Nachrichten aus der Sportwelt am Freitag

Oscars De La Hoya nimmt an einem Medientraining in Los Angeles teil. Foto: epa/Caroline Brehman
Oscars De La Hoya nimmt an einem Medientraining in Los Angeles teil. Foto: epa/Caroline Brehman

Box-Comeback von De la Hoya fällt nach Corona-Infektion vorerst aus

LOS ANGELES: Das Comeback des früheren Box-Superstars Oscar De la Hoya nach 13 Jahren muss warten.

Wie der 48-Jährige am Freitag bei Twitter mitteilte, hat er sich mit dem Coronavirus infiziert und wird derzeit im Krankenhaus behandelt. De la Hoya sagte in einem Video, dass er vollständig geimpft sei. Eigentlich wollte der US-Boxer am 11. September in Los Angeles gegen Vitor Belfort antreten. Das bislang letzte Mal stand der Olympiasieger im Jahr 2008 im Ring, als er gegen Manny Pacquiao verloren hatte.


Olympische Spiele 2022 wieder mit NHL-Profis

BERLIN: Das olympische Eishockey-Turnier in Peking 2022 findet wieder mit den Spielern der nordamerikanischen Profiliga NHL statt. «Ich weiß, dass ich für Eishockeyfans auf der ganzen Welt spreche, wenn ich sage, dass wir die Entscheidung, die Besten der Besten zu den Olympischen Spielen zurückzubringen, absolut begrüßen», sagte Weltverbandspräsident René Fasel in einer Mitteilung vom Freitag.

Bei den vergangenen Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang hatten die NHL-Cracks gefehlt. Das Großereignis im Winter findet während der regulären Saison der stärksten Liga der Welt statt. Die Peking-Spiele werden die sechsten mit NHL-Spielern sein. An dem olympischen Turnier nehmen zwölf Nationen teil.


Verstappen hofft auf Pole Position bei Heimspiel in Zandvoort

ZANDVOORT: Beim Formel-1-Comeback in Zandvoort nach 36 Jahren steht am Samstag (15.00 Uhr) die Jagd auf die besten Startplätze an. Hoffnungen auf die Pole Position darf sich vor den 75.000 heimischen Fans der Niederländer Max Verstappen machen. Der WM-Zweite will beim 13. Saisonlauf seinen Titelrivalen Lewis Hamilton wieder an der Spitze der Gesamtwertung ablösen. Mercedes-Pilot Hamilton wurde im Training am Freitag von einem technischen Defekt früh ausgebremst und konnte nur wenige Kilometer auf der Strecke in den Nordsee-Dünen sammeln.

Die schnellsten Trainingsrunden fuhren am Freitag die Ferrari-Piloten Charles Leclerc und Carlos Sainz, begünstigt aber von mehreren Unterbrechungen während der Übungseinheiten. Sebastian Vettel muss nach einem Motorschaden an seinem Aston Martin mit einem Ersatz-Triebwerk starten.


Wieder heftiger Unfall in Frauen-Motorsportserie

ZANDVOORT: In der Frauen-Rennserie W Series hat es zum zweiten Mal innerhalb einer Woche einen schweren Unfall gegeben. Fabienne Wohlwend verlor am Freitag in der Qualifikation für das Rennen im niederländischen Zandvoort die Kontrolle über ihr Auto, hob ab und krachte mit dem Boliden frontal in die Streckenbegrenzung. Auf Nachfrage via Boxenfunk vermeldete die 23-Jährige aus Liechtenstein, sie sei «in Ordnung». Dann kletterte Wohlwend aus dem schwer zerstörten Auto des Teams Bunker Racing.

Erst in der vergangenen Woche hatte ein beängstigender Crash im belgischen Spa-Francorchamps für Aufsehen gesorgt. Im Regen waren sechs Autos ineinandergerast. Die Niederländerin Beitske Visser hatte sich überschlagen und musste zu Untersuchungen ebenso ins Krankenhaus wie Konkurrentin Ayla Agren. Beide blieben aber weitgehend unversehrt und sind in Zandvoort schon wieder dabei.


