Nachrichten aus der Sportwelt am Freitag

Europäische Dressur-Meisterschaften. Foto: epa/Robin Utrecht
Europäische Dressur-Meisterschaften. Foto: epa/Robin Utrecht

Werth startet mit Sieg in Dressur-DM

BALVE: Rekordreiterin Isabell Werth ist mit einem Sieg in die deutsche Dressur-Meisterschaft gestartet. Die 51-Jährige aus Rheinberg gewann am Freitag in der sauerländischen Kleinstadt Balve den Grand Prix im Sattel von Weihegold. Die erfolgreichste Reiterin der Welt erhielt für ihren Ritt mit ihrer Olympia-Stute 81,600 Prozent. Auf Platz zwei kam Jessica von Bredow-Werndl aus Tuntenhausen mit Dalera (81,340). Dritte wurde Dorothee Schneider aus Framersheim mit Faustus (78,360).


Koepfer bei ATP-Turnier in Rom im Viertelfinale gegen Djokovic

ROM: Tennisprofi Dominik Koepfer hat beim ATP-Turnier in Rom den Einzug ins Viertelfinale geschafft. Dort trifft der 26 Jahre alte Davis-Cup-Profi aus Donaueschingen auf den Weltranglistenersten Novak Djokovic, der sich zuvor trotz anfänglicher Mühe gegen seinen serbischen Landsmann Filip Krajinovic 7:6 (9:7), 6:3 durchgesetzt hatte. Koepfer bezwang den erst 18 Jahre Italiener Lorenzo Musetti am Freitag mit 6:4, 6:0.


HSV-Keeper Pollersbeck wechselt zu Olympique Lyon

HAMBURG: Torhüter Julian Pollerbeck vom Fußball-Zweitligisten Hamburger SV hat beim siebenmaligen französischen Meister Olympique Lyon einen Vierjahresvertrag unterschrieben. Das teilten die Hamburger am Freitag nach dem Spiel gegen Fortuna Düsseldorf (2:1) mit. Der 26-jährige Pollersbeck, dessen Vertrag beim HSV ursprünglich noch bis zum Sommer nächsten Jahres laufen sollte, war nur noch die Nummer drei in Hamburg.


Dresden siegt zum Drittliga-Auftakt mit 1:0 in Kaiserslautern

KAISERSLAUTERN: Die SG Dynamo Dresden hat zum Auftakt der 3. Fußball-Liga gleich seine Rolle als Aufstiegsfavorit untermauert. Die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski setzte sich im Freitagabendspiel mit 1:0 (1:0) beim 1. FC Kaiserslautern durch. Vor 4150 Zuschauern im Fritz-Walter Stadion erzielte Kapitän Sebastian Mai in der 18. Minute das einzige Tor. Dresdens Paul Will sah in der 43. Minute die Gelb-Rote Karte.


HSV besiegt Düsseldorf und rehabilitiert sich für Pokalpleite

HAMBURG: Der Hamburger SV ist mit einem Sieg über den Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf in die neue Saison der 2. Liga gestartet. In der Spitzenpartie des Auftaktspieltages setzten sich die Norddeutschen am Freitagabend mit 2:1 (1:0) durch. Beide Hamburger Tore vor 1000 zugelassenen Zuschauern erzielte Neuzugang Simon Terodde beide Hamburger Tore. Für Fortuna traf Matthias Zimmermann. Im zweiten Spiel des Tages trennten sich Jahn Regensburg und der 1. FC Nürnberg mit 1:1 (0:1). Vor 3011 Fans schossen Tim Handwerker für Nürnberg und Max Besuschkow für Regensburg die Tore.


Kantersieg zum Bundesliga-Start: Bayern deklassiert Schalke mit 8:0

MÜNCHEN: Der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern München ist mit einem Kantersieg in die neue Bundesliga-Saison gestartet. 26 Tage nach dem Gewinn der Champions League deklassierte der Titelverteidiger am Freitagabend in der heimischen Allianz Arena den FC Schalke 04 mit 8:0 (3:0). Es war zugleich der höchste Sieg in einem Bundesliga-Auftaktspiel, das seit 2002 jeweils der deutsche Meister bestreitet. Bislang hatten die Bayern den Rekord mit einem 6:0 gegen den SV Werder Bremen 2016 gehalten.


