Nachrichten aus der Sportwelt am Mittwoch

Die Deutsche Marlene Bojer. Foto: epa/Zsolt Szigetvary
Die Deutsche Marlene Bojer. Foto: epa/Zsolt Szigetvary

Synchronschwimmerin Bojer mit erstem Top-10-Ergebnis bei WM

BUDAPEST: Synchronschwimmerin Marlene Bojer gehört zu den zehn Weltbesten im Solo-Wettbewerb der Freien Kür. Am Mittwoch kam die Münchnerin dank einer starken Vorstellung bei den Welttitelkämpfen in Budapest auf 84,2000 Punkte und belegte damit Rang zehn. Es war sowohl die höchste Punktzahl als auch das beste WM-Ergebnis einer deutschen Athletin seit der Trennung von Technischer und Freier Kür im Jahr 2007. Ihren zweiten Titel gewann die Japanerin Yukiko Inui, die mit 95,3667 Zählern nach dem Wettkampf in der Technischen Kür auch die Freie Kür gewann. Sie verwies Marta Fiedina aus der Ukraine und Evangelia Platanioti aus Griechenland auf die Plätze.


Bundestag gibt 25 Millionen Euro für Re-Start des Vereinssports frei

FRANKFURT/MAIN: Für einen Re-Start der deutschen Sportvereine hat der Haushaltsausschuss des Bundestages das 25-Millionen-Euro- Konzept von DOSB und Bundesinnenministerium freigegeben. Dies teilte der Deutsche Olympische Sportbund am Mittwoch mit. Es soll Vereinen helfen, nach den Jahren der Corona-Krise neue Mitglieder und Übungsleiter zu gewinnen, hieß es in der Mitteilung. Außerdem sollen mit einer bundesweiten Kampagne, Menschen zu mehr Sport und Bewegung motiviert werden.


15 und 17 Jahre alt: McIntosh und Popovici glänzen bei Schwimm-WM

BUDAPEST: Die erst 15 Jahre alte Summer McIntosh hat sich in Budapest zur Weltmeisterin über 200 Meter Schmetterling gekrönt. Die kanadische Schwimmerin stellte auch Dank eines starken Schlussspurts in 2:05,20 Minuten einen Junioren-Weltrekord auf. Über 100 Meter Freistil bei den Männern war der Hauptprotagonist ebenfalls jung und sehr schnell. Der 17 Jahre alte David Popovici aus Rumänien siegte in 47,58 Sekunden vor dem Franzosen Maxime Grousset und Joshua Liendo Edwards aus Kanada.


Hertha-Coach Schwarz leitet erstes Training - drei Neue mit dabei

BERLIN: 24 Feldspieler und vier Torhüter hat Sandro Schwarz als neuer Trainer von Fußball-Bundesligist Hertha BSC zum Trainingsauftakt auf dem Platz begrüßen dürfen. Knapp einen Monat nach dem mit 2:0 gewonnenen Rückspiel in der Relegation gegen den Hamburger SV sowie nach zwei Tagen Leistungsdiagnostik leitete der 43-Jährige bei sommerlichen Temperaturen am Mittwoch vor rund 350 Anhängern die erste Einheit.


BBC: Gareth Bale verhandelt mit Zweitligist Cardiff City

CARDIFF: Fußball-Profi Gareth Bale könnte in seine Heimat Wales zurückkehren. Seine Agenten bestätigten der BBC am Mittwoch Verhandlungen mit dem walisischen Zweitligisten Cardiff City, der in der englischen Championship spielt. Der Vertrag des walisischen Nationalspielers bei Champions-League-Sieger Real Madrid läuft Ende Juni aus. Bale ist in Cardiff geboren. Ein weiterer Anreiz für den Wechsel könnte sein, dass sich Cardiff City das Trainingsgelände mit dem walisischen Fußballverband teilt. Dem Bericht zufolge verhandelte Bales Management-Team aber auch noch mit anderen Clubs.


Serena Williams in Eastbourne im Doppel-Halbfinale

EASTBOURNE: Tennis-Superstar Serena Williams hat nach einem Jahr Pause auch ihre zweite Partie gewonnen. Die US-Amerikanerin besiegte am Mittwoch beim WTA-Turnier in Eastbourne im Doppel an der Seite von Ons Jabeur aus Tunesien die Japanerin Shuko Aoyama und Hao-Ching Chan aus Taiwan 6:2, 6:4. Im Halbfinale trifft das Duo auf Aleksandra Krunic aus Serbien und die Polin Magda Linette. Die 23-malige Gewinnerin von Grand-Slam-Turnieren will sich in Eastbourne für den Rasen-Klassiker in Wimbledon (27. Juni bis 10. Juli) einspielen.


