Nachrichten aus der Sportwelt am Montag

Fotomontage: DER FARANG
Fotomontage: DER FARANG

VfL Bochum bleibt nach Elfmeter-Krimi in der Fußball-Bundesliga

DÜSSELDORF: Der VfL Bochum bleibt in der Fußball-Bundesliga.

Der Erstliga-Drittletzte setzte sich am Montagabend im Relegations-Rückspiel beim Zweitliga-Dritten Fortuna Düsseldorf mit 6:5 im Elfmeterschießen durch. Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hatte es 3:0 (1:0) gestanden. Vier Tage zuvor hatten die Bochumer im eigenen Stadion noch mit 0:3 gegen die Rheinländer verloren. Philipp Hofmann (18. Minute/66.), Kevin Stöger (70.) per Handelfmeter machten vor 51.500 Zuschauern mit ihren Treffern das Wunder möglich, mit dem der VfL den siebten Abstieg verhinderte. Die Düsseldorfer verpassten es indes, zum siebten Mal aufzusteigen.


Nach Olympia: Timo Boll beendet internationale Karriere

FRANKFURT: Rekord-Europameister Timo Boll beendet seine Tischtennis-Karriere. Das sagte der 43-Jährige der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». Der Abschied des Hessen erfolgt demnach auf Raten. Nach den Olympischen Spielen von Paris ist international Schluss, nach einer letzten Saison mit seinem Club Borussia Düsseldorf dann endgültig. In Paris wird Boll im Team-Wettbewerb antreten, es wird seine siebte Olympia-Teilnahme.


Zverev besiegt Nadal im Erstrunden-Showdown der French Open

PARIS: Tennisprofi Alexander Zverev hat sein mit Spannung erwartetes Erstrunden-Duell bei den French Open mit Rafael Nadal gewonnen und dem Rekordchampion bei dessen vermutlich letztem Auftritt in Paris einen bitteren Abschied beschert. Der 27-Jährige setzte sich am Montag in Nadals «Wohnzimmer» Court Philippe Chatrier mit 6:3, 7:6 (7:5), 6:3. gegen den Spanier durch. In der zweiten Runde trifft Zverev auf den Sieger des Matches zwischen dem Belgier David Goffin und Giovanni Mpetshi Perricard aus Frankreich.


Medien: Trainer Sérgio Conceição verlässt den FC Porto

PORTO: Sérgio Conceição wird den FC Porto nach sieben Jahren als Trainer in diesem Sommer wohl verlassen. Laut übereinstimmender Medienberichte vom Montagabend wird der ehemalige portugiesische Fußball-Nationalspieler seine Entscheidung wohl schon am Dienstag bekanntgeben. Der 49-Jährige hatte Porto seit 2017 trainiert und mit dem Club in dieser Zeit insgesamt elf Titel geholt. Der letzte folgte erst am Sonntagabend, als Porto sich im Pokalfinale gegen Sporting Lissabon mit 2:1 nach Verlängerung durchsetzte. Olympique Marseille soll nun unter anderem an Conceição interessiert sein.


Bandage am Knie: Müller beendet Training angeschlagen

BLANKENHAIN: Thomas Müller hat das erste Training der Fußball-Nationalmannschaft in der Vorbereitung auf die Heim-EM angeschlagen beendet. Der 34 Jahre alte Angreifer vom FC Bayern München musste am Montagabend in Jena nach einem Schlag auf das linke Knie auf dem Platz behandelt werden. Er bekam von den DFB-Medizinern eine Bandage angelegt. Danach konnte der Offensivakteur jedoch noch Torschüsse abgeben und das Training normal beenden. Vom DFB kam nach der öffentlichen Übungseinheit vor 15.000 Fans Entwarnung. Es bestehe kein Grund zu größeren Sorgen, hieß es.


Berichte: Kramer offenbar vor dem Aus in Mönchengladbach

MÖNCHENGLADBACH: Ex-Nationalspieler Christoph Kramer steht beim Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach offenbar vor dem Aus. Wie «Bild» und «Kicker» am Montag übereinstimmend berichten, plant Trainer Gerardo Seoane nicht mehr mit dem 33 Jahre alten Weltmeister von 2014. Der «Bild» zufolge soll es bereits Gespräche über eine Auflösung des bis 2025 laufenden Vertrages gegeben haben, die jedoch noch zu keinem Ergebnis geführt hätten. Mittelfeldspieler Kramer war in der abgelaufenen Bundesliga-Saison nur zu 13 Einsätzen als Einwechselspieler gekommen und hatte nur einmal in der Startelf gestanden.


