Nachrichten aus der Sportwelt am Freitag

FIS Skisprung Weltcup Veranstaltung in Chaikovsky. Foto: epa/Juri Kotschetkow
FIS Skisprung Weltcup Veranstaltung in Chaikovsky. Foto: epa/Juri Kotschetkow

Welt-Skiverband beschließt befristete Amtszeiten für Präsidenten

GENF: Die Präsidenten des Ski-Weltverbandes Fis dürfen künftig nur noch maximal zwölf Jahre im Amt bleiben. Auf ihrem außerordentlichen Kongress in Genf beschlossen die Mitgliedsverbände am Freitag eine entsprechende Änderung der Statuten. Danach können Präsidenten maximal drei Amtszeiten à vier Jahre bestreiten.

Amtsinhaber Peter Eliasch stellt sich auf dem kommenden Kongress im Frühjahr in Vilamoura in Portugal zur Wiederwahl und kann dann bis maximal 2034 im Amt bleiben. Der Brite war erst im vergangenen Juni Nachfolger des im Juli verstorbenen Schweizers Gian Franco Kasper geworden, der den Verband 23 Jahre lang geführt hatte. Dessen Vorgänger und Landsmann Marc Hodler hatte den Posten gar 46 Jahre inne. Insgesamt hatte der 1924 gegründete Weltverband erst vier Präsidenten. Eliasch nannte die Änderungen der Statuten daher einen «wichtigen Meilenstein».


Formel 1 in der Türkei: Kampf um die Pole Position

ISTANBUL: In der Türkei kämpfen die Formel-1-Piloten am Samstag (14.00 Uhr/Sky) in der Qualifikation um den besten Startplatz.

Einen starken Eindruck hinterließ am ersten Trainingstag WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton, der in beiden Einheiten Bestzeit fuhr. Der Mercedes-Pilot hat sich in Istanbul noch nie die Pole Position sichern können. Nach einem Motorwechsel muss Hamilton im Rennen am Sonntag sogar zehn Plätze weiter hinten starten. Das eröffnet Max Verstappen Chancen, wieder die WM-Führung zu übernehmen. Auch der Red-Bull-Fahrer aus den Niederlanden wartet noch auf seine erste Pole Position in der Türkei.


Bei Änderung der Corona-Verordnung: VfB plant wieder mit vollem Haus

STUTTGART: Der VfB Stuttgart plant für das kommende Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin am 24. Oktober erstmals nach mehr als eineinhalb Jahren wieder mit einer Vollauslastung seines Stadions. Das teilte der Fußball-Bundesligist am Freitag mit. Grundlage ist die mögliche Änderung der Corona-Schutz-Verordnung in Baden-Württemberg, die für den 15. Oktober geplant ist. Demnach will das Land künftig auch größere Veranstaltungen ohne Maskenpflicht und Abstandsregeln erlauben, wenn nur Geimpfte und Genesene zugelassen sind. Bisher gilt bei Spielen der Stuttgarter noch das 3G-Modell, wonach auch Getestete Zutritt haben. Der VfB darf maximal 25.000 Zuschauer zulassen.


Ringer Schwarz kämpft bei WM um Bronze - Krahmer ausgeschieden

OSLO: Griechisch-römisch-Ringer Roland Schwarz kämpft bei den Weltmeisterschaften in Oslo um die Bronzemedaille. Der EM-Zweite von 2019 setzte sich einen Tag nach seinem Viertelfinal-Aus am Freitag in der Hoffnungsrunde der Gewichtsklasse bis 77 Kilogramm gegen den Kirgisen Karaitbek Tugolbajew durch. Damit qualifizierte sich der 25-Jährige für eines der kleinen Finals am Abend. Schwarz hatte wegen einer Corona-Infektion im Mai das letzte Qualifikationsevent für Olympia in Tokio verpasst. Die WM ist erst sein zweites Turnier seitdem.