Nach Rassismusvorwurf: Ungarns Fußballverband reagiert nicht darauf

LONDON: Der ungarische Fußballverband hat zwar das Verhalten von Fans beim WM-Qualifikationsspiel am Donnerstagabend in Budapest gegen England verurteilt, ist aber mit keinem Wort auf die mutmaßlichen rassistischen Beleidigungen gegen die englischen Nationalspieler Jude Bellingham und Raheem Sterling eingegangen. In einer Verbandsmitteilung am Freitag hieß es, dass man nach den Personen, die «Blendgranaten und Becher» auf das Spielfeld geworfen hätten, suche und sie bei der Polizei anzeigen werde.


Schalke 04 verlängert Verträge von Büskens und Asamoah

GELSENKIRCHEN: Fußball-Zweitligist FC Schalke 04 hat die Verträge mit den beiden Club-Ikonen Mike Büskens und Gerald Asamoah jeweils bis zum Sommer 2024 verlängert. Das teilten die Königsblauen am Freitag mit. Der frühere Profi und Trainer Büskens bleibt damit Assistenz-Coach des Bundesliga-Absteigers, Asamoah Leiter der Lizenzspielerabteilung. Beide waren im Frühjahr in die entsprechenden Positionen beim damals designierten Absteiger gerückt. «Asa und Buyo leben diesen Club rund um die Uhr, leiden und fiebern mit jeder Faser ihres Körpers mit, wenn es auf dem Rasen um Punkte geht», befand Sportdirektor Rouven Schröder.


Thole/Wickler direkt im Viertelfinale

BERLIN: Die Favoriten Julius Thole und Clemens Wickler haben bei den deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften mit zwei klaren Siegen direkt das Viertelfinale erreicht. Das deutsche Nummer-eins-Männerduo ließ am Freitag in Timmendorfer Strand den Brüdern Georg und Peter Wolf (Frankfurt/Main) beim 2:0 (21:15, 21:14) keine Chance. Zuvor hatte sich die Hamburger Vizeweltmeister mit 2:0 (21:17, 21:14) gegen die Berliner Lucas Mäurer und Niklas Rudolf durchgesetzt. Für Thole/Wickler wäre ein Erfolg in diesem Jahr ihr dritter gemeinsamer Meistertitel nach 2018 und 2020.


Ginter nach positiven Corona-Test in Gladbach wieder im Training

MÖNCHENGLADBACH: Fußball-Nationalspieler Matthias Ginter hat nach seiner Corona-Infektion am Freitag zum ersten Mal wieder bei Borussia Mönchengladbach trainiert. Der Innenverteidiger, der wegen seines positiven Tests vor rund zwei Wochen aktuell nicht bei der Nationalmannschaft sein kann, hatte bereits am Donnerstag seine Quarantäne beendet. Am Freitag absolvierte er wieder eine individuelle Einheit. Das nächste Spiel der Borussen in der Liga findet am 12. September gegen Arminia Bielefeld statt. Dann dürfte Ginter wieder mit dabei sein.


DFB: Nationalspieler Gosens erleidet Kapselverletzung im linken Fuß

STUTTGART: Außenverteidiger Robin Gosens hat im WM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Liechtenstein (2:0) am Donnerstag eine Kapselverletzung im linken Fuß erlitten. Ob der 27-Jährige in den Partien am Sonntag in Stuttgart gegen Armenien und am Mittwoch in Reykjavik gegen Island (beide 20.45 Uhr/RTL) zum Einsatz kommen kann, werde «die Sportliche Leitung in Absprache mit der medizinischen Abteilung entscheiden», teilte der Deutsche Fußball-Bund am Freitag mit. Der Italien-Profi von Atalanta Bergamo hatte das Feld kurz vor Spielende verletzt verlassen müssen, die Auswahl von Bundestrainer Hansi Flick beendete die Partie in St. Gallen nach bereits erfolgten fünf Wechseln in Unterzahl.