Emery mit neuem Fünf-Jahres-Vertrag bei Aston Villa

BIRMINGHAM: Der zuletzt bei mehreren Topclubs gehandelte Trainer Unai Emery hat seinen Vertrag beim Premier-League-Club Aston Villa zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen verlängert. Nach der erstmaligen Qualifikation des Clubs für die Champions League unterschrieb der 52-Jährige einen neuen Fünf-Jahres-Vertrag, wie der Verein aus Birmingham am Montag bekanntgab. Bereits im April hatte Emery bis 2027 verlängert. Emery hatte sein Amt bei Aston Villa im November 2022 als Nachfolger von Steven Gerrard angetreten und den damaligen Tabellen-17. noch auf Rang sieben und damit in den Europapokal geführt. In diesem Jahr wurde das Team Vierter der englischen Fußball-Meisterschaft und spielt in der kommenden Saison erstmals in der Champions League.


Youtuber kommt DFB-Stars beim Training ganz nah

JENA: Spaß oder Sicherheitslücke? Beim Training der Nationalmannschaft steht plötzlich ein zusätzlicher Spieler auf dem Platz. Der hat dort nichts zu suchen. Nagelsmann kann sein Programm aber durchziehen.

Wer ist dieser Blondschopf unter den Nationalspielern? Kurze Verwirrung herrschte in Jena, als beim öffentlichen Training der DFB-Stars am Montag plötzlich ein Spieler mehr auf dem Platz stand. Oder doch nicht? Ein junger Mann hatte sich im offiziellen Trainings-Outfit samt Kameramann im Deutschland-Trikot zu den Spielern gesellt. Die machten nahe der Seitenauslinie gerade Passübungen.

Hatte Bundestrainer Julian Nagelsmann einen weiteren Nachwuchsmann nachnominiert? Nein. Es handelte sich um Youtuber Marvin Wildhage (27 Jahre/835.000 Abonnenten), der sich nach seiner Aktion von einem DFB-Mitarbeiter problemlos auf die Ränge begleiten ließ. Dort wurde er von jungen Zuschauern erkannt und um Autogramme gebeten. Nagelsmann und die meisten Spieler hatten von dem ungebetenen Gast offenbar nichts mitbekommen. Das Übungsprogramm konnte ohne Beeinträchtigung durchgezogen werden.

Wie sich Wildhage samt Begleiter Zugang bis auf den Rasen des Stadions am Ernst-Abbe-Sportfeld verschafft hatte, war zunächst unklar. Die Nationalmannschaft absolvierte dort vor 15.000 Besuchern ihr erstes Training der EM-Vorbereitung. Die weiteren Übungseinheiten in Thüringen werden abgeschirmt auf dem Gelände in Blankenhain stattfinden.


Prozess gegen Deutschen nach Tod von Ex-Radprofi Rebellin verschoben

VICENZA: Der Prozessbeginn gegen einen deutschen Lkw-Fahrer nach dem Unfalltod des ehemaligen italienischen Radprofis Davide Rebellin ist verschoben worden. Der angeklagte Deutsche habe in der vergangenen Woche einen Schlaganfall erlitten und werde derzeit in einem Krankenhaus in der Stadt Treviso behandelt, teilte einer seiner Anwälte auf dpa-Anfrage mit. Das Anwaltsteam habe deswegen am Montag einen Antrag auf Vertagung gestellt, dem das zuständige Gericht in der Stadt Vicenza stattgab. Der Prozess gegen den Angeklagten sollte am Montag eröffnet werden. Am 24. Juni soll das Gericht über seinen Gesundheitszustand informiert werden. Rebellin war am 30. November 2022 bei einer Trainingsrunde nahe des norditalienischen Ortes Montebello Vicentino von einem Sattelschlepper erfasst und tödlich verletzt worden.


2. Liga: Wiesbaden empfängt Regensburg zum Relegations-Finale

WIESBADEN: Der SV Wehen Wiesbaden und der SSV Jahn Regensburg spielen im Rückspiel der Relegation um den letzten freien Platz in der 2. Fußball-Bundesliga. Nach dem 2:2 im Hinspiel in Regensburg hat am Dienstagabend (20.30 Uhr/Sat.1 und Sky) Wiesbaden Heimrecht. Für den SV Wehen geht es darum, mit einem Sieg die Klasse zu halten. Der Jahn will nach einer Saison in der 3. Liga den direkten Wiederaufstieg schaffen.

Beide Clubs sind jeweils zum dritten Mal in der Zweitliga-Relegation dabei - sowohl Wiesbaden als auch Regensburg setzten sich dabei in ihren bisherigen Duellen immer durch. Eine der beiden Serien wird in diesem Jahr damit definitiv reißen.


French-Open-Start für Kerber, Struff und Korpatsch

PARIS: Am Dienstag greift die frühere Tennis-Weltranglistenerste Angelique Kerber ins Wettkampfgeschehen der French Open in Paris ein. Die Kielerin bekommt es in der ersten Runde des Grand-Slam-Turniers auf Sand mit der Niederländerin Arantxa Rus zu tun. Die Hamburgerin Tamara Korpatsch fordert in ihrem Erstrundenmatch Ashlyn Krueger aus den USA. Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff gilt bei seinem Turnierstart gegen den argentinischen Qualifikanten Román Andrés Burruchaga als Favorit.

