Nachrichten aus der Sportwelt am Donnerstag

PSG-Spieler Kylian Mbappe macht sich vor dem Achtelfinale der UEFA Champions League in Paris warm. Foto: epa/Teresa Suarez
PSG-Spieler Kylian Mbappe macht sich vor dem Achtelfinale der UEFA Champions League in Paris warm. Foto: epa/Teresa Suarez

Medien: Mbappé verlässt Paris am Saisonende - Weg zu Real frei

PARIS: Fußballstar Kylian Mbappé wird Paris Saint-Germain laut übereinstimmenden Medienberichten aus Frankreich und England am Saisonende verlassen. Der WM-Torschützenkönig habe den PSG-Bossen seinen Entschluss mitgeteilt, den Verein im Sommer nach dann fast sieben Jahren zu verlassen, berichtete unter anderem die Nachrichtenagentur PA. Laut des Portals «The Athletic» sind die Bedingungen des Abgangs aber noch nicht vollständig vereinbart, mit einer offiziellen Bestätigung sei daher erst in ein paar Monaten zu rechnen. Dann wäre der Weg für den französischen Offensivspieler zu Real Madrid frei. Spekulationen über den ablösefreien Wechsel zu den Königlichen gibt es seit Monaten. Medienberichten zufolge soll sich der 25-Jährige bereits für Real als neuen Club entschieden haben. Sein Vertrag in Paris läuft im Sommer aus.


Bericht: Auch Köln fordert neue DFL-Abstimmung und kündigt Antrag an

KÖLN: Auch der 1. FC Köln macht sich offenbar für eine neue Abstimmung in der Investoren-Frage bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) stark. Der gefasste Beschluss für ein Verhandlungs- und Abschlussmandat des DFL-Präsidiums stehe «auf einem sehr fragilen Fundament», schrieb die FC-Geschäftsführung in einem Brief an das DFL-Präsidium, aus dem die ARD-Sportschau am Donnerstag zitierte. Die Kölner kündigten demnach zeitnah einen förmlichen Antrag an, «um das DFL-Präsidium vom durch die Mitgliederversammlung erteilten Abschlussmandat zu befreien». Die Entscheidung über einen Investoren-Einstieg solle wieder an die 36 Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga zurückfallen.


Spätes 2:2 in Hamburg: Donezk droht Europa-League-Aus

HAMBURG: Der ukrainische Fußball-Meister Schachtar Donezk muss um das Weiterkommen in der Europa League und damit auch um weitere Gastspiele in Hamburg in dieser Saison bangen. Im Hinspiel der Playoff-Runde reichte es am Donnerstagabend im Volksparkstadion nur zu einem 2:2 (0:0) gegen Olympique Marseille. Trotz eines späten Ