Nachrichten aus der Sportwelt am Freitag

Deutschlands Spielerinnen feiern ihre 1:0-Führung während der Hockey-Europameisterschaft der Frauen . Foto: epa/Willem Vernes
Deutschlands Spielerinnen feiern ihre 1:0-Führung während der Hockey-Europameisterschaft der Frauen . Foto: epa/Willem Vernes

Hockey-Damen nach Sieg über Spanien wieder im EM-Finale

AMSTERDAM: Die deutschen Hockey-Damen stehen erneut im EM-Endspiel. Der Olympia-Dritte gewann am Freitag sein Halbfinale in Amsterdam mit 4:1 (1:1) gegen Spanien. Die Entscheidung besorgten Pia Maertens und Anne Schröder mit ihren Treffern 58 und 33 Sekunden vor Schluss ins leere Tor. Zuvor hatte die Mannheimerin Sonja Zimmermann (45.) eine Strafecke zum 2:1 verwandelt. In der ersten Halbzeit war der Weltranglisten-Dritte durch Cécile Pieper (3.) in Führung gegangen, Spanien egalisierte durch Berta Bonastre (13.). Gegner im Endspiel am Sonntag (12.30 Uhr) sind wie schon 2019 die Niederlande.


Topgesetzter Shapovalov verpasst Tennis-Halbfinale in Stuttgart

STUTTGART: Denis Shapovalov hat seine Doppelschicht beim Tennis-Turnier in Stuttgart nicht bestanden und den Einzug ins Halbfinale verpasst. Der an Nummer eins gesetzte 22-jährige Kanadier verlor am Freitag sein Viertelfinale gegen den früheren Wimbledon-Finalisten Marin Cilic aus Kroatien 5:7, 6:7 (3:7). Zuvor hatte der Weltranglisten-14. Shapovalov noch sein Achtelfinale gegen den Spanier Feliciano Lopez beenden müssen und mit 6:2, 6:7 (2:7), 6:3 für sich entschieden. Cilic spielt damit am Samstag gegen Außenseiter Jurij Rodionov aus Österreich um den Finaleinzug.


Kapitän Klos verlängert in Bielefeld

BIELEFELD: Stürmer Fabian Klos bleibt bei Arminia Bielefeld. Der 33 Jahre alte Mannschaftskapitän des ostwestfälischen Fußball-Bundesligisten unterzeichnete eine Vertragsverlängerung um ein Jahr, wie der Club am Freitagabend mitteilte. In der abgelaufenen Saison erzielte Klos fünf Treffer für den Aufsteiger. Es war seine erste Spielzeit in der Bundesliga.


Keine Drittliga-Lizenz für Uerdingen - Meppen rückt nach

FRANKFURT/MAIN: Der KFC Uerdingen hat vom Deutschen Fußball-Bund keine Zulassung für die kommende Saison in der 3. Liga erhalten. Der Verein habe die erforderliche wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nicht nachweisen können, teilte der DFB am Freitagabend mit. Es ist die erste Nichtzulassung in der dritthöchsten Spielklasse seit dem TSV 1860 München im Jahr 2017. Für Uerdingen rückt der SV Meppen nach, der in der gerade abgelaufenen Spielzeit als Tabellen-17. sportlich abgestiegen war. Die Saison beginnt am 23. Juli.


Karate: Auch Jasmin Jüttner bucht Olympia-Ticket für Tokio

PARIS: Jasmin Jüttner hat das zweite Olympia-Ticket für die deutschen Karatekämpfer gebucht. Beim Qualifikations-Turnier in Paris landete die 28-Jährige am Freitagabend auf Rang drei und folgt nun Jonathan Horne zu den Sommerspielen nach Japan. Jüttner wurde in der Session der vier besten Kämpferinnen hinter Dilara Bozan aus der Türkei (3:0 Siege) und Alexandra Feracci aus Frankreich (2:1 Siege) Dritte - damit wurde ihr Olympia-Traum wahr.