Handball-Frauen bangen um Einsatz von Rückraumspielerin Weigel

TRIER: Rückraumspielerin Maren Weigel droht im EM-Qualifikationsspiel der deutschen Handball-Frauen gegen Belarus an diesem Sonntag (19.30 Uhr/Sport1) auszufallen. Die 27-Jährige vom Bundesligisten TuS Metzingen hat sich im Spiel gegen Griechenland (36:10) am Donnerstagabend eine Wadenverletzung zugezogen. Eine MRT-Untersuchung am Freitag sollte Aufschluss über die Schwere der Verletzung bringen. Ansonsten kann Bundestrainer Henk Groener personell aus dem Vollen schöpfen.


Deutscher Turner-Bund mit sechsköpfigem Team zur WM nach Japan

FRANKFURT/MAIN: Der Deutsche Turner-Bund (DTB) reist lediglich mit einem sechsköpfigen Team zu den Weltmeisterschaften vom 18. bis 24. Oktober im japanischen Kitakyushu. Nach der Chemnitzerin Pauline Schäfer-Betz als einziger deutscher Starterin nominierte Bundestrainer Valeri Belenki am Freitag fünf Turner. Angeführt wird die Riege vom 32 Jahre alten Andreas Bretschneider (KTV Chemnitz). Weiterhin gehören Glenn Trebing (TK Hannover), Felix Remuta (TSV Unterhaching), Carlo Hörr (TSV Schmiden) und Dario Sissakis (SC Berlin) zum WM-Team. Hörr hatte in Kienbaum den Mehrkampf mit 80,100 Punkten vor Trebing (79,800) für sich entschieden.


Eishockey-Star Draisaitl im Olympia-Kader - Grubauer und Seider auch

BERLIN: Leon Draisaitl ist schon vor dem Start der NHL-Saison in der kommenden Woche im Olympia-Fieber. Der 25 Jahre alte Weltklasse-Stürmer der Edmonton Oilers gehört wie Torhüter Philipp Grubauer (29/Seattle Kraken) und Verteidiger Moritz Seider (20/Detroit Red Wings) fest zum deutschen Kader für die Olympischen Winterspiele in Peking im kommenden Februar. «Da freuen wir uns schon sehr drauf. Das ist natürlich auch bei uns jetzt schon Thema», sagte Draisaitl am Freitag, nachdem der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) die Nominierung des deutschen Top-Trios mitgeteilt hatte.

Die teilnehmenden Nationen mussten zuvor jeweils drei Athleten benennen, die sicher im jeweiligen Olympia-Kader stehen werden. Bereits im ersten Vorrundenspiel am 10. Februar trifft Deutschland mit Draisaitl auf dessen Oilers-Teamkollegen Connor McDavid und Kanada. «Da könnt ihr euch denken, welche Wörter da fallen. Die werde ich euch aber jetzt nicht sagen», scherzte Draisaitl, der in der Saison 2019/2020 als erster Deutscher zum wertvollsten Spieler der besten Eishockey-Liga der Welt gewählt worden war.

Am 15. Oktober sollen alle Olympia-Teilnehmer zudem eine «Long List» mit allen weiteren in Frage kommenden Spielern benennen. Die finalen Kader werden im Januar 2022 bekanntgegeben. Für Draisaitl, Grubauer Seider wäre es die Olympia-Premiere. Beim deutschen Gewinn der olympischen Silbermedaille 2018 in Pyeongchang hatte sich die beste Liga der Welt im Vorfeld nicht zu einer Teilnahme durchringen können, weil der südkoreanische Markt als zu unbedeutend galt. Doch nun können die NHL-Stars wieder dabei sein.


