Nachrichten aus der Sportwelt am Donnerstag

Spiel Dallas Mavericks gegen Chicago Bulls. Foto: epa/Tannen Maury
Spiel Dallas Mavericks gegen Chicago Bulls. Foto: epa/Tannen Maury

Wintereinbruch sorgt für weitere Spielabsagen in der NBA

HOUSTON: Der heftige Wintereinbruch und die damit verbundenen Stromausfälle in Texas haben zu einer weiteren Spielabsage in der NBA geführt. Die für Freitag (Ortszeit) angesetzte Partie der Dallas Mavericks um Nationalspieler Maxi Kleber bei den Houston Rockets könne nicht stattfinden, weil das Toyota Center in Houston von der Regierung in dem US-Bundesstaat gesperrt worden sei, teilte die NBA am Donnerstag mit. Bereits das für Mittwoch angesetzte Heimspiel der Mavericks gegen die Detroit Pistons war abgesagt worden.


Badminton: Deutschland qualifiziert sich für das EM-Halbfinale

VANTAA: Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft hat am Donnerstag im finnischen Vantaa durch einen 5:0-Sieg über Gastgeber Finnland das EM-Halbfinale erreicht. Im Herreneinzel besiegte Fabian Roth den Finnen Kalle Koljonen mit 21:11, 21:18. Im Dameneinzel setzte sich die zweifache deutsche Meisterin Yvonne Li mit 21:8, 21:9 gegen Nella Nyquist durch. Auch im Herren- und Damendoppel sowie im Mixed gab es Zweisatzsiege.


Trotz Kritik: All-Star-Game der NBA am 7. März in Atlanta

ATLANTA: Entgegen der Kritik von Superstar LeBron James findet das diesjährige All-Star-Game der besten Basketballer der Welt am 7. März in Atlanta statt. Die nordamerikanische Profiliga NBA bestätigte den Termin am Donnerstag. James hatte die Planung Anfang Februar kritisiert. «Ich habe null Energie und null Begeisterung für ein All-Star-Game in dieser Saison», hatte der 36-Jährige von den Los Angeles Lakers gesagt.


Flensburgs Handballer bleiben Spitzenreiter: Sieg in Berlin

BERLIN: Die SG Flensburg-Handewitt bleibt Spitzenreiter der Handball-Bundesliga. Die Norddeutschen gewannen am Donnerstag das kurzfristig angesetzte Nachholspiel bei den Füchsen Berlin mit 33:29 (15:13). Die Hauptstädter rutschten nach der zweiten Niederlage in Serie auf Platz drei ab. Im Schwaben-Derby zwischen Frisch Auf Göppingen und dem TVB Stuttgart sorgten die Hausherren mit einem Blitzstart für eine frühe Vorentscheidung der Partie. Schon nach elf Minuten lag Frisch Auf mit 8:1 in Führung, gewann am Ende souverän 27:17 (14:7).


OP bei Kölns Bornauw verschoben: Allergische Reaktion auf Narkose

KÖLN: Wegen einer allergischen Reaktion auf die Narkose musste der geplante operative Eingriff am Rücken von Fußball-Profi Sebastiaan Bornauw vom Bundesligisten 1. FC Köln am Mittwoch verschoben werden. Das teilte der Verein des belgischen Nationalspielers am Donnerstag mit. Der minimalinversive Eingriff wegen einer knöchernen Veränderung an der Wirbelsäule soll nun in den kommenden Tagen nachgeholt werden.


Götze verliert mit Eindhoven in der Europa League

BERLIN: Ex-Nationalspieler Mario Götze steht mit der PSV Eindhoven in der Europa League vor dem Aus. Der niederländische Spitzenclub verlor am Donnerstag im Zwischenrunden-Hinspiel mit 2:4 (2:3) bei Olympiakos Piräus. Die Titelfavoriten machten dagegen große Schritte Richtung Achtelfinale. Manchester United gewann in Turin mit 4:0 (1:0) gegen Real Sociedad San Sebastián, Ligarivale Tottenham Hotspur mit Startrainer José Mourinho setzte sich mit 4:1 (3:0) in Budapest gegen den Wolfsberger AC durch. Beide Partien waren wegen der Corona-Beschränkungen an neutrale Orte verlegt und für die englischen Vereine als Auswärtsspiele gewertet worden.