Infantino: Club-WM mit den Bayern steht auf der Kippe

ZÜRICH: Auch die Club-WM könnte wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr ausfallen. «Es ist unwahrscheinlich», sagte FIFA-Präsident Gianni Infantino am Freitag nach dem Kongress des Fußball-Weltverbandes, dass der Wettbewerb mit dem FC Bayern München als europäischem Champions-League-Sieger wie geplant im Dezember stattfinde. Es gebe aber bereits Überlegungen mit dem Gastgeber Katar, das Mini-Turnier mit sieben Clubs zu Beginn des nächsten Jahres auszurichten.

Die Bayern stehen bislang als einziger Teilnehmer neben einem Verein aus Katar fest. Die Gewinner der Champions-League-Wettbewerbe der anderen fünf Kontinentalverbände sind noch nicht ermittelt. «Manche Konföderationen werden die Champions League nicht bis Dezember beenden können», sagte Infantino.


Beachvolleyball-EM: Frühes Aus für Vizeweltmeister Thole/Wickler

JURMALA: Die Beachvolleyball-EM in Lettland ist für Julius Thole und Clemens Wickler mit einer herben Enttäuschung vorzeitig zu Ende gegangen. Die Vizeweltmeister aus Hamburg verloren am Freitag mit 1:2 (24:26, 21:13, 12:15) gegen die Italiener Paolo Nicolai und Daniele Lupo. Damit ist das Position drei gesetzte deutsche Spitzen-Duo bei den Titelkämpfen in Jurmala bereits in der Vorrunde ausgeschieden.

Nicht viel besser lief es auch für die anderen deutschen Männer-Teams. Philipp Arne Bergmann und Lukas Pfretzschner verpassten in einem weiteren deutsch-italienischen Duell den Sprung ins Achtelfinale - sie verloren mit 1:2 (21:16, 17:21, 10:15) gegen Jakob Windisch und Adrian Carambula. Zuvor waren bereits Nils Ehlers und Simon Pfretzschner ebenso wie Armin Dollinger und Sven Winter nach zwei Niederlagen in den Gruppenspielen ausgeschieden.

Im Damen-Turnier dagegen stehen hingegen alle vier deutschen Teams im Achtelfinale. In der Runde der besten 16 kommt es dabei zum Duell zwischen den deutschen Meisterinnen Sandra Ittlinger und Chantal Laboureur mit Olympiasiegerin Laura Ludwig und ihrer Partnerin Margareta Kozuch. Weiter im Rennen um den Titel sind auch das Nationalteam Victoria Bieneck und Isabel Schneider sowie das Duo Kim Behrens und Cinja Tillmann aus Münster.


Däne Kragh Andersen gewinnt 19. Tour-Etappe - Roglic bleibt in Gelb

CHAMPAGNOLE: Sören Kragh Andersen vom deutschen Team Sunweb hat bei der 107. Tour de France seine zweite Etappe gewonnen. Der Däne holte sich auf dem 19. Teilstück am Freitag nach 166,5 Kilometern von Bourg-en-Bresse nach Champagnole den Sieg vor Luka Mezgec aus Slowenien und dem Belgier Jasper Stuyven. Der Slowene Primoz Roglic führt als Träger des Gelben Trikots in der Gesamtwertung weiter vor seinem Landsmann Tadej Pogacar.

Am Samstag fällt beim Bergzeitfahren über 36,2 Kilometer von Lure nach La Planche des Belles Filles die Entscheidung über den Gesamtsieg. Höhepunkt der vorletzten Etappe wird der Schlussanstieg mit einer durchschnittlichen Steigung von 8,5 Prozent sein.


Bienenstich zwingt Pöstlberger zur Aufgabe bei der Tour

CHAMPAGNOLE: Der österreichische Radprofi Lukas Pöstlberger vom deutschen Bora-hansgrohe-Team hat nach dem Bienenstich bei der 107.

Tour de France einen anaphylaktischen Schock erlitten und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Inzwischen geht es ihm wieder besser, teilte das Team auf Twitter mit. Die Rundfahrt war für den 28-Jährigen damit auf der 19. Etappe am Freitag beendet. Pöstlberger ist neben seinem Landsmann Gregor Mühlberger der zweite Bora-Profi, der die Rundfahrt vorzeitig beenden muss.