Kata-Bundestrainer Efthimios Karamitsos war «überwältigt von den gezeigten Leistungen». DKV-Sportdirektor Christian Grüner lobte die überglückliche Olympia-Starterin: «Jasmin hat sich hier in Paris für die harte und kontinuierliche Arbeit der vergangenen Jahre belohnt.»


Alexander Zverev verpasst Finale der French Open knapp

PARIS: Alexander Zverev hat den Einzug ins Finale der French Open knapp verpasst. Deutschlands bester Tennisspieler verlor am Freitag in Paris in einem dramatischen Halbfinale gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas mit 3:6, 3:6, 6:4, 6:4, 3:6 und muss damit weiter auf seinen ersten Grand-Slam-Titel warten. Tsitsipas verwandelte nach 3:37 Stunden seinen fünften Matchball. Die Grieche trifft in seinem ersten Endspiel bei einem Grand-Slam-Turnier am Sonntag auf den Sieger des zweiten Halbfinals zwischen dem 13-maligen Paris-Gewinner Rafael Nadal aus Spanien und dem Weltranglisten- Ersten Novak Djokovic aus Serbien.


Tennis-Talent Stricker verliert Viertelfinale in Stuttgart

STUTTGART: Nach einem vergebenen Matchball ist der kleine Erfolgslauf des Schweizer Tennis-Talents Dominic Stricker beim ATP-Turnier in Stuttgart zu Ende gegangen. Der 18-Jährige verlor am Freitag im Viertelfinale gegen den früheren Wimbledon-Halbfinalisten Sam Querrey 7:6 (7:4), 6:7 (4:7), 3:6. Beim Stande von 5:4 aus seiner Sicht im zweiten Satz ließ Stricker eine Chance aus, in sein erstes Halbfinale auf der ATP-Tour einzuziehen. Stricker war dank einer Wildcard ins Hauptfeld des mit 618.735 Euro dotierten Rasenturniers gekommen und hatte zuvor unter anderem mit einem Sieg über den an zwei gesetzten Polen Hubert Hurkacz überrascht.


Sechs Wochen vor Olympia: Judoka Anna-Maria Wagner Weltmeisterin

BUDAPEST: Die deutsche Judoka Anna-Maria Wagner hat sich sechs Wochen vor dem Start der Olympischen Spiele zur neuen Weltmeisterin gekrönt und ihren Medaillen-Anspruch für die Spiele unterstrichen. Die 25-Jährige setzte sich am Freitag in Budapest im WM-Finale gegen die französische Weltranglisten-Erste Madeleine Malonga durch und sicherte die zweite Medaille für den Deutschen Judo-Bund. Es war die erste WM-Medaille für die Weltranglisten-Dritte aus Ravensburg, die sich mit dem Erfolg wohl auch endgültig das Olympia-Ticket sicherte.


Athleten Deutschland setzen sich für Neuwahlen im DOSB ein

BERLIN: Nach der Reaktion des DOSB-Präsidiums auf die Empfehlungen der Ethikkommission hat die Vereinigung Athleten Deutschland die strikte Einhaltung der Empfehlungen des Gremiums gefordert. Zugleich sprach sie sich für Neuwahlen an der Spitze des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) aus. Die Glaubwürdigkeit der Ethikkommission solle nicht gefährdet und kein Vertrauensverlust in diese Institution riskiert werden, hieß es in einer am Freitag veröffentlichten Stellungnahme. Das DOSB-Präsidium erklärte sich am Donnerstag bereit, in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung die Vertrauensfrage zu stellen.


Schalke und Hertha einig: Serdar wechselt nach Berlin

BERLIN/GELSENKIRCHEN: Suat Serdar wechselt vom Bundesliga-Absteiger Schalke 04 zum Fußball-Erstligisten Hertha BSC. Vorbehaltlich der ausstehenden medizinischen Tests wechselt er nach Berlin, wie die Clubs am Freitag mitteilten. Über die Wechselmodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart, auch die Vertragsdauer wurde nicht veröffentlicht. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler war 2018 vom Ligarivalen FSV Mainz 05 nach Gelsenkirchen gewechselt und hat bisher vier Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft absolviert sowie seit 2013 alle Jugendnationalmannschaften durchlaufen.