Springreiter gewinnen bei Heim-EM Silber

RIESENBECK: Die deutschen Springreiter haben bei der Europameisterschaft im westfälischen Riesenbeck Silber gewonnen. Nach der Enttäuschung bei den Olympischen Spielen in Tokio mit dem vorletzten Platz im Finale feierte die Mannschaft von Bundestrainer Otto Becker am Freitag ihre Medaille. Das mit drei EM-Neulingen und Routinier Marcus Ehning gestartete Team lag nach insgesamt drei Runden an drei Tagen nur hinter der Schweiz. Das bisher letzte EM-Gold für Deutschland gab es 2011 in Madrid. Bester einheimischer Reiter vor dem Einzel-Finale am Sonntag ist André Thieme aus Plau am See, der mit Chakaria Zweiter ist. Erster ist Titelverteidiger Martin Fuchs aus der Schweiz mit Leone Jei. Auf Rang acht liegt Christian Kukuk aus Riesenbeck mit Mumbai. Zum deutschen Medaillen-Quartett gehörte außerdem David Will aus Dagobertshausen mit C Vier.


Ferrari-Duo im Formel-1-Training in Zandvoort vorn

ZANDVOORT: Ein Ferrari-Duo hat im zweiten Training zum Formel-1-Rennen in Zandvoort die schnellsten Runden gedreht. Der Monegasse Charles Leclerc verwies am Freitag auf der Strecke an der niederländischen Nordsee seinen spanischen Teamkollegen Carlos Sainz mit 0,154 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz. Dritter wurde der Franzose Esteban Ocon im Alpine. Lokalheld Max Verstappen musste sich im Red Bull mit dem fünften Platz begnügen, nachdem die Übungsrunden mehrfach unterbrochen waren. Für eine Rote Flagge hatte unter anderem WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton gesorgt, der seinen Mercedes wegen eines technischen Defekts früh abstellen musste.


Eiskunstlauf-Elite kämpft in Oberstdorf um letzte Olympia-Tickets

MÜNCHEN: Die internationale Eiskunstlauf-Elite wird vom 22. bis 25. September bei der Nebelhorn Trophy in Oberstdorf um Olympia-Startplätze kämpfen. Es ist die letzte Qualifikation für die Olympischen Winterspiele im Februar 2022 in Peking. Auch für den EM-Achten Paul Fentz aus Berlin ist es die letzte Chance, noch ein Ticket für die Peking-Spiele zu ergattern. Er trifft dabei auf den russische Europameister Dimitri Aliew und den WM-Dritten von 2019, Vincent Zhou (USA), die ebenfalls gemeldet haben.

Bereits bei den Weltmeisterschaften im März in Stockholm hatten die Essenerin Nicole Schott bei den Damen, die Paarläufer Annika Hocke/Robert Kunkel (Berlin) und die Eistänzer Katharina Müller und Tim Dieck (Gütersloh/Dortmund) Olympia-Startplätze gesichert. Das Paar Hocke/Kunkel hat allerdings das Ticket noch nicht sicher.

Es muss in einer nationalen Olympia-Qualifikation noch gegen Minerva Hase/Nolan Seegert (Berlin) antreten. Die Nebelhorn-Trophy ist der erste Wettbewerb dieser deutschen Ausscheidung. Insgesamt werden in Oberstdorf Athletinnen und Athleten aus über 50 Nationen erwartet.


Bayern-Neuzugang Sabitzer mit «therapeutischer Laufeinheit»

MÜNCHEN: Neuzugang Marcel Sabitzer hat seine ersten Runden auf dem Trainingsgelände des FC Bayern gedreht. Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler absolvierte am Freitag in München laut Club eine erste «therapeutische Laufeinheit». Der für rund 15 Millionen Euro von RB Leipzig verpflichtete Mittelfeldakteur hatte zuletzt das Spiel seines Ex-Vereins beim VfL Wolfsburg (0:1) wegen einer Adduktorenverletzung verpasst. Sabitzer hatte auch auf eine Reise zu den Länderspielen der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft gegen Moldau (2:0) und Israel verzichtet.


Leistner spielt nach Trennung vom HSV in Belgien

HAMBURG: Innenverteidiger Toni Leistner hat drei Tage nach der Trennung vom Fußball-Zweitligisten Hamburger SV einen Vertrag beim belgischen Erstligisten VV St. Truiden unterschrieben. Das teilte sein neuer Verein am Freitag mit und schrieb: «Toni wird die Abwehr der Kanarienvögel mit seiner Erfahrung, Führungsqualität und Zweikampfhärte verstärken.» Trainer beim VV St. Truiden ist der ehemalige HSV-Profi und -Trainer Bernd Hollerbach.


Thole/Wickler nehmen Paris 2024 ins Visier - Startsieg an der Ostsee

BERLIN: Die Meisterschafts-Favoriten Julius Thole und Clemens Wickler sind mit einem klaren Sieg in das 30. deutsche Beachvolleyball-Championat gestartet. Das Nationalduo aus Hamburg möchte in Timmendorfer Strand den dritten gemeinsamen Titel nach 2018 und 2020, hat aber schon weit größere Ziele im Visier. Während sich bei anderen Nationalteams zum Ende des Olympia-Jahres Veränderungen abzeichnen, sind Thole/Wickler als Aushängeschild des Verbandes für den Weg bis zu den Olympischen Spielen 2024 in Paris gesetzt. «Die Gespräche stehen noch aus. Aber ich sehe wenig bis null Gründe, dass es nicht so ist», sagte Abwehrspieler Wickler am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. «Das sieht gut aus», ergänzte Thole.


WM-Quali: Brasilien besiegt Chile, Argentinien schlägt Venezuela

SANTIAGO DE CHILE/CARACAS: Brasilien hat seine makellose Bilanz in der Südamerika-Qualifikation für die Fußball-WM 2022 gewahrt. Auch ohne neun Nationalspieler aus der englischen Premier League siegte der Rekordweltmeister am Donnerstag (Ortszeit) 1:0 (0:0) in Chile. Der eingewechselte Everton Ribeiro nutzte in der 64. Minute einen Abpraller nach einer verpassten Chance von Superstar Neymar. Olympiasieger und Ex-Herthaner Matheus Cunha kam als Einwechselspieler zu seinem Debüt in der Nationalmannschaft. Nach dem siebten Sieg im siebten Spiel führt Brasilien in der Tabelle der Südamerika-Qualifikation mit 21 Punkten klar vor Argentinien (15), Ecuador (12) und Uruguay (9). Argentinien siegte in Venezuela 3:1 (1:0). In Caracas münzte Lautaro Martínez (45.+2) die Überlegenheit kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit auch in ein Tor um.


Top-Favorit Djokovic problemlos in dritter US-Open-Runde

NEW YORK: Der Weltranglistenerste Novak Djokovic ist bei den US Open mit Leichtigkeit in die dritte Runde eingezogen. Der 34-Jährige ließ dem Niederländer Tallon Griekspoor am Donnerstag in New York keine Chance und siegte in drei Sätzen glatt mit 6:2, 6:3 und 6:2. Der Top-Favorit will in New York nach den Australian Open, French Open und Wimbledon auch das vierte und letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres für sich entscheiden. Der Serbe gewann die US Open bereits drei Mal - 2018, 2015 und 2011.


Nach Fußverletzung: Gosens zu weiteren Untersuchungen in Stuttgart

ST. GALLEN/STUTTGART: Fußball-Nationalspieler Robin Gosens muss sich nach seiner im WM-Qualifikationsspiel gegen Liechtenstein zugezogenen Fußverletzung weiteren Untersuchungen unterziehen. Der 27-Jährige reiste am Freitagmorgen noch vor der Mannschaft aus St. Gallen zurück nach Stuttgart, wo einen Tag nach dem 2:0 die endgültige Diagnose über die Schwere der Blessur am linken Fuß festgestellt werden soll. Ein Einsatz des linken Außenverteidigers von Atalanta Bergamo im nächsten Länderspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft an diesem Sonntag in Stuttgart gegen Armenien ist unwahrscheinlich.


Jetzt auch Paralympicssieger: Floors holt Gold in Pistorius-Klasse

TOKIO: Weltmeister, Weltrekordler, Europameister - und nun auch Paralympicssieger: Johannes Floors hat seinen Ruf als schnellster Mann auf zwei Prothesen unterstrichen und in der einst durch «Blade Runner» Oscar Pistorius bekanntgewordenen Klasse nun alle Ehren auf sich vereint. Der Leverkusener gewann am Freitag bei den Paralympics in Tokio über 400 Meter und blieb in 45,85 nur sieben Hundertstelsekunden unter seinem Weltrekord. «Ich könnte heulen», sagte ein glücklicher Floors nach seinem Lauf im ZDF. «Ich habe fünf Jahre gearbeitet, um hier vorne zu sein und das Ding runterzulaufen.»


