Nachrichten aus der Sportwelt am Freitag

Fotomontage: DER FARANG
Fotomontage: DER FARANG

Deutsche Skispringer beim Fliegen in Oberstdorf auf Rang sechs

OBERSTDORF: Andreas Wellinger und Pius Paschke haben zum Auftakt des Skiflug-Wochenendes in Oberstdorf nicht in den Kampf um die Podestplätze eingreifen können. Der 28 Jahre alte Wellinger und der fünf Jahre ältere Paschke belegten im Super-Team-Wettkampf am Freitag den sechsten Platz. Den Sieg auf der Heini-Klopfer-Skiflugschanze sicherte sich das slowenische Duo Timi Zajc und Domen Prevc. Rang zwei ging an Johann André Forfang und Kristoffer Eriksen Sundal aus Norwegen vor den beiden Österreichern Stefan Kraft und Michael Hayböck, dem mit einem Satz auf 235 Meter der weiteste Flug des Wettbewerbs gelang.


DFB: Eintracht muss 433.000 Euro Geldstrafe zahlen

FRANKFURT/MAIN: Eintracht Frankfurt ist vom DFB-Sportgericht wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit zwei Geldstrafen in Gesamthöhe von 433.000 Euro belegt worden. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Freitag mit.


Paderborn bleibt im Aufstiegskampf dran: 2:1 beim SV Wehen

WIESBADEN: Fußball-Zweitligist SC Paderborn 07 bleibt im Kampf um die Aufstiegsplätze weiter dran. Die Ostwestfalen feierten am Freitagabend bei Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden einen 2:1 (1:1)-Sieg und verkürzten den Rückstand auf den Relegationsplatz vor den Samstagsspielen auf nur noch einen Punkt. Die Tore zum Auswärtssieg für den SCP erzielten Koen Kostons (39. Minute) und Filip Bilbija (82.). Franko Kovacevic (30.) hatte den SVWW vor 6119 Zuschauern in der Brita-Arena mit 1:0 in Führung gebracht.


FC St. Pauli siegt 4:3 bei Torfestival in Kiel

KIEL: In einem torreichen Spitzenspiel hat der FC St. Pauli seinen Vorsprung im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga durch einen knappen Sieg beim direkten Verfolger Holstein Kiel ausgebaut. Am Freitagabend rettete die Elf von Trainer Fabian Hürzeler im ausverkauften Holstein-Stadion ein 4:3 (3:0) nach einer 3:0-Halbzeitführung am Ende knapp ins Ziel. Die Hamburger führen die Tabelle nach 23 Spieltagen mit sechs Punkten Vorsprung an.


1:2 gegen Frankreich: DFB-Frauen vergeben erste Olympia-Chance

LYON: Die deutschen Fußballerinnen haben die vorzeitige Qualifikation für die Olympischen Spiele verpasst. Das Team von Interims-Bundestrainer Horst Hrubesch unterlag Frankreich am Freitagabend im Halbfinale der Nations League mit 1:2 (0:2). Vor 30.267 Zuschauern im Groupama Stadion von Lyon trafen Kadidiatou Diani (40. Minute) und Sakina Karchaoui (45.+4/Foulelfmeter) für die Französinnen, Giulia Gwinn erzielte per verwandelten Handelfmeter (82.) den Anschlusstreffer. Um das Olympia-Ticket für Paris noch zu lösen, muss das DFB-Team am kommenden Mittwoch das Spiel um Platz drei in Heerenveen gegen die Niederlande gewinnen.


Leverkusen baut Tabellenführung aus und stellt Rekord auf

LEVERKUSEN: Bayer Leverkusen hat seine Erfolgsserie ausgebaut und einen Rekord aufgestellt. Das Team von Trainer Xabi Alonso gewann sein Heimspiel am Freitagabend gegen den FSV Mainz 05 mit 2:1 (1:1) und blieb damit im 33. Pflichtspiel in Serie ohne Niederlage. Das war zuvor noch keinem Fußball-Bundesligisten gelungen. Der Tabellenführer baute seinen Vorsprung auf Verfolger FC Bayern auf vorübergehend elf Punkte aus. Die Münchner spielen am Samstagabend (18.30 Uhr/Sky) gegen RB Leipzig.