Europa League: Leverkusen verliert, Hoffenheim mit Remis

BERN/VILLARREAL: Bayer Leverkusen hat ein verrücktes Spiel in der Europa League mit 3:4 (0:3) verloren, kann aber dennoch in einer Woche noch den Achtelfinal-Einzug packen. Der Bundesligist machte im Zwischenrunden-Hinspiel beim Schweizer Double-Sieger Young Boys Bern zwischenzeitlich einen 0:3-Rückstand wett und verlor schließlich durch ein Gegentor eine Minute vor dem Abpfiff. Die TSG Hoffenheim verspielte beim 3:3 (3:1) gegen Molde FK eine bessere Ausgangsposition - die Kraichgauer hatten zwischenzeitlich 3:1 geführt. Wegen der Corona-Reisebeschränkungen in Norwegen war die Partie nach Spanien verlegt worden, das Rückspiel findet in der kommenden Woche in Sinsheim statt.


Deutsche Wasserballer verlieren gegen Kroatien mit 8:22

ROTTERDAM: Die deutschen Wasserballer haben zum Abschluss der Olympia-Qualifikation eine weitere klare Niederlage kassiert. Gegen den Olympia-Zweiten Kroatien verlor das Team von Bundestrainer Hagen Stamm am Donnerstagabend mit 8:22 (3:5, 2:6, 1:5, 2:6). Eine Chance auf die Qualifikation für die Olympischen Spiele in diesem Jahr in Tokio hatte die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes in der Partie ohnehin nicht mehr. Letztmals waren deutsche Wasserballer im Jahr 2008 in Peking bei Olympia vertreten.


Bayer Leverkusen verliert verrücktes Spiel: 3:4 in Bern

BERN: Bayer Leverkusen hat ein verrücktes Spiel in der Europa League noch mit 3:4 (0:3) verloren, kann aber dennoch in einer Woche noch den Achtelfinal-Einzug packen. Der Bundesligist machte im Zwischenrunden-Hinspiel beim Schweizer Double-Sieger Young Boys Bern zwischenzeitlich einen 0:3-Rückstand wett und verlor schließlich doch noch durch ein Tor von Jordan Siebatcheu eine Minute vor dem Abpfiff. Patrik Schick mit einem Doppelpack (49./52.) und Moussa Diaby (68.) hatten nach der Pause zunächst ausgeglichen.

Beim Blitzstart des Schweizer Double-Siegers erzielten Christian Fassnacht (3.) und Jordan Siebatcheu (19.) jeweils nach Eckbällen die schnelle 2:0-Führung, Meschack Elia hatte nach einem Patzer von Aleksandar Dragovic noch vor der Pause (44.) sogar auf 3:0 erhöht.


UEFA sperrt zwei Salzburg-Profis wegen Dopings

SALZBURG: Österreichs Fußball-Meister Red Bull Salzburg muss wegen einer Dopingsperre drei Monate auf die beiden Profis Mohamed Camara und Sekou Koita verzichten. Die Entscheidung der Disziplinarkommission der Europäischen Fußball-Union teilte der Club am Donnerstag kurz vor dem Europa-League-Spiel gegen den FC Villarreal mit. Es handele sich nicht um ein vorsätzliches Dopingvergehen - die Profis seien aber dafür verantwortlich, dass verbotene Wirkstoffe in ihre Körper gelangten.


Europa League: Startelf-Debüts der Winter-Zugänge Gray und Frimpong

BERN: Die beiden Winter-Zugänge Demarai Gray und Jeremie Frimpong geben im Zwischenrunden-Hinspiel von Bayer Leverkusen bei Young Boys Bern ihr Startelf-Debüt für die Werkself. Beide waren zuvor je zweimal eingewechselt worden. Der Engländer Gray (24), der von Leicester City kam, spielte bisher insgesamt 34 Minuten. Der von Celtic Glasgow gekommene Niederländer Frimpong (20) 22 Minuten.

Das Tor hütet wie angekündigt der 27-jährige Niklas Lomb. Stammkeeper Lukas Hradecky fehlt wegen einer Fersenverletzung. Lomb bestreitet sein viertes Pflichtspiel für Bayer, davon das dritte in der Europa League. Erstmals steht er in Auswärts-Pflichtspiel im Tor.