NBA-Profi Schröder in Kader vor Olympia-Quali der Basketballer

KÖLN: NBA-Star Dennis Schröder steht den deutschen Basketballern im Olympia-Sommer zur Verfügung. Der 27 Jahre alte Aufbauspieler der Los Angeles Lakers wurde von Bundestrainer Henrik Rödl in den 16-Mann-Kader für die Vorbereitung auf das olympische Qualifikationsturnier berufen. Das teilte der Deutsche Basketball Bund am Freitag mit. Fehlen wird neben NBA-Profi Daniel Theis (Chicago Bulls) auch Maxi Kleber von den Dallas Mavericks. Nach einer langen Saison mit Blessuren «brauche ich Zeit für mentale, aber vor allem für körperliche Erholung», begründete Kleber seinen Entschluss.


Cas bestätigt: Kein Startrecht für beinamputierten US-Sprinter Leeper

LAUSANNE: Der an beiden Beinen amputierte US-Sprinter Blake Leeper darf nicht an Wettbewerben des Leichtathletik-Weltverbandes World Athletics und auch nicht an den Olympischen Spielen in Tokio teilnehmen. Einen Einspruch des 31 Jahre alten Athleten gegen eine Entscheidung der zuständigen Kommission des Weltverbandes hat der Internationale Sportgerichtshof Cas am Freitag abgewiesen.

Bereits Ende Oktober 2020 hatte der Cas die Auffassung von World Athletics gestützt, wonach der 400-Meter-Läufer durch seine Prothesen einen «Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Athleten» habe, die keine entsprechenden Hilfsmittel benutzen. Dies sei nun nach Anhörungen aller Parteien bestätigt und damit auch der zweite Einspruch Leepers zurückgewiesen worden.

Leeper hatte im Februar 2020 Berufung beim Cas gegen das Verbot von Starts bei Wettkämpfen von World Athletics eingelegt. Er hatte sich für die WM 2019 in Doha/Katar qualifiziert, konnte aber wegen des laufenden Verfahrens nicht antreten.

Paralympics-Sieger Oscar Pistorius aus Südafrika hatte 2008 mit einem Einspruch beim Cas das Startrecht für die Olympischen Spiele 2012 in London erwirkt. 2015 hatte die World Athletics (damals IAAF) die Regel 144 um einen Absatz erweitert. Seitdem muss der Sportler beweisen, dass ihm durch Hilfsmittel kein Wettbewerbsvorteil entsteht.


Überraschungsfinale in Paris: Pawljutschenkowa gegen Krejcikova

PARIS: Im Überraschungsfinale der French Open treffen in Paris am Samstag die Russin Anastasia Pawljutschenkowa und die Tschechin Barbora Krejcikova aufeinander.

Das Endspiel vor 5000 Zuschauern beginnt um 15.00 Uhr. Sowohl für Pawljutschenkowa als auch für Krejcikova ist es das erste Grand-Slam-Finale ihrer Karriere. Die Favoritinnen wie Ashleigh Barty, Naomi Osaka oder Serena Williams hatte sich allesamt bereits frühzeitig verabschiedet. Auch die deutschen Tennis-Damen waren in der ersten Runde ausgeschieden.


Kapitän Xhaka vor Schweizer EM-Start: «Wollen Geschichte schreiben»

BAKU: Der Schweizer Kapitän Granit Xhaka geht sehr selbstbewusst und mit großen Zielen in die Europameisterschaft. «Wir wollen Geschichte schreiben und ich glaube, der Zeitpunkt ist sehr gut, um Geschichte zu schreiben», sagte der 28-Jährige vom FC Arsenal einen Tag vor dem Auftaktspiel seines Teams am Samstag in Baku gegen Wales (15.00 Uhr/Magenta TV). Die Schweiz war zuletzt dreimal nacheinander bei großen Turnieren im Achtelfinale ausgeschieden. Bei EM-Endrunden waren die Eidgenossen noch nie über die Runde der besten 16 Teams hinausgekommen.