Augsburgs Trainer Thorup bekräftigt: Dahmen klare Nummer 1

AUGSBURG: Trainer Jess Thorup hält bei Fußball-Bundesligist FC Augsburg nach zuletzt wechselhaften Leistungen an Torhüter Finn Dahmen als Stammkraft fest. «Im Moment ist Finn die klare Nummer 1», sagte der Däne am Freitag. Der ehemalige U21-Europameister Dahmen wird also auch am Sonntag (19.30 Uhr/DAZN) im Heimspiel gegen den SC Freiburg im Tor der Schwaben stehen.


BVB weiter ohne Stammkeeper Kobel

DORTMUND: Borussia Dortmund muss im Spiel gegen die TSG Hoffenheim erneut auf Gregor Kobel verzichten. Der Torhüter fehlt dem Tabellenvierten der Fußball-Bundesliga aufgrund einer Muskelverletzung. Er hatte vor dem Achtelfinal-Hinspiel der Champions League am vergangenen Dienstag in Eindhoven (1:1) beim Aufwärmen über Probleme geklagt und war kurzfristig ausgefallen. Wie lange Kobel nicht zur Verfügung steht, bleibt laut Trainer Edin Terzic vorerst offen: «Wir müssen abwarten, wie es sich in der kommenden Wochen entwickelt.»


Erfinder des RB-Fußballs: Rangnick-Mentor Groß gestorben

LEIPZIG: Der Mitbegründer der Fußball-Philosophie von RB Leipzig und Mentor von Ralf Rangnick, Helmut Groß, ist im Alter von 77 Jahren gestorben. Das teilte der sächsische Bundesligist am Freitag mit. Groß begleitete Rangnick und Markus Gisdol als Mentor durch deren Karrieren. Aber auch die Arbeit von Trainern wie Julian Nagelsmann, Thomas Tuchel oder Roger Schmidt ist durch den Schwaben beeinflusst worden.


Hunderte nehmen Abschied von gestorbenem Marathon-Läufer Kiptum

CHEPKORIO/NAIBERI: Mit einer emotionalen Trauerfeier haben sich Angehörige, Sportler und Politiker zusammen mit Hunderten Menschen vom tödlich verunglückten Marathonläufer Kelvin Kiptum verabschiedet. In Chepkorio im kenianischen Hochland erhielt der 24-Jährige, der vor knapp zwei Wochen gestorben war, eine Art Staatsbegräbnis. Unter den Trauergästen waren auch der kenianische Präsident William Ruto und Sebastian Coe, der Präsident des Leichtathletikweltverbandes. Nach der Trauerfeier sollte Kiptum auf dem Grundstück seiner Familie beigesetzt werden.


Ex-Biathlon-Weltmeister Doll beendet Karriere

OSLO: Der frühere Biathlon-Weltmeister Benedikt Doll hört wie erwartet nach dieser Saison auf. «Ich werde nach dem Winter meine Karriere beenden und die Entscheidung fiel mir, ehrlich gesagt, relativ einfach», teilte Doll am Freitag einen Tag vor seinem 34. Geburtstag in einem Instagram-Video mit. Er habe nach 27 Jahren im Biathlon und zwölf Jahren im Weltcup gemerkt, «dass ich meine Energie jetzt in neue Projekte stecken möchte und mehr Zeit mit meiner Familie verbringen will. Ich blicke auf eine erlebnisreiche Zeit zurück, die ich niemals missen möchte», sagte Doll in einer Verbandsmitteilung.


Skeleton-Olympiasieger Grotheer holt seinen dritten WM-Titel

WINTERBERG: Peking-Olympiasieger Christopher Grotheer ist zum dritten Mal Weltmeister im Skeleton. Der 31-Jährige vom BSC Thüringen siegte am Freitag in Winterberg nach vier Läufen mit 23 Hundertstelsekunden Vorsprung vor Titelverteidiger Matt Weston aus Großbritannien. Dritter wurde der Chinese Zheng Yin vor dem Briten Marcus Wyatt, der im Finallauf den Bahnrekord auf 55,26 Sekunden schraubte.