Beim Schweizer Meister beginnt mit dem langjährigen Herthaner Fabian Lustenberger einer von vier ehemaligen Bundesliga-Profis in der Startelf. Der frühere Bayern-Profi Gianluca Gaudino und der ehemalige Bremer und Nürnberger Ulisses Garcia sitzen auf der Bank. Der Ex-Freiburger Vincent Sierro ist verletzt.


Reiter-Präsident Breido Graf zu Rantzau kandidiert nicht mehr

WARENDORF: Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) bekommt einen neuen Präsidenten. Breido Graf zu Rantzau kündigte dem Präsidium und Mitglieds- und Anschlussverbände der FN an, dass er bei der nächsten Mitgliederversammlung nach 16 Jahren nicht noch einmal für das Amt kandidieren werde. Als seinen möglichen Nachfolger schlug der 71-Jährige aus dem schleswig-holsteinischen Breitenburg Hans-Joachim Erbel vor. Das teilte der Verband am Donnerstag mit.


Lizenzierungsverfahren im Profifußball mit Besonderheiten

FRANKFURT/M.: Das wegen der Corona-Krise in dieser Saison ausgesetzte Lizenzierungsverfahren im deutschen Profifußball wird mit Blick auf die Spielzeit 2021/22 von sofort an wieder aktiviert. Dies teilte die Deutsche Fußball Liga nach einer Mitgliederversammlung der 36 Erst- und Zweitligisten am Donnerstag mit. Der Beschluss sei einstimmig gefallen. Sollte es einem Club nicht gelingen, innerhalb einer Frist seine Liquiditätslücke zu schließen, erfolge ein Abzug von sechs Punkten mit sofortiger Wirkung in der Saison 2021/22.


Kanu-Olympiasieger Liebscher will nach Wirbelbruch Olympia-Medaille

DRESDEN: Kanu-Olympiasieger Tom Liebscher will trotz fünf gebrochener Querfortsätze der Brustwirbelsäule in Tokio wieder olympisches Gold gewinnen. Das sagte der Dresdner Rennkanute am Donnerstag bei einer Online-Pressekonferenz. Die Verletzung, die der Öffentlichkeit bislang unbekannt war, hatte sich der Kajak-Fahrer bereits im Oktober bei einer Rafting-Tour im Trainingslager in Oberstdorf zugezogen. Der 27-Jährige war aus dem Boot und mit dem Rücken auf einen Felsen gestürzt.


Hoffnung auf gute WM-Form steigt: Eisenbichler gewinnt Prolog

RASNOV: Markus Eisenbichler hat den Prolog zum Skisprung-Weltcup in Rasnov gewonnen. Der 29-Jährige sprang am Donnerstag auf der Normalschanze in Rumänien 97 Meter weit und verwies damit den souveränen Gesamtweltcupführenden Halvor Egner Granerud aus Norwegen und den Polen Kamil Stoch auf die Plätze zwei und drei. Nach zuletzt schwachen Ergebnissen präsentierte sich das deutsche Team stark verbessert und machte damit Hoffnung für die Heim-WM ab kommenden Dienstag in Oberstdorf. Skiflug-Weltmeister Karl Geiger wurde Sechster, Constantin Schmid belegte Rang sieben.


Lauterbach und Flick legen Streit bei: «Konstruktives Gespräch»

BERLIN/MÜNCHEN: Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach und Bayern Münchens Cheftrainer Hansi Flick haben ihren öffentlichen Streit zum Corona-Kurs in Deutschland beigelegt. «Es war für mich ein spannendes und konstruktives Gespräch mit gegenseitiger Wertschätzung. Jeder Streit ist beigelegt», schrieb Lauterbach am Donnerstag auf Twitter. Auch Flick bestätigte auf dpa-Anfrage, dass das von ihm zum Wochenbeginn angebotene Gespräch geführt wurde. «Es war ein sehr konstruktives und interessantes Gespräch mit gegenseitigem Respekt. Wir bleiben in Kontakt», äußerte Flick.


Gut-Behrami schnappt Ski-Ass Shiffrin WM-Gold im Riesenslalom weg

CORTINA D'AMPEZZO: Die Schweizerin Lara Gut-Behrami ist Weltmeisterin im Riesenslalom von Cortina d'Ampezzo geworden und hat nach dem Super-G-Triumph ihre zweite Goldmedaille geholt. In einem spannenden Wettkampf setzte sich die Skirennfahrerin am Donnerstag um 0,02 Sekunden vor der nach dem ersten Lauf führenden Mikaela Shiffrin aus den USA durch. Dritte wurde Katharina Liensberger aus Österreich, der wiederum nur 0,09 Sekunden zu ihrer zweiten Goldmedaille fehlten.


