Nachrichten aus der Sportwelt am Freitag

Fotomontage: DER FARANG
Fotomontage: DER FARANG

Qualifikation in Südamerika für Fußball-WM 2022 startet später

ZÜRICH: Der Start der südamerikanischen Qualifikation zur Fußball-WM 2022 in Katar wird als Folge der Coronavirus-Pandemie verschoben. Der Auftakt solle nun im Oktober statt im September dieses Jahres stattfinden, teilte der Weltverband FIFA am Freitagabend nach einer gemeinsamen Entscheidung mit dem Kontinentalverband Conmebol mit. Vier Teams aus Südamerika qualifizieren sich direkt für das Endturnier in Katar, eine Mannschaft hat die Chance auf das WM-Ticket über interkontinentale Playoffs.


Niederländische Shorttrack-Weltmeisterin van Ruijven gestorben

UTRECHT: Die niederländische Shorttrack-Weltmeisterin Lara van Ruijven ist im Alter von 27 Jahren gestorben. Das teilte der nationale Eisschnelllauf-Verband am Freitagabend in Utrecht mit. Bei van Ruijven war im Juni während eines Trainingslagers in Frankreich eine Autoimmun-Krankheit festgestellt worden. Sie war in ein Krankenhaus in Perpignan eingeliefert worden und lag auf der Intensivstation. In der vergangenen Woche hatte sich ihr Zustand verschlechtert, teilte der Eisschnelllauf-Verband mit.


Tischtennis-Weltverband: Team-WM nun im Februar und März 2021

BUSAN: Der Tischtennis-Weltverband ITTF hat die Team-Weltmeisterschaften wegen der Corona-Krise bereits zum dritten Mal verschoben. Die Veranstaltung in Busan/Südkorea soll nun vom 28. Februar bis 7. März 2021 stattfinden. Die Team-WM sollte ursprünglich in der Zeit vom 22. bis 29. März 2020 ausgetragen werden. Wegen der Ausbreitung des Coronavirus wurde das Turnier zunächst provisorisch in den Juni und dann auf den Zeitraum vom 27. September bis 4. Oktober verlegt.


Vor zweitem Formel-1-Rennen: Weiter kein Corona-Fall

SPIELBERG: Auch die Corona-Testreihe in der Formel 1 vor dem zweiten Grand Prix in Österreich ist ohne positiven Befund geblieben. Vor dem nächsten Rennen in Spielberg wurden insgesamt 4566 Fahrer, Teammitglieder und weitere Mitarbeiter auf Infektionen mit dem Coronavirus getestet. Wie die Motorsport-Königsklasse am Freitag mitteilte, gab es keinen positiven Befund. Die Testreihe erstreckte sich auf den Zeitraum zwischen dem 3. und 9. Juli. In der ersten Testreihe waren 4032 Personen geprüft worden.


Spielerfrauen auf der Tribüne: DFL verhängt Geldstrafe für Heidenheim

FRANKFURT/MAIN: Für den verbotenen Zuschauerauflauf beim Relegations-Rückspiel ist Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim von der Deutschen Fußball Liga mit einer Geldstrafe belegt worden. Dies teilte die DFL am Freitagabend mit. «Beim Rückspiel der Relegation gegen den SV Werder Bremen wurde am Montagabend im Stadion des Clubs offenkundig gegen das medizinisch-organisatorische Konzept der «Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb» der DFL verstoßen», hieß es in der Begründung für die Geldstrafe, deren Höhe nicht genannt wurde. In der zweiten Halbzeit waren am Montagabend für einige Minuten Anhänger von Heidenheim auf die Tribüne des Stadions gekommen.


Urteil über Champions-League-Sperre von Manchester City am Montag

MANCHESTER: Der Internationale Sportgerichtshof Cas wird seine Entscheidung über eine mögliche Aufhebung der Champions-League- Sperre gegen Manchester City am kommenden Montag bekanntgeben. Das Urteil werde um 10.30 Uhr auf der Internetseite veröffentlicht, teilte der Cas am Freitagabend mit. Die Europäische Fußball-Union UEFA hatte Manchester City für die kommenden zwei Jahre aus allen europäischen Wettbewerben verbannt, weil der Premier-League-Verein gegen die Regeln des Financial Fair Play verstoßen haben soll. Zudem hatte der Kontinentalverband eine Geldstrafe in Höhe von 30 Millionen Euro verhängt. City war gegen diese Entscheidung vor den Cas gezogen.


