Nachrichten aus der Sportwelt am Freitag

Bundesliga, Alba Berlin - Brose Bamberg, Meisterschaftsrunde, Viertelfinale, 1. Spieltag, Mercedes-Benz Arena. Albas Christ Koumadje (M) versenkt den Ball mit einem Dunk. Foto: Joerg Carstensen/dpa
Bundesliga, Alba Berlin - Brose Bamberg, Meisterschaftsrunde, Viertelfinale, 1. Spieltag, Mercedes-Benz Arena. Albas Christ Koumadje (M) versenkt den Ball mit einem Dunk. Foto: Joerg Carstensen/dpa

Basketball-Meister Alba Berlin glänzt direkt - Auch Bayern siegt

BERLIN/MÜNCHEN: Titelverteidiger Alba Berlin und Herausforderer FC Bayern München haben ihre Favoritenrolle in der Basketball-Bundesliga untermauert und ihre ersten Playoff-Duelle deutlich für sich entschieden. Der Hauptrundensieger aus der Hauptstadt gewann am Freitagabend mit 114:89 (61:45) gegen den alten Rivalen Brose Bamberg und zeigte dabei eine exzellente Offensivleistung. In der Serie im Modus best-of-five führen die Berliner mit 1:0. Die Münchner setzten sich nach zuvor drei Saisonniederlagen mit 77:53 (36:31) gegen Angstgegner Niners Chemnitz durch. Wer zuerst drei Spiele gewinnt, erreicht das Halbfinale.


Gesundheitliche Gründe: Hofmann tritt in Augsburg als Präsident ab

AUGSBURG: Klaus Hofmann ist nicht mehr Präsident des FC Augsburg. Dies teilte der Fußball-Bundesligist am Freitag mit. Der 54-Jährige sei bereits am Donnerstag als Präsident des Vereins und als Geschäftsführer der FC Augsburg 1907 GmbH & Co. KGaA zurückgetreten. «Bereits seit einiger Zeit leide ich durch die Doppelbelastung beim FCA und meiner Firma unter stärker werdenden gesundheitlichen Problemen. Dies führt aus meiner Sicht auch dazu, dass ich beide Themen nicht mehr mit der gewohnten und notwendigen Sorgfalt ausführen kann», erklärte Hofmann (54) und bat darum, von Nachfragen und Spekulationen um seine Gesundheit abzusehen.


Russische Clubs legen Einspruch gegen Europacup-Sperre ein

MOSKAU: Vier russische Fußballclubs gehen beim Internationalen Sportgerichtshof Cas gegen ihren Ausschluss aus den europäischen Wettbewerben vor. ZSKA Moskau teilte am Freitag mit, gemeinsam mit Zenit St. Petersburg, Dynamo Moskau und PFK Sotschi gegen die Sanktionen der Europäischen Fußball-Union (UEFA) Einspruch eingelegt zu haben. Der Kontinentalverband hatte russische Vereine wegen des Krieges in der Ukraine von allen Wettbewerben ausgeschlossen und auch das Champions-League-Finale aus St. Petersburg nach Paris verlegt - der russische Verband bleibt aber vorerst Teil der UEFA.


Frankfurt muss 12.500 Euro für Vorfälle in Barcelona zahlen

FRANKFURT/MAIN: Eintracht Frankfurt muss nach Vorfällen im Viertelfinal-Rückspiel der Europa League beim FC Barcelona insgesamt 12.500 Euro Geldstrafe zahlen. 8000 Euro fallen wegen «unangemessenen Verhaltens des Teams» an, 4500 Euro sind wegen des Zündens von Feuerwerks durch Fans beim 3:2-Auswärtssieg fällig, wie die Europäische Fußball-Union UEFA am Freitag mitteilte. Die Strafen wurden bereits am 2. Mai durch die Disziplinarkommission des Kontinentalverbands verhängt.


Kämna verliert Bergtrikot beim Giro an Etappensieger Bouwman

POTENZA: Der niederländische Radprofi Koen Bouwman hat die siebte Etappe des Giro d'Italia gewonnen. Im Schlussspurt eines Quartetts setzte sich der 28-Jährige vom Team Jumbo-Visma am Freitag in Potenza vor seinem Landsmann Bauke Mollema (Trek-Segafredo) und dem Italiener Davide Formolo (UAE Team Emirate) durch. Lennard Kämna vom deutschen Team Bora-hansgrohe kam mit den Verfolgern als starker Sechster ins Ziel, verlor aber sein Bergtrikot an den Etappensieger Bouwman. In der Gesamtwertung bleibt Kämna Zweiter.


Ex-Berater: Lewandowski wollte «schon immer nach Spanien»

MÜNCHEN: Robert Lewandowskis früherer Berater Cezary Kucharski ist von einem möglichen Abschied des Weltfußballers beim FC Bayern München nach Spanien nicht überrascht. «Robert möchte unbedingt wechseln, und das ist schon lange sein Wunsch», sagte der Pole bei Sport1 am Freitag. «Er braucht etwas Neues, eine neue Herausforderung. Die Bayern-Bosse wissen seit Beginn der Zusammenarbeit mit Robert, dass er schon immer nach Spanien wollte.» Kucharski hatte Lewandowski zehn Jahre lang betreut, vor gut vier Jahren war der Stürmer zum Berater Pini Zahavi gewechselt. Medienberichten zufolge soll Lewandowski die Vereinsbosse des deutschen Fußball-Rekordmeisters unterrichtet haben, dass er seinen im Sommer 2023 auslaufenden Vertrag nicht verlängern will.


Deutscher WM-Fehlstart: Eishockey-Niederlage gegen Kanada

HELSINKI: Deutschland ist mit einer Niederlage in die Eishockey-WM in Finnland gestartet. Am Freitag war Titelverteidiger Kanada beim 3:5 (0:2, 1:3, 2:0) zu stark für das Team von Bundestrainer Toni Söderholm. Gegen die NHL-Stars trafen Marc Michaelis (28. Minute), Matthias Plachta (42.) und NHL-Verteidiger Moritz Seider (53.). Für den Rekordweltmeister waren zweimal Pierre-Luc Dubois (18./32.), Cole Sillinger (9.) und Kent Johnson (34.) sowie Noah Gregor (38.) erfolgreich. Bereits an diesem Samstag (19.20 Uhr/Sport1 und MagentaSport) steht gegen den Olympia-Dritten Slowakei das zweite Spiel in Helsinki an.


Radsport: Österreich-Tour fällt erneut aus

WIEN: Die Österreich-Rundfahrt der Radprofis ist zum dritten Mal nacheinander abgesagt worden.

Als Grund nannten die Veranstalter diesmal den Ausstieg der geplanten Etappenorte in Kärnten und die aktuelle wirtschaftliche Unsicherheit, wie es in einer Mitteilung des Landesverbandes ÖRV hieß. Die Tour sollte vom 2. bis 6. Juli von Bad Tatzmannsdorf nach Wien führen. 2020 war das Radrennen wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. Im vergangenen Jahr wurde die Tour aus finanziellen Gründen abgesagt.


U-Haft von US-Basketballerin Griner um einen Monat verlängert

MOSKAU: Russlands Behörden haben die Untersuchungshaft der zweimaligen Basketball-Olympiasiegerin Brittney Griner um einen Monat verlängert. Wie der Anwalt der 31 Jahre alten US-Amerikanerin, Alexander Boykow, am Freitag der Nachrichtenagentur AP sagte, spreche die relativ kurze Verlängerung der U-Haft für die baldige Verhandlung des Falls. Zu ihrer kurzen Anhörung sei Griner in Handschellen vorgeführt worden, berichtete Boykow. Griner sitzt nach ihrer Festnahme wegen des Vorwurfs des Drogenbesitzes am Moskauer Flughafen Scheremetjewo seit knapp drei Monaten in Untersuchungshaft. Ein Gericht im Gebiet Moskau in der Stadt Chimki hatte den Arrest zunächst bis zum 19. Mai verlängert.


Bayreuther Basketballer holen Masell als neuen Trainer

BAYREUTH: Basketball-Bundesligist Medi Bayreuth hat einen neuen Coach. Der langjährige Assistenztrainer Lars Masell wird Nachfolger des Österreichers Raoul Korner. Dies teilten die Bayreuther am Freitag mit. Masell war von 2016 bis 2021 Assistent von Korner, in der vergangenen Saison arbeitete er als Co-Trainer von John Patrick in Ludwigsburg. Der 41-Jährige erhält nun einen Einjahresvertrag.


Nach Gladbacher Benefizspiel: 132.000 Euro Spenden für die Ukraine

MÖNCHENGLADBACH: Das Benefizspiel von Borussia Mönchengladbach für die Ukraine hat eine Spendensumme von 132.000 Euro erzielt. Das teilte der Club nach der Partie gegen die Nationalmannschaft der Ukraine am Mittwochabend (1:2) mit. Mit dem Spendenaufruf des übertragenden TV-Senders ProSieben an das Bündnis deutscher Hilfsorganisationen «Aktion Deutschland Hilft» kam eine Gesamtsumme von 642.745 Euro zusammen. Die Partie im Borussia Park hatten 20.223 Zuschauer verfolgt.