In der Night Session tritt der Weltranglistenerste Novak Djokovic auf dem Court Philippe Chatrier gegen den Franzosen Pierre-Hugues Herbert an. Der Serbe hat eine bislang unbefriedigende Saison absolviert und in diesem Jahr noch keinen Turniersieg errungen.


Schweizer starten EM-Vorbereitung ohne Ex-Bayern-Profi Shaqiri

ST. GALLEN: Ohne den früheren Bundesliga-Star Xherdan Shaqiri hat die Schweiz am Montag die Vorbereitung auf die Fußball-Europameisterschaft aufgenommen. Beim Treffpunkt des deutschen Vorrunden-Gegners in St. Gallen fehlte der ehemalige Offensivspieler des FC Bayern München, der seit gut zwei Jahren bei Chicago Fire in den USA unter Vertrag steht. Shaqiri werde wegen einer alten Wadenverletzung in Basel untersucht und behandelt, teilten die Eidgenossen mit. Man gehe nach derzeitigem Stand nicht davon aus, dass die EM-Teilnahme des 32-Jährigen gefährdet ist.


Umstrittene Fußball-Superliga mit Klage erfolgreich

MADRID: Die Initiatoren der umstrittenen Fußball-Superliga haben einen juristischen Etappenerfolg erzielt. Ein Handelsgericht in Spanien gab einer Klage des für den geplanten Wettbewerb zuständigen Unternehmens European Super League Company SL (ESLC) gegen mögliche Sanktionen durch die internationalen Verbände FIFA und UEFA teilweise statt. Die zuständige Richterin am Madrider Handelsgericht Nr. 17, Sofía Gil Garcia, teilte am Montag in ihrem Urteil mit, der Weltverband FIFA und die Europäische Union UEFA hätten ihre marktbeherrschende Stellung missbraucht und den freien Wettbewerb auf dem Markt verhindert. Die Richterin ordnete die Einstellung des «wettbewerbswidrigen Verhaltens» an.


Vor Finals und EM: UEFA warnt vor Ticketkäufen auf Zweitmarkt

BERLIN: Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat mit Blick auf die bevorstehenden Finals der Conference League und Champions League sowie die Europameisterschaft in Deutschland dazu aufgerufen, Eintrittskarten nicht auf dem Sekundärmarkt zu erwerben. «Tickets, die von nicht autorisierten Dritten, Websites oder Agenturen sowie auf Social-Media-Sites oder von Schwarzhändlern erworben wurden, können von der UEFA jederzeit storniert werden und den Fans wird möglicherweise der Zutritt verweigert oder sie werden aus dem Stadion verwiesen», teilte der Verband am Montag mit. Der unerlaubte Verkauf von Eintrittskarten könne nach bestimmten Gesetzen zudem eine Straftat darstellen.


Streit mit Hertha: Bobic weist Weitergabe geheimer Unterlagen zurück

BERLIN: Im Rechtsstreit mit Hertha BSC haben Kläger Fredi Bobic und Zeuge Axel Hellmann Vorwürfe der Weitergabe vertraulicher Informationen zurückgewiesen. «Ich habe nie irgendetwas an einen Außenstehenden übergeben», sagte der 52 Jahre alte Bobic am Montag am Landgericht Berlin. Der Fußball-Zweitligist und sein Ex-Geschäftsführer streiten über dessen Kündigung aus dem Jahr 2023. Hellmann, Vorstandssprecher von Eintracht Frankfurt und im betreffenden Zeitraum Anfang 2023 auch Interimsgeschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL), äußerte sich ähnlich wie Bobic. Dies steht entgegen einer eidesstattlichen Versicherung des damaligen Hertha-Präsidenten Kay Bernstein aus dem September, wie vor dem Gericht bekannt wurde. Bernstein war im Januar 2024 überraschend gestorben.


Verletzte und Nachzügler: Nagelsmann mit 15 Spielern

BLANKENHAIN: Julian Nagelsmann kann das erste Training der EM-Vorbereitung nur mit 15 Spielern bestreiten. Seinen kompletten 27 Spieler umfassenden Kader wird der Bundestrainer erst in der kommenden Woche in Herzogenaurach zur Verfügung haben. Wie der 36-Jährige am Montag mitteilte, werden Florian Wirtz, Robert Andrich und Jonathan Tah nach dem DFB-Pokalsieg mit Bayer Leverkusen an diesem Mittwoch in Blankenhain erwartet. Auch Ilkay Gündogan wird dann nach Thüringen kommen. Der DFB-Kapitän hatte am Sonntagabend noch die Saison mit dem FC Barcelona beendet. Barça-Torhüter Marc-André ter Stegen kommt sogar erst am kommenden Montag nach Herzogenaurach nach. Nagelsmann gewährte dem Schlussmann wegen der zuletzt großen Belastungen nach einer Rückenoperation im Winter eine kleine Verschnaufpause. Nummer eins Manuel Neuer fehlt derzeit noch wegen eines Magen-Darm-Infekts.