Vor Spiel gegen Molde: Hoffenheims Posch positiv auf Corona getestet

VILLARREAL: Die TSG 1899 Hoffenheim hat mit Abwehrspieler Stefan Posch nach längerer Pause wieder einen Corona-Fall. Der 23 Jahre alte österreichische Nationalspieler wurde nach Angaben des Fußball-Bundesligisten vor dem Europa-League-Spiel an diesem Donnerstag (21.00 Uhr/Nitro und DAZN) gegen Molde FK aus Norwegen positiv getestet. Die Partie findet wegen der Reisebeschränkungen im Stadion des spanischen Clubs FC Villarreal statt.


Preuß und Lesser bei Biathlon-WM im Single-Mixed nur Siebte

POKLJUKA: Ohne Chance auf die zweite deutsche Medaille haben Franziska Preuß und Erik Lesser bei den Biathlon-Weltmeisterschaften im slowenischen Pokljuka im Single-Mixed nur den siebten Platz belegt. Einen Tag nach dem Einzel-Silber von Arnd Peiffer betrug der Rückstand des am Schießstand zu schwachen Duos am Donnerstag 1:21,2 Minuten auf die französischen Weltmeister Julia Simon und Antonin Guigonnat.


Deutsche Snowboardcrosser bei Weltcup in Österreich geschlagen

REITERALM: Die deutschen Snowboardcrosser sind beim Weltcup auf der Reiteralm in Österreich an den vorderen Plätzen vorbeigefahren.

Von den fünf Athleten, die es in die K.o.-Phase geschafft hatten, kam keiner in das Halbfinale. Paul Berg und Sebastian Pietrzykowski schieden im Viertelfinale aus, die anderen drei bereits in der ersten Runde. Bei den Frauen war keine Deutsche am Start. Die Siege gingen an Österreichs Lokalmatador Alessandro Hämmerle und die italienische Olympiasiegerin Michela Moioli.


Markus Söder: Corona-Impfung für Sportler erst mit genügend Impfstoff

MÜNCHEN: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder lehnt eine Impfung von Profisportlern gegen das Coronavirus wegen des Mangels an Impfstoffen derzeit ab. Wenn genügend Impfstoff da sei, könne man über alles reden, sagte der CSU-Politiker am Donnerstag in der Sendung «Matchball Becker» im Fernsehsender Eurosport. «Aber im Moment ist es einfach wichtig, dass die, die sterben können, wirklich hoch gefährdet sind, die müssen geimpft werden. Und deswegen sind Sportler nicht die erste Priorität», sagte Söder in dem Interview.


Estnischer Olympia-Ringer Nabi unter Doping-Verdacht

TALLINN: Der estnische Ringer Heiki Nabi steht unter Doping-Verdacht. Der 35 Jahre alte Olympia-Zweite von London 2012 und zweimalige Weltmeister im griechisch-römischen Stil ist im Januar positiv auf die verbotene Substanz Letrozol getestet worden, teilte der estnische Ringerverband am Mittwochabend in Tallinn mit.


Wizards mit drittem NBA-Sieg in Serie - Celtics verlieren ohne Theis

WASHINGTON: Die Washington Wizards mit den beiden Nationalspielern Moritz Wagner und Isaac Bonga haben erstmals seit mehr als zwei Jahren wieder drei NBA-Spiele in Serie gewonnen. Gegen die Denver Nuggets holten die Wizards am Mittwochabend (Ortszeit) ein umkämpftes 130:128. Ohne den weiterhin am Finger verletzten Daniel Theis kassierten die Boston Celtics beim 114:122 gegen die Atlanta Hawks die dritte Niederlage in den vergangenen vier Partien.


BVB tritt Heimreise aus Sevilla mit Verspätung an

SEVILLA: Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat die Heimreise vom Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League beim FC Sevilla (3:2) mit zweistündiger Verspätung angetreten. Dichter Nebel über der andalusischen Stadt verzögerte am Donnerstag den ursprünglich für 11.00 Uhr geplanten Start des Charterfliegers.