Bundestrainer Flick nominiert Kader für Sommer-Programm am 19. Mai

FRANKFURT/MAIN: Hansi Flick wird seinen Kader für das Kurztrainingslager in Marbella und die vier Nations-League-Spiele am 19. Mai benennen. Zwei Tage vor dem DFB-Pokalfinale zwischen dem SC Freiburg und RB Leipzig gibt der Bundestrainer damit auch Hinweise für seine Personalplanungen für die WM im Spätherbst in Katar. Das Sommer-Programm der Fußball-Nationalmannschaft ist für den 57-Jährigen eine wichtige Etappe in der Turniervorbereitung.


Bayern-Präsident Hainer: Lewandowski erfüllt Vertrag bis 2023

MÜNCHEN: Im Wirbel um den angeblich wechselwilligen Torjäger Robert Lewandowski hat Bayern-Präsident Herbert Hainer einen sofortigen Abschied ausgeschlossen. «Robert Lewandowski hat beim FC Bayern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Und den wird er erfüllen», sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der Münchner bei «Merkur» und «tz» (Wochenendausgabe). Diese Position hatte zuvor auch schon Sportvorstand Hasan Salihamidzic vertreten. Medien zufolge soll Lewandowski die Vereinsbosse des deutschen Fußball-Rekordmeisters davon unterrichtet haben, dass er seinen im Sommer 2023 auslaufenden Vertrag nicht verlängern will. Der Stürmer will angeblich schon nach dieser Saison zum FC Barcelona wechseln.


NBA-Playoffs: Miami erster Halbfinalist, Dallas erzwingt Spiel sieben

PHILADELPHIA/DALLAS: Die Miami Heat haben als erstes Team das Conference Finale der Playoffs in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA erreicht. Mit einem 99:90 (49:48)-Sieg bei den Philadelphia 76ers am Donnerstagabend (Ortszeit) gewannen die Heat die Viertelfinal-Serie mit 4:2. Die Dallas Mavericks haben mit einem deutlichen 113:86 (60:45) in ihrer Viertelfinal-Serie gegen die Phoenix Suns ein entscheidendes Spiel sieben erzwungen. Bislang haben beide Teams in der Serie ihre Heimspiele gewonnen - Spiel sieben steigt am Sonntag in Phoenix.


Fußball-WM der Frauen 2023: Gruppenauslosung am 22. Oktober

BERLIN: Die Vorrundengruppen der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2023 in Australien und Neuseeland werden am 22. Oktober in Auckland ausgelost. Das teilte der Weltverband FIFA am Freitag mit. In der neuseeländischen Millionenstadt finden auch die Eröffnungsfeier und das Eröffnungsspiels der neunten Frauen-WM am 20. Juli 2023 statt. Das Finale steigt am 20. August 2023 in Sydney. Ausgelost werden die acht Vorrundengruppen mit den 32 teilnehmenden Nationalteams. Die gezogene Gruppe entscheidet darüber, ob in Australien oder Neuseeland gespielt wird.


Brose Bamberg verlängern mit Trainer Amiel bis 2024

BERLIN: Basketball-Bundesligist Brose Bamberg hat den Vertrag mit Cheftrainer Oren Amiel vorzeitig bis zum Ende der Saison 2023/2024 verlängert. Das gab der neunmalige deutsche Meister am Donnerstagabend bekannt. Seinen neuen Kontrakt hatte der 50-jährige Israeli bereits im Februar unterschrieben. Die Franken treffen zum Auftakt der Meisterschaftsplayoffs an diesem Freitag auf Alba Berlin. Amiel hatte Anfang Dezember 2021 den Posten von Johan Roijakkers übernommen.


NHL-Playoffs: Draisaitls Oilers erzwingen Spiel sieben gegen LA Kings

LOS ANGELES: Eishockey-Star Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers ein neuerliches frühzeitiges Aus in den NHL-Playoffs vorerst verhindert. Auch dank einer entscheidenden Vorlage von Draisaitl gewannen die Oilers am Donnerstagabend (Ortszeit) bei den Los Angeles Kings mit 4:2 (1:0, 1:1, 2:1) und glichen in der Best-of-seven-Serie zum 3:3 aus. Das entscheidende siebte Spiel steigt am Samstag in Edmonton. Draisaitl legte den Treffer zum 3:2 von Tyson Barrie fünf Minuten vor Schluss auf.


