Nachrichten aus der Sportwelt am Montag

Jamal Musiala vom FC Bayern München. Foto: epa/Matthias Hangst
Jamal Musiala vom FC Bayern München. Foto: epa/Matthias Hangst

Medien: Bayern-Profis Musiala und Ulreich verletzen sich im Training

MÜNCHEN: Jungstar Jamal Musiala vom Fußball-Bundesligisten FC Bayern München soll nach Medienberichten das Training am Montag angeschlagen abgebrochen haben. Wie die «Bild»-Zeitung (online) berichtet, humpelte der 18-Jährige nach einem Foul mit einem Tape am Sprunggelenk in die Kabine. Zuvor soll sich auch Ersatztorhüter Sven Ulreich nach einem Zusammenprall mit einem Mitspieler verletzt haben. Nähere Informationen zu den Verletzungen waren zunächst unklar.


Türkgücü München trennt sich von Trainer Ruman - Hyballa folgt

MÜNCHEN: Fußball-Drittligist Türkgücü München hat sich nach nur neun Spielen von seinem Trainer Petr Ruman getrennt. Das gab der Club am Montag bekannt. Peter Hyballa, der zuletzt in der zweithöchsten dänischen Liga gecoacht hatte, tritt demnach die Nachfolge an. Der Verein reagierte mit der Entlassung von Ruman, der das Traineramt erst im Sommer übernommen hatte, auf den schwachen Saisonstart. Nach neun Spielen und zwölf Punkten belegen die Münchner lediglich Platz zehn in der Liga.


«2G-plus-Regelung»: Mainz lässt gegen Union 25.000 Zuschauer zu

MAINZ: Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 wird seine Zuschauerkapazität schon zum nächsten Heimspiel deutlich aufstocken und in weiten Teilen des Stadions nur noch Geimpfte und Genesene zulassen. Darüber informierten die Rheinhessen am Montag. Mit der sogenannten «2G-plus-Regelung» sollen schon am 3. Oktober gegen den 1. FC Union Berlin 25.000 Fans ins Stadion dürfen. In den Bereichen, in denen sich ausschließlich Geimpfte und Genesene befinden, sollen Regeln wie Maskenpflicht, Abstandsgebot oder die Personalisierung von Tickets entfallen.


Keine Medaillen für deutsche Zeitfahrerinnen - Gold an van Dijk

LÖWEN: Die deutschen Radfahrerinnen sind an einer Medaille im WM-Einzelzeitfahren in Flandern vorbeigefahren. Lisa Brennauer und Lisa Klein, beide Tokio-Olympiasiegerinnen auf der Bahn, schafften als Fünfte und Siebte zwar Top-Ten-Platzierungen, lagen aber deutlich hinter der absoluten Weltspitze. Gold sicherte sich auf dem 30,3 Kilometer langen und flachen Kurs von Knokke-Heist nach Brügge die Niederländerin Ellen van Dijk vor der Schweizerin Marlen Reusser und Annemiek van Vleuten (ebenfalls Niederlande). Zu einer Medaille fehlten Brennauer 1:05 Minuten.


Kuntz unterschreibt Vertrag bis 2024 als türkischer Nationaltrainer

ISTANBUL: Der bisherige deutsche U21-Erfolgscoach Stefan Kuntz hat einen Vertrag für drei Jahre als neuer türkischer Fußball-Nationaltrainer unterschrieben. Der 58-Jährige wurde am Montag in Istanbul als Nachfolger von Senol Günes vorgestellt und soll die Türkei zur WM 2022 in Katar führen. Der Deutsche Fußball-Bund hatte dem erfolgreichsten U21-Nationaltrainer seiner Verbandsgeschichte zuvor die Freigabe für einen Wechsel in die Türkei erteilt. Kuntz führte die wichtigste deutsche Nachwuchsmannschaft in drei Endspiele, gewann 2017 und 2021 den Titel.


Heßmann bei WM-Zeitfahren der U23 Achter - Däne holt Goldmedaille

BRÜGGE: Der deutsche Radfahrer Michel Heßmann hat beim WM-Zeitfahren der U23 den achten Rang belegt. Auf dem 30,3 Kilometer langen Kurs von Knokke-Heist nach Brügge fehlten dem 20 Jahre alten Hamburger am Montag 37 Sekunden auf eine Medaille. Gold sicherte sich der dänische Topfavorit Johan Price-Pejtersen vor dem Australier Lucas Plapp und dem Belgier Florian Vermeersch.