Wieder Ungarn im Fokus: Englische Spieler klagen über Rassismus

BUDAPEST/LONDON: Neue mutmaßlich rassistische Beleidigungen gegen schwarze englische Nationalspieler erhöhen den Druck auf den ungarischen Fußballverband. Der Weltverband FIFA kündigte am Freitag «angemessene Maßnahmen» an, sobald der Bericht vom WM-Qualifikationsspiel zwischen Ungarn und England vorliegt. Dem ungarischen Verband droht damit eine empfindliche Strafe. Zuvor hatten der britische Verband FA und Premierminister Boris Johnson Ermittlungen gefordert. Nach übereinstimmenden britischen Medienberichten wurden der Dortmunder Jude Bellingham und Raheem Sterling von Manchester City beim 4:0-Sieg in der WM-Qualifikation in Budapest am Donnerstagabend rassistisch beleidigt.


Vettel-Panne sorgt für Trainingspause in Zandvoort

ZANDVOORT: Mit einem Motorschaden im ersten Training hat Sebastian Vettel einen denkbar schlechten Start in das Formel-1-Wochenende in Zandvoort erwischt. Nach einer Viertelstunde rollte der 34-Jährige am Freitag mit seinem Aston Martin hinter der Tarzan-Kurve der niederländischen Rennstrecke aus. Vettel versuchte umgehend selbst, den aufkommenden Brand in seinem Mercedes-Triebwerk zu löschen. Doch zunächst hatte der Hesse Mühe, weil offenkundig der von einem Streckenposten gereichte Feuerlöscher nicht richtig funktionierte. Die erste Übungseinheit auf dem Kurs in den Nordsee-Dünen wurde wegen des Zwischenfalls und der notwendigen Reinigungsarbeiten auf der Strecke unterbrochen.


Nach schweren Kopftreffern: 18-jährige Boxerin gestorben

MONTREAL: Die erst 18 Jahre alte Boxerin Jeanette Zacarias Zapata aus Mexiko ist fünf Tage nach einem Kampf gestorben. Sie erlag am Donnerstag um 15.45 Uhr (Ortszeit) ihren schweren Kopfverletzungen, die Zapata am Samstagabend im Duell gegen Marie-Pier Houle (31) aus Kanada im Stade IGA in Montreal erlitten hatte. Das teilte Veranstalter Yvon Michel mit. Zapata hatte Ende der vierten Runde mehrere schwere Kopftreffer hinnehmen müssen. Noch im Ring fing sie an zu krampfen, ehe sie in ein Krankenhaus gebracht wurde. Dort versetzten die Ärzte sie in ein künstliches Koma, doch die Verletzungen waren zu schwer.


Liechtensteins Spieler feiern Niederlage mit Bier und Bratwurst

ST. GALLEN: Nach der Niederlage gegen Deutschland gönnten sich einige Liechtensteiner Spieler noch auf dem Rasen ein erstes Bierchen und sogar eine Bratwurst. Die Belohnung wurde den Fußballern aus dem Fürstentum am Donnerstagabend nach dem beachtlichen 0:2 gegen den viermaligen Weltmeister von begeisterten Fans auf den Rängen des Stadions in St. Gallen gereicht, wie Fernsehbilder zeigten. Die Anhänger bekamen im Gegenzug von den Spielern Trikots zugeworfen.

Während Liechtensteins Spieler mit Bier feierten, mussten die Reservespieler der DFB-Auswahl auf dem Rasen noch einige Tempoläufe absolvieren. Liechtensteins Trainer Martin Stocklasa rühmte seine Akteure. Sie hätten «alles reingeworfen» und «eine Topleistung» abgeliefert. «Das Spiel, die Niederlage, ist fast wie ein Sieg für uns. Für uns ist das ein sensationelles Resultat», sagte Stocklasa. Der siegreiche Bundestrainer Hansi Flick habe ihm gratuliert.