«Es ist eine positive Sache, daran zu glauben», sagte Trainer Vladimir Petkovic angesprochen auf Xhakas Aussagen. Er ergänzte: «Von einem großen Buch können wir morgen nur eine oder zwei Seiten schreiben. Es ist wichtig, diese erste Seite zu schreiben, dann kann man auch das Buch zu Ende schreiben.»

Die Schweiz verfügt über eine hochklassige Fußball-Generation um Xhaka und den früheren Münchner Xherdan Shaqiri. Zahlreiche Nationalspieler verdienen ihr Geld in starken internationalen Ligen, viele von ihnen in der Bundesliga. «Klar sind die Erwartungen sehr hoch», sagte Xhaka angesprochen auf ein mögliches Viertelfinale. «Wir selber haben sehr hohe Erwartungen an uns. Wir haben gezeigt, dass wir es schaffen können. Wir wollen nicht nur sprechen und reden, sondern es auch tun.»


Alaba heiß auf EM-Start - Hoher Stellenwert für ganz Österreich

SEEFELD: Der zukünftige Real-Star David Alaba ist heiß auf den EM-Start mit der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft. Das Team Austria trifft am Sonntag in Bukarest im ersten Spiel der Gruppe C auf Nordmazedonien. «Es hat einen hohen Stellenwert für mich, aber auch für das ganze Land. Deshalb wollen wir alles in die Waagschale werfen», sagte Alaba am Freitag in einer Online-Medienrunde im Trainingscamp in Seefeld.

Bei der letzten Europameisterschaft in Frankreich 2016 schieden die Österreicher trotz großer Ambitionen bereits in der Vorrunde aus. Die Erwartungshaltung damals war riesig, aktuell sind die Erwartungen in der Heimat deutlich geringer. «Es ist sicher angenehmer, wenn der Druck nicht so groß und die Erwartungen nicht so hoch sind», sagte Alaba, der zur neuen Saison zu Real Madrid wechselt. Der 28-Jährige traut seinem Team aber durchaus einiges zu. «Wir haben einen Kader mit riesigem Potenzial. Das müssen wir jetzt auf den Platz bringen.»


Schalke wird vom Sommer 2022 an wieder von Adidas ausgerüstet

GELSENKIRCHEN: Bundesliga-Absteiger FC Schalke 04 wird vom Sommer 2022 an wieder von Adidas ausgerüstet.

Die Partnerschaft ist auf fünf Jahre ausgelegt und gilt für die 1. und 2. Fußball-Bundesliga. Das teilte der Revierclub am Freitag mit. Der Sportartikelhersteller hatte die Königsblauen bereits seit der Bundesliga-Gründung 1963 bis 2018 ausgestattet. Aktuell kooperiert Schalke mit Umbro.


Utah Jazz führen 2:0 gegen Clippers - Bucks verkürzen gegen Nets

SALT LAKE CITY: Die Utah Jazz haben auch das zweite Heimspiel gegen die Los Angeles Clippers gewonnen und sind in der Playoff-Serie in der NBA 2:0 in Führung gegangen. Nach erneut starker Leistung holten die Jazz am Donnerstagabend (Ortszeit) ein 117:111 gegen das Team aus Kalifornien. Zuvor hatten die Milwaukee Bucks in ihrer NBA-Playoffserie gegen die Brooklyn Nets auf 1:2 verkürzt. Das Team um Giannis Antetokounmpo bezwang den Favoriten vor eigenem Publikum 86:83 und darf wieder auf den Einzug in die Finals der Eastern Conference hoffen.


«Bild»: Bayern-Trainer Nagelsmann verzichtet auf Trainingslager

MÜNCHEN: Bayern Münchens neuer Trainer Julian Nagelsmann verzichtet nach Informationen der «Bild»-Zeitung (Freitag) in der Vorbereitung auf die neue Fußball-Saison auf ein Trainingslager. Demnach will der 33-Jährige den Nationalspielern im Team des deutschen Rekordmeisters nach der EM und angesichts der dicht getakteten Hinrunde weitere Reisestrapazen ersparen. Nagelsmann werde mit der Mannschaft daher die gesamte Zeit auf dem Bayern-Gelände an der Säbener Straße in München arbeiten.