Deutschland weiter auf Platz 13 der FIFA-Weltrangliste

ZÜRICH: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird weiterhin auf Platz 13 der FIFA-Weltrangliste geführt. Da es seit der letzten Ausgabe des Rankings keine nennenswerte Länderspiele gab, blieben die ersten 32 Plätze unverändert. Die FIFA veröffentlichte die neue Rangliste am Donnerstag. Darin führt weiterhin Belgien vor Weltmeister Frankreich und Brasilien. Mit Blick auf die EM in diesem Sommer ist das Team von Bundestrainer Joachim Löw aktuell die neuntbeste europäische Mannschaft.


Skispringerin Kriznar gewinnt in Rasnov - Kramer darf nicht starten

RASNOV: Ohne Katharina Althaus, Carina Vogt und Juliane Seyfarth haben die deutschen Skispringerinnen im rumänischen Rasnov einen Platz unter den Top 15 verpasst. Anna Rupprecht belegte als beste Sportlerin des Teams von Bundestrainer Andreas Bauer am Donnerstag Rang 16. Den Sieg sicherte sich die Slowenin Nika Kriznar. Die bisherige Weltcup-Gesamtführende Marita Kramer durfte wegen eines ungültigen Ergebnisses beim Corona-Test nicht starten.


DFB-Präsident Keller zu Homosexualität: «Fußball ist für alle»

FRANKFURT/MAIN: DFB-Präsident Fritz Keller hat im Zuge des Appells von hunderten Fußballern und Fußballerinnen zur Homosexualität unter Profis klar Position bezogen. «Fußball ist für alle. Ausrufezeichen. Auf dem Rasen und auf den Tribünen. Diese Vielfalt wollen wir leben», sagte der Chef des Deutschen Fußball-Bundes in einem am Donnerstag auf dfb.de veröffentlichten Interview. «Dafür müssen wir sie aber auch fördern und noch bestehende Hürden abbauen», forderte Keller.


Ludwigsburgs Basketballer verlängern mit Erfolgscoach Patrick

LUDWIGSBURG: Die MHP Riesen Ludwigsburg haben den Vertrag mit ihrem langjährigen Basketball-Trainer John Patrick erneut verlängert. Der 52-jährige US-Amerikaner unterschrieb beim Tabellenführer der Bundesliga einen neuen Kontrakt bis Ende Juni 2023, wie der Club am Donnerstag mitteilte.


Kapitän Drux und Wiede verlängern Verträge bei Füchse Berlin

BERLIN: Die Füchse Berlin haben die Verträge mit den beiden Handball-Nationalspielern Fabian Wiede und Paul Drux verlängert. Das neue Arbeitspapier des 27-jährigen Wiede ist nun bis 30. Juni 2026 gültig. Der neue Kontrakt des ein Jahr jüngeren Drux läuft bis 2025. Das gab der Bundesligist am Donnerstag bekannt.


DFL-Boss Seifert: Viele Top-Clubs sind «Geldverbrennungsmaschinen»

BERLIN: DFL-Chef Christian Seifert hat die finanziellen Auswüchse und hochfliegenden Ambitionen europäischer Fußballvereine ungewöhnlich heftig kritisiert. Die «brutale Wahrheit» sei doch, dass «einige dieser sogenannten Super-Clubs - ich würde sagen - schlecht gemanagte Geldverbrennungsmaschinen» sind. «Sie verbrennen das Geld so, wie sie es in den vergangenen zehn Jahren verbrannt haben», sagte der Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga laut AP am Mittwoch auf einem von der «Financial Times» ausgerichteten Fußball-Business-Branchengipfel.


Draisaitl trifft doppelt: Oilers holen Heimsieg in der NHL

EDMONTON: Im Kampf um die Playoff-Plätze in der NHL hat Eishockey-Profi Leon Draisaitl den Edmonton Oilers mit zwei Toren zu einem wichtigen 3:2-Heimsieg gegen die Winnipeg Jets verholfen. Für den Topscorer der vergangenen Saison waren es bereits die Treffer Nummer neun und zehn in dieser Spielzeit. Tim Stützle kassierte mit den Ottawa Senators nach zuletzt zwei Siegen beim 1:2 gegen Tabellenführer Toronto Maple Leafes wieder eine Niederlage.