Kroos vor Finale in Wembley: «Ich denke nicht an mich»

MADRID: Für Toni Kroos soll das Champions-League-Endspiel gegen Dortmund keine emotionale Bedeutung haben. Er will es nur gewinnen. Seinen wirklichen Abschied hat der künftige Ruheständler bereits gehabt.

Toni Kroos hat die persönliche Bedeutung des Champions-League-Endspiels am Samstag in London gegen Borussia Dortmund herunter gespielt. «Das ist das wichtigste Spiel, das mir bleibt. Aber ich denke nicht an mich, sondern nur daran, es zu gewinnen», sagte der 34 Jahre alte Nationalspieler von Real Madrid am Montag. Für Kroos ist das Spiel das letzte als Vereinsspieler. Nach der EM beendet der Weltmeister von 2014 seine Karriere.

«Es wird mein letztes Spiel für Real Madrid, aber mein wirklicher Abschied war doch schon vor zwei Tagen. Es war wunderschön und sehr emotional», sagte Kroos, der am Samstag beim 0:0 gegen Betis Sevilla überschwänglich von den Fans und dem Verein als Legende verabschiedet worden war. Seit seinem Wechsel nach Madrid 2014 gewann der Mittelfeldspieler mit den Königlichen bislang 22 Titel.

Kroos warnte seine Mitspieler davor, den Bundesliga-Fünften am Samstag (21.00 Uhr/ZDF und DAZN) zu unterschätzen. «Das ist ein Gegner, der durchaus überraschen kann», sagte der frühere Bayern- und Leverkusen-Profi. «Nachdem wir Leipzig, ManCity und die Bayern ausgeschaltet haben, kann man vielleicht meinen, jetzt wird es einfach. Aber so ist es nicht. Sie können dafür sorgen, dass wir wirklich leiden müssen.»


Swiatek in zweiter Runde bei French Open - Jetzt gegen Osaka

PARIS: Topfavoritin Iga Swiatek ist mit einem souveränen Auftaktsieg in die French Open von Paris gestartet. Die 22 Jahre alte Tennisspielerin aus Polen besiegte am Montag auf dem Court Philippe Chatrier die französische Qualifikantin Leolia Jeanjean nach nur einer Stunde Spielzeit mit 6:1, 6:2. In der zweiten Runde wartet auf die Weltranglistenerste vermutlich ein härterer Formtest: Naomi Osaka.


DFB-Stars Müller und Führich verteilen Lebensmittel

BLANKENHAIN: Thomas Müller kann nicht nur Fußball spielen. Vor dem ersten DFB-Training in der EM-Vorbereitung manövriert der Münchner bei einer Charity-Aktion eine schwere Palette mit Lebensmitteln.

Thomas Müller packte tatkräftig mit an. Per Hubwagen zog der Star vom FC Bayern München eine vollgepackte Palette. Dann wurden die darauf gestapelten Lebensmittel von dem 34-Jährigen und seinem Nationalmannschaftskollegen Chris Führich vom VfB Stuttgart am Montag an bedürftige Menschen verteilt. Die Aktion war organisiert von der Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes und der Blankenhainer Tafel. In dem Ort südlich von Weimar absolviert die Nationalmannschaft bis Freitag ihr erstes Trainingslager für die Heim-Europameisterschaft. Müller war kurzfristig für Manuel Neuer eingesprungen, der wegen eines Magen-Darm-Infekts noch nicht ins DFB-Quartier angereist ist.


Qualifikant Squire überrascht mit Erstrundensieg bei French Open

PARIS: Tennisspieler Henri Squire (23) hat bei seinem ersten Match auf der Grand-Slam-Bühne für eine Überraschung gesorgt. Der Düsseldorfer gewann am Montag sein wildes Erstrunden-Duell bei den French Open mit dem Australier Max Purcell nach 3:21 Stunden Spielzeit und zwei längeren Regenpausen mit 6:2, 6:2, 3:6, 4:6, 7:6 (12:10). Der Weltranglisten-221., der sich über die Qualifikation erstmals ins Hauptfeld des Sand-Klassikers in Paris gekämpft hatte, trifft in der nächsten Runde auf den an Nummer 21 gesetzten Kanadier Felix Auger-Aliassime.


NHL: Rangers gehen im Halbfinale gegen Florida in Führung

SUNRISE: Die New York Rangers haben die Halbfinalserie in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL gegen die Florida Panthers gedreht und brauchen noch zwei Siege für den Einzug ins Finale. In Sunrise gewannen die Rangers am Sonntagabend (Ortszeit) 5:4 nach Verlängerung und holten sich damit auch den Heimvorteil in der Serie zurück. Nach zwei Siegen in Folge führt New York in der Best-of-Seven-Serie der Eastern Conference mit 2:1, das vierte Spiel steigt am Dienstag erneut in Florida.