Deutschland Cup 2024 erneut in Landshut

LANDSHUT: Der Deutschland Cup 2024 findet erneut in Landshut statt. Wie der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) am Freitag mitteilte, steigt das gemeinsame Männer- und Frauen-Turnier vom 6. November bis 10. November wie bereits im Vorjahr in der Fanatec Arena. Bei der Erst-Austragung im vergangenen Jahr hatten über 20.000 Zuschauer an den fünf Spieltagen für eine erfreuliche Resonanz gesorgt. Details zu den acht teilnehmenden Teams, zum Spielplan und Ticketverkauf wird der DEB im April bekannt geben.


Europa League: Bekannte Gegner für Bayer und Freiburg

NYON: Bundesliga-Tabellenführer Bayer Leverkusen trifft im Achtelfinale der Europa League wie schon in der Gruppenphase auf Karabach Agdam. Der SC Freiburg bekommt es mit West Ham United und damit auch mit einem in dieser Saison bereits bekannten Gegner zu tun. Das ergab die Auslosung der Europäischen Fußball-Union UEFA am Freitag. Der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp trifft auf dessen Abschiedstour vor dem Abschied am Saisonende auf Sparta Prag.


Tuchel nach beschlossener Trennung: Klarheit bringt Freiheit

MÜNCHEN: Thomas Tuchel sieht in der beschlossenen Trennung zum Saisonende eine Chance für den FC Bayern und für sich selbst. «Es gibt Klarheit, und Klarheit bringt Freiheit. Freiheit ist immer gut, sowohl zum Spielen als auch zum Trainieren», sagte der 50-Jährige am Freitag in München. Man brauche bei Entscheidungen nicht abzuwägen, welche «Langzeitwirkung» diese haben könnte. «Ich denke nicht, dass ich das einzige Problem bin, aber ich bin natürlich in der Verantwortung», sagte Tuchel, ohne ins Detail zu gehen.


Nagelsmann klagt: Trainer bekommen bei Bayern «nicht so viel Zeit»

MÜNCHEN: Julian Nagelsmann kritisiert den Umgang der Bosse des FC Bayern München mit ihren Trainern. Der heutige Bundestrainer hätte sich beim deutschen Fußball-Rekordmeister mehr Entwicklungszeit gewünscht. «Ich wurde bei Bayern verpflichtet mit der Maßgabe, Dinge zu verändern. Es gibt Clubs, die geben einem die Zeit. Jürgen Klopp war fünf Jahre beim FC Liverpool, bis er dort erstmals Meister wurde. Pep Guardiola holte erst nach sieben Jahren den Champions-League-Titel mit Manchester City. Die Trainer bei Bayern München bekommen nicht so viel Zeit, um etwas zu entwickeln», sagte der 36-Jährige in einem Interview des Nachrichtenmagazins «Der Spiegel».


Trotz Europa-Aus: Jobgarantie für Eintracht-Trainer

FRANKFURT/MAIN: Trotz des enttäuschenden Ausscheidens in der Zwischenrunde der Conference League und der Negativserie von fünf sieglosen Pflichtspielen hat Dino Toppmöller vorerst eine Jobgarantie als Trainer des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt erhalten. «Er macht gute Arbeit und versucht, die Mannschaft weiterzuentwickeln. Auch wenn das heute ein Rückschritt war», sagte Frankfurts Sportvorstand Markus Krösche nach dem 1:2 (0:0) gegen das belgische Topteam Union Saint-Gilloise und bekräftigte auf die Frage, ob der Verein mit Toppmöller weitermache: «Na klar.»


Fans im Stadion-Innenraum: Eintracht droht Strafe

FRANKFURT/MAIN: Eintracht Frankfurt droht nach dem Ausscheiden in der Zwischenrunde der Conference League ein sportgerichtliches Nachspiel. Rund 150 Fans des Fußball-Bundesligisten drängten am Donnerstagabend nach dem Abpfiff der Partie gegen das belgische Topteam Union Saint-Gilloise (1:2) in den Stadion-Innenraum und versuchten, zum Gäste-Block zu gelangen. Die Polizei konnte die Eintracht-Anhänger dank starker Präsenz aufhalten und eine gewalttätige Auseinandersetzung verhindern.