Höherer Verlust für FIFA - Vierjahresziel bleibt bestehen

ZÜRICH: Der Fußball-Weltverband FIFA muss aufgrund der Coronavirus-Pandemie finanzielle Einbußen hinnehmen. Für 2020 rechnet die FIFA mit einem Verlust vor Steuern von 794 Millionen US-Dollar, wie aus dem überarbeiteten Finanzbericht hervorgeht, der am Freitag vom FIFA-Kongress abgesegnet wurde. Im vorherigen Finanzbericht war der Weltverband noch von einem Betriebsergebnis vor Steuern von minus 624 Millionen Dollar ausgegangen. Die Einnahmen gehen unter anderem aufgrund von Änderungen am internationalen Spielkalender um mehr als 200 Millionen Dollar zurück.

Mittelfristig bleibt die FIFA aber bei ihrer Finanzprognose. Für den WM-Zyklus 2019 bis 2022 wird insgesamt weiterhin mit einem Gewinn von 100 Millionen Dollar gerechnet. Die meisten Einnahmen generiert die FIFA jeweils in den Jahren einer Männer-Weltmeisterschaft - allein für das Jahr 2022 der WM in Katar ist ein Plus von 1,692 Milliarden prognostiziert.

Die FIFA hatte zuletzt beschlossen, dass den nationalen Verbänden zur Bewältigung der Folgen der Coronavirus-Pandemie insgesamt 1,5 Milliarden US-Dollar an Zahlungen und Darlehen zur Verfügung gestellt werden. Die Gelder sollen bis zum Januar 2021 an die Mitgliedsverbände fließen.


Bienenstich zwingt Pöstlberger zur Aufgabe bei der Tour

CHAMPAGNOLE: Ein Bienenstich im Mund hat den österreichischen Radprofi Lukas Pöstlberger vom deutschen Bora-hansgrohe-Team zur Aufgabe bei der 107.

Tour de France gezwungen. Der 28-Jährige zeigte nach dem Stich auf der 19. Etappe am Freitag eine allergische Reaktion. Pöstlberger ist neben seinem Landsmann Gregor Mühlberger der zweite Bora-Profi, der die Rundfahrt vorzeitig beenden muss.


ERC Ingolstadt verpflichtet Eishockey-Verteidiger Kichton

INGOLSTADT: Der ERC Ingolstadt aus der Deutschen Eishockey Liga hat für seine Defensive Brenden Kichton verpflichtet.

In der vergangenen Saison spielte der 28 Jahre alte Verteidiger für die Vienna Capitals in Österreich. Kichton sei ein läuferisch guter Verteidiger, der Stärken im Powerplay mitbringe, äußerte ERC-Sportdirektor Larry Mitchell in einer Mitteilung vom Freitag über den Neuzugang: «Rechtsschießende Verteidiger mit Offensivqualitäten sind immer sehr gefragt. Ich war bereits seit Längerem mit Brenden in Kontakt und freue mich, dass er sich für uns entschieden hat.».


Rückschlag für Vizeweltmeister Thole/Wickler bei Beachvolleyball-EM

JURMALA: Julius Thole und Clemens Wickler haben bei der Beachvolleyball-EM in Lettland einen Rückschlag hinnehmen müssen. Die Vizeweltmeister aus Hamburg verloren am Freitag mit 1:2 (18:21, 24:22, 12:15) gegen die Niederländer Christiaan Varenhorst und Steven van de Velde. Um noch ins Achtelfinale einziehen zu können, benötigt das deutsche Spitzen-Duo nun einen Sieg gegen die Italiener Paolo Nicolai und Daniele Lupo.


Überraschende Wende: Italien erlaubt doch Zuschauer in Stadien

ROM: Italiens Regierung will nun doch schon ab diesem Wochenende Zuschauer bei Sportveranstaltungen zulassen. Bis zu 1000 Personen könnten bei Spielen und Turnieren im Freien dabei sein, wenn Abstands- und Hygieneregeln eingehalten würden, sagte Sportminister Vincenzo Spadafora am Freitag. Dies gelte bereits für die am Sonntag und Montag stattfindenden Halbfinals und Finals des Tennisturniers in Rom. Zuvor hatte die Regierung eine schnelle Rückkehr ausgeschlossen. Was genau der Beschluss für die italienische Fußball-Meisterschaft bedeutet, ließ Spadafora zunächst offen. Die Serie A startet am Wochenende mit sieben Partien in die neue Saison.


Ligaspiel zwischen PSG und Nizza findet ohne Zuschauer statt

PARIS: Wegen der angespannten Corona-Lage wird das Ligaspiel zwischen OGC Nizza und Meister Paris Saint-Germain am Sonntag in der südfranzösischen Metropole ohne Zuschauer stattfinden. Da die Stadt Nizza strengere Regeln im Kampf gegen das Virus verhängt hat, habe man diese Entscheidung getroffen, teilte OGC Nizza am Freitag mit. Künftig sind in der Stadt an der Côte d'Azur bei Großveranstaltungen nur noch 1000 statt 5000 Menschen erlaubt.