Williams-Bezwingerin Osaka im Finale der Australian Open gegen Brady

MELBOURNE: Die amerikanische Tennisspielerin Jennifer Brady steht zum ersten Mal im Endspiel eines Grand-Slam-Turniers. Im Halbfinale der Australian Open setzte sich die 25-Jährige am Donnerstag in Melbourne gegen die Tschechin Karolina Muchova mit 6:4, 3:6, 6:4 durch. Im Finale am Samstag trifft Brady auf Naomi Osaka. Die 23 Jahre alte Japanerin gewann gegen Serena Williams 6:3, 6:4.


Seiko Hashimoto Japans neue Olympia-Organisationschefin

TOKIO: Japans bisherige Olympia-Ministerin Seiko Hashimoto ist neue Organisationschefin für die Olympischen Spiele in Tokio. Das Organisationskomitee berief die 56 Jahre alte bisherige Olympia-Ministerin und frühere Eisschnellläuferin am Donnerstag offiziell zur Nachfolgerin des wegen eines Sexismus-Skandals kürzlich zurückgetretenen Organisationschefs Yoshiro Mori (83).


Djokovic zum neunten Mal im Endspiel der Australian Open

MELBOURNE: Novak Djokovic hat das Tennis-Märchen von Qualifikant Aslan Karazew souverän beendet und kann seine besondere Australian-Open-Geschichte mit dem neunten Titel krönen. Der Titelverteidiger ließ seinem russischen Halbfinal-Kontrahenten am Donnerstag in Melbourne mit dem 6:3, 6:4, 6:2 keine Chance. Im Finale der Serbe am Sonntag auf den Russen Daniil Medwedew oder den griechischen Weltranglisten-Sechsten Stefanos Tsitsipas.


Nächster Corona-Fall beim FC Bayern: Auf Müller folgt Pavard

MÜNCHEN: Der FC Bayern München hat den nächsten Corona-Fall. Abwehrspieler Benjamin Pavard ist positiv auf das Coronavirus getestet worden, wie der deutsche Fußball-Meister am Donnerstag bestätigte. Der französische Nationalspieler befindet sich in häuslicher Quarantäne. Dem 24-Jährigen «geht es gut», hieß es zudem in der kurzen Mitteilung. Neben Pavard befindet sich aktuell auch Thomas Müller nach einem positiven Corona-Test in Isolation.


Ex-Referee Krug beendet Zusammenarbeit mit Schweizer Fußball

BERLIN: Der frühere deutsche FIFA-Schiedsrichter Hellmut Krug beendet nach dem Saisonende seine Arbeit für den Schweizerischen Fußballverband und die Swiss Football League. Der 64-Jährige ist seit Oktober 2018 für die Ausbildung der Video-Schiedsrichter zuständig. Er war im Zuge der Einführung des Video Assistent Referee (VAR) in der Super League angestellt worden.

Das Ende der Zusammenarbeit erfolgt auf Wunsch von Krug, wie die Liga am Donnerstag mitteilte. Diese Absprache sei bereits zu Beginn des Vertrages getroffen worden. Krug leitete in seiner Karriere von 1991 bis 2001 insgesamt 29 Länder- und 40 Europacup-Spiele sowie zwischen 1986 und 2003.240 Bundesliga-Begegnungen.


Salzburg-Trainer Marsch hat an Erfolg von Haaland geglaubt

BERLIN: Erling Haalands ehemaliger Trainer Jesse Marsch war vom Erfolg des Norwegers bei Borussia Dortmund von Beginn an überzeugt. «Am Anfang seiner Zeit in Dortmund hat er mich das auch gefragt. Und ich habe ihm gesagt: Nein, es hätte mich eher überrascht, wenn du nicht erfolgreich gewesen wärst», sagte der 47 Jahre alte Fußball-Coach von Red Bull Salzburg in einem «Sportbuzzer»-Interview (Donnerstag). «Ich wusste, dass die deutsche Bundesliga zu ihm passt», meinte der US-Amerikaner.

Den Weg von Torjäger Haaland beim BVB verfolgt Marsch weiter sehr genau. «Ich pflege noch guten Kontakt zu Erling. Wir schreiben häufig Nachrichten oder telefonieren», sagte Marsch.

Zum 3:2-Sieg der Dortmunder gegen den FC Sevilla im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League hatte der 20 Jahre alte Norweger am Mittwochabend zwei Tore beigesteuert. Für Haaland waren es im 13. Königsklassenspiel schon die Treffer 17 und 18.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.