Kanuslalom-Weltcup in Markkleeberg mit Zuschauern

MARKKLEEBERG: Der Kanuslalom-Weltcup vom 18. bis 20. Juni in Markkleeberg wird vor Zuschauern ausgetragen. Das teilte der Veranstalter am Freitag mit. Allerdings werden die deutschen Olympia-Starter sowie die versammelte Weltelite von den Fans strikt getrennt. Zudem wird der Zugang zur Anlage am Wildwasserkanal kontrolliert und Personen zur etwaigen Kontaktnachverfolgung erfasst.


Richter erster Neuzugang für Basketballer von Syntainics MBC

WEIßENFELS: Johannes Richter ist der erste Neuzugang für die Bundesliga-Basketballer des Syntainics MBC. Der 27 Jahre alte und 2,05 Meter große Center unterschrieb bei den Weißenfelsern einen Einjahresvertrag, teilte der Verein am Freitag mit. Richter kommt vom Playoff-Viertelfinalisten Hamburg Towers zum MBC.


Augsburger Vorbereitungsstart am 1. Juli - Trainingslager in Tirol

AUGSBURG: Der FC Augsburg startet am 1. Juli in die Vorbereitung auf die neue Saison der Fußball-Bundesliga. Trainer Markus Weinzierl erwartet an jenem Donnerstag sein Team nach dem Urlaub wieder zurück. Die Spieler, die bei der EM oder Copa América im Einsatz waren, werden aber dann voraussichtlich noch fehlen.


Mitgliederversammlung des VfB Stuttgart mit Präsenz im Stadion

STUTTGART: Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart kann seine Mitgliederversammlung am 18. Juli trotz der Coronavirus-Krise als Präsenzveranstaltung abhalten. Die Versammlung sei als Modellprojekt des Landes Baden-Württemberg beantragt und genehmigt worden, gab der VfB am Freitag bekannt. Unter anderem wird bei der Versammlung am 18. Juli ein neues Präsidium gewählt.


Tsitsipas tritt beim Rasen-Tennisturnier in Halle an

HALLE/WESTFALEN: Der griechische Weltklasse-Tennisspieler Stefanos Tsitsipas wird nach den French Open in der kommenden Woche im westfälischen Halle antreten. Der 22-Jährige habe für das Rasenturnier vom 14. bis 20. Juni kurzfristig eine Wildcard angenommen, teilten die Veranstalter am Freitag mit.


SC Paderborn holt Mittelfeldmann Mehlem aus Belgien

PADERBORN: Fußball-Zweitligist SC Paderborn hat Mittelfeldspieler Marcel Mehlem verpflichtet. Der 26-Jährige kommt vom belgischen Erstliga-Aufsteiger Royale Union Saint-Gilloise, wie die Ostwestfalen am Freitag mitteilten. Mehlem unterschrieb einen Vertrag für drei Jahre.


Bayern-Präsident Hainer: Nach Upamecano keine großen Transfers mehr

MÜNCHEN: Der FC Bayern München plant nach der Verpflichtung von Dayot Upamecano keine kostspieligen Neuzugänge mehr für die neue Saison. «Die Leute sollen die Auswirkungen von Corona bloß nicht unterschätzen, auch wenn wir vergleichsweise bisher wirtschaftlich gut über die Runden gekommen sind, wird es bei uns erhebliche Schleifspuren geben. Bis auf Dayot Upamecano sind bei uns in diesem Sommer keinen großen Transfers mehr möglich», sagte Präsident Herbert Hainer in einem am Freitag veröffentlichten Interview auf der Homepage des deutschen Fußball-Rekordmeisters.


Olympiasiegerin Savchenko will Karriere in den USA fortsetzen

MÜNCHEN: Paarlauf-Olympiasiegerin Aljona Savchenko will nach dem erklärten Karriereende überraschend ihre sportliche Laufbahn in den USA fortsetzen. Dies habe die 37-jährige gebürtige Ukrainerin der Deutschen Eislauf-Union mitgeteilt, hieß es am Freitag in einer Mitteilung. Sie habe die Startfreigabe über den amerikanischen Eislauf-Verband beantragt. Das DEU-Präsidium habe diesem Wunsch entsprochen. In Deutschland gibt es derzeit keinen Partner für die sechsmalige Weltmeisterin, hieß es.


