Nachrichten aus der Sportwelt am Freitag

Jonas Hector, deutscher Spieler, im Einsatz während einer Trainingseinheit der deutschen Nationalmannschaft. Foto: epa/Peter Powell
Jonas Hector, deutscher Spieler, im Einsatz während einer Trainingseinheit der deutschen Nationalmannschaft. Foto: epa/Peter Powell

Löw würdigt Karriere von Jonas Hector: «Große Persönlichkeit»

KÖLN: Bundestrainer Joachim Löw hat nach dem Rücktritt von Jonas Hector dessen Auftreten in der deutschen Nationalmannschaft gewürdigt und offenbart, dass er Anfang September von den Absichten des Abwehrspielers erfahren habe. «Jonas ist bereits vor den Länderspielen im September auf mich zugekommen, wir hatten ein sehr gutes, vertrauliches und persönliches Gespräch. Ich habe großen Respekt vor ihm und seiner Entscheidung. Wir alle bei der Nationalmannschaft sind dankbar für die positive Energie, die er uns stets gegeben hat», sagte Löw am Freitag in einer Mitteilung des Deutschen Fußball-Bundes.


Alba und Bayern-Basketballer siegen in Euroleague

ISTANBUL/MOSKAU: Den Basketballern des FC Bayern München ist nur zwei Tage nach dem Sieg bei Maccabi Tel Aviv die nächste Überraschung in der Euroleague gelungen. Der Bundesligist setzte sich am Freitagabend dank einer gewaltigen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 75:71 (25:45) beim europäischen Top-Club Fenerbahce Istanbul durch - nach einem 7:28-Rückstand (!) im ersten Viertel. Es war der dritte Bayern-Sieg im vierten Spiel. Alba Berlin holte sich den ersten Sieg im vierten Spiel. Die Berliner setzten sich nach einer starken Vorstellung beim vierfachen Titelträger ZSKA Moskau überraschend mit 93:88 (47:51) durch.


FIFA 21 DFB-ePokal und VBL Club Championship ab November

BERLIN: Mit dem DFB-ePokal startet der Deutsche Fußball-Bund im November eine virtuelle Version des deutschen Vereinspokals. Nach über einem Jahr seit der Ankündigung des Turniers verspricht der DFB in einer Mitteilung vom Freitag «echtes Pokalfeeling» in FIFA 21.

Demnach soll es in der ersten Hauptrunde des DFB-ePokals zu Duellen der Marke «David gegen Goliath» kommen. Möglich ist dies, weil sich neben den Clubs der Virtual Bundesliga auch die E-Sport-Teams von Mannschaften der 3. Liga, der Frauen Bundesliga sowie aus dem Amateurbereich einen Platz im Teilnehmerfeld sichern können.

Fast parallel zur Pokalpremiere beginnt auch die neue Saison der VBL Club Championship, der virtuellen Mannschaftsmeisterschaft in FIFA 21 mit Teams der Bundesliga und 2. Bundesliga. Diese startet am 10. November in ihre dritte Saison - und das mit einem neuen Modus. Wegen der auf 26 Teams gestiegenen Teilnehmerzahl wird der Wettbewerb in zwei Divisionen mit je 13 Teams aufgeteilt.


Saison im Ski-Weltcup startet mit Damen-Riesenslalom in Sölden

SÖLDEN: Siebeneinhalb Monate nach dem Abbruch des vorigen Alpin-Winters startet in Sölden die neue Saison im Ski-Weltcup. Wenn an diesem Samstag (10.00/13.00 Uhr/ZDF und Eurosport) die Damen ihren Auftakt-Riesenslalom bestreiten, wird die Corona-Pandemie weiterhin im Fokus stehen. Auf dem Rettenbachgletscher sind keine Zuschauer erlaubt, es gibt strenge Hygieneregeln und Abstandsvorschriften.