Newgarden gewinnt zweites Indy 500 nacheinander

INDIANAPOLIS: Rennfahrer Josef Newgarden hat zum zweiten Mal nacheinander die legendären 500 Meilen von Indianapolis gewonnen. Der US-Amerikaner verwies bei der 108. Auflage des Ovalrennens den Mexikaner Pato O'Ward durch ein Überholmanöver in der letzten Runde auf den zweiten Platz. Der Australier Scott Dixon wurde Dritter. Der 33 Jahre alte Newgarden wurde damit zum ersten Fahrer seit Helio Castroneves 2001 und 2002, der bei zwei Ausgaben des Indy 500 in zwei Jahren triumphieren konnte. Diese besondere Leistung brachte dem zweimaligen IndyCar-Champion ein Bonuspreisgeld in Höhe von 440.000 US-Dollar - umgerechnet rund 405.000 Euro - ein.


NBA: Dallas fehlt noch ein Sieg zum Finaleinzug

DALLAS: Die Dallas Mavericks sind nur noch einen Sieg vom Einzug in die Finalserie der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA entfernt. Das Team des weiterhin verletzten Maximilian Kleber gewann am Sonntagabend (Ortszeit) sein Heimspiel gegen die Minnesota Timberwolves mit 116:107 und führt in der Best-of-Seven-Serie nun mit 3:0. Bereits im vierten Spiel am Dienstag können die Mavericks die Entscheidung herbeiführen und den Titelgewinn in der Western Conference perfekt machen.


Spaniens vorläufiger EM-Kader mit Bundesliga-Profis Olmo und Grimaldo

MADRID: Der FC Barcelona und Real Sociedad San Sebastián sind mit jeweils fünf Profis die am stärksten vertretenen Vereine im vorläufigen erweiterten EM-Kader der spanischen Fußball-Nationalmannschaft. Nationaltrainer Luis de la Fuente gab die Namen der 29 von ihm nominierten Spieler am Montag am Sitz des spanischen Verbandes RFEF in Las Rozas bei Madrid bekannt. Auf der Liste stehen auch zwei Bundesliga-Profis: Dani Olmo von RB Leipzig und Alejandro Grimaldo vom neuen deutschen Meister Bayer Leverkusen.


«Mundo deportivo»: Flick-Bekanntgabe bei Barça verzögert sich

BARCELONA: Die angeblich für diesen Montag geplante Bekanntgabe von Hansi Flick als Trainer des FC Barcelona verzögert sich Berichten der spanischen Sportzeitung «Mundo deportivo» und des TV-Senders Sky zufolge. Grund dafür soll sein, dass die Bosse des finanziell angeschlagenen Clubs erst die Trennung von Xavi Hernández abwickeln wollen. Flick sollte - so hatte es «Mundo deportivo» - zuvor auch berichtet, eigentlich am Montag in Barcelona zur Vertragsunterzeichnung eintreffen und als Trainer vorgestellt werden. Allerdings sei in letzter Minute beschlossen worden, den Plan nicht weiterzuverfolgen, bis der Abgang von Xavi geklärt sei, hieß es nun zum demnach geänderten zeitlichen Ablauf.


1. FC Köln trennt sich von Schultz - Nachfolge offen

KÖLN: Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln und Trainer Timo Schultz werden ihre Zusammenarbeit in der 2. Liga nicht fortsetzen. Dies teilte der rheinische Club am Montag mit. Der Vertrag des 46-Jährigen, der zu Jahresbeginn als neuer Hoffnungsträger verpflichtet wurde, endet ohnehin am 30. Juni 2024. Auch seine beiden Co-Trainer André Pawlak und Kevin McKenna werden gehen. «Wir haben uns in der vergangenen Woche bewusst sehr viel Zeit genommen, um gemeinsam mit Timo die Rückrunde aufzuarbeiten und jeden Stein umzudrehen. Im Ergebnis waren wir übereinstimmend der Ansicht, dass wir in die mit großen Herausforderungen einhergehende Zweitligasaison mit neuen Impulsen im Trainerteam starten müssen», sagte FC-Geschäftsführer Christian Keller.


DFB-Präsident setzt EM-Ziel: «Das Maximale erreichen»

BLANKENHAIN: DFB-Präsident Bernd Neuendorf traut Bundestrainer Julian Nagelsmann mit der Fußball-Nationalmannschaft den Titelgewinn bei der Europameisterschaft zu. «Wir wollen wie jede Mannschaft das Maximale erreichen und glauben, dass es möglich ist», sagte der Verbandschef bei der Eröffnungspressekonferenz des Deutschen Fußball-Bundes am Montag im EM-Trainingslager in Blankenhain. In Thüringen startet Nagelsmann die sportliche Vorbereitung auf das Heimturnier. «Wir wollen das schaffen und das strahlt die Mannschaft aus. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir ein ordentliches Turnier spielen und sehr weit kommen», sagte der 62-jährige Neuendorf.


