguine eine Infektion vermeldet. Wie der DEL-Club am Montag bekanntgab, wurde ein namentlich nicht genannter Profi positiv auf das Virus getestet. Der betroffene Spieler habe sich umgehend von der Mannschaft isoliert. Um potenzielle Infektionsketten zu unterbrechen, unterzogen sich auch die Mitarbeiter der Geschäftsstelle einem PCR-Test. Das Spiel am Freitag gegen die Kölner Haie sei nicht gefährdet. Zuvor hatten sich die Teams des EHC Red Bull München, der Iserlohn Roosters und der Grizzlys Wolfsburg komplett in Quarantäne begeben müssen.


Biathletin Preuß fehlt nach Corona-Infektion auch in Ruhpolding

RUHPOLDING: Medaillen-Hoffnung Franziska Preuß muss in der Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele in Peking den nächsten Rückschlag verkraften und fehlt auch beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding in dieser Woche. Die 27 Jahre alte Ex-Weltmeisterin hatte sich zusätzlich zu einer im Dezember erlittenen Fußverletzung mit dem Coronavirus infiziert. Wie der Deutsche Skiverband am Montag mitteilte, wurde die Infektion vor 13 Tagen festgestellt. Die Bayerin habe sich zwar erholt, sei aber noch nicht wieder voll belastbar.


Galatasaray Istanbul trennt sich von Trainer Fatih Terim

ISTANBUL: Der türkische Fußball-Erstligist Galatasaray Istanbul hat sich von Trainer-Star Fatih Terim getrennt. Man habe sich im gegenseitigen Einverständnis verabschiedet, hieß es in einer Mitteilung des Vereins am Montag. Man danke Terim, der für das Land und den Verein unzählige Erfolge erzielt habe. Man werde weiterhin von den Ideen und Erfahrungen Terims profitieren. Der ehemalige Nationaltrainer Termin (68) war Ende der 90er und zuletzt seit 2017 Trainer von Galatasaray.


Fans werfen Becher: Geldstrafe für Borussia Dortmund

FRANKFURT/MAIN: Borussia Dortmund muss eine Geldstrafe in Höhe von 4500 Euro bezahlen, weil BVB-Fans Becher in Richtung Spielfeld geworfen haben. Dieses Urteil des DFB-Sportgerichts gab der Deutsche Fußball-Bund am Montag in Frankfurt/Main bekannt. Der Vorfall ereignete sich bei der Bundesliga-Partie gegen den 1. FSV Mainz 05 am 16. Oktober 2021. Die mindestens sechs Becher seien in der Coaching-Zone vor der Mainzer Bank gelandet. Die Borussia hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.


Kroos will Karriere bei Real beenden: «Unfassbare Beziehung»

MADRID: Toni Kroos will seine Fußball-Karriere bei Real Madrid beenden. «Die Vertragslaufzeit wurde bei der letzten Verlängerung von mir ganz bewusst gewählt, dann wäre ich 33 und das wäre ein gutes Alter, um zu überlegen, wie es weitergeht. Ich brauche da nicht rumzueiern», sagte Profi, der in seiner Karriere 106 Länderspiele für Deutschland bestritt und 2014 mit dem Team Weltmeister wurde, am Montag dem TV-Sender Sky. Er sei jetzt in der achten Saison bei Real «und das ist eine unfassbare Beziehung, die ich nie durch irgendwelches Pokern aufs Spiel setzen würde».


Neuer nach Corona-Infektion wieder beim FC Bayern zurück

MÜNCHEN: Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer ist nach seiner Corona-Infektion wieder beim FC Bayern zurück. Der Münchner Kapitän trainierte am Montagnachmittag auf dem Club-Gelände individuell. Der 35-Jährige dürfte am Samstag im Auswärtsspiel gegen den 1. FC Köln wieder im Tor des Bundesliga-Serienmeisters stehen. Nach der 1:2-Niederlage zum Rückrundenstart gegen Borussia Mönchengladbach waren am Samstag bereits die ersten Profis nach Corona-Infektionen auf den Trainingsplatz zurückgekehrt, nun folgte auch Neuer. Trainer Julian Nagelsmann fehlten zuletzt insgesamt 13 Profis.