1. FC Union will volles Stadion zum Liga-Start - Corona-Test für alle

BERLIN: Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin strebt zum Start der neuen Saison trotz der Coronavirus-Pandemie ein volles Stadion an. Wie der Club am Freitag mitteilte, soll es «spätestens ab dem 1. Spieltag der Saison 2020/21» eine «Vollauslastung» geben. Erreicht werden soll dieses ehrgeizige Ziel mit Hilfe von Coronatests für alle 22.012 Karteninhaber sowie alle Anwesenden vor Ort. «Zugang zum Stadion erhält man dann mit einer gültigen Eintrittskarte und einem negativen Testergebnis, das zum Zeitpunkt der Stadionschließung nicht älter als 24 Stunden sein darf», hieß es in der Mitteilung.


Olympiakos bleibt trotz Cas-Entscheidung griechischer Fußball-Meister

ATHEN/PIRÄUS: Olympiakos Piräus bleibt trotz einer Entscheidung des Sportgerichtshofes Cas vom Freitag griechischer Meister 2020. Obwohl für Verfolger Paok Saloniki der Abzug von sieben Punkten vom Cas rückgängig gemacht wurde, führt Olympiakos drei Spieltage vor Ende der Meister-Playoffs uneinholbar mit 85 Zählern die Tabelle an. In den Playoff der sechs besten Teams werden die Punkte der Hauptrunde mitgewertet. Paok hat nur 61 Punkte. Die beliebteste Mannschaft der Hafenstadt Thessaloniki hatte gegen einen Beschluss der griechischen Sportjustiz geklagt.


Wimbledon schüttet auch ohne Turnier Preisgeld aus

LONDON: Trotz der Absage des Tennis-Klassikers in Wimbledon zahlen die Organisatoren Preisgeld aus. Damit wollen sie vor allem jenen Profis helfen, die wegen der Corona-Pandemie derzeit nur wenige oder keine Einnahmen haben. Wie die Organisatoren am Freitag mitteilten, erhalten jeweils 128 Damen und Herren, die im Hauptfeld gestanden hätten, jeweils 25.000 Pfund (knapp 28.000 Euro). Für alle 224 Spielerinnen, die in der Einzel-Qualifikation angetreten wären, gibt es die Hälfte. Insgesamt stehen zehn Millionen Pfund (11,2 Millionen Euro) zur Verfügung.


Bayerns Basketball-Nationalspieler Barthel vor Wechsel zu Fenerbahce

MÜNCHEN/ISTANBUL: Der FC Bayern und die Basketball-Bundesliga verlieren voraussichtlich einen ihrer besten deutschen Profis. Nationalspieler Danilo Barthel steht unmittelbar vor einem Wechsel zu Fenerbahce Istanbul. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Freitag. Zuvor hatten das Portal «eurohoops.net» und das Fachmagazin «BIG - Basketball in Deutschland» darüber berichtet. Der Vertrag des 28-Jährigen in München lief aus. Nach dpa-Informationen winkt Barthel beim türkischen Spitzenverein nun ein äußerst lukrativer Vertrag.


Verletzung: Liverpool-Kapitän Henderson verpasst Rest der Saison

LIVERPOOL: Liverpools Kapitän Jordan Henderson wird die restlichen vier Spiele der Premier-League-Saison wegen einer Verletzung am linken Knie verpassen. Das teilte Jürgen Klopp, Trainer des neuen englischen Fußballmeisters, am Freitag mit. Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler hatte sich am Mittwoch in der zweiten Halbzeit beim 3:1-Sieg der Reds in Brighton verletzt, laut Klopp muss Henderson aber nicht operiert werden. «Er wird in dieser Saison nicht mehr spielen», sagte der Coach, «aber ich bin mir ziemlich sicher, dass er die neue Saison für uns beginnen wird.»