Gosens am Fuß verletzt - Flick: «Er hat große Schmerzen gehabt»

ST. GALLEN: Fußball-Nationalspieler Robin Gosens hat sich beim gewonnenen WM-Qualifikationsspiel gegen Liechtenstein möglicherweise schwerer am linken Fuß verletzt. Der Außenverteidiger von Atalanta Bergamo musste am Donnerstagabend beim 2:0 der deutschen Mannschaft in St. Gallen in der Schlussphase vom Platz. Das DFB-Team musste in Unterzahl zu Ende spielen. «Er hat Probleme gehabt im Sprunggelenk oder Mittelfuß. Er hat große Schmerzen gehabt», sagte Bundestrainer Hansi Flick in der Pressekonferenz nach der Partie.

Der 56-Jährige kündigte an, dass der Fuß von Gosens geröntgt werden müsste, um einen genauen Aufschluss über die Blessur zu erhalten. Gosens dürfte in den weiteren Quali-Spielen am Sonntag in Stuttgart gegen Armenien sowie drei Tage später in Reykjavik gegen Island eher ausfallen. Als weiterer Linksverteidiger gehört neben Gosens nur Nationalmannschaftsneuling David Raum von der TSG 1899 Hoffenheim dem aktuellen DFB-Kader an.


Bei Flick-Einstand: Glanzloses 2:0 der DFB-Auswahl über Liechtenstein

ST. GALLEN: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist zum Einstand von Bundestrainer Hansi Flick nur zu einem mühevollen 2:0 (1:0) gegen Außenseiter Liechtenstein gekommen. Timo Werner (41. Minute) und Leroy Sané (77.) erzielten am Donnerstag vor 7958 Zuschauern die Tore zum nie gefährdeten Sieg gegen die Nummer 189 der FIFA-Weltrangliste im schweizerischen St. Gallen. Schon am Sonntag steht mit dem Spitzenspiel in der Gruppe J gegen Armenien in Stuttgart die nächste Bewährungsprobe an.


Tennis-Olympiasieger Zverev deklassiert Ramos-Vinolas bei US Open

NEW YORK: Mit einer Machtdemonstration hat Olympiasieger Alexander Zverev die dritte Runde der US Open erreicht. Der beste deutsche Tennisspieler fertigte den Spanier Albert Ramos-Vinolas am Donnerstag mit 6:1, 6:0, 6:3 ab. Am Samstag spielt der Weltranglisten-Vierte damit gegen Jack Sock aus den USA oder Alexander Bublik aus Kasachstan um den Einzug ins Achtelfinale. Der Hamburger gilt insbesondere nach seinem Olympiasieg in Tokio als ein Favorit auf den Titel des letzten Grand-Slam-Turniers der Tennis-Saison.


Tennisspielerin Kerber nimmt erfolgreich Revanche gegen Kalinina

NEW YORK: Dank einer gelungenen Revanche hat Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber die dritte Runde der US Open erreicht. Die Kielerin gewann am Donnerstag gegen die Ukrainerin Anhelina Kalinina klar mit 6:3, 6:2. Bei den French Open in Paris hatte Kerber gegen Kalinina eine teils indiskutable Leistung gezeigt und war in der ersten Runde ausgeschieden. In New York steht die US-Open-Siegerin von 2016 nun gegen die US-Amerikanerin Sloane Stephens vor einer deutlich schwierigeren Aufgabe. Stephens hatte vor vier Jahren beim letzten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison triumphiert.


Deutsche U21 startet mit klarem Sieg in die EM-Qualifikation

SERRAVALLE: Drei Monate nach dem Gewinn des EM-Titels ist die deutsche U21-Nationalmannschaft mit einem klaren Sieg bei Außenseiter San Marino in die nächste EM-Qualifikation gestartet. Die Auswahl von Trainer Stefan Kuntz gewann am Donnerstag in Serravalle mit 6:0 (5:0). Der Nürnberger Tom Krauß (4. Minute), Kapitän Jonathan Burkardt vom FSV Mainz 05 (20./43.), BVB-Talent Youssoufa Moukoko (39./41.) und der Fürther Jamie Leweling (68.) trafen für die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes. Der 16 Jahre alte Moukoko sicherte sich die Rekorde als jüngster deutscher U21-Nationalspieler und als jüngster deutscher Torschütze in dieser Altersklasse.


