Nachrichten aus der Sportwelt am Montag

Fotomontage: DER FARANG
Fotomontage: DER FARANG

Offener Brief von Aerosolforscher: Sport im Freien ohne Gefahr

FRANKFURT/MAIN: Sportverbände haben auf einen Offenen Brief der Gesellschaft für Aerosolforschung (GAeF) an Bundeskanzlerin Angela Merkel reagiert und mehr Bewegungsmöglichkeiten im Freien gefordert. «Die Ausführungen der Gesellschaft für Aerosolforschung bestärken uns einmal mehr in der Position, die wir seit Monaten klar vertreten», sagte Rainer Koch, der für den Amateursport zuständige Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes, am Montag zum Offenen Brief, über den die ARD-Sportschau berichtet hatte. «Die Angst vor dem Amateurfußball als Corona-Treiber ist unbegründet.» Die GAeF hatte in dem Schreiben vom Sonntag an die Kanzlerin kritisiert, dass «bis heute wesentliche Erkenntnisse unserer Forschungsarbeit nicht in praktisches Handeln übersetzt» worden sei.


Zwei Zweitliga-Spiele von Kiel wegen Corona-Quarantäne abgesetzt

KIEL: In der 2. Fußball-Bundesliga sind die für Mittwoch und Samstag angesetzten Spiele von Holstein Kiel gegen Hannover 96 und beim 1. FC Nürnberg wegen der Corona-Zwangspause der Schleswig-Holsteiner abgesetzt worden. Das teilte die Deutsche Fußball Liga am Montagabend mit. Bereits am Wochenende konnte das Spiel der Kieler gegen Jahn Regensburg nicht angepfiffen werden. Die Kieler liegen acht Punkte hinter Spitzenreiter VfL Bochum, aber mit zwei Spielen Rückstand auf Tabellenplatz vier. Über eine Absetzung der Spiele Hamburger SV gegen den Karlsruher SC sowie Holstein Kiel gegen den SV Sandhausen am 30. Spieltag werde die DFL bis Ende dieser Woche unter Berücksichtigung des dann aktuellen Stands entscheiden. Die Quarantäne der Kieler endet am 20. April.


Regen am ersten Turniertag: Tennisprofis Struff und Koepfer spielfrei

MONTE CARLO: Wegen Regens sind die Erstrunden-Partien der deutschen Tennisprofis Jan-Lennard Struff und Dominik Koepfer beim Masters-Turnier in Monte Carlo am Montag abgesagt worden. Das teilten die Organisatoren der Sandplatz-Veranstaltung am Abend mit. Der frühere US-Open-Achtelfinalist Koepfer aus Donaueschingen hatte sich über die Qualifikation einen Platz im Hauptfeld gesichert. Das Match gegen den Italiener Marco Cecchinato soll nun ebenso wie das Duell des Sauerländers Struff mit Grigor Dimitrow aus Bulgarien am Dienstag ausgetragen werden.


Neunter Sieg in Serie: München dominiert DEL-Topspiel in Bremerhaven

BREMERHAVEN: Der EHC Red Bull München hat auch das neunte Spiel in Serie in der Deutschen Eishockey Liga gewonnen. Bei den Pinguins Bremerhaven, dem Tabellenzweiten der Nordstaffel, siegte der Zweite der Südgruppe am Montagabend klar mit 6:1 (1:1, 3:0, 2:0). Beide Clubs hatten sich bereits zuvor für die Playoffs qualifiziert. Auf Playoff-Kurs sind auch die Grizzlys Wolfsburg. Die Niedersachsen festigten durch ein 6:3 (1:0, 2:1, 3:2) gegen den Süd-Dritten ERC Ingolstadt im Norden den dritten Platz. Die Schwenninger Wild Wings haben mit einem 2:1 (2:1, 0:0, 0:0) bei den Krefeld Pinguinen vorerst Rang vier im Süden erobert. Dagegen droht die Düsseldorfer EG die K.o.-Runde zu verpassen. Beim Süd-Letzten Nürnberg Ice Tigers verloren die Rheinländer nach Penaltyschießen mit 5:6 (1:0, 3:4, 1:1) und sind im Norden außerhalb der Playoff-Ränge auf Platz fünf.