Bundesliga mit Fans: DFL verweist auf lokale Gesundheitsbehörden

FRANKFURT/MAIN: Bei der Debatte um die Rückkehr von Fans in der Fußball-Bundesliga hat die DFL auf die zuständigen Gesundheitsbehörden vor Ort verwiesen. Entscheidend für eine (Teil-) Zulassung von Zuschauern seien die lokalen Konzepte der Clubs, welche von den zuständigen Gesundheitsbehörden vor Ort freigegeben werden müssten, teilte die Deutsche Fußball Liga am Freitag über die Vorgaben des Bundesministeriums für Gesundheit mit. Die DFL steht nach eigenen Angaben derzeit im ständigen Austausch mit dem BMG.


Europa League: Bundesliga-Duell im Viertelfinale möglich

NYON: Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen würde beim erwarteten Einzug ins Finalturnier der Europa League zunächst gegen Inter Mailand oder den FC Getafe spielen. Sollten der VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt trotz ihrer Hinspiel-Niederlagen noch auswärts das Achtelfinale überstehen, würden sie bei der Endrunde in Nordrhein-Westfalen Mitte August direkt aufeinander treffen. Das ergab die Auslosung am Freitag in Nyon. Sollte Leverkusen das Halbfinale erreichen, könnte es dort zu einem weiteren Bundesliga- Duell kommen, wenn sich Frankfurt oder Wolfsburg durchsetzen.


Bayern-Achtelfinale gegen FC Chelsea am 8. August

NYON: Der FC Bayern empfängt den FC Chelsea zum Nachholspiel im Achtelfinale der Champions League am 8. August in München. Diesen Termin für das im März wegen der Coronavirus- Pandemie ausgefallene Rückspiel gab die Europäische Fußball-Union (UEFA) am Freitag nach der Auslosung des Finalturniers bekannt. Im Viertelfinale bei der Endrunde in Lissabon wird die Partie der Bayern gegen den Sieger des Duells FC Barcelona gegen SSC Neapel am 14. August im Estádio da Luz ausgetragen. RB Leipzig ist bereits am 13. August gegen Atlético Madrid gefordert.


Bundesliga-Saison 2020/21 startet am 18. September nach DFB-Pokal

FRANKFURT/MAIN: Die kommende Bundesliga-Saison 2020/21 beginnt am 18. September 2020 und endet am 22. Mai 2021. Dies geht aus dem Rahmenterminkalender des Deutschen Fußball-Bundes hervor, der am Freitag veröffentlicht wurde. Auch für die 2. Bundesliga und die 3. Liga wird an dem Wochenende Anpfiff zum ersten Spieltag sein. Die erste Runde im DFB-Pokal wird vom 11. bis 14. September gespielt, das Finale findet am 13. Mai in Berlin statt. Die Winterpause wird in der kommenden Spielzeit extrem kurz sein, denn schon am 2./3. Januar soll in der Bundesliga und 2. Bundesliga weitergespielt werden.


Verbotenes Überholen: Startplatzstrafe für Norris in Österreich

SPIELBERG: Nach seinem ersten Formel-1-Podium geht Lando Norris mit einer Hypothek in den nächsten Grand Prix.

Der englische McLaren-Pilot muss beim zweiten Österreich-Rennen am Sonntag drei Plätze weiter hinten starten. Norris überholte im Auftakttraining am Freitag Alpha-Tauri-Pilot Pierre Gasly, obwohl Gelbe Flaggen gezeigt wurden. In so einer Phase sind Überholmanöver verboten. Das ahndeten die Rennkommissare. Norris war am vergangenen Sonntag sensationell auf den dritten Platz in Spielberg gefahren.


Renault-Pilot Ricciardo übersteht Trainingscrash unverletzt

SPIELBERG: Renault-Pilot Daniel Ricciardo hat einen heftigen Unfall im zweiten Formel-1-Training in Spielberg ohne größere Blessuren überstanden. Der Australier sei nach einer Untersuchung im Streckenhospital vom Rennarzt für fit erklärt worden, teilte sein Rennstall am Freitag mit. Wegen des Unfalls war die Übungseinheit vorübergehend unterbrochen worden.