Italien egalisiert trotz 1:1 Weltrekord - Rückschlag für Spanien

FLORENZ: Europameister Italien hat in der WM-Qualifikation einen ersten Dämpfer hinnehmen müssen, aber dennoch den Weltrekord von 35 ungeschlagenen Partien in Serie eingestellt. Die Squadra Azzurra kam knapp zwei Monate nach dem EM-Titelgewinn am Donnerstag in Florenz nicht über ein 1:1 (1:1) gegen Bulgarien hinaus. Die Auswahl von Roberto Mancini egalisierte damit aber die bisherigen Bestmarken von Spanien und Brasilien. Siege in der Qualifikation zur Fußball-WM 2022 in Katar holten Belgien und England, Spanien dagegen musste mit dem 1:2 in Schweden seine erste Qualifikations-Niederlage hinnehmen.


Zweijahresvertrag: Ex-Nationalspieler Mustafi wechselt zu UD Levante

LEVANTE: Ex-Weltmeister Shkodran Mustafi kehrt nach Spanien zurück und wechselt zum Fußball-Erstligisten UD Levante. Der Verteidiger unterschrieb einen Vertrag bis 2023 mit Option auf eine weitere Spielzeit. Das teilte der Tabellenzwölfte der Primera Division mit. Mustafi hatte zuletzt für Bundesliga-Absteiger FC Schalke 04 gespielt, dort aber keinen neuen Vertrag erhalten. Zwischen 2014 und 2016 spielte Mustafi bereits für den FC Valencia, ehe er in die Premier League zum FC Arsenal wechselte.


Max Meyer wechselt zu Fenerbahce Istanbul - auch Berisha kommt

ISTANBUL: Ex-Weltmeister Mesut Özil bekommt beim türkischen Fußball-Club Fenerbahce Istanbul Verstärkung durch Ex-Nationalspieler Max Meyer. Der 25-Jährige, dessen Vertrag beim Bundesligisten 1. FC Köln ausgelaufen war, unterschrieb einen Kontrakt über zwei Jahre. Das teilte Fenerbahce am Donnerstag mit. Meyer galt einst als großes Talent beim FC Schalke 04, nach seinem Wechsel zu Crystal Palace vor drei Jahren schaffte er in England aber nicht den Durchbruch. Neben Meyer verpflichtete Fenerbahce auch Mergim Berisha von RB Salzburg. Der frühere deutsche U21-Nationalspieler erhielt einen Vierjahresvertrag.


Cristiano Ronaldo erhält bei Man United wieder die Nummer 7

MANCHESTER: Der fünfmalige Weltfußballer Cristiano Ronaldo erhält beim englischen Rekordmeister Manchester United wieder die Nummer 7 auf seinem Trikot. Das teilte der Club am Donnerstag mit. Ronaldo übernimmt die Nummer vom Stürmerkollegen Edinson Cavani, der auf die 21 wechselt. Ronaldo war kurz vor Ende der Transferperiode von Juventus Turin zu den Red Devils gewechselt. Der Portugiese hatte die Nummer 7 bereits in seiner ersten Zeit bei United von 2003 bis 2009 getragen.


Roglic bei der Vuelta weiter souverän - Zweiter hinter Lopez

ALTU D'EL GAMONITEIRU: Im dichten Nebel hat Topfavorit Primoz Roglic auch die vorletzte schwere Bergetappe bei der 76. Spanien-Rundfahrt mit Bravour gemeistert und ist auf dem besten Weg zu seinem dritten Gesamtsieg in Serie. Der Slowene erreichte am Donnerstag als Zweiter das Ziel auf dem 1770 Meter hohen Altu d'El Gamoniteiru und liegt damit nun 2:30 Minuten vor dem Spanier Enric Mas. Die Etappe gewann der Kolumbianer Miguel Angel Lopez, der damit auch seinen dritten Gesamtrang festigte.


Boxduell zwischen Kabayel und Huck um EM-Titel

HAMBURG: Profiboxer Agit Kabayel kämpft gegen Ex-Weltmeister Marco Huck um die vakante Europameisterschaft im Schwergewicht. Der europäische Verband EBU habe dieses Titelduell offiziell angesetzt, teilte der Magdeburger SES-Stall am Donnerstag mit. Über Kampftermin und Ort müssen beiden Lager verhandeln. Der 28-jährige Kabayel war bereits von 2017 bis 2019 Europameister. Gegner Huck war zwischen 2009 und 2015 WBO-Weltmeister im Cruisergewicht.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.