Frauen-Bundestrainerin vor Duell mit Irland: «Wir müssen liefern»

ESSEN: Mit Selbstbewusstsein und Zuversicht geht die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen in ihr erstes Länderspiel seit mehr als sechs Monaten. «Alle 23 Spielerinnen sind gesund und spielfähig. Sie haben im Training in dieser Woche große Spielfreude gezeigt und ich hoffe, dass sie diese mit in die Partie nehmen können», sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg vor dem wichtigen EM-Qualifikationsspiel der DFB-Frauen am Samstag (14.00 Uhr/ZDF) in Essen gegen Irland.


NHL: Lightning bezwingen Islanders und stehen im Stanley-Cup-Finale

EDMONTON: Das NHL-Team der New York Islanders hat den Einzug ins Finale um den Stanley-Cup verpasst. Ohne Einsatzminute für Torhüter Thomas Greiss unterlag das Team den Tampa Bay Lightning am Donnerstagabend (Ortszeit) nach Verlängerung 1:2 und verlor in der Finalserie der Western Conference damit 2:4.


BFV-Präsident Koch rechnet nicht mit schneller Lösung im Pokalstreit

PASSAU: Der Bayerische Fußball-Verband rechnet nicht mit einer schnellen Lösung im Streit um den DFB-Pokal-Startplatz zwischen dem 1. FC Schweinfurt und Türkgücü München. «Das Landgericht hat die Verhandlung erst für den 28. September terminiert, was die Sache nicht einfacher macht. Denn man muss davon ausgehen, dass das Urteil dann vor dem Oberlandesgericht noch angegriffen werden wird», sagte BFV-Präsident Rainer Koch im «Querpass», dem Sport-Podcast der «Passauer Neuen Presse». Der 61-Jährige hofft aber auf ein Einlenken von Türkgücü und eine womöglich außergerichtliche Lösung.


Celtics geben 17-Punkte-Führung ab und verlieren Spiel zwei in NBA

ORLANDO: Die Boston Celtics um Basketball-Nationalspieler Daniel Theis liegen nach einer fahrlässig verspielten Führung in den NBA-Playoffs gegen die Miami Heat 0:2 zurück. Trotz zwischenzeitlich 17 Punkten Vorsprung verlor das Team Spiel zwei in der Final-Serie der Eastern Conference am Ende 101:106. Im dritten Viertel erzielten die Heat am Donnerstagabend (Ortszeit) 20 Punkte mehr als die Celtics. Theis kam in etwas mehr als 31 Minuten Spielzeit auf sechs Punkte, acht Rebounds und drei Vorlagen.


Drei Pflichtspiele-Sperre und zwei Partien auf Bewährung für Leistner

HAMBURG: Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Toni Leistner vom Zweitligisten Hamburger SV für drei Pflichtspiele gesperrt. Zudem muss der 30 Jahre alte Abwehrspieler zwei weitere Partien auf Bewährung absolvieren und 8000 Euro Geldstrafe zahlen. Das teilte der DFB am Freitag mit. HSV-Neuzugang Leistner hatte am Montag nach dem Pokalspiel des HSV bei Dynamo Dresden (1:4) eine Tätlichkeit gegen einen Fan begangen, der ihn nach Aussage des Profis zuvor grob beleidigt hatte. Da der Spieler bei seiner Attacke keinen Mund- und Nasenschutz getragen hatte, kommt ein Verstoß gegen das DFB/DFL-Hygienekonzept hinzu.


Japans neuer Regierungschef unterstützt Olympia-Pläne

TOKIO: Die Olympia-Macher von Tokio sind sich der Unterstützung des neuen japanischen Ministerpräsidenten Yoshihide Suga sicher. Der Regierungschef fühle eine «starke Verpflichtung» gegenüber den Sommerspielen, die wegen der Corona-Pandemie ins kommende Jahr verschoben wurden, sagte Organisationschef Yoshiro Mori am Donnerstag. Er habe dies auch dem IOC-Präsidenten Thomas Bach übermittelt. «Herr Bach war sehr zufrieden, als er das gehört hat. Er sagte, er wolle sofort herfliegen und Herrn Suga dafür danken», sagte Mori.