Leverkusen nur 0:0 in Hoffenheim - Europacup-Teilnahme in Gefahr

SINSHEIM: Bayer Leverkusen hat im Kampf um die Europacup-Teilnahme einen wichtigen Sieg vergeben. Die Werkself musste sich am Montag im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Hannes Wolf mit einem 0:0 bei der TSG 1899 Hoffenheim begnügen und verharrt damit als Sechster zwei Punkte hinter Borussia Dortmund. Die ersehnte Rückkehr in die Champions League dürfte für Bayer nach dem Punktverlust im vorerst letzten Bundesliga-Montagsspiel vor der Abschaffung im Sommer endgültig vom Tisch sein. Seinen Auftakt hatte Trainer Wolf noch mit 2:1 gegen den FC Schalke 04 gewonnen.


Dopingsperren gegen zwei Salzburg-Profis rechtskräftig

SALZBURG: Die dreimonatigen Dopingsperren gegen die beiden Fußballprofis Mohamed Camara und Sekou Koita von Österreichs Meister Red Bull Salzburg sind rechtskräftig. Gegen die Entscheidung der Disziplinarkommission der Europäischen Fußball-Union im Februar war kein Einspruch vor dem Internationalen Sportgerichtshof eingelegt worden, teilte die UEFA mit. Die Sperren laufen nun am 17. Mai ab.

Die UEFA hatte die Vorfälle nicht als vorsätzliches Dopingvergehen eingestuft. Die Profis seien aber dafür verantwortlich, dass verbotene Wirkstoffe in ihre Körper gelangten, hieß es in der Urteilsbegründung.

Camara und Koita waren Ende des vergangenen Jahres positiv getestet worden. Beide waren «davor rund zehn Tage beim Nationalteam von Mali und erhielten dort vom Teamarzt ein Mittel gegen Höhenkrankheit verabreicht, das einen Wirkstoff enthielt, der auf der Dopingliste steht», hatte Salzburg damals mitgeteilt. Der verantwortliche Teamarzt sei vom malischen Verband umgehend suspendiert worden.

Mali war für das Qualifikationsspiel zum Afrika-Cup von Bamako (350 Meter Höhe) ins rund 1700 Meter hoch gelegene Windhoek in Namibia gereist.


Gutekunst wird neuer Sportdirektor des Deutschen Turner-Bundes

BERLIN: Thomas Gutekunst wird ab 1. Juli neuer Sportdirektor des Deutschen Turner-Bundes. Gutekunst (38) war bisher für die Athletenförderung der Deutschen Sporthilfe als Vorstand zuständig und löst Wolfgang Willam ab, der am 31. August nach mehr als 42 Jahren als hauptamtlicher DTB-Mitarbeiter in den Ruhestand geht. Das teilte der Verband am Montag mit.


Schweden zum dritten Mal in Serie Curling-Weltmeister

CALGARY: Schweden ist zum dritten Mal nacheinander Curling-Weltmeister bei den Männern. Die Skandinavier gewannen am Sonntagabend (Ortszeit) im kanadischen Olympia-Ort Calgary das Finale gegen Schottland mit 10:5. Bronze ging an das Schweizer Team.


Neuer PCR-Test: Fußball-Nationalspielerin Rauch doch negativ

WIESBADEN: Ein weiterer PCR-Test am Sonntag bei der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschft im Trainingscamp in Frankfurt/Main hat ausschließlich negative Ergebnisse gebracht. Auch bei der Wolfsburgerin Felicitas Rauch, die am Freitag positiv auf das Coronavirus getestet worden war und wie ihre als Kontaktpersonen eingestuften Teamkolleginnen Sara Doorsoun, Lena Oberdorf und Svenja Huth in Quarantäne und schließlich ohne Länderspieleinsatz in ihre Heimat zurückkehren musste, war die Testung negativ. Das gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Montag bekannt. Wie mit den vier Spielerinnen weiter verfahren wird, wird mit dem zuständigen Gesundheitsamt abgestimmt.


Hannover 96 hält an Trainer und Sportdirektor fest

HANNOVER: Fußball-Zweitligist Hannover 96 hält trotz seiner sportlichen Krise vorerst weiter an seinem Trainer Kenan Kocak und an Sportdirektor Gerhard Zuber fest. Das teilte der Club am Montag nach einem Treffen der Sportlichen Leitung mit dem Mehrheitsgesellschafter Martin Kind in einer Presseerklärung mit. «Die volle Konzentration gilt gemeinsam den nächsten Spielen», wird Kind darin zitiert. Die Niedersachsen waren als Aufstiegskandidat in die Saison gegangen, stehen nach sieben Spielen ohne Sieg aber nur auf Platz zehn der Tabelle.