Bericht: Neuer fällt für WM-Qualifikationsspiel gegen Rumänien aus

HAMBURG: Kapitän Manuel Neuer fällt einem «Bild»-Bericht zufolge für das WM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft am Abend (20.45 Uhr/RTL) gegen Rumänien aus. Der 35 Jahre alte Torwart vom FC Bayern München soll Adduktorenprobleme haben und im Hamburger Volksparkstadion durch Marc-André ter Stegen (29/FC Barcelona) ersetzt werden. Der Deutsche Fußball-Bund gibt die offizielle Aufstellung von Bundestrainer Hansi Flick erst später vor der Partie bekannt.


Hamilton bestimmt ersten Formel-1-Trainingstag in Istanbul

ISTANBUL: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat den ersten Trainingstag in der Türkei dominiert. Nach der Bestzeit im ersten Freien Training am Freitag bestimmte der Mercedes-Pilot auch die zweite Einheit in Istanbul. Hamilton verwies in 1:23,804 Minuten Ferrari-Fahrer Charles Leclerc (+0,166 Sekunden) aus Monaco auf den zweiten Rang. Dritter wurde der Finne Valtteri Bottas im zweiten Mercedes. Hamiltons niederländischer WM-Herausforderer Max Verstappen beendete im Red Bull den Auftakt auf Rang fünf (+0,635 Sekunden).

Sebastian Vettel kam im Aston Martin nicht über Position 16 hinaus, Haas-Neuling Mick Schumacher wurde 19. und ließ dabei wieder einmal seinen russischen Stallrivalen Nikita Masepin hinter sich.

Hamilton führt die WM-Wertung mit zwei Punkten Vorsprung auf Verstappen an. Der Brite muss nach einem regelwidrigen Motorenwechsel im Rennen am Sonntag (14.00 Uhr/Sky) aber zehn Positionen weiter hinten starten.


Rams gewinnen in NFL gegen Seahawks - Wilson verletzt sich am Finger

SEATTLE: Die Los Angeles Rams haben in der NFL das spannende Spitzenspiel gegen die Seattle Seahawks gewonnen. Im Duell der beiden Rivalen aus der NFC West holten die Rams am Donnerstagabend (Ortszeit) ein 26:17 gegen die Seahawks, bei denen sich Quarterback Russell Wilson im dritten Viertel am Mittelfinger seiner Wurfhand verletzte und nicht weiterspielen konnte. Nach dem Spiel sagte Seahawks-Cheftrainer Pete Carroll, dass Wilson einen «schwer verstauchten Finger» habe, einen Zeitplan für seine Genesung gebe es nicht.


Kerber trifft in zweiter Runde von Indian Wells auf Siniakova

INDIAN WELLS: Nach einem Freilos in der ersten Runde trifft Angelique Kerber beim Tennisturnier in Indian Wells nun auf die Tschechin Katerina Siniakova. Siniakova gewann am Donnerstag in der ersten Runde 6:1, 2:6, 6:2 gegen Kim Cljisters aus Belgien. Die Nummer 53 der Weltrangliste spielt nun am Wochenende in der zweiten Runde gegen Kerber. Die zweite deutsche Starterin bei dem WTA-Turnier in Kalifornien, Andrea Petkovic, war am Mittwoch in der ersten Runde ausgeschieden. Cljisters, die ehemalige Nummer eins der Welt, verpasste auch im fünften Anlauf den ersten Sieg auf der WTA-Tour seit ihrem Comeback 2020.


Irving im Heimspiel der Nets gegen die Bucks «nicht spielberechtigt»

NEW YORK: Basketball-Star Kyrie Irving wird im Heimspiel der Brooklyn Nets gegen NBA-Titelverteidiger Milwaukee Bucks am Freitag nicht spielen. Das geht aus der von der NBA am Donnerstag (Ortszeit) veröffentlichten Verletztenliste hervor, in der Irving mit dem Status «nicht spielberechtigt» geführt wird. Dies ist ein weiteres Indiz dafür, dass der 29 Jahre alte Basketballer nicht gegen das Coronavirus geimpft ist. In New York dürfen laut geltenden Vorschriften nur geimpfte Menschen in Sporthallen. Ausnahmen gibt es nur für Profis von Gästeteams, nicht aber für die Sportler der in New York ansässigen Mannschaften wie den Nets.