Maradonas Ärzte und Pfleger müssen sich vor Gericht verantworten

TIGRE: Nach dem Tod der argentinischen Fußball-Legende Diego Maradona müssen sich seine Ärzte und Pfleger wegen Totschlags vor Gericht verantworten. Der zuständige Richter gab dem Antrag der Staatsanwaltschaft auf Eröffnung einer mündlichen und öffentlichen Hauptverhandlung gegen die Angeklagten statt, wie örtliche Medien am Mittwoch unter Berufung auf Justizkreise berichteten. Der Prozess könnte Ende 2023 oder Anfang 2024 beginnen. Nach Einschätzung der Ermittler behandelten sie ihren Patienten falsch und überließen ihn seinem Schicksal. Alle weisen die Vorwürfe zurück.


Nächster glatter Sieg: Tennisspielerin Kerber bezwingt Bronzetti

BAD HOMBURG: Titelverteidigerin Angelique Kerber hat ihre perfekte Bilanz beim Tennisturnier in Bad Homburg gewahrt und souverän das Viertelfinale erreicht. Die 34 Jahre alte deutsche Wimbledonsiegerin von 2018 besiegte am Mittwoch die Italienerin Lucia Bronzetti souverän mit 6:2, 6:3. Im Gegensatz zu ihrem Erstrundenmatch, das von Regenunterbrechungen geprägt war und zwei Tage dauerte, war Kerber diesmal schnell fertig. Nach 68 Minuten war auf dem hessischen Center Court schon Schluss.


Deutsche Volleyballer unterliegen Italien in Nationenliga

QUEZON CITY: Die deutschen Volleyballer haben in der Nationenliga ihre zweite Niederlage kassiert. Das Team des neuen Bundestrainers Michal Winiarski unterlag am Mittwoch dem Weltranglisten-Fünften Italien mit 0:3 (16:25, 21:25, 22:25). Bester Angreifer im deutschen Team in Quezon City (Philippinen) war Linus Weber mit 14 Punkten.


Radstar Froome bei der Tour de France dabei - Zabel nicht im Aufgebot

BERLIN: Der viermalige Gesamtsieger Chris Froome steht bei der am 1. Juli beginnenden Tour de France an der Startlinie. Der Brite wurde in das achtköpfige Aufgebot des Rennstalls Israel-PremierTech berufen. Hinter der Teilnahme des 37 Jahre alten Radstars hatte es zuletzt ein großes Fragezeichen gegeben, nachdem er bei der Dauphiné-Rundfahrt ausgestiegen war. Für Froome ist es die zehnte Tour-Teilnahme. Der Kölner Rick Zabel hat es nicht in das achtköpfige Aufgebot geschafft.


Lisicki im Viertelfinale von Bad Homburg

BAD HOMBURG: Die frühere Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki ist beim Tennisturnier in Bad Homburg weiterhin auf Kurs. Am Mittwoch besiegte die 32-Jährige die Belgierin Greetje Minnen mit 6:3, 2:6, 6:2 und zog damit ins Viertelfinale ein. Erst am Dienstag hatte Lisicki mit 6:4, 7:6 gegen Landsfrau Tamara Korpatsch gewonnen und damit ihren ersten Profisieg in einem Hauptfeld nach dem Comeback gefeiert.


Nationalspielerin Waßmuth vor Rückkehr ins Mannschaftstraining

HERZOGENAURACH: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen kann auf eine baldige Rückkehr von Mittelfeldspielerin Tabea Waßmuth in die EM-Vorbereitung hoffen. «Es wird von Tag zu Tag besser, ich konnte schon viel am Ball machen. Es geht jeden Tag ein Stück besser. Ich bin optimistisch, dass ich bald auch wieder im vollen Mannschaftstraining bin», sagte die 25 Jahre alte Waßmuth am Mittwoch im Trainingscamp in Herzogenaurach. Waßmuth hatte zuletzt mit muskulären Problemen in der Wade zu kämpfen.