Bayern und Wolfsburg spielen in Dresden um den Frauen-Supercup

DRESDEN: Bereits vor dem Bundesliga-Start geht es für die Fußballerinnen des FC Bayern und des VfL Wolfsburg um einen Titel. Der Supercup wird erstmals seit vielen Jahren wieder ausgetragen.

Die Fußballerinnen des FC Bayern München und des VfL Wolfsburg spielen am 25. August in Dresden um den Supercup. Die Partie des deutschen Meisters aus München gegen DFB-Pokalsieger Wolfsburg soll um 18.15 Uhr im Rudolf-Harbig-Stadion angepfiffen werden, wie der Deutsche Fußball-Bund am Montag mitteilte.

Um den Supercup wird erstmals seit 27 Jahren wieder gespielt. Zuletzt fand der Wettbewerb zwischen 1992 und 1997 statt. Der Supercup soll jedes Jahr an einem anderen neutralen Ort ausgetragen werden. In diesem Sommer liegt der Spieltermin eine Woche vor dem Start der Frauen-Bundesliga.


Medien: Chelsea vor Verpflichtung von Aufstiegstrainer Maresca

LONDON: Der englische Fußball-Erstligist FC Chelsea ist Medienberichten zufolge an einer Verpflichtung von Trainer Enzo Maresca interessiert. Der 44-Jährige soll beim Premier-League-Club aus London die Nachfolge von Mauricio Pochettino antreten, wie unter anderem der britische Sender Sky Sports und der «Guardian» am Montag berichteten. Den Angaben zufolge müsste Chelsea eine Ablöse in Höhe von circa 10 Millionen Pfund an Marescas aktuellen Club Leicester City zahlen. Der Italiener wechselte im vergangenen Sommer zu den «Foxes» und führte sie in der gerade abgelaufenen Saison zur Meisterschaft in der zweitklassigen Championship und damit auch zum direkten Wiederaufstieg in die Premier League.


Fan getroffen: Ofner kritisiert kleine Strafe nach Ballwegschlagen

PARIS: Den Ball aus Frust in die Zuschauerränge zu schlagen, ist im Tennis streng verboten und wird in der Regel hart bestraft. Doch bei den French Open hat ein Franzose Glück. Sein Gegner findet das falsch.

Der österreichische Tennisprofi Sebastian Ofner hat nach seinem hart umkämpften Auftaktsieg bei den French Open Kritik wegen der nicht erfolgten Disqualifikation seines Gegners Térence Atmane geäußert. Der Franzose hätte nach einem Ballwegschlagen, bei dem eine Zuschauerin vom Ball am Knie getroffen wurde, Mitte des vierten Satzes den Regeln entsprechend eigentlich nicht weiterspielen dürfen. Doch die Offiziellen entschieden sich nach einer Unterhaltung mit der Zuschauerin für eine Verwarnung.

«Ich habe mir schon gedacht, dass es eigentlich vorbei sein müsste, er hat mit 250 kerzengerade in die Zuschauer geschossen. Bei den Challengern sind die Strafen irre, und bei einem Grand Slam macht er so was und wird nicht bestraft. Es ist schwierig zu verstehen», sagte Ofner hinterher im ServusTV-Interview: «Entweder man hat Grenzen oder nicht. Wenn man so eine Aktion macht, gehört man dafür bestraft.»

Die Strafe kam dann vom 28 Jahre alten Steirer, der am späten Sonntagabend nach einem Zwei-Satz-Rückstand noch 3:6, 4:6, 7:6 (7:2), 6:2, 7:5 gewann und in die zweite Runde einzog.


Wiesbaden-Coach vor Relegations-Finale: Heimpublikum ein «Faktor»

WIESBADEN: Am Dienstag entscheidet sich in der Relegation, wer in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga spielt: Wehen Wiesbaden oder Jahn Regensburg? Wiesbaden hofft im Rückspiel auf den Faktor Heimrecht.

Fußball-Zweitligist SV Wehen Wiesbaden setzt im Relegations-Rückspiel gegen den SSV Jahn Regensburg auf die Unterstützung der Heimkulisse. «Das wird natürlich auch am Dienstag ein ganz entscheidender Faktor sein, dass unsere Fans ab der ersten Sekunde an uns unterstützen, uns pushen - wir müssen aber natürlich mit Leistung vorangehen und das Publikum mitnehmen», sagte Wiesbadens Trainer Nils Döring am Montag.