Medien: Tumultartige Szenen vor Bürogebäude von Djokovics Anwälten

MELBOURNE: Nach der vorläufigen Aufhebung des Einreiseverbots für Novak Djokovic haben sich australischen Medienberichten zufolge chaotische Szenen vor dem Bürogebäude seiner Anwälte in Melbourne abgespielt. Die Polizei habe am Montag Pfefferspray eingesetzt, um eine Menschenmenge aufzulösen, die ein Auto beim Verlassen der Tiefgarage des Hauses bedrängte, berichteten die Zeitung «The Age» und der Sender ABC. Zahlreiche Anhänger mit Serbien-Flaggen hatten sich dort versammelt, um Djokovic zu unterstützen. Ob der serbische Tennisstar in dem Wagen saß, um den sich die Fans versammelten, war unklar.


Comeback im Schnee: Skirennfahrer Dreßen zurück auf Skiern

MÜNCHEN: Skirennfahrer Thomas Dreßen hat erstmals seit seiner Operation im Februar vergangenen Jahres wieder auf Alpin-Skiern gestanden. «Es ist gut, wieder da zu sein, wo ich hingehöre», schrieb der 28-Jährige am Montag auf Instagram. Dazu postete Deutschlands erfolgreichster Abfahrer ein Bild, das ihn auf einer Piste in Sölden zeigt. «Die ersten Schwünge haben sich gut angefühlt und ich bin froh, wieder Schnee unter den Füßen zu haben», berichtete der Kitzbühel-Sieger von 2018.

Dreßen hatte sich nach der WM in Cortina d'Ampezzo einer Operation am vorgeschädigten rechten Knie unterzogen, bei der ihm freie Knorpelstücke entfernt und der Knorpel geglättet wurde. Nachdem der Oberbayer bereits den Speed-Auftakt Ende November verpasst hatte, gab er im Dezember auch den Verzicht auf eine Olympia-Teilnahme bekannt. Damals hatte er ein Comeback Anfang März in Kvitfjell in den Raum gestellt.


Raiders sind in NFL-Playoffs und verlängern Roethlisberger-Karriere

LAS VEGAS: Die Playoff-Teilnehmer in der NFL stehen fest. Als letztes Team sicherten sich die Las Vegas Raiders am Sonntagabend (Ortszeit) das Ticket für die K.o.-Runde in der National Football League. In einer am Ende unerwartet engen Partie stand das 35:32 gegen die Los Angeles Chargers erst nach der Verlängerung fest. Bei einem Unentschieden wären beide Mannschaften in den Playoffs dabei gewesen, aber die Raiders entschieden sich in letzter Sekunde noch für einen Field-Goal-Versuch und gewannen die Partie dadurch. Die Pittsburgh Steelers rutschten deswegen am letzten Spieltag der Hauptrunde noch in die Playoff-Plätze - die 18 Jahre währende Karriere von Quarterback-Routinier Ben Roethlisberger verlängert sich damit um mindestens eine Woche.


Norwegens Biathlon-Stars verzichten auf Weltcup in Ruhpolding

RUHPOLDING: Die norwegischen Top-Biathleten um den zwölfmaligen Weltmeister Johannes Thingnes Bö verzichten auf die Teilnahme am Weltcup in dieser Woche in Ruhpolding. Wie der norwegische Verband am Montag mitteilte, steht für einen Großteil der Männer-Mannschaft, zu der auch die Weltmeister Tarjei Bö und Sturla Holm Laegreid gehören, ein Höhentrainingslager in Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele in knappen einem Monat auf dem Programm.