Zverev beim Tennis-Turnier in Rom im Halbfinale

ROM: Kurz vor den French Open kommt Alexander Zverev immer besser in Schwung. Beim Masters-1000-Turnier in Rom schaffte der Tennis-Olympiasieger am Freitag den Sprung ins Halbfinale. Der 25-Jährige setzte sich gegen den chilenischen Sandplatz-Spezialisten Cristian Garin mit 7:5, 6:2 durch. Dabei hatte die deutsche Nummer eins nur im ersten Satz einige Schwierigkeiten, kämpfte sich aber durch. Im zweiten Abschnitt gelangen Zverev zwei schnelle Breaks, damit war der Widerstand von Garin gebrochen. Im Kampf um den Finaleinzug bekommt es Zverev am Samstag mit dem Griechen Stefanos Tsitsipas zu tun,


TV-Sender: Einige Hotels lehnen Schwule bei Fußball-WM in Katar ab

BERLIN: Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar müssen Schwule und andere Menschen der LGBTQI+-Gemeinschaft damit rechnen, in einigen Hotels keine Zimmer zu bekommen. Das ergab eine gemeinsame Recherche der drei skandinavischen TV-Sender NRK (Norwegen), DR (Dänemark) und SVT (Schweden). Journalisten hatten sich demnach als schwules Paar ausgegeben und bei insgesamt 69 offiziellen WM-Hotels des Weltverbandes FIFA nach einem Zimmer angefragt. Die Abkürzung LGBTQI+ fasst Menschen unterschiedlicher Identitäten und sexueller Orientierungen zusammen, also Menschen die lesbisch, schwul, bisexuell, trans, queer und intersexuell sind.


Nagelsmann über Lewandowski: «Normal in meinen Planungen drin»

MÜNCHEN: Bayern Münchens Trainer Julian Nagelsmann hat sich zurückhaltend zum Wirbel um Weltfußballer Robert Lewandowski geäußert. «Die Haltung vom Club, meine Haltung zu Robert ist bekannt, die vertragliche Situation ist bekannt», sagte der Coach der Münchner am Freitag. «Über alle anderen Themen, die in Gesprächen stattfinden, gebe ich keine Auskunft, sondern das sind Dinge, die ihr den Spieler und auch Hasan (Salihamidzic) fragen könnt.» Nagelsmann verwies vor dem letzten Bundesliga-Spieltag am Samstag beim VfL Wolfsburg zudem auf die Vertraulichkeit bei Unterredungen mit seinen Spielern.


Lewandowski angeblich im Sommer weg - Dreijahresvertrag bei Barça?

BERLIN: Robert Lewandowski will den FC Bayern München wohl unbedingt schon in diesem Sommer verlassen. Wie der «Kicker» berichtet, soll der Weltfußballer die Vereinsbosse nicht nur darüber unterrichtet haben, dass er seinen 2023 auslaufenden Vertrag nicht verlängern will. Der Stürmer will angeblich schon nach dieser Saison nicht mehr beim deutschen Fußball-Rekordmeister spielen. Nach spanischen Medienberichten soll der FC Barcelona dem 33-jährigen Polen einen Dreijahresvertrag angeboten haben. Der finanziell schwer angeschlagenen Club nahm am Donnerstagabend 20 Millionen Euro für den Verkauf von Philippe Coutinho an Aston Villa ein.


Deutscher Bergsteiger am russischen Elbrus gestorben

NALTSCHIK: Am Berg Elbrus im russischen Nordkaukasus ist ein deutscher Bergsteiger abgestürzt und gestorben.

Rettungskräfte hätten den Mann am Freitag auf einer Höhe von 5300 Metern leblos gefunden, teilte der regionale Zivilschutz mit. Der Kletterer sei 1971 geboren, hieß es - zum Zeitpunkt seines Todes war er demnach 50 oder 51 Jahre alt. Er sei alleine im Gebirge unterwegs gewesen und habe seinen Aufstieg zuvor nicht bei den russischen Behörden angemeldet. Woher aus Deutschland der Mann stammte, war zunächst unklar. Der 5642 Meter hohe Elbrus ist der höchste Berg Russlands.


Hoffenheim in der Sommervorbereitung für eine Woche in Kitzbühel

ZUZENHAUSEN: Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim bereitet sich in Österreich auf die kommende Spielzeit vor.

Die Kraichgauer planen von 11. bis 17. Juli ein einwöchiges Trainingslager in Kitzbühel in Tirol, wie die TSG am Freitag mitteilte. Zuvor gibt es am 9. Juli (15.30 Uhr) ein Testspiel gegen Zweitligist 1. FC Heidenheim. Der öffentliche Trainingsauftakt des Clubs steigt am 26. Juni um 15.00 Uhr. Hoffenheim lag in dieser Spielzeit lange auf Europapokal-Kurs, fiel dann aber wegen einer Sieglos-Serie aus den vorderen Rängen und wird 2022/23 nicht international spielen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.