Koch vor Landesverbandstagung: Keine Bewerbungen «durchforsten»

HAMBURG: DFB-Interimspräsident Rainer Koch hat vor der Tagung der Landesverbandschefs in Hamburg die Diskussion von «Sachthemen» hervorgehoben. Die Agenda sehe nicht vor, «dass wir Bewerbungen durchforsten», teilte Koch am Freitag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit Blick auf das vakante Präsidentenamt beim Deutschen Fußball-Bund mit. In den vergangenen Tagen war der Name von Bernd Neuendorf, dem Chef des Mittelrhein-Verbandes, für die Suche nach möglichen Kandidaten genannt worden. Der Chefposten beim DFB soll am 11. März 2022 beim DFB-Bundestag in Frankfurt besetzt werden. Die Amateurvertreter haben bei der Generalversammlung die Stimmmehrheit.


Halstenberg bestätigt: Dortmund-Wechsel scheiterte an Verletzung

LEIPZIG: Fußball-Nationalspieler Marcel Halstenberg hat seine immer noch währende Verletzung einen Wechsel von RB Leipzig zu Borussia Dortmund gekostet. «Es gab Kontakt, aber das Ganze war vor allem wegen meiner Verletzung nicht umsetzbar», sagte der 30-Jährige der «Leipziger Volkszeitung». Halstenberg konnte sich mit RB im Sommer nicht auf eine Verlängerung seines bis zum 30. Juni 2022 laufenden Vertrages einigen und wollte zum BVB wechseln. Allerdings hatte sich der Abwehrspieler bei der EM eine Knöchelverletzung zugezogen, die sich später durch Fehlbelastungen auf das Knie ausweitete. Noch ist offen, wann Halstenberg wieder spielen kann.


WM-Quali: Brasilien dreht Spiel gegen Venezuela, Argentinien 0:0

CARACAS: Brasilien hat in der Südamerika-Qualifikation für die Fußball-WM 2022 die erste Niederlage abgewendet und damit weiter eine makellose Bilanz. Ohne den gelb-gesperrten Superstar Neymar gewann der Rekordweltmeister gegen Venezuela in Caracas am Donnerstag (Ortszeit) nach einem 0:1-Rückstand zur Halbzeit noch 3:1. Argentinien und Paraguay trennten sich in Asunción 0:0 . Auch Superstar Lionel Messi konnte dem Gewinner der Copa América nicht zum Sieg verhelfen. Nach dem neunten Sieg im neunten Spiel führt Brasilien in der Tabelle der Südamerika-Qualifikation nun mit 27 Punkten weiter vor Argentinien, das schon acht Punkte zurückliegt.


Volles Stadion erlaubt: Hannover hofft gegen Schalke auf 49.000 Fans

HANNOVER: Fußball-Zweitligist Hannover 96 darf gegen den FC Schalke 04 am 15. Oktober das Stadion wieder komplett auslasten. Nach Club-Angaben vom Freitag hat die niedersächsische Landesregierung die Erlaubnis erteilt, dass der Verein erstmals seit Beginn der Coronavirus-Pandemie wieder mit 49.000 Zuschauern über die volle Arena-Kapazität verfügen darf. Voraussetzung dafür ist der 2G-Status: Die Fans müssen geimpft oder genesen sein. Für die Partie gegen den Bundesliga-Absteiger sind bislang rund 25.000 Tickets abgesetzt worden.