Karriereende: Kohlschreiber verpasst Hauptfeld in Wimbledon

LONDON: Tennis-Routinier Philipp Kohlschreiber hat beim Rasen-Klassiker in Wimbledon den Sprung ins Hauptfeld und damit die letzte Grand-Slam-Turnier-Teilnahme seiner Karriere verpasst. Der 38 Jahre alte Augsburger verlor am Mittwoch in der zweiten Runde der Qualifikation gegen den Kasachen Michail Kukuschkin mit 7:6 (7:4), 3:6, 4:6. Zu Beginn der Woche hatte Kohlschreiber angekündigt, dass er seine Laufbahn nach Wimbledon beenden wird. Das letzte Match seiner Karriere dauerte 2:18 Stunden.


Fußball-Ausschluss: Russische Beschwerden im Juli vor dem Cas

HAMBURG: Die russischen Beschwerden gegen einen Ausschluss von internationalen Fußball-Turnieren und -Wettbewerben sollen im Juli vor dem Sportgerichtshof Cas in Lausanne in der Schweiz angehört werden. Nach Informationen der Nachrichtenagentur AP sind zwei Termine vorgesehen. Am 5. Juli soll es um die Beschwerde des russischen Fußballverbands gegen die gemeinsame Entscheidung von UEFA und FIFA gehen, die russische National- und Vereinsmannschaften wegen des Einmarsches in die Ukraine suspendiert hatten. Die zweite Anhörung am 11. Juli betreffe einen Einspruch von vier russischen Teams, darunter auch der nationale Meister Zenit St. Petersburg, die sich gegen einen Ausschluss von den Club-Wettbewerben der UEFA wehren.


Schalke 04 mit Neu-Coach Kramer in Vorbereitung gestartet

GELSENKIRCHEN: Bundesliga-Aufsteiger FC Schalke 04 ist mit seinem neuen Coach Frank Kramer in die Vorbereitung gestartet. Vor rund 1000 Zuschauern trainierte der neue Schalke-Coach am Mittwoch bei hochsommerlichen Temperaturen mit 16 Feldspielern und vier Torhütern erstmals auf dem Platz. Trotz der nach dem direkten Wiederaufstieg entstandenen Euphorie beim Revierclub geht es für Schalke nach eigener Aussage in dieser Saison nur um den Klassenverbleib. «Das Jahr wird elementar schwer», sagte Sportdirektor Rouven Schröder.


Kevin-Prince Boateng verlängert bei Hertha BSC

BERLIN: Kevin-Prince Boateng hat seinen Vertrag beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC verlängert. Nachdem Geschäftsführer Fredi Bobic und Trainer Sandro Schwarz zuvor bereits bestätigt hatten, mit dem gebürtigen Berliner weiterarbeiten zu wollen, teilte der Verein am Mittwoch offiziell die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit. Der Vertrag mit dem 35 Jahre alten Mittelfeldspieler wurde um ein Jahr bis zum 30. Juni 2023 verlängert.


Abbrennen von Pyrotechnik: 48.000 Euro Strafe für Leverkusen

FRANKFURT/MAIN: Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen ist vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens seiner Fans zu einer Geldstrafe von 48.000 Euro verurteilt werden. Vor Beginn des Bundesliga-Spiels beim VfL Bochum am 10. April 2022 haben Leverkusener Zuschauer nach Angaben des DFB «mindestens 40 pyrotechnische Gegenstände» abgebrannt. Das Spiel begann mit einer Minute Verzögerung. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.


Klopp vermisst Sadio Mané schon jetzt: «Wahre Club-Legende»

MÜNCHEN: «Weltklassespieler», «Wahre Club-Legende», «Der perfekte Teamkollege»: Jürgen Klopp hat an lobenden Worten für seinen Ex-Spieler Sadio Mané nicht gespart. Nachdem der Wechsel des Senegalesen vom FC Liverpool zum deutschen Rekordmeister FC Bayern München feststand, veröffentlichte der Premier-League-Club am Mittwoch eine Reihe von Klopp-Zitaten über Mané. Der deutsche Trainer respektiert Manés Entscheidung und sagte: «Wir wünschen ihm in jedem Spiel, in dem er spielt, nur Erfolg, es sei denn, es geht natürlich gegen uns.»Kevin-Prince Boateng verlängert bei Hertha BSC


FC Bayern beharrt auf Lewandowski-Verbleib: «Hat Vertrag bis 2023»

MÜNCHEN: Auch nach der Verpflichtung von Superstar Sadio Mané denkt der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München nicht an eine Freigabe für Weltfußballer Robert Lewandowski. «Was Robert anbelangt: Es hat sich nicht viel verändert. Er hat Vertrag bis 2023. Wir freuen uns, wenn er am ersten Trainingstag bei uns auftaucht», sagte Vorstandschef Oliver Kahn bei der offiziellen Vorstellung von Mané.