Münchner OB: Aktuell keine Garantie für EM-Spiele mit Zuschauern

MÜNCHEN: Die Stadt München kann zum jetzigen Zeitpunkt keine Garantie abgeben, dass bei der Fußball-Europameisterschaft im Sommer in der Allianz Arena zumindest teilweise wieder Zuschauer zugelassen werden. Das aber fordert der Kontinentalverband UEFA von den zwölf Ausrichterstädten für das paneuropäische Turnier. Städte, in denen Geisterspiele drohen, könnten noch als Ausrichter gestrichen werden. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) wünscht sich zwar eine Rückkehr der Fans in das Stadion, wo drei Vorrundenspiele mit deutscher Beteiligung und ein Viertelfinale geplant sind. Es sei aber es nicht auszuschließen, dass aufgrund des Infektionsgeschehens keine Zuschauer zugelassen werden können.


FC Bayern plant mit Goretzka und Hernández im Paris-Rückspiel

MÜNCHEN: Der FC Bayern München plant das Viertelfinalrückspiel in der Champions League bei Paris Saint-Germain mit Leon Goretzka und Lucas Hernández. Hernández habe nach seiner Prellung trainiert, bei Goretzka sehe es nach seinen muskulären Problemen im Training auch gut aus, sagte Trainer Hansi Flick. Beide würden ebenso wie die gegen den 1. FC Union Berlin (1:1) mit leichten Problemen ausgewechselten Kingsley Coman und Jérôme Boateng für das Rückspiel am Dienstag (21.00 Uhr/Sky) im Kader des Titelverteidigers sein.


Marquez-Comeback fix: Bradl nur noch Testfahrer

ZAHLING: Motorrad-Pilot Stefan Bradl wird beim bevorstehenden MotoGP-Event im portugiesischen Portimao nur als TV-Experte und Honda-Ersatzpilot am Ort sein. Saisonübergreifend sprang der 31-jährige Zahlinger von August 2020 bis April 2021 insgesamt 14 Mal für Ex-Weltmeister Marc Marquez ein, doch am Wochenende peilt der lange verletzte Spanier sein Comeback an.


Pistolen-Schützinnen Karsch und Vennekamp sichern sich Tokio-Ticket

MÜNCHEN: Die Olympia-Zweite Monika Karsch hat sich zusammen mit Doreen Vennekamp das Ticket für die Olympischen Spiele in Tokio gesichert. Beide Sportpistolen-Schützinnen waren nach insgesamt zwei Qualifikationsrunden ringgleich. «Wir denken seit fünf Jahren darüber nach, und es ist unser Ziel, sich für Olympia zu qualifizieren. Es ist unglaublich, dass ich das nun geschafft habe und das auch noch auf Platz eins», sagte Vennekamp, die bei der zweiten Qualifikationsrunde in München mit 587 Ringen ihr bestes Resultat erzielte. «297 Ringe im Duell-Teil ist schon etwas Besonderes», lobte Bundestrainerin Bärbel Georgi.


Nationalspieler Henrichs wechselt fest zu RB Leipzig

LEIPZIG: Fußball-Bundesligist RB Leipzig hat Nationalspieler Benjamin Henrichs fest verpflichtet. Das bestätigte der Club am Montag, Henrichs erhält einen Vertrag bis 2025. Der bisher von der AS Monaco ausgeliehene Verteidiger wechselt für etwa 15 Millionen Euro nach Sachsen. Durch seinen 15. Saisoneinsatz am Samstag beim 4:1 bei Werder Bremen griff eine Kaufvereinbarung zwischen Leipzig und dem französischen Erstligisten.


Bayern-Torjäger Lewandowski nimmt Lauftraining auf

MÜNCHEN: Der schmerzlich vermisste Torjäger Robert Lewandowski hat beim FC Bayern nach seiner Knieverletzung wieder das Lauftraining aufgenommen. Ein Blitz-Comeback des Weltfußballers schon am Dienstag (21.00 Uhr) im Champions-League-Spiel des wankenden Titelverteidigers bei Paris Saint-Germain schloss der deutsche Rekordmeister aber aus. Der 32 Jahre alte Pole werde nach dem 2:3 vor einer Woche in München auch beim Viertelfinal-Rückspiel gegen PSG «nicht zur Verfügung stehen», hieß es am Montag auf der Vereins-Homepage.