«Einige Kilo zu schwer»: Skispringerin Lundby verzichtet auf Olympia

OSLO: Skisprung-Olympiasiegerin Maren Lundby lässt die komplette Saison 2021/22 aus und kann daher bei den Winterspielen in Peking ihre Goldmedaille nicht verteidigen. Diesen für sie schwerwiegenden Entschluss teilte die 27 Jahre alte Norwegerin in einem Interview des TV-Senders NRK mit. «Ich bin einige Kilo zu schwer für das höchste Niveau», begründete Lundby ihre Auszeit. Lundby hatte 2018 in Pyeongchang Olympia-Gold geholt. Anfang März dieses Jahres krönte sie sich in Oberstdorf zur ersten Skisprung-Weltmeisterin von der Großschanze. Die Olympischen Winterspiele werden vom 4. bis 20. Februar 2022 ausgetragen.


Lauda reichten 0,5 Punkte: WM-Thriller in der Formel 1

ISTANBUL: Lewis Hamilton und Max Verstappen sind im WM-Kampf der Formel 1 fast gleichauf. Der englische Mercedes-Pilot liegt aktuell mit nur zwei Zählern vor dem Red-Bull-Fahrer aus den Niederlanden. Es dürfte bis zum Saisonende eng bleiben. 1984 reichten Niki Lauda sogar 0,5 Punkte* Vorsprung auf Alain Prost zum WM-Titel. Achtmal (1958, 1961, 1964, 1976, 1981, 1994, 2007, 2008) wurde seit 1950 ein Formel-1-Fahrer mit nur einem Zähler mehr Weltmeister. Die knappsten WM-Entscheidungen seit 2000:

Jahr Weltmeister Zweiter Punkte nach letztem Rennen (Abstand) 2016 Nico Rosberg Lewis Hamilton 385:380 (5) 2012 Sebastian Vettel Fernando Alonso 281:278 (3) 2010 Sebastian Vettel Fernando Alonso 256:252 (4) 2008 Lewis Hamilton Felipe Massa 98:97 (1) 2007 Kimi Räikkönen Lewis Hamilton 110:109 (1) 2003 Michael Schumacher Kimi Räikkönen 93:91 (2)


Hamilton holt erste Türkei-Bestzeit vor Verstappen

ISTANBUL: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton ist im Auftakttraining zum Großen Preis der Türkei Bestzeit gefahren. Der englische Mercedes-Pilot verwies am Freitag in 1:24,178 Minuten Max Verstappen auf den zweiten Platz. Dem niederländischen Red-Bull-Piloten fehlten 0,425 Sekunden auf Hamilton. Dritter nach der ersten einstündigen Einheit in Istanbul wurde Ferrari-Fahrer Charles Leclerc, der 0,476 Sekunden langsamer als der Führende war. Aston-Martin-Pilot Sebastian Vettel kam nicht über Platz 13 hinaus, Mick Schumacher im Haas wurde 19. direkt vor seinem Stallrivalen Nikita Masepin. Hamilton wird nach einem regelwidrigen Motorenwechsel beim Großen Preis der Türkei strafversetzt und muss am Sonntag zehn Positionen weiter hinten starten.


Hamilton in Istanbul strafversetzt - Regelwidriger Motorentausch

ISTANBUL: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton wird nach einem regelwidrigen Motorenwechsel beim Großen Preis der Türkei strafversetzt.

Der Mercedes-Pilot muss am Sonntag (14.00 Uhr/Sky) in Istanbul zehn Positionen weiter hinten starten. Wie die Rennkommissare am Freitag mitteilten, wurde an Hamiltons Auto der Verbrenner ausgetauscht. Nur drei sind in einer Saison erlaubt. Bei Hamiltons WM-Verfolger Max Verstappen von Red Bull war in Russland vor zwei Wochen regelwidrig der komplette Motor gewechselt worden, er musste deshalb in der Startaufstellung sogar ganz nach hinten. Der Niederländer hat zwei Punkte Rückstand auf den Briten.