Hoffenheims Co-Trainer Kaltenbach wechselt zu Ajax Amsterdam

ZUZENHAUSEN: Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim muss in Zukunft ohne seinen Co-Trainer Matthias Kaltenbach auskommen.

Der 37-Jährige wechselt mit sofortiger Wirkung zu Ajax Amsterdam, wie die Kraichgauer am Mittwoch mitteilten. Dort wird Kaltenbach dem ehemaligen Hoffenheimer Chefcoach Alfred Schreuder assistieren. Sportchef Alexander Rosen bezeichnete Kaltenbach als «loyalen Teamplayer» und «herausragenden Fußballtrainer».


British Open: Auch Golfer der umstrittenen LIV-Serie dürfen starten

BERLIN: Golfprofis, die für die umstrittene neue Tour LIV Golf Invitational Series gemeldet haben, dürfen dennoch bei der 150. British Open im schottischen St. Andrews vom 14. bis 17. Juli antreten. Das teilten die Organisatoren des vierten Major-Turniers des Jahres am Mittwoch mit. Die PGA-Tour hatte mehrere Golfprofis, darunter die US-Stars Dustin Johnson und Phil Mickelson, wegen ihrer Teilnahme an der LIV-Serie gesperrt.


Bei Galtier-Abschied: Rückkehr von Favre zu OGC Nizza im Gespräch

NIZZA: Nach seiner Absage an Borussia Mönchengladbach könnte der frühere Bundesliga-Coach Lucien Favre zum französischen Fußball-Erstligisten OGC Nizza zurückkehren. Der Schweizer ist nach Informationen der Sportzeitung «L'Equipe» offenbar der Wunschkandidat, wenn Christophe Galtier erwartungsgemäß zum französischen Meister Paris Saint-Germain wechselt.


Nach Übernahme: Chelsea trennt sich von Sportdirektorin Granowskaja

LONDON: Nach der Übernahme durch ein Konsortium um den US-Geschäftsmann Todd Boehly ist beim englischen Fußball-Erstligisten FC Chelsea die Führungsetage ausgetauscht worden. Sportdirektorin Marina Granowskaja, gebürtige Russin, muss ihren Posten räumen, wie der Premier-League-Verein aus London am Mittwoch mitteilte. Boehly (48) wurde mit sofortiger Wirkung zum Vorstandsvorsitzenden ernannt.


Ex-Weltmeister Durm wechselt von Frankfurt nach Kaiserslautern

KAISERSLAUTERN: Ex-Weltmeister Erik Durm wechselt von Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt zu Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern. Das bestätigten beide Clubs am Mittwoch.


Nach sechs Jahren Gladbach: Bénes wechselt zum Hamburger SV

MÖNCHENGLADBACH: Nach insgesamt sechs Jahren und zwei halbjährigen Leihen verlässt Mittelfeldspieler László Bénes den Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach endgültig und wechselt zum Hamburger SV in die 2. Liga. Bénes unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2026, wie der HSV am Mittwoch bekanntgab.


Ära endet bei Bayern-Basketballern: Djedovic wechselt nach Malaga

MÜNCHEN: Nach fast einem Jahrzehnt verlässt Kapitän und Rekordspieler Nihad Djedovic die Basketballer des FC Bayern München. Wie der deutsche Vizemeister am Mittwoch mitteilte, wechselt der 32-Jährige nach Spanien zu CB Unicaja Málaga.


Medien: Stürmer Lukaku kehrt zu Inter Mailand zurück

BERLIN: Die Rückkehr von Romelu Lukaku zu Inter Mailand ist laut Medienberichten perfekt. Nach einer enttäuschenden Saison beim Premier-League-Club FC Chelsea mit Trainer Thomas Tuchel leihen die Nerazzurri den belgischen Fußball-Nationalstürmer für eine Saison aus. Das berichten unter anderen «Goal» und «Spox» sowie die englische BBC.