Lewandowski erhält «Goldenen Schuh» für besten Torjäger Europas

MÜNCHEN: Torjäger Robert Lewandowski erhält am Dienstag (14.00 Uhr) den «Goldenen Schuh» für den erfolgreichsten Torschützen Europas der Saison 2020/21. Der Angreifer des Fußball-Bundesligisten FC Bayern München soll die unter allen Stürmern begehrte Auszeichnung im FC Bayern Museum in der Allianz Arena entgegennehmen. Lewandowski hatte in der vorigen Bundesliga-Spielzeit 41 Treffer für den deutschen Rekordmeister erzielt und so die bis dahin legendäre 40-Tore-Marke von Gerd Müller geknackt.


Analyse: Beste Erfolgschancen für Leichtathletik - Basketball schwach

BERLIN: Die Leichtathletik ist laut einer Expertenkommission trotz der Enttäuschungen bei Olympia in Tokio unter den deutschen Spitzenverbänden am besten für künftige Erfolge aufgestellt. Dagegen werden dem Deutschen Basketball Bund (DBB) unter den 26 Verbänden die größten Schwächen attestiert, wie ein am Montag in Berlin vorgestellter Bericht zur sogenannten Potenzialanalyse (Potas) zeigt. Neben dem Deutschen Leichtathletik-Verband schneiden auch der Tischtennis-Bund und die Reiterliche Vereinigung besonders gut ab. Am Ende des Feldes finden sich neben dem DBB auch der Fechter-Bund und die Taekwondo Union.


FIFA: Debatte über Pläne für WM alle zwei Jahre Ende September

ZÜRICH: Der Weltverband FIFA will den umstrittenen Plan für eine Austragung der Fußball-WM alle zwei Jahre in anderthalb Wochen mit seinen Mitgliedsverbänden debattieren. Am 30. September solle ein so genannter Online-Gipfel über den internationalen Spielkalender stattfinden, teilte die FIFA am Montag mit. «Dies ist eine von mehreren Gelegenheiten, um in den kommenden Monaten eine konstruktive und offene Debatte auf globaler und regionaler Ebene zu führen, der die FIFA zuversichtlich entgegensieht», hieß es.


«Werte wieder top»: Radprofi Schachmann kann bei WM-Rennen starten

LÖWEN: Radprofi Maximilian Schachmann kann bei der Straßenrad-WM in Flandern für das deutsche Team an den Start gehen. «Er fühlt sich wieder top und die Testwerte sind sehr gut», sagte der Sportliche Leiter Jens Zemke am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Der Bund Deutscher Radfahrer hatte sich die Entscheidung bei Schachmann bis zum vergangenen Wochenende offen gehalten und ihn für das WM-Straßenrennen am Sonntag nominiert. Nun habe der 27 Jahre alte Profi vom Rennstall Bora-hansgrohe «grünes Licht» gegeben, erklärte Zemke.


Fast 3000 Zuschauer mehr für Bielefeld im nächsten Heimspiel

BIELEFELD: Fußball-Bundesligist Arminia Bielefeld darf im nächsten Heimspiel am 3. Oktober gegen Bayer Leverkusen fast 3000 Zuschauer mehr als bisher ins Stadion lassen. Wie der Verein am Montag bekannt gab, dürfen «in Einklang mit der Corona-Schutzverordnung NRW sowie nach Absprache mit den Bielefelder Behörden und den guten Erfahrungen bei den bisherigen Heimspielen» 16.250 Tickets abgesetzt werden. Am vergangenen Samstag war die Schüco-Arena mit 13.750 Zuschauern offiziell ausverkauft.


Nach Abgang von U21-Coach Kuntz: DFB will übriges Trainerteam halten

ISTANBUL: Nach dem Wechsel von Stefan Kuntz in die Türkei möchte der Deutsche Fußball-Bund das verbleibende Trainerteam der deutschen U21-Auswahl nicht ebenfalls ziehen lassen. «Wir tun alles dafür, das übrige Trainerteam der U21, das in den vergangenen Jahren herausragende Arbeit geleistet hat, beim DFB zu halten und sind guter Dinge, dass uns das gelingt», sagte Joti Chatzialexiou, Sportlicher Leiter Nationalmannschaften, dem «Kicker» (Montag).


Pochettino über Debatte um Messi-Auswechslung: Ich muss entscheiden

PARIS: Trainer Mauricio Pochettino von Paris Saint-Germain hat die Auswechslung von Superstar Lionel Messi beim 2:1-Sieg gegen Olympique Lyon gerechtfertigt. «Ich bin hier, um Entscheidungen zu treffen. Wir müssen Entscheidungen treffen, ob es einem gefällt oder nicht», sagte der Argentinier am späten Sonntagabend. Es gehe um das Wohl des Teams. Pochettino hatte Messi in der 75. Minute vom Feld genommen, sein Landsmann schien mit dieser Entscheidung nicht einverstanden zu sein. «Ich habe ihn gefragt, wie es ihm geht. Er hat mir gesagt, dass es ihm gut geht, ohne Probleme», sagte Pochettino.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.