Ricciardo krachte nach knapp 15 Minuten des Trainings mit seinem Wagen in Kurve neun in die Reifenstapel. Ricciardo konnte den demolierten Wagen selbstständig wieder verlassen. Das sogenannte Medical Car fuhr aber auf die Strecke und holte den 31-Jährigen ab. Ricciardo humpelte leicht, auf die Strecke konnte er nicht mehr zurückkehren. Nach rund zehn Minuten wurde die Einheit wieder freigegeben.


Vettel in Spielberg abgeschlagen - Verstappen holt Bestzeit

SPIELBERG: Sebastian Vettel hat zum Auftakt des zweiten Formel-1-Wochenendes in Österreich enttäuscht. Nach dem zweiten Freitagstraining belegte der Ferrari-Pilot nur den 16. Platz. Vettel hatte 1,953 Sekunden Rückstand auf die Spitze und wurde damit komplett abgehängt. Die Bestzeit in Spielberg sicherte sich Red-Bull-Lokalmatador Max Verstappen in 1:03,660 Minuten. Auf den zweiten Platz fuhr Valtteri Bottas im Mercedes vor Sergio Perez im Racing Point. Weltmeister Lewis Hamilton im zweiten Mercedes landete nur auf Position sechs. Vettel & Co. kämpfen am Samstag (15.00 Uhr/RTL und Sky) um den besten Startplatz.


Beachvolleyball-EM trotz Corona-Krise im September in Lettland

JURMALA: Die Beachvolleyball-EM findet in diesem Jahr trotz der Corona-Krise vom 16. bis zum 20. September im lettischen Jurmala statt. Das gab der europäische Verband CEV am Freitag bekannt. Damit bekommen die deutschen Frauen und Männer knapp zwei Wochen nach den nationalen Meisterschaften in Timmendorfer Strand einen weiteren Saison-Höhepunkt. 32 Teams pro Geschlecht sollen bei dem Turnier im lettischen Badeort in der Nähe von Riga um jeweils 100.000 Euro Preisgeld und die Titel spielen. Noch ist unklar, wie ein spezielles Hygienekonzept aussehen könnte oder ob Zuschauer auf den Tribünen dabei sein dürfen.


Champions League: Bayern gegen Neapel oder Barça, Leipzig - Atletico

NYON: Der deutsche Fußball-Meister FC Bayern würde beim Erreichen des Viertelfinals der Champions League in der Endrunde in Lissabon auf den FC Barcelona oder SSC Neapel treffen. RB Leipzig bekommt es beim Finalturnier Mitte August mit Atlético Madrid zu tun. Das ergab die Auslosung am Freitag im Hauptquartier der Europäischen Fußball-Union (UEFA) in Nyon. Zunächst müssen die Bayern aber noch ihr Achtelfinal-Rückspiel am 7. oder 8. August gegen den FC Chelsea bestehen. Das Hinspiel hatten die Münchner vor der Corona-Zwangspause mit 3:0 in London gewonnen. Nach einem UEFA-Beschluss kann das Rückspiel vor leeren Rängen in München stattfinden.


Red Bull schließt Vettel-Rückkehr aus: «Entschiedenes Nein»

SPIELBERG: Für Sebastian Vettel gibt es in der kommenden Formel-1-Saison kein Zurück zu seinem früheren Weltmeisterteam Red Bull. «Wir hatten eine geniale Zeit mit Seb, er wird auch für immer Teil unserer Geschichte sein, aber wir haben nicht erwartet, dass er dieses Jahr auf den Markt kommt. Wir sind unseren bestehenden Fahrern verpflichtet», sagte Red-Bull-Teamchef Christian Horner dem TV-Sender Sky Sports F1. «Ich fürchte, das ist ein entschiedenes Nein, Sebastian ist sich dessen bewusst.» Red Bull setzt auf Max Verstappen und Alex Albon. Vettel muss Ferrari zum Ende dieser Saison nach dann sechs Jahren verlassen.