Tennis-Tour erlaubt Coaching in Testphase bis Ende des Jahres

LONDON: Tennis-Trainern wird es in der zweiten Saisonhälfte erlaubt, ihre Spieler während der Begegnungen zu coachen. Die ATP kündigte am Mittwoch eine entsprechende Testphase auf der Herren-Tour an. Die Trainer müssen dafür auf extra ausgewiesenen Plätzen sitzen und dürfen ihren Schützlingen nur Tipps geben, wenn sie damit das laufende Spiel nicht stören. Die Testphase beginnt am 11. Juli. Auf der Damen-Tour WTA läuft ein entsprechender Versuch bereits.


Rückschlag für Anna Elendt: Vorlauf-Aus über 200 Meter Brust

BUDAPEST: Anna Elendt hat auf ihrem angepeilten Weg zur absoluten Weltspitze einen Rückschlag erlitten. Die Silbermedaillengewinnerin über 100 Meter Brust schied am Mittwoch überraschend schon im Vorlauf auf der 200-Meter-Distanz bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Budapest aus. Sie belegte in ihrem Lauf nur Platz sieben und wurde insgesamt 23.


«Bild»: VfL Wolfsburg an Rechtsverteidiger Toljan interessiert

BERLIN: Der VfL Wolfsburg ist nach einem Bericht der «Bild» (Mittwoch) an Jeremy Toljan interessiert. Da der Schweizer Kevin Mbabu beim Fußball-Bundesligisten aus Niedersachsen intern seinen Wechselwunsch hinterlegt haben soll, würde auf der Rechtsverteidigerposition Handlungsbedarf bestehen. Der frühere U21-Europameister Toljan spielt seit zwei Jahren bei US Sassuolo in der Serie A. Die Italiener wollen rund fünf Millionen Euro Ablöse.


Sonny Kittel bleibt beim HSV - Wechsel in USA geplatzt

HAMBURG: Sonny Kittel bleibt beim Fußball-Zweitligisten Hamburger SV. Der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler wollte in die USA wechseln und verhandelte mit DC United Washington aus der Major League Soccer. Doch der Transfer kommt nun «aus unterschiedlichen Gründen» doch nicht zustande, wie der HSV am Mittwoch mitteilte.


DFL setzt Zweitliga-Start an - Frankens Derby steigt am Samstag

FRANKFURT/MAIN: Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat die ersten beiden Spieltage für die 2. Bundesliga zeitgenau angesetzt. Das Frankenderby zwischen dem 1. FC Nürnberg und Greuther Fürth findet demnach am 23. Juli an einem Samstagnachmittag um 13.00 Uhr statt, wie aus dem DFL-Plan vom Mittwoch hervorging. Aufstiegsfavorit Hamburger SV eröffnet die Saison am 17. Juli (13.30 Uhr) mit einem Auswärtsspiel bei Aufsteiger Eintracht Braunschweig.


NHL Rookie of the Year: Seider als erster Deutscher ausgezeichnet

DETROIT: Eishockey-Nationalspieler Moritz Seider ist als erster Deutscher zum besten Neuling einer NHL-Saison gewählt worden. Der 21-Jährige von den Detroit Red Wings bekam die Calder Memorial Trophy für bärenstarke Leistungen in seinem ersten Jahr in der National Hockey League am Dienstag (Ortszeit) zuerkannt. Nur 25 der 195 stimmberechtigten Journalisten sahen ihn nicht Platz eins.


Zeitung: Peter Peters kandidiert doch nicht für Regional-Chefposten

KAMEN: Der bei der Wahl des DFB-Präsidenten gescheiterte Peter Peters wird am Samstag doch nicht für den Chefposten beim Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) kandidieren. «Es ist schade, dass Peters seine Kandidatur zurückzieht, aber wir respektieren diese Entscheidung und nehmen das sportlich auf», sagte Christian Fischer, Vorsitzender des Kreises Gelsenkirchen, der Peters ursprünglich nominierte, der «WAZ».


Medien: Borussia Dortmund mit Ajax wegen Haller einig

DORTMUND: Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund soll laut Medienberichten mit Ajax Amsterdam Einigkeit über den Transfer von Stürmer Sébastien Haller erzielt haben. Nach Informationen von Sky beträgt die Ablösesumme 31 Millionen Euro plus bis zu vier Millionen Euro an Bonuszahlungen. Haller soll am Donnerstag seinen Medizincheck absolvieren und einen Vierjahresvertrag erhalten.