«Olympia und die Paralympics unter allen Umständen zu einem Erfolg zu machen, dazu bekennt sich Japan sehr deutlich», sagte Hagiuda. Die verlegten Sommerspiele sollen am 23. Juli 2021 eröffnet werden. Japan und die Organisatoren drängen auf deutliche Kostenreduzierungen, weil die Verschiebung bereits zusätzliche Milliardensummen verschlingt.

Der Wettkampfplan soll jedoch unverändert bleiben. Alle Arenen und das olympische Dorf können auch im nächsten Jahr genutzt werden. Derzeit erarbeitet eine Notfallgruppe Pläne für eine Austragung der Spiele unter Corona-Bedingungen.


21. Tour-Etappe: Tour d'Honneur mit Sprintfinale

CHAMPAGNOLE: Die Tour d'Honneur beginnt in Mantes-la-Jolie und endet nach 122 Kilometer traditionsgemäß auf den Champs Élysées in Paris.

Werden am Anfang der 21. und letzten Etappe am Sonntag noch die Siegerfotos der Trikotträger geschossen, kommen am Ende die Sprinter auf ihre Kosten. Wie in den vergangenen Jahren ist mit einem Massensprint auf dem Prachtboulevard zu rechnen. So stimmungsvoll wie in der Vergangenheit wird es aber nicht zugehen, lediglich 5000 Zuschauer sind im Zielbereich wegen der Corona-Infektionslage in Paris zugelassen. Die Favoriten auf den letzten Etappensieg sind der Australier Caleb Ewan und der Ire Sam Bennett.


20. Tour-Etappe: Showdown in den Vogesen

CHAMPAGNOLE: Kurz vor dem Ziel geht es noch eine Rampe von bis zu 20 Prozent Steigung hinauf, dann ist es für die Favoriten um Primoz Roglic geschafft.

Beim Bergzeitfahren über 36,2 Kilometer von Lure nach La Planche des Belles Filles fällt am Samstag die Entscheidung in der Gesamtwertung der 107. Tour de France. Die ersten 30 Kilometer sind zum Einrollen, dann geht es auf den letzten sechs Kilometern zur Sache. Der Anstieg in den Vogesen weist eine durchschnittliche Steigung von 8,5 Prozent auf. Der exzellente Zeitfahrer Roglic ist klar favorisiert, doch dahinter könnte es am vorletzten Tour-Tag im Gesamtklassement noch einige Verschiebungen geben.


Sportdirektor von Roglic-Team äußert sich nach Tour-Ausschluss

LA ROCHE-SUR-FORON: Der Sportdirektor des Jumbo-Visma-Teams des Gesamtführenden Primoz Roglic bei der Tour de France hat sich nach seinem Ausraster und dem Ausschluss von der Rundfahrt verteidigt. «Ich bin sauer geworden, als der Beauftragte den Kurbelsatz von Primoz Rad ausgebaut hat. Wir stehen für einen fairen Sport und das beinhaltet Kontrollen, aber das muss auch vernünftig bleiben», sagte der Niederländer Merijn Zeeman laut einer in der Nacht auf der Team-Homepage veröffentlichten Stellungnahme. «Ungeachtet davon hätte ich cool bleiben müssen und den UCI-Beauftragten auf eine respektvollere Art ansprechen sollen.»

Zeemann soll den Offiziellen während einer Kontrolle der Räder beleidigt haben, wie unter anderen die Nachrichtenagentur AP berichtete. Nach Angaben seines Teams darf er zwar Teil des Teams bleiben für die verbleibenden Etappen der Tour, aber keine offizielle Funktion im zugangsbeschränkten Bereich der Wettfahrt mehr ausüben.

Der Slowene Roglic hatte am Donnerstag auf der 18. Etappe seinen Vorsprung von 57 Sekunden auf seinen Landsmann Tadej Pogacar verteidigt.


US-Open-Siegerin Osaka tritt bei French Open nicht an

PARIS: US-Open-Gewinnerin Naomi Osaka verzichtet auf die French Open. Eineinhalb Wochen vor Beginn des Grand Slams in Paris teilte die Japanerin in der Nacht zu Freitag via Twitter mit, dass ihre Kniesehne noch gereizt sei und sie nicht genug Zeit habe, um sich auf die Sandplatzveranstaltung vorzubereiten. «Diese beiden Turniere kamen zu dicht beieinander für mich dieses Mal», schrieb die 23-Jährige. Osaka hatte auf ihrem Weg zum zweiten Sieg bei den US Open mit einer Bandage um den linken Oberschenkel gespielt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.