Aus deutscher Sicht wird das Fehlen der jahrelangen Top-Rennfahrerin Viktoria Rebensburg auffallen. Die Olympiasiegerin von 2010 hat im September ihre Karriere überraschend beendet. Ohne die routinierte Athletin sind die Chancen der vier DSV-Starterinnen Lena Dürr, Jessica Hilzinger, Andrea Filser und Lisa Loipetssperger auf einen vorderen Platz sehr gering. Ebenfalls nicht am Start ist die Amerikanerin Mikaela Shiffrin wegen einer Rückenverletzung.

Die Favoritinnen auf den Auftakterfolg sind Weltcup-Gesamtsiegerin Federica Brignone aus Italien, Weltmeisterin Petra Vlhova aus der Slowakei und die Sölden-Vorjahressiegerin Alice Robinson aus Neuseeland. Die Männer mit dem deutschen Topfahrer Stefan Luitz sind am Sonntag dran.


Eintracht gibt Entwarnung für Hinteregger und Silva vor Köln-Spiel

FRANKFURT/MAIN: Eintracht Frankfurt kann im Fußball-Bundesligaspiel am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) beim 1. FC Köln mit Verteidiger Martin Hinteregger und Stürmer André Silva antreten. «Den Nationalspielern geht es gut», sagte Trainer Adi Hütter am Freitag. «Martin hat einen Schlag abbekommen, trainiert aber wieder.» Hinteregger spielte mit Österreich in Rumänien (1:0). Auch einem Einsatz des Portugiesen Silva stehe nichts im Wege.


Bora-Profi Konrad verpasst Sieg auf 13. Giro-Etappe - Ulissi gewinnt

MONSELICE: Patrick Konrad hat den zweiten Etappensieg des deutschen Rad-Teams Bora-hansgrohe beim 103. Giro d'Italia nur knapp verpasst. Der Österreicher musste sich auf dem 13. Teilstück am Freitag nach 192 Kilometern von Cervia nach Monselice im Sprint einer Spitzengruppe mit Platz drei begnügen. Den Tagessieg feierte der Italiener Diego Ulissi vor dem Gesamtführenden Joao Almeida aus Portugal.


Tennisprofi Zverev kämpft um Endspiel-Teilnahme in Köln

KÖLN: Alexander Zverev spielt am Samstag (14.00 Uhr/WDR) beim ATP-Tennisturnier in Köln um den Einzug ins Endspiel. Der Turnierfavorit bestreitet sein Halbfinale gegen den ungesetzten Spanier Alejandro Davidovich Fokina. Der Weltranglisten-Siebte aus Hamburg geht als klarer Favorit in die Partie. Das zweite Halbfinale bestreiten der Spanier Roberto Bautista Agut und Felix Auger-Aliassime aus Kanada und damit die Nummern zwei und drei der Setzliste.


FC Bayern schließt Untersuchungen nach Rassismusvorwurf ab

MÜNCHEN: Der FC Bayern München hat seine Untersuchungen nach Rassismusvorwürfen gegen Mitarbeiter des Nachwuchsleistungszentrums abgeschlossen. Wie der deutsche Fußball-Rekordmeister am Freitag mitteilte, seien die Anschuldigungen «umfassend» untersucht worden. «Im Ergebnis wurden für einen Teilbereich des NLZ Vorgänge ermittelt, die gegen arbeitsrechtliche Pflichten verstoßen haben, mit der Haltung des FC Bayern nicht übereinstimmen und zu Konsequenzen führen», teilte der Club mit. Folge sind strukturelle Veränderungen und ein personeller Neuanfang für die U9- bis U15-Teams. Das Magazin «Sport Inside» des WDR hatte über den Rassismusverdacht berichtet. In Diskussionen um die Verpflichtung von Spielern sollen etwa rassistische Ausdrücke verwendet worden sein.


Russland und Slowakei sagen Teilnahme am Deutschland Cup ab

MÜNCHEN/KREFELD: Knapp drei Wochen vor dem Auftakt muss der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) für den Deutschland Cup umplanen. Die Nationalmannschaften von Russland und der Slowakei haben ihre Teilnahme an dem Vier-Nationen-Turnier vom 5. bis 8. November abgesagt. Grund sei die Corona-Krisenlage in beiden Ländern, teilte der DEB am Freitag mit. «Wir haben inzwischen eine feste Zusage aus Lettland und arbeiten intensiv daran, noch ein Team zu gewinnen. Das sieht soweit auch ganz gut aus, allerdings sind noch keine Fakten geschaffen», sagte DEB-Präsident Franz Reindl am Freitag.