Medaille verpasst: WM-Aus für deutsches Tischtennis-Team

BUSAN: Die deutsche Tischtennis-Nationalmannschaft der Männer ist bei der Team-WM in Südkorea im Viertelfinale ausgeschieden. Dang Qiu (Borussia Düsseldorf), Dimitrij Ovtcharov (TTC Neu-Ulm) und Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken) verloren am Freitag mit 0:3 gegen Taiwan und verpassten dadurch zum ersten Mal seit 2016 wieder eine Medaille bei Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen. Bei den WM-Turnieren 2018 und 2022 hatte das Team von Bundestrainer Jörg Roßkopf jeweils noch das Endspiel gegen China erreicht.


Cas-Urteil: Russland bleibt als IOC-Mitglied suspendiert

LAUSANNE: Der Internationale Sportgerichtshof (Cas) hat den Einspruch Russlands gegen dessen Suspendierung durch das Internationale Olympische Komitee abgewiesen. Dies teilte der Cas am Freitag mit. Das IOC-Exekutivkomitee hatte am 12. Oktober 2023 mit der Suspendierung auf die Entscheidung des Nationalen Olympischen Komitees des Landes (ROC) reagiert, die vier annektierten ukrainischen Gebiete Donezk, Cherson, Luhansk und Saporischschja aufzunehmen.


Zverev zieht ins Halbfinale von Los Cabos ein

LOS CABOS: Nervenstark hat Tennisprofi Alexander Zverev beim ATP-Turnier im mexikanischen Los Cabos das Halbfinale erreicht. Der 26-Jährige setzte sich am Donnerstag kurz vor Mitternacht (Ortszeit) mit 6:3, 6:4 gegen den Australier Thanasi Kokkinakis durch und darf weiter auf den ersten Einzel-Turniersieg des Jahres hoffen. Dabei wehrte Zverev alle zwölf Breakbälle seines Kontrahenten ab. Nach knapp zwei Stunden verwandelte er seinen dritten Matchball. In der Runde der besten Vier trifft er als topgesetzter Spieler des Turniers in Jordan Thompson erneut auf einen Australier und geht als Favorit in die Partie.


Wagner-Brüder gewinnen erstes Spiel nach der NBA All-Star-Pause

CLEVELAND: Im ersten Spiel nach der All-Star-Pause in der NBA haben die Basketball-Weltmeister Franz und Moritz Wagner die Orlando Magic zu einem Achtungserfolg geführt. Am Donnerstag (Ortszeit) setzte sich das Team aus Florida bei den Cleveland Cavaliers, dem zweitbesten Team der Eastern Conference, mit 116:109 (54:50) durch. Mit 22 Punkten und sieben Rebounds führte Moritz Wagner die Magic als bester Werfer an, sein jüngerer Bruder Franz folgte mit 14 Zählern.


Schwer verletzter Schweizer Bobfahrer zurück in der Heimat

WINTERBERG/ALTENBERG: Nach dem Unfall in der Bobbahn von Altenberg ist der schwer verletzte Anschieber Sandro Michel zurück in seiner Schweizer Heimat. Das teilte der Schweizer Verband Swiss Sliding mit. Nach einer dritten Operation in der Universitätsklinik in Dresden war der Zustand Michels demnach inzwischen so stabil, dass dieser zurückgebracht werden konnte und in der Heimat weiter behandelt wird.


Seider klettert mit Detroit in der NHL einen Platz

DETROIT: Der deutsche Eishockey-Nationalspieler Moritz Seider darf mit den Detroit Red Wings weiter von seiner ersten Playoff-Teilnahme in der NHL träumen. Am Donnerstag (Ortszeit) bezwangen die Red Wings zu Hause die Colorado Avalanche mit 2:1 (0:0, 0:1, 1:0) nach Verlängerung und fuhren ihren dritten Sieg nacheinander in der nordamerikanischen Eishockey-Liga ein. Durch den Erfolg gegen das Top-Team der Western Conference klettern die Red Wings in der Ost-Tabelle einen Platz nach vorne und nehmen weiterhin einen der beiden Wildcard-Ränge ein.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.