Nach dem 2:2 im Hinspiel in Regensburg entscheidet sich am Dienstag (20.30 Uhr/Sat.1 und Sky), ob der SV Wehen auch in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga spielt oder der Drittligist aus Bayern aufsteigt. Mit dem Ergebnis habe man sich eine gute Ausgangslage erarbeitet, sagte Döring. Der 44-Jährige wird auf die Trainerbank zurückkehren, nachdem er beim 2:2 wegen einer Sperre noch auf der Tribüne Platz nehmen musste.


Bellingham vor Wiedersehen mit BVB: «Ganz besonderes Spiel»

MADRID: Jude Bellingham warnt seine Mitspieler von Real Madrid, seinen Ex-Club BVB im Champions-League-Endspiel nicht zu unterschätzen. Seine Emotionen beim Wiedersehen will der Topstar vergessen.

Real Madrids Jude Bellingham warnt vor dem Champions-League-Finale gegen Borussia Dortmund vor seinem Ex-Club. «Um zu gewinnen, müssen wir wirklich an unsere Leistungsgrenze gehen. Wenn wir das schaffen, wird es schwer, uns zu schlagen», sagte der 20 Jahre alte Offensivspieler am Montag in Madrid.

«Die Champions League zu gewinnen, ist der Grund für mich, überhaupt hier zu sein», sagte der Engländer, der im vergangenen Sommer für gut 100 Millionen Euro vom BVB nach Madrid gewechselt war. «Ich habe immer davon geträumt, für dieses Team zu spielen.»

Am Samstag (21.00 Uhr/ZDF und DAZN) kommt es in London im Champions-League-Endspiel zum Wiedersehen mit dem BVB. «Das ist ganz besonderes Spiel für mich, aber ich muss meine Emotionen da beiseitelassen», sagte Bellingham.


Geraerts bleibt Trainer bei Schalke 04

GELSENKIRCHEN: Fußball-Zweitligist FC Schalke 04 geht mit Trainer Karel Geraerts in die kommende Saison. Nach einigen Wechselgerüchten sagte der Coach am Montag dem «Kicker»: «Ich werde auch in der nächsten Saison Trainer auf Schalke sein - und darauf freue ich mich sehr.» Zuletzt hatte es Spekulationen über die Zukunft des belgischen Coaches gegeben. Der 42 Jahre alte Geraerts hatte vor knapp zwei Wochen Gespräche mit den Verantwortlichen des Zweitligisten als «positiv» bezeichnet. Sein Vertrag in Gelsenkirchen läuft bis Sommer 2025.


Strenge Sicherheitsmaßnahmen vor Conference-League-Finale

ATHEN: Vor dem Conference-League-Finale in Athen zwischen Olympiakos Piräus und der AC Florenz aus Italien haben Polizei und die Europäische Fußball-Union UEFA scharfe Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Es würden strenge Kontrollen durchgeführt, wie die griechische Polizei vor dem Endspiel am Mittwoch (21.00 Uhr/Nitro und RTL+) ankündigte. Den Angaben zufolge gibt es für die Partie ein spezielles Einsatz- und Verkehrskonzept. Man wolle mit den Maßnahmen einen reibungslosen Ablauf gewährleisten, hieß es. In Griechenland war sogar über eine Verlegung des Finals an einen anderen Ort spekuliert worden. Die Regierung hatte diese Gerüchte aber dementiert. Die Polizei werde alles für die Sicherheit tun, sagte ein Regierungssprecher.


Bericht: Letzte Saison von Guardiola bei Manchester City

MANCHESTER: Einem Bericht der britischen Zeitung «Daily Mail» zufolge könnte die kommende Saison auch die letzte von Pep Guardiola als Trainer von Manchester City sein. Sein Vertrag beim englischen Fußballmeister endet allerdings auch am 30. Juni 2025. Er war im Sommer 2016 vom FC Bayern in die Premier League gewechselt. Die «Daily Mail» berief sich in ihrem Bericht am Montag auf namentlich nicht genannte Quellen. Der Club, mit dem Guardiola seit seiner Ankunft allein sechsmal den Titel in der Premier League holte - vier zuletzt in Serie -, hoffe auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit und werde ihm Zeit geben für eine Entscheidung, hieß es.


RB-Torhüter Peter Gulacsi verlängert Vertrag bis Juni 2026

LEIPZIG: RB Leipzig hat die Torhüterfrage für die nächste Spielzeit geregelt. Am Montag unterschrieb Peter Gulacsi ein neues Arbeitspapier bis Ende Juni 2026. Sein bisheriger Vertrag wäre im nächsten Jahr ausgelaufen. Gulacsi ist seit 2015 im Verein und bestritt bisher 302 Pflichtspiele. Der 34-Jährige ist mit der ungarischen Nationalmannschaft Gruppengegner des deutschen Teams bei der Europameisterschaft. Mit der Weiterverpflichtung Gulacsis ist auch klar, dass Janis Blaswich den Verein verlassen kann und wird. Für die Zukunft hat RB bereits den jungen Belgier Maarten Vandevoordt unter Vertrag, der im Sommer von RC Genk nach Leipzig wechselt.