Zu wenig Spieler: DFB sagt Drittliga-Spiel Duisburg gegen Halle ab

DUISBURG/HALLE: Der Deutsche Fußball-Bund hat das Drittligaspiel des MSV Duisburg an diesem Sonntag gegen den Halleschen FC abgesagt. «Stand heute haben wir nur zwölf gesunde Profis. Dazu kommt mit Gian-Luca Reck unser U19-Torwart, der auch gemeldet ist. In diese Zahl rein gerechnet ist zudem ein Spieler, der nach seiner Quarantäne erst am Sonntag erstmals wieder seine Wohnung verlassen darf», sagte MSV-Sportdirektor Ivica Grlic.


Union Berlin plant zunächst weiter mit Zuschauern

BERLIN: Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin plant für das Heimspiel am Samstag in einer Woche gegen den SC Freiburg trotz steigender Corona-Infektionszahlen zunächst weiter mit einer Teilnehmerzahl von 5000 im Stadion An der Alten Försterei. «Wir bereiten uns organisatorisch darauf vor, dass wir so spielen wie auch die letzten Spiele. Wenn sich daran was ändert, werden wir auch kurzfristig reagieren können», sagte Kommunikations-Geschäftsführer Christian Arbeit am Freitag.


Positiver Test: Holstein Kiel ohne Stammtorhüter Dähne in Würzburg

KIEL: Fußball-Zweitligist Holstein Kiel muss sein Punktspiel bei den Würzburger Kickers am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) ohne seinen Stammtorhüter Thomas Dähne bestreiten. Der 26 Jahre alte Schlussmann sei positiv auf das Coronavirus getestet worden, bestätigte Trainer Ole Werner am Freitag in Kiel auf der Pressekonferenz zum Spiel.


Zverev mit Chance aufs Finale bei Tennis-Turnier in Köln

KÖLN: Alexander Zverev hat sich beim neuen Tennis-Turnier in Köln ins Halbfinale gekämpft. Trotz Problemen setzte sich der Weltranglistensiebte am Freitag mit 6:4, 3:6, 6:0 gegen den am Ende angeschlagenen südafrikanischen Qualifikanten Lloyd Harris durch und spielt am Samstag um den Finaleinzug. In seinem dritten Vorschlussrundenduell in dieser Saison trifft der US-Open-Finalist auf den Österreicher Dennis Novak oder den Spanier Alejandro Davidovich Fokina.


Corona-Fälle bei Ski-Weltcup in Sölden - Schweden-Trainer positiv

SÖLDEN: Einen Tag vor dem alpinen Weltcup-Auftakt in Sölden sind positive Corona-Tests bekannt geworden. Einem schwedischen Trainer sei eine Infektion nachgewiesen worden. Das sagte der Teamchef der Skandinavier, Lars Melin, dem schwedischen Sender SVT Sport. Der Coach Ola Masdal befinde sich in Quarantäne. Ein weiterer Trainer, der mit Masdal im Skilift gefahren sei, wurde untersucht.


Engländer Durrant gewinnt erstmals Darts-Premier-League

COVENTRY: Debütant Glen Durrant hat die Premier League der Darts-Profis gewonnen. Der 49 Jahre alte Engländer gewann das Finale gegen Landsmann Nathan Aspinall am späten Donnerstagabend mit 11:8 und sicherte sich damit seinen bisher größten Titel beim Weltverband PDC. «Das ist unglaublich. Das übertrifft alles, was ich zuvor erreicht habe», sagte Durrant nach dem Finalabend in Coventry, der wegen der derzeitigen Corona-Situation ohne Zuschauer ausgetragen werden musste. Zuvor hatte «Duzza» im Halbfinale den früheren Sieger Gary Anderson nach 7:9-Rückstand noch mit 10:9 bezwungen.