Frankreich nach Aufholjagd im Finale der Nations League

TURIN: Fußball-Weltmeister Frankreich hat mit einer beeindruckenden Aufholjagd Wiedergutmachung für das Achtelfinal-Aus bei der EM betrieben und das Endspiel der Nations League erreicht. Die Mannschaft von Trainer Didier Deschamps siegte am Donnerstagabend gegen Belgien trotz 0:2-Rückstands in Turin noch mit 3:2 und trifft nun am Sonntag (20.45 Uhr/ARD und DAZN) in Mailand auf Spanien, das am Mittwoch gegen Europameister Italien 2:1 gewonnen hatte. Die Tore für die Franzosen erzielten Karim Benzema (62. Minute), Kylian Mbappé (69.) und Theo Hernandez (90.). Belgien war durch Yannick Carrasco (37.) und Romelu Lukaku (41.) in Führung gegangen.


Deutsche U21-Auswahl rettet Sieg bei Debüt von Trainer Di Salvo

PADERBORN: Antonio Di Salvo hat bei seinem Debüt als deutscher U21-Nationaltrainer einen späten Sieg gefeiert. Der DFB-Nachwuchs gewann am Donnerstag dank einer starken Schlussphase im EM-Qualifikationsspiel gegen Israel in Paderborn mit 3:2 (1:1) und behauptete damit auch die Tabellenführung vor dem Gegner. Die Gastgeber gerieten durch Doron Leidner (28. Minute) und Omri Gandelman (51.) zweimal in Rückstand. Die U21-Debütanten Malik Tillman (34.) und Kevin Schade (89.) sorgten vor 3262 Zuschauern zweimal für den Ausgleich, Kapitän Jonathan Burkardt traf in der Nachspielzeit noch zum Sieg (90.+1).


Anklage gegen 18 ehemalige NBA-Profis wegen Versicherungsbetrugs

NEW YORK: Mehr als einem Dutzend ehemaliger Basketballprofis der US-Liga NBA wird Versicherungsbetrug in Millionenhöhe vorgeworfen. Unter den insgesamt 19 Beschuldigten sind den Gerichtsdokumenten zufolge 18 ehemalige Basketballprofis, darunter Jamario Moon, Terrence Williams, Glen Davis und Sebastian Telfair. Sie hintergingen demnach ihre Krankenversicherungen systematisch, «indem sie falsche und betrügerische Ansprüche auf Erstattung von Kosten für medizinische und zahnärztliche Leistungen, die nicht tatsächlich erbracht wurden, eingereicht und geltend gemacht haben». Insgesamt hätten die Sportler sich von 2017 bis 2020 so 3,9 Millionen Dollar erschleichen wollen.


Doppelpack Grifo: Freiburg gewinnt Eröffnungsspiel im neuen Stadion

FREIBURG: Der SC Freiburg hat zur Eröffnung seines neuen Europa-Park Stadions einen standesgemäßen Sieg gefeiert. Der badische Fußball-Bundesligist bezwang Zweitliga-Tabellenführer FC St. Pauli in einem Testspiel am Donnerstagabend mit 3:0 (2:0). Vincenzo Grifo mit einem herrlichen Schlenzer in den rechten Winkel erzielte in der 17. Minute das erste Tor in der neuen Arena, die knapp 35.000 Besucher fasst. Anschließend traf der Italiener per Flachschuss (29.). Nishan Burkart erzielte per Kopf noch das 3:0 (68.). 15.000 Zuschauer waren beim ersten Auftritt des Sport-Clubs in seiner neuen Heimstätte dabei.


Aue mit Trainer-Doppelspitze: Nachwuchschef Müller befördert

AUE: Der FC Erzgebirge Aue setzt vorerst auf eine interne Lösung mit Doppelspitze in der Trainerfrage. Der sieglose Tabellenvorletzte der 2. Fußball-Bundesliga gab am Donnerstag bekannt, dass Interimscoach Marc Hensel «für die nächste Zeit» mit Carsten Müller das Trainer-Duo bilden werde. Der 35-jährige Hensel hat die Mannschaft am 21. September übernommen, er ist aber nicht im Besitz der notwendigen Lizenz. Der 50 Jahre alte Müller hat die Zulassung und wurde daher nun befördert.