Australischer Golfprofi Smith siegt mit PGA-Rekord auf Hawaii

KAPALUA: Mit einem Rekordergebnis auf der PGA-Tour hat Golfprofi Cameron Smith das Turnier Tournament of Champions auf Hawaii gewonnen. Der 28-jährige Australier blieb bei seinem Sieg am Sonntag 34 Schläge unter dem Platzstandard. Damit benötigte Smith die wenigsten Schläge bei einem Event auf der PGA Tour. Zum Abschluss spielte er eine 65er Runde und benötigte mit insgesamt 258 Schlägen einen Versuch weniger als der Weltranglisten-Erste Jon Rahm aus Spanien. Dritter wurde der Australier Matt Jones mit insgesamt 260 Schlägen.


Allofs will nicht Vorstandschef werden - «Stehe nicht zur Verfügung»

DÜSSELDORF: Fortuna Düsseldorfs Vorstandsmitglied Klaus Allofs will nicht Nachfolger des im April ausscheidenden Clubchefs Thomas Röttgermann werden. Dies erklärte der 65-Jährige in der «Bild»-Zeitung und der «Rheinischen Post». «Ich stehe als Vorstandsvorsitzender nicht zur Verfügung. Meine Zuständigkeit sehe ich im sportlichen Bereich», sagte Allofs, der seit September 2020 im Vorstand für Fußball & Entwicklung, Kommunikation und CSR zuständig ist. Röttgermann, der seit April 2019 beim Fußball-Zweitligisten im Amt ist, hatte ein Angebot des Aufsichtsrates zur Vertragsverlängerung abgelehnt.


Kyrgios positiv auf Corona getestet - Barty verzichtet auf Sydney

SYDNEY: Der australische Tennisprofi Nick Kyrgios ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das machte der 26-Jährige am Montag selbst via Instagram öffentlich. Er fühle sich gut, habe keine Symptome und hoffe, in der nächsten Woche trotzdem bei den Australian Open an den Start gehen zu können. Beim ATP-Turnier in Sydney rückte Daniel Altmaier für Kyrgios nach. Der 23-Jährige, der eigentlich in der Qualifikation gescheitert war, traf als Lucky Loser in seiner ersten Runde am Montag auf den Italiener Fabio Fognini, verlor aber 3:6, 5:7.


Djokovic siegt vor Gericht - Australian-Open-Start aber weiter unklar

MELBOURNE: Der serbische Tennisstar Novak Djokovic hat mit seinem Einspruch gegen die Verweigerung seiner Einreise nach Australien Erfolg gehabt, muss aber weiter um seinen Start bei den Australian Open bangen. Ein australisches Gericht gab Djokovic am Montag Recht und ordnete an, dass der 34-Jährige das Abschiebehotel verlassen darf, in dem er sich die vergangenen Tage aufgehalten hat. Allerdings kann der australische Einwanderungsminister Alex Hawke noch sein persönliches Recht auf Aufhebung des Visums wahrnehmen. Djokovic war am Mittwoch die Einreise verweigert worden. Er konnte aus Sicht der Behörden nicht die nötigen Dokumente für eine medizinische Ausnahmegenehmigung, auch ohne Corona-Impfung einreisen zu dürfen, vorlegen. Der Serbe verweist indes auf einen positiven Corona-Test aus dem Dezember 2021.


Seider über Olympia-Aus für NHL-Profis: «Eine Riesenenttäuschung»

LOS ANGELES: Eishockey-Nationalspieler Moritz Seider hat bei aller Enttäuschung mit Verständnis auf die Olympia-Absage der NHL reagiert. «Für mich war das eine Riesenenttäuschung, ich wäre gerne geflogen. Aber man muss auch verstehen, dass da so viele Räder ineinandergreifen, dass man das irgendwann nicht mehr verantworten kann», sagte der 20 Jahre alte Verteidiger der Detroit Red Wings der Deutschen Presse-Agentur weniger als einen Monat vor dem Olympia-Start in Peking. Weil in der NHL wegen der zahlreichen Corona-Fälle so viele Partien nachgeholt werden müssen, hat die beste Eishockey-Liga der Welt die Zusage einer Olympia-Teilnahme der Profis im Dezember zurückgenommen.