Große Mehrheit der Japaner für Olympia-Absage oder Verschiebung

TOKIO: 72 Prozent der Japaner sprechen sich aus Angst vor einer weiteren Corona-Welle für die Absage oder Verschiebung der Olympischen Spiele und Paralympics in Tokio aus. Nur etwa 24 Prozent befürworten dagegen die Austragung des Ringe-Spektakels, das am 23. Juli mit der Entzündung des olympischen Feuers in Japans Hauptstadt beginnen soll, wie aus einer am Montag veröffentlichten Umfrage der Nachrichtenagentur Kyodo News hervorgeht.


DOSB-Chef Hörmann: Nur mit Impfung «guten Gewissens» nach Tokio

BERLIN: DOSB-Präsident Alfons Hörmann sieht eine Impfung aller impfwilligen deutschen Teilnehmer als Grundlage für die Reise eines Teams zu den Sommerspielen nach Tokio. Nur in diesem Fall könne der Deutsche Olympische Sportbund «guten Gewissens die Mannschaft nach Tokio entsenden», sagte Hörmann im NDR-«Sportclub» am Sonntagabend. Der 60-Jährige zeigte sich jedoch zuversichtlich, dass trotz des zunächst schleppenden Impftempos nun auch die Sportlerinnen und Sportler bald an die Reihe kommen. «Wir gehen davon aus, dass alle Athletinnen und Athleten und selbstverständlich auch alle Betreuer rechtzeitig eine Impfung erhalten werden», sagte Hörmann. Dies sei auch dringend notwendig.


«Bild»: Einigung zwischen Gladbach und Trainer Hütter

MÖNCHENGLADBACH: Borussia Mönchengladbach soll sich einem Medienbericht zufolge mit Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter auf eine Zusammenarbeit zur neuen Saison geeinigt haben. Wie die «Bild»-Zeitung (Montag) berichtete, soll der Eintracht-Coach am Niederrhein einen Zwei-Jahres-Vertrag mit Option auf eine weitere Saison erhalten. Der 51 Jahre alte Österreicher würde damit Nachfolger von Marco Rose, der zur neuen Saison zu Borussia Dortmund wechselt. «Wir kommentieren das nicht», sagte ein Gladbach-Sprecher auf Anfrage. Demnach sei noch keine Entscheidung gefallen. Die Hessen teilten auf Anfrage mit, dass sie keine Kenntnis davon hätten.


Funkel übernimmt Retter-Mission in Köln: Können das schaffen

KÖLN: Routinier Friedhelm Funkel soll als Spezialist für schwierige Aufgaben den 1. FC Köln vor dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga bewahren. Knapp zwölf Stunden nach der Freistellung von Markus Gisdol beim rheinischen Abstiegskandidaten nahm der 67-Jährige das Angebot seines ehemaligen Clubs bis zum Saisonende an. Und er verbreitete gleich Optimismus. «Ich bin überzeugt davon, dass wir das schaffen können», sagt der neue FC-Cheftrainer einer Mitteilung zufolge.


Tennis: Davis-Cup-Finalturnier in Madrid, Turin und Innsbruck

BERLIN: Das Finalturnier des Davis Cups wird in diesem November in Innsbruck, Turin und Madrid ausgetragen. Das gab der Internationale Tennisverband ITF am Montag bekannt. Jede Stadt wird zwei der sechs Gruppen ausrichten. In der spanischen Hauptstadt Madrid werden dann zwei Viertelfinals, im österreichischen Innsbruck und in Turin/Italien jeweils ein Viertelfinale stattfinden. Madrid richtet zudem die Halbfinals und das Endspiel aus. Das Finalturnier war coronabedingt um ein Jahr verschoben worden.


Grillitsch kann sich Abschied von der TSG 1899 Hoffenheim vorstellen

SINSHEIM: Florian Grillitsch hat die Bereitschaft zu einem Abschied von der TSG 1899 Hoffenheim signalisiert.

«Ich will die TSG nicht zwingend verlassen, ich habe einen Vertrag bis 2022. Aber ein weiterer Karriereschritt ist für mich schon denkbar, ich fühle mich dazu bereit», sagte der Fußball-Nationalspieler aus Österreich dem «kicker» (Montag). Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler sagte weiter: «Es gibt nichts zu verkünden. Ich will mir noch keinen Kopf machen darüber, was im Sommer passiert. Da kommt ja auch noch eine EM, und dann werden wir sehen, was die Zukunft bringt.» Auch eine Verlängerung bei der TSG sei nicht ausgeschlossen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.