Basketballer starten Bundesligasaison Anfang November

FRANKFURT/MAIN: Die Korbjagd in der Basketball-Bundesliga startet am 6. November, bereits ab Mitte Oktober wird der Pokalwettbewerb komplett ausgespielt. Auf diese Rahmendaten für die Saison 2020/21 haben sich die momentan 17 Bundesligavereine mit dem Präsidium und der Geschäftsführung der BBL verständigt. Der Meister wird demnach nach dem gewohnten Modus ermittelt - also mit einer Hauptrunde und anschließenden Playoffs ab dem Viertelfinale. Die Saison soll bis zum 15. Juni 2021 abgeschlossen werden.


Geschäftsführer: Corona wird Werder etwa 30 Millionen Euro kosten

BREMEN: Werder Bremens Geschäftsführer Klaus Filbry rechnet durch die Corona-Krise mit hohen finanziellen Einbußen auch in der kommenden Saison. «Corona wird uns für die abgelaufene Saison und die neue Saison insgesamt an die 30 Millionen Euro kosten», sagte der 53-Jährige am Freitag in Bremen. «Das bedeutet natürlich auch, dass das den Fußball nachhaltig verändern wird, weil weniger Geld im Kreislauf sein wird.»


«Auto, Motor und Sport»: Formel 1 fährt 2020 in Hockenheim

SPIELBERG: Die Formel 1 wird nach Informationen von «Auto, Motor und Sport» in diesem Jahr einen Grand Prix in Hockenheim austragen. Wie das Fachmagazin am Freitag berichtete, fährt die Motorsport-Königsklasse «nach den aktuellen Plänen» im Oktober auch auf dem Traditionskurs in Nordbaden. Der genaue Termin stehe noch nicht fest. Das Rennen soll aber in einem Dreierpack an aufeinander folgenden Wochenenden mit Imola (Italien) und Portimao (Portugal) ausgetragen werden.


Werder bestätigt: Kohfeldt weiter Trainer - auch Baumann bleibt

BREMEN: Florian Kohfeldt bleibt Trainer bei Werder Bremen. «Es wird in derselben personellen Konstellation in Zukunft weitergehen», sagte Geschäftsführer Klaus Filbry bei einer Pressekonferenz am Freitag. Der 53-Jährige bestätigte damit Medienberichte vom Vortag. Kohfeldts Vertrag läuft noch bis zum 30. Juni 2023. Trotz der sportlich enttäuschenden Saison 2019/20 bleibt auch Frank Baumann, der Kohfeldt stets das Vertrauen ausgesprochen hatte, Geschäftsführer Fußball. Die Bremer hatten erst in der Relegation gegen den 1. FC Heidenheim knapp den Abstieg vermieden.


Landesregierung: Schalke will Bürgschaft über 31,5 Millionen Euro

DÜSSELDORF: Der FC Schalke 04 hat bei der Landesregierung eine Bürgschaft von 31,5 Millionen Euro für einen Kredit über insgesamt 35 Millionen Euro beantragt. Das geht aus einer vertraulichen Vorlage der Regierung für den Finanzausschuss des Landtags hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Über den Antrag ist demnach noch nicht entschieden.


DFB bestätigt: Nächste Heimspiele in Stuttgart, Köln und Leipzig

FRANKFURT/MAIN: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird ihre nächsten Heimspiele in Stuttgart, Köln und Leipzig absolvieren. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitag mit. Der Nations-League-Auftakt gegen Spanien (3. September) soll demnach in Stuttgart stattfinden, die weiteren Heimspiele gegen die Schweiz (13. Oktober) in Köln und die Ukraine (14. November) in Leipzig. In Köln und Leipzig soll zudem jeweils noch ein Testspiel in diesem Herbst ausgetragen werden.


Kalou wechselt von Hertha BSC zu Botafogo Rio de Janeiro

BERLIN: Salomon Kalou setzt seine Fußball-Laufbahn nach dem unrühmlichen Aus beim Bundesligisten Hertha BSC bei Botafogo Rio de Janeiro in Brasilien fort. Der Club bestätigte die Verpflichtung, über die brasilianische Medien bereits spekuliert hatten, am Freitag bei Twitter. Der 34 Jahre alte Ivorer schließt sich Botafogo für 18 Monate an und erhält einen Vertrag bis Ende 2021. Kalous Kontrakt in Berlin war Ende Juni ausgelaufen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.