Seider kämpft in Detroit derzeit zusammen mit Teamkollege Thomas Greiss um die Playoff-Teilnahme. Am Sonntag (Ortszeit) verlor der Club bei den Anaheim Ducks in der Verlängerung mit 3:4. Seider hatte dabei eine Vorarbeit zum zwischenzeitlichen 1:1 beigesteuert, Greiss konnte im Tor trotz 24 Paraden die Niederlage nicht verhindern. Detroit ist damit weiter Neunter im Osten.

«Man hat natürlich schon ein bisschen darauf geliebäugelt und das war ein Riesentraum, der da vielleicht in Erfüllung gegangen wäre. Aber ich habe von Anfang an gesagt, wir können leider nichts beeinflussen, das lag nicht in unserer Hand», sagte Seider. «Es hat einfach nicht sollen sein.»

Seider war als einer von drei NHL-Profis neben Torwart Philipp Grubauer und Superstar Leon Draisaitl schon für den deutschen Olympia-Kader benannt worden, kann nun aber frühestens 2026 in Italien erstmals an den Spielen teilnehmen. «Für die Nationalmannschaft auflaufen zu dürfen ist für mich immer eine Riesenehre und auch unheimlich wichtig, das Land vertreten zu dürfen. Es gibt einfach keine größere Stage als Olympia», sagte er.


Kohfeldt: «Absolut sicher, gegen Hertha BSC noch Trainer»

BOCHUM: Fußball-Trainer Florian Kohfeldt vom VfL Wolfsburg hat auch nach der sechsten Bundesliga-Niederlage keine Angst um seinen Job. «Ich bin mir absolut sicher, dass ich gegen Hertha BSC noch Trainer bin und wir aus der Situation herauskommen. Wir dürfen nicht jammern und klagen», sagte der 39-Jährige nach dem 0:1 (0:1) beim VfL Bochum. Wolfsburg liegt nur noch zwei Punkte vom Relegationsrang 16 entfernt und hat einen Vereins-Negativrekord aufgestellt. Die bisherige Marke aus dem Jahr 2004 lag bei fünf Niederlagen nacheinander. Im nächsten Bundesliga-Spiel erwartet der Tabellen-14. aus Wolfsburg am Samstag den Tabellen-13. Hertha BSC. Die Berliner haben bislang einen Punkt mehr gesammelt.


Köln siegt zum Rückrundenauftakt bei Hertha BSC mit 3:1

BERLIN: Der 1. FC Köln hat seinen Aufwärtstrend in der Fußball-Bundesliga fortgesetzt und sich auf einen Europacup-Platz verbessert. Bei Hertha BSC setzten sich Kölner am Sonntag dank der Tore von Anthony Modeste (30. Minute), des Ex-Berliners Ondrej Duda (32.) und von Jan Thielmann (90.+1) mit 3:1 (2:0) durch. Im Berliner Olympiastadion konnten die Hauptstädter zum Rückrundenauftakt durch Vladimir Darida (57.) nur verkürzen. Nach drei Siegen in Serie und vier Auswärtsspielen ohne Niederlage sind die Kölner Tabellensechster, punktgleich vor dem Siebten 1. FC Union Berlin. Für die glücklose Hertha endete hingegen eine Serie von fünf Heimspielen ohne Niederlage, sie ist vom Relegationsplatz nur drei Zähler entfernt.


Deutsche Handballer mit gelungener EM-Generalprobe

WETZLAR: Deutschlands Handballer haben die Generalprobe für die Europameisterschaft bestanden. Die DHB-Auswahl gewann am Sonntagabend in Wetzlar gegen Olympiasieger und Rekord-Weltmeister Frankreich mit 35:34 (14:18) und weckte Hoffnungen auf eine erfolgreiche Endrunde in Ungarn und der Slowakei. Bester Werfer für das Team von Bundestrainer Alfred Gislason war Rückraumspieler Kai Häfner mit acht Toren. Am kommenden Mittwoch fliegt die deutsche Mannschaft nach Bratislava, wo sie in der EM-Vorrunde auf Belarus, Österreich und Polen trifft.