Der EM-Fahrplan der Fußball-Nationalmannschaft

BLANKENHAIN: Mit einem öffentlichen Training in Jena beginnt für die Nationalmannschaft am Montag (16.30 Uhr) der Countdown für die Fußball-Europameisterschaft. Bis zum Freitag bereitet Bundestrainer Julian Nagelsmann die DFB-Elf in Thüringen auf das Heim-Turnier vor, dann geht es ins EM-Quartier.

Datum Ereignis Ort 27. Mai Öffentliches Training Jena bis 31. Mai erstes Trainingslager Blankenhain 31. Mai Umzug ins EM-Quartier (bei Adidas), Herzogenaurach Trainingslager 1. Juni Champions-League-Finale, Borussia London Dortmund - Real Madrid 3. Juni Länderspiel gegen EM-Teilnehmer Ukraine Nürnberg (20.45 Uhr) 7. Juni Länderspiel gegen Griechenland (20.45 Mönchengladbach Uhr) 7. Juni Übermittlung des finalen EM-Kaders an Nyon UEFA (24.00 Uhr) 14. Juni EM-Eröffnungsspiel gegen Schottland (21. München 00 Uhr) 19. Juni EM-Gruppenspiel gegen Ungarn (18.00 Uhr) Stuttgart 23. Juni EM-Gruppenspiel gegen Schweiz (21.00 Frankfurt/Main Uhr) 14. Juli EM-Finale Berlin


Leclerc über Formel-1-Titelkampf: «Denke nicht an die WM»

MONACO: Nach seinem emotionalen Heimsieg in Monaco spielt der Gewinn des Formel-1-Titels für Ferrari-Star Charles Leclerc noch keine Rolle. «Ich denke nicht an die WM, es ist viel zu früh in der Saison», sagte der 26-Jährige nach seinem Grand-Prix-Erfolg am Sonntag in seiner Geburtsstadt. Erstmals seit fast zwei Jahren gewann der Monegasse ausgerechnet im Fürstentum wieder ein Rennen und liegt als ärgster Verfolger von Weltmeister Max Verstappen mit nur noch 31 Punkten Rückstand auf dem zweiten Platz der Gesamtwertung. «Es ist nur ein Sieg, die Saison ist noch sehr lang, aber emotional bedeutet mir das so viel», sagte Leclerc zum besonderen Triumph vor vielen Freunden und Familie.


Getafe-Torwart David Soria nach Zusammenprall außer Gefahr

MADRID: Dem Torhüter des spanischen Fußball-Erstligisten FC Getafe, David Soria, geht es nach einem schlimmen Zusammenprall am letzten Liga-Spieltag wieder besser. Der 31-Jährige lag am Sonntag nach dem Zwischenfall im Spiel gegen den RCD Mallorca in der zweiten Halbzeit mehrere Minuten lang bewusstlos auf dem Rasen. Soria war zuvor nach dem Zusammenprall im Kampf um den Ball durch die Luft gesegelt und unglücklich mit dem Kopf aufgeprallt. Der Schlussmann wurde mit einem Krankenwagen abtransportiert, eine Plane schützte ihn dabei vor Blicken. Nach Angaben seines Clubs ist Soria bei Bewusstsein und außer Gefahr, muss aber für 24 Stunden zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben. Die Entwicklung sei günstig, erklärte der FC Getafe und dankte für alle unterstützenden Nachrichten.


Medien: Bayer Leverkusen mit Aleix Garcia einig über Wechsel

LEVERKUSEN: Der Wechsel des Spaniers Aleix Garcia zu Bayer Leverkusen rückt Medienberichten zufolge näher. Nur die Clubs müssen sich demnach noch einigen.

Bayer Leverkusen steht Medieninformationen zufolge kurz vor der Verpflichtung des spanischen Mittelfeldspielers Aleix Garcia vom FC Girona. Wie der TV-Sender Sky und der «Kicker» berichten, ist sich der neue deutsche Meister und Pokalsieger mit dem 26-Jährigen über einen Wechsel praktisch einig. Garcia solle einen langfristigen Vertrag erhalten, hieß es.

Offen ist noch die Ablöse für den zentralen Mittelfeldakteur, der beim FC Girona eigentlich noch bis 2026 gebunden ist. Garcia soll eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag haben, die Rede ist von einer Ablöse von mindestens 15 Millionen Euro. Eine Einigung zwischen den Clubs sei aber nur eine Frage der Zeit.

Garcia bestritt in der abgelaufenen Saison fast alle Ligaspiele des FC Girona und erzielte dabei drei Tore. Die Katalanen belegten überraschend den dritten Platz und qualifizierten sich damit für Champions League.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.