Rugby-Weltmeister Südafrika startet nicht in Australien

SYDNEY: Wegen der Corona-Krise hat der dreimalige Rugby-Weltmeister Südafrika seine Teilnahme an der Championship in Australien abgesagt. Als Grund dafür nannten die Springboks die Unsicherheit durch die weltweite Covid-19 Pandemie. Die Gesundheit der Spieler habe Vorrang. Zudem habe sich der Start der nationalen Profiliga verzögert.


Schach-Weltmeister Carlsen gewinnt Turnier in Stavanger vorzeitig

STAVANGER: Schach-Weltmeister Magnus Carlsen hat das erste Turnier nach dem Corona-Lockdown vorzeitig gewonnen - dabei aber auch seine erste Niederlage seit rund zweieinhalb Jahren kassiert. Bei seinem Heimspiel in Stavanger konnte der 29 Jahre alte Norweger auch zum Abschluss am Freitagabend nicht mehr von Platz eins verdrängt werden; nach seinem Sieg gegen Supertalent Alireza Firouzja hatte Carlsen das Preisgeld von 700.000 Kronen (63.000 Euro) sicher. Dem erst 17 Jahre alten aus dem Iran geflüchteten Firouzja war im Bauernendspiel ein Flüchtigkeitsfehler unterlaufen.


Noch zwei Absagen für Frauen-Länderspiel gegen England

WIESBADEN: Frauen-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg muss für das Fußball-Länderspiel gegen England am 27. Oktober (16.00 Uhr/ARD) in Wiesbaden weitere Absagen hinnehmen. Auch Alexandra Popp (VfL Wolfsburg) und Lena Lattwein (TSG Hoffenheim) stehen nicht zur Verfügung, teilte der Deutsche Fußball-Bund am Freitag mit. Popp klagt aufgrund einer Kapselverletzung am Fuß noch über anhaltende Beschwerden, Lattwein muss wegen einer Reizung im Knie passen. Die Bundestrainerin nominierte daher Pia-Sophie Wolter vom VfL Wolfsburg nach.


Leverkusen gegen Nizza und Augsburg ohne Zuschauer

LEVERKUSEN: Wegen der auch in Leverkusen gestiegenen Corona-Infektionszahlen wird Bayer Leverkusen seine kommenden beiden Heimspiele ohne Zuschauer austragen. Der Fußball-Bundesligist entschied bereits am Freitag, dass sowohl die Partie am kommenden Donnerstag in der Europa League gegen OGC Nizza als auch die vier Tage später in der Bundesliga gegen den FC Augsburg zu Geisterspielen werden. Da die 7-Tage-Inzidenz zuletzt über 50 lag, ist Leverkusen aktuell als Risikogebiet eingestuft.


Nur noch zwei positive Corona-Fälle beim HSC Montpellier

PARIS: Kurz vor dem Ligue-1-Spiel gegen die AS Monaco meldete der französische Fußballclub HSC Montpellier zwölf Corona-Fälle - nach neuen Tests gab es zehn Negativergebnisse. Demnach waren nur noch ein Spieler und ein Mitarbeiter des Clubs positiv, teilte der Verein am Freitagabend mit. Die gesamte Mannschaft hatte sich weiteren Tests unterzogen, die betroffenen Personen waren zunächst isoliert worden. Für das Team steht am Sonntag ein Auswärtsspiel in Monaco an, nächste Woche geht es zu Hause gegen Stade Reims.


Marquardt wird als BMW-Motorsportchef abgelöst - neue Rolle

MÜNCHEN: Jens Marquardt wird als Motorsportchef beim deutschen Autobauer BMW zum 1. November abgelöst. Der 53-Jährige hat den Posten seit 2011 inne, er wurde damals Nachfolger von Mario Theissen. Nun soll er eine andere Rolle bei BMW übernehmen, wie der deutsche Autobauer am Freitag in einer Mitteilung bekanntgab. Zuvor hatten die Portale «motorsport-total.com» und «autosport.com» berichtet.