Österreich gewinnt Team-Skispringen - Deutschland nur Sechster

BISCHOFSHOFEN: Die deutschen Skispringer haben im Teamspringen von Bischofshofen eine weitere schwere Niederlage hinnehmen müssen. In der Besetzung Constantin Schmid, Andreas Wellinger, Markus Eisenbichler und Karl Geiger kam das Quartett am Sonntag nicht über Rang sechs hinaus. Topspringer Geiger war im ersten Durchgang gestürzt, hat sich dabei aber nicht verletzt. Einen Tag, nachdem es auch im Einzel keinen Top-Fünf-Platz gab, geht für das Team von Bundestrainer Stefan Horngacher ein schwaches Wochenende zu Ende. Den Tagessieg sicherte sich Gastgeber Österreich vor Japan und Norwegen.


Doch Corona: Hoffenheimer Grillitsch positiv getestet

SINSHEIM: Wegen eines positiven Corona-Tests muss die TSG 1899 Hoffenheim vorerst auf Abwehrchef Florian Grillitsch verzichten. Ein zweiter Test sei positiv ausgefallen, teilte der Tabellendritte der Fußball-Bundesliga am Sonntag mit. Der 26-Jährige habe sich in häusliche Quarantäne begeben. Der Österreicher war zunächst negativ getestet worden und hatte am Samstag beim 3:1 gegen den FC Augsburg nach Clubangaben wegen einer Erkältung gefehlt.


Chemnitz überrascht FC Bayern erneut: Basketballer siegen in München

MÜNCHEN: Die Niners Chemnitz haben nach dem Pokal-Triumph auch in der Basketball-Bundesliga Titelanwärter FC Bayern München bezwungen. Die Sachsen siegten am Sonntag beim großen Favoriten mit 65:63 (31:42) und unterstrichen mit einer Bilanz von 10:5-Siegen ihre Playoff-Ambitionen. Die Bayern (11:4) bleiben Tabellenzweiter. Im Viertelfinale des Pokals schaltete Chemnitz die Münchner bereits überraschend durch ein 85:80 aus. Trent Lockett war mit 13 Punkten bester Gäste-Schütze. Für die Bayern war Deshaun Thomas mit 19 Zählern am erfolgreichsten.


Überraschende Pokal-Pleite für Leno mit Arsenal

NOTTINGHAM: Der englische Fußball-Spitzenclub FC Arsenal ist überraschend in der dritten Runde des FA Cups gescheitert. Die Gunners mit dem Deutschen Bernd Leno im Tor verloren am Sonntag beim Zweitligisten Nottingham Forest 0:1 (0:0). Lewis Grabban erzielte in der 83. Minute den Siegtreffer für den zweimaligen Europapokalsieger der Landesmeister und wiederholte damit den Pokal-Coup von Nottingham gegen Arsenal aus dem Jahr 2018.


SV DJK Kolbermoor gewinnt Tischtennis-Pokal der Frauen

HANNOVER: Die Frauen des SV DJK Kolbermoor haben zum zweiten Mal den deutschen Tischtennis-Pokal gewonnen. Beim Endrunden-Turnier in Hannover setzte sich der Verein aus dem Landkreis Rosenheim in Oberbayern am Sonntag im Endspiel mit 3:0 gegen den TSV Langstadt durch. Das Team der Einzel-Europameisterin Petrissa Solja hatte zuvor im Halbfinale den deutschen Meister und Champions-League-Sieger TTC Berlin Eastside besiegt, der den Pokal-Wettbewerb in den vergangenen acht Jahren sieben Mal gewonnen hatte. Im Finale verlor Solja das erste Einzel gegen die Russin Swetlana Ganina. Die beiden anderen Punkte für Kolbermoor holten Kristin Lang und die Ungarin Georgina Pota.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.