Bode-Nachfolger: Marco Fuchs neuer Aufsichtsratsboss bei Werder

BREMEN: Marco Fuchs ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender von Werder Bremen. Der 59 Jahre alte Vorstandsvorsitzende des Technologiekonzerns OHB wurde am Donnerstag auf der konstituierenden Sitzung des neu zusammengestellten Aufsichtsrats einstimmig zum Nachfolger von Marco Bode gewählt. Der Ehrenspielführer hatte nach dem Abstieg der Grün-Weißen in die 2. Fußball-Bundesliga und heftiger Kritik an den Verantwortlichen nicht mehr für das Kontrollgremium kandidiert.


Deutsche Handballerinnen starten mit Kantersieg in EM-Qualifikation

TRIER: Deutschlands Handball-Frauen sind mit dem erwarteten Kantersieg gegen Griechenland in die Qualifikation zur Europameisterschaft 2022 gestartet. Im ersten Länderspiel vor Zuschauern seit fast zwei Jahren kam die DHB-Auswahl am Donnerstagabend in Trier zu einem klaren 36:10 (17:8) und stürmte damit an die Tabellenspitze der Gruppe 3. Beste Werferin vor 518 Fans war Amelie Berger mit sieben Toren. Am kommenden Sonntag trifft die Mannschaft von Bundestrainer Henk Groener erneut in Trier auf Belarus. Dritter Vorrundengegner ist Weltmeister Niederlande.


Bayern-Basketballer verlieren Euroleague-Heimspiel gegen Barcelona

MÜNCHEN: Die Basketballer des FC Bayern München haben ihr erstes Heimspiel in dieser Euroleague-Saison verloren. Gegen den FC Barcelona, den Euroleague-Vizemeister der vergangenen Spielzeit, zogen die Bayern am Donnerstagabend mit 72:80 (33:44) den Kürzeren. Bester Münchner Werfer war Darrun Hilliard mit 18 Punkten. 79 Sekunden vor Schluss waren die Bayern auf 68:74 herangekommen - die Aufholjagd kam aber zu spät. Die nächste Chance auf den ersten Sieg haben die Münchner am kommenden Dienstag beim Auswärtsspiel gegen Unics Kazan.


SC Magdeburg schlägt Aalborg und steht im Finale des Super Globe

MAGDEBURG: Handball-Bundesligist SC Magdeburg hat das Finale des IHF Super Globe erreicht. Im umkämpften Halbfinale gegen den Champions-League-Finalisten Aalborg Håndbold siegten die Elbestädter mit 32:30 (18:18). Bester SCM-Werfer war Michael Damgaard mit elf Treffern, für Aalborg trafen Buster Juul und Kristian Björnsen mit je fünf Toren am häufigsten. Am Samstag (19.30 Uhr) trifft der SCM nun auf den Gewinner der Partie FC Barcelona gegen Südamerikameister EC Pinheiros.


Ringerin Schell holt erneut WM-Bronze - Schwarz in Hoffnungsrunde

OSLO: Ringerin Anna Schell hat zum zweiten Mal nach 2019 WM-Bronze gewonnen. Die 28-Jährige feierte in ihrem kleinen Finale bei den Weltmeisterschaften in Oslo am Donnerstag einen Schultersieg gegen Davaanasan Enkh Amar aus der Mongolei. Schell, die in der Gewichtsklasse bis 72 Kilogramm antrat, ist die einzige deutsche Starterin bei dieser WM, die auch an den Olympischen Spielen in Tokio im Sommer teilgenommen hat. Der Deutsche Ringer-Bund steht bei den Titelkämpfen in Norwegen nun bereits bei drei Medaillen. Zuvor hatten Freistiler Horst Lehr (Klasse bis 57 kg) Bronze und Nina Hemmer (bis 55 kg) Silber gewonnen. Die WM endet am Sonntag.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.