Corona-Pandemie: Freiburg, Augsburg und Bielefeld vor leeren Rängen

BERLIN: Wachsende Corona-Infektionszahlen in allen Teilen Deutschlands führen am Wochenende zur drastischen Reduzierung der Zuschauerzahlen am 4. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Nach dem FC Augsburg (gegen Spitzenreiter RB Leipzig) müssen nun auch Arminia Bielefeld und der SC Freiburg ihre Heimspiele gegen Bayern München und Werder Bremen am Samstag ohne Zuschauer austragen. Bielefeld ist seit Freitag mit über 50 pro 100.000 Einwohnern Risikogebiet, in Freiburg liegt der aktuelle Sieben-Tages-Grenzwert nach Angaben des Robert-Koch-Instituts bei 37,2 pro 100.000 Einwohnern und überschreitet damit den in der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg veranschlagten Schwellenwert von 35.


Zwei Hoffenheimer Fußballprofis positiv auf Corona-Virus getestet

ZUZENHAUSEN: Die TSG 1899 Hoffenheim vermeldet zwei positive Corona-Fälle bei seinen Fußballprofis, sieht die Bundesliga-Partie gegen Borussia Dortmund aber nicht gefährdet. «Die Spieler, die in den vergangenen knapp zwei Wochen auf Länderspiel-Reisen im Ausland unterwegs waren, wurden nach ihrer Rückkehr in Deutschland positiv auf die Virus-Erkrankung getestet», teilten die Kraichgauer am Freitag mit. Beide Profis haben demnach keinerlei Kontakt zu Kollegen oder dem Betreuer-Team und befinden sich nun in häuslicher Quarantäne.


Ski-Weltcups in Schweiz in der Saison komplett ohne Zuschauer

MÜNCHEN: Wegen der Corona-Krise werden alle alpinen Skirennen in der Schweiz in diesem Weltcup-Winter ohne Zuschauer gefahren. Das teilte der Verband Swiss Ski am Freitag mit. Betroffen sind die Frauen-Rennen in St. Moritz und Crans-Montana, die Männer-Events in Adelboden und Wengen sowie das gemeinsame Weltcup-Finale in Lenzerheide. Auch beim Skispringen in Engelberg sind keine Fans zugelassen. Auf Event-Zelte oder spezielle Zuschauer-Veranstaltungen rund um die Wettkämpfe werde ebenfalls verzichtet, hieß es.

Die Eidgenossen wollen mit dieser Entscheidung noch vor Beginn der Weltcup-Saison für Planungssicherheit bei den Veranstaltern sorgen. Dadurch sollen etwa teure Aufbauten von temporären Tribünen frühzeitig nicht nötig werden. Zugleich müssen die Weltcup-Orte aber auf Einnahmen aus Eintrittskarten und VIP-Paketen verzichten.

Auch beim Weltcup-Start an diesem Wochenende in Sölden in Tirol sind keine Fans zugelassen. In Österreich wurde zuletzt prognostiziert, dass auch beim Weltcup-Höhepunkt in Kitzbühel wohl keine Zuschauer neben der Strecke und im Ziel dabei sein werden. Mit Blick auf die WM im Februar in Cortina d'Ampezzo gingen die Veranstalter bisher davon aus, dass deutlich weniger Fans als möglich erlaubt sind.


Was schon lange feststand: Vietnam bestätigt nun Formel-1-Rennabsage

HANOI: Manche Dinge dauern länger: Fast zwei Monate, nachdem der Rest des Formel-1-Rennkalenders für die Corona-Notsaison endgültig verkündet worden ist, haben nun auch die Veranstalter in Hanoi die Absage der Rennpremiere in Vietnam bestätigt.

In der Mitteilung am Freitag war die Rede von einer «extrem schweren, aber notwendigen» Entscheidung angesichts der Coronavirus-Pandemie. Ursprünglich war das Rennen in Hanoi im März vorgesehen gewesen und zunächst ohne neuen Termin verschoben worden. Am 25. August hatte die Formel 1 dann den finalen Kalender veröffentlicht - ohne Vietnam.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields

No comments found. Be first to write a comment.