Grubauer scheitert mit Colorado in NHL-Playoffs an Las Vegas

LAS VEGAS: Philipp Grubauer ist mit den Colorado Avalanche in den Playoffs der NHL an den Vegas Golden Knights gescheitert. Das Team des Eishockey-Nationaltorwarts verlor am Donnerstagabend (Ortszeit) in Las Vegas 3:6 und unterlag in der umkämpften Serie damit 2:4.


Brasilien: Oberstes Gericht erlaubt Copa América

BRASÍLIA: Die umstrittene Copa América kann einer Gerichtsentscheidung zufolge trotz des weiter grassierenden Coronavirus in Brasilien ausgetragen werden. Die elf Richter des Obersten Gerichtshof STF in Brasília sprachen sich am Donnerstag (Ortszeit) einstimmig dafür aus, wie der Gerichtshof mitteilte. Wenige Wochen vor Beginn des prestigeträchtigen Fußball-Turniers waren zunächst Kolumbien und dann Argentinien als Ausrichter abgesprungen.


Wales-Star Bale warnt vor großen Erwartungen: «Andere Mannschaft»

BAKU: Topstar Gareth Bale hat vor überzogenen Erwartungen an Wales bei der Fußball-EM gewarnt. Bei der ersten Teilnahme vor fünf Jahren hatte der damalige Debütant direkt das Halbfinale erreicht. «Wir kommen gestärkt durch 2016 zum Turnier. Die Leute erwarten von uns, dass wir das Gleiche erreichen», sagte der 31 Jahre alte Offensivspieler vor dem Auftakt gegen die Schweiz am Samstag (15.00 Uhr/Magenta TV). «Aber wir haben eine andere Mannschaft, es ist ein anderes Turnier. Wir haben die gleiche Mentalität, Charakter, Persönlichkeit, die wir zeigen wollen.»

Bale führt das walisische Team als Kapitän an. «Es wird eine große Ehre für mich sein, das wird ein Highlight meiner Karriere», sagte der Flügelspieler, der zuletzt von Real Madrid an Tottenham Hotspur ausgeliehen war. Im Nationaltrikot wartet Bale allerdings seit elf Spielen auf einen eigenen Treffer. «Wenn er kein Tor macht, ist es auch nicht das Ende der Welt», sagte Coach Robert Page.

Dieser ersetzt den eigentlichen Cheftrainer Ryan Giggs, der das Team bereits zuletzt nicht betreute und auch bei der EM nicht tätig sein wird. Er muss sich vom 24. Januar 2022 an einem Gerichtsprozess wegen Körperverletzung stellen. Der 47-Jährige soll seine Ex-Freundin und deren Schwester angegriffen haben. Er bestreitet die Vorwürfe.

«Er ist ein Freund, egal ob er Trainer ist oder nicht», sagte Page, auf die Frage, ob er in Kontakt mit Giggs stehe. «Natürlich bin ich in Kontakt zu ihm. Er wünscht uns das Beste und alles Gute wie jeder Waliser, der zu Hause sitzt.»


French Open laufen bis 2026 bei Eurosport

BERLIN: Die Übertragungen von den French Open können deutsche Tennisfans auch in den kommenden Jahren bei Eurosport sehen. Der Mutterkonzern Discovery verlängerte den Vertrag über die audiovisuellen Rechte mit der Fédération Française de Tennis bis 2026. Das gab der US-Konzern am Freitag bekannt. Eurosport überträgt das Grand-Slam-Turnier in Paris seit 1989 und besitzt in Deutschland auch die Rechte für die Australian Open und die US Open. Wimbledon wird vom Pay-TV-Anbieter Sky übertragen.