Salihamidzic pocht trotz Mané-Transfer auf Lewandowskis Vertragsdauer

MÜNCHEN: Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic hält die Tür für den abwanderungswilligen Weltfußballer Robert Lewandowski auch nach dem Transfer von Sadio Mané weiter geschlossen. «Unsere Haltung ist in dieser Angelegenheit klar: Robert hat Vertrag bis zum Sommer 2023», sagte der 45-Jährige in einem Interview der «Sport Bild» (Mittwoch). Er rechne mit Lewandwoski am 12. Juli zum Trainingsauftakt in München.


Bestätigt: FC Bayern München verpflichtet Sadio Mané

MÜNCHEN: Der Wechsel von Angreifer Sadio Mané vom FC Liverpool zum FC Bayern ist perfekt. Der 30 Jahre alte Senegalese unterschrieb bei den Münchnern einen Dreijahresvertrag, wie der deutsche Fußball-Rekordmeister am Mittwoch mitteilte. Dem Vernehmen nach überweisen die Münchner 32 Millionen Euro als Ablösesumme für den senegalesischen Nationalspieler nach Liverpool. Der Betrag könnte durch gewisse Zusatzleistungen auf 41 Millionen ansteigen.


Schumachers Ex-Kollege Masepin will noch Geld vom Haas-Team

BERLIN: Mick Schumachers früherer Teamkollege Nikita Masepin streitet mit dem Formel-1-Team Haas nach seinem Rauswurf weiter um Gehaltszahlungen. Der Rennstall sei zum Zeitpunkt der Trennung «für dieses Jahr mit dem Gehalt im Rückstand» gewesen, zitierten russische Medien den Rennfahrer. Der 23-Jährige will das Team nun verklagen. Der Moskauer musste den Rennstall kurz vor dem Saisonstart wegen der Sanktionen gegen Russland nach der Invasion in die Ukraine verlassen.


Formel-1-Team Red Bull suspendiert Ersatzpilot Vips

BERLIN: Wegen einer angeblichen rassistischen Entgleisung hat das Formel-1-Team Red Bull seinen Ersatzpiloten Jüri Vips suspendiert. Der Rennstall kündigte am Dienstag an, den Vorfall untersuchen zu wollen. Der Este Vips soll sich in einem Stream auf der Internet-Plattform Twitch rassistisch geäußert haben.


Nach zweimal Olympia: Burghardt will wieder großen Doppel-Auftritt

MÜNCHEN: Sprinterin Alexandra Burghardt zieht aus Olympia-Silber im Bob Gelassenheit und Ansporn zugleich. «Einerseits habe ich jetzt die nötige Ruhe. Andererseits spornt mich das natürlich alles noch mehr an, weil es ja jetzt erst richtig Spaß macht», sagte die Leichtathletin von der LG Wacker Burghausen. Am Wochenende finden in Berlin die deutschen Meisterschaften statt. Dort strebt Burghardt trotz Problemen in der Vorbereitung die Tickets für die WM vom 15. bis 24. Juli in den USA und die EM vom 15. bis 21. August in München an.

Nach ihrem Saisoneinstand Ende Mai in München, als sie bei schlechtem Wetter 11,38 Sekunden sprintete, konnte die 28-Jährige wegen muskulärer Problemen nicht wie geplant trainieren. Sie musste angeschlagen ihre Starts bei den Wettkämpfen in Rabat und Regensburg absagen. In der DM-Woche kehrte sie nun endlich auch wieder in Spikes auf die Laufbahn zurück. Aktuell belegt sie Rang sechs in der von Gina Lückenkemper mit 11,04 Sekunden angeführten deutschen Jahresbestenliste.

Die deutsche Doppel-Meisterin des Vorjahres hatte im Winter für Aufsehen gesorgt, als sie ein halbes Jahr nach den Sommerspielen in Tokio auch bei den Winterspielen in Peking an den Start ging. Dort gewann sie als Anschieberin des Zweierbobs von Pilotin Mariama Jamanka Silber.

«Wenn jetzt aus irgendeinem Grund morgen meine Karriere vorbei wäre, könnte ich sie, glaube ich, mit einem Lächeln beenden - und das wäre vor Braunschweig nicht der Fall gewesen», sagte Burghardt. In Braunschweig hatte sie im vergangenen Jahr die deutschen Meistertitel über 100 und 200 Meter gewonnen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.