Nordmazedoniens Pandev zur EM-Euphorie: «Nicht gleich Europameister»

BUKAREST: Nordmazedoniens Fußball-Idol Goran Pandev hat vor dem Start der Europameisterschaft vor zu hohen Erwartungen in seiner Heimat gewarnt. «Die Menschen daheim erhoffen sich sehr viel. Vor allem nach unseren letzten Spielen und Resultaten. Wir haben ja auch gegen Deutschland gewonnen, und jetzt sind die Fans daheim fast ein bisschen zu euphorisch», sagte der 37 Jahre alte Kapitän des EM-Neulings in einem Interview des österreichischen «Kurier» (Freitag). «Ich sehe es mit meiner Erfahrung ein wenig nüchterner: Wir sind das erste Mal dabei und müssen nicht gleich Europameister werden.»

Nordmazedonien startet am Sonntag in Bukarest gegen Österreich (18.00 Uhr/ARD) in die EM. «Dieses Spiel ist schwierig und wichtig zugleich. Natürlich wäre ein guter Start ins Turnier sehr hilfreich, ein positives Ergebnis gibt einfach Sicherheit, Selbstvertrauen und auch Ruhe», sagte der Angreifer des FC Genua. «Uns ist aber klar, dass Österreich schon der Favorit ist.»

In der EM-Qualifikation verlor Nordmazedonien 1:2 und 1:4 gegen Österreich. «Aber ich hoffe und ich bin auch überzeugt, dass wir am Sonntag eine bessere Figur abgeben und ein positives Resultat erzielen», sagte Pandev weiter.


Bayern-Basketballer gleichen in Finalserie gegen Alba aus

BERLIN: Die Basketballer des FC Bayern haben in der Finalserie der Bundesliga gegen Titelverteidiger Alba Berlin den Ausgleich geschafft. 24 Stunden nach der Auftaktniederlage setzten sich die Münchner am Donnerstagabend mit 76:66 (35:26) durch und besitzen beim Stand von 1:1-Siegen nun den Heimvorteil. Vladimir Lucic mit 26 Punkten war bester Werfer der Bayern, für Alba erzielte Ben Lammers 15 Zähler. Wer zuerst drei Siege feiert, ist deutscher Meister. Die nächsten beiden Partien finden am Samstag und Sonntag in München statt, ein mögliches entscheidendes fünftes Spiel würde am Dienstag in Berlin steigen.


Niederlage im vorletzten Spiel: DFB-Frauen unterliegen Frankreich

STRAßBURG: Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft hat das vorletzte Länderspiel der Saison verloren. In Straßburg unterlag das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg am Donnerstag gegen Frankreich mit 0:1 (0:1). Kenzi Dali markierte vor rund 3000 Zuschauern in der 30. Minute mit einem Distanzschuss die Führung der Gastgeberinnen, wobei Torfrau Merle Frohms etwas zu weit vor ihrem Tor stand und überrascht wurde.


IOC-Exekutivkomitee schlägt Brisbane als Olympia-Stadt 2032 vor

LAUSANNE: Das Exekutivkomitee des Internationalen Olympischen Komitees hat die australische Stadt Brisbane zur Wahl als Ausrichter der Sommerspiele 2032 vorgeschlagen. Dies teilte das IOC am Donnerstag vor. Die endgültige Entscheidung über die Vergabe der Spiele der XXXV. Olympia an Brisbane trifft die IOC-Session am 21. Juli in Tokio. Die IOC-Führung hat sich einstimmig für Brisbane entschieden. Nach dieser Vorentscheidung ist das deutsche Projekt der Rhein-Ruhr-Initiative, sich für 2032 zur bewerben zu wollen, wohl endgültig beendet.


Tschechin Krejcikova bei French Open auch im Doppel-Finale

PARIS: Die Tschechin Barbora Krejcikova kämpft bei den French Open in Paris am Wochenende gleich um zwei Titel. Nach ihrem Einzug ins Einzel-Finale gegen die Russin Anastasia Pawljutschenkowa, das am Samstag (15.00 Uhr/Eurosport) stattfindet, schaffte die 25-Jährige am Freitag auch im Doppel zusammen mit ihrer Tennis-Partnerin Katerina Siniakova den Sprung ins Endspiel. Das tschechische Duo setzte sich gegen die Polin Magda Linette und die Amerikanerin Bernarda Pera mit 6:1, 6:2 durch. Das Doppel-Finale findet am Sonntag statt.


Deutsche Hockey-Herren im EM-Endspiel gegen Niederlande

AMSTERDAM: Die deutschen Hockey-Herren stehen erstmals seit 2015 wieder in einem EM-Endspiel. Die DHB-Auswahl gewann am Donnerstag in Amsterdam ihr Halbfinale gegen England mit 3:2 (3:1). «Wir haben es verdient, ich bin sehr stolz auf die Jungs», sagte Torschütze Martin Zwicker, dessen Team nun am Samstag (12.30 Uhr) erneut auf die Niederlande trifft. Der Gastgeber setzte sich im Anschluss mit 3:1 im Penaltyschießen gegen Titelvertidiger Belgien durch.


IOC-Exekutive: Kein 50-Kilometer-Gehen im Olympia-Programm von Paris

LAUSANNE: Das Exekutivkomitee des Internationalen Olympischen Komitees hat mehrere Neuheiten im olympischen Programm für die Sommerspiele 2024 in Paris final beschlossen. Das traditionelle 50-Kilometer-Gehen wird durch eine Mixed-Staffel mit Männer und Frauen ersetzt, teilte das IOC am Donnerstag mit. Außerdem wurde das neue Austragungskonzept im Modernen Fünfkampf abgesegnet. Demnach werden alle Wettbewerbe innerhalb von 90 Minuten an einem Ort abgehalten. Nach jeder Disziplin müssen Sportler ausscheiden, so dass nur zwölf Athleten ins Finale kommen.


1. FC Union Berlin holt Bielefelder Stürmer Andreas Voglsammer

BERLIN: Der 1. FC Union Berlin hat Andreas Voglsammer unter Vertrag genommen. Wie die Wuhlheider am Donnerstagabend bekanntgaben, kommt der 29-jährige Mittelstürmer ablösefrei von Bundesliga-Konkurrent Arminia Bielefeld. Über die Länge der Vertragslaufzeit machte Union keine Angaben. Voglsammer ist bereits die achte Verpflichtung der Berliner für die kommende Saison.


Deutsche Volleyballer bezwingen Iran in Nationenliga mit 3:2

RIMINI: Die deutschen Volleyballer haben in der Nationenliga wieder ein Erfolgserlebnis geholt. Nach zwei Niederlagen am Stück bezwang die Mannschaft von Bundestrainer Andrea Giani am Freitag in Rimini den Iran mit 3:2 (23:25, 25:20, 25:19, 19:25, 15:13).


Radprofi Schachmann weiter Gesamtdritter bei Tour de Suisse

DISENTIS SEDRUN: Radprofi Maximilian Schachmann hat seine Chance auf einen Gesamtsieg bei der 85. Tour de Suisse auf der sechsten Etappe gewahrt. Der 27 Jahre alte Berliner vom Team Bora-hansgrohe erreichte am Freitag nach 130,1 Kilometern von Fiesch nach Disentis Sedrun mit dem Hauptfeld das Ziel und rangiert zwei Tage vor Ende der achttägigen Schweiz-Rundfahrt mit 38 Sekunden Rückstand auf den Ecuadorianer Richard Carapaz auf Platz drei der Gesamtwertung. Den Tagessieg des anspruchsvollen Tagesabschnittes sicherte sich der Däne Andres Kron.


Judoka Butkereit verpasst Medaille knapp - Rang fünf in Budapest

BUDAPEST: Die deutsche Judoka Miriam Butkereit hat bei den Weltmeisterschaften in Budapest knapp die zweite Medaille für den Deutschen Judo-Bund verpasst. Die 27 Jahre alte Weltranglisten-14. unterlag am Donnerstag im Kampf um Rang drei Europameisterin Sanne van Dijke aus den Niederlanden. Butkereit hatte sich in der Klasse bis 70 Kilogramm über die Trostrunde in den Bronze-Kampf gearbeitet. Die in der Weltrangliste auf Platz acht liegende Giovanna Scoccimarro scheiterte schon im Achtelfinale an Aoife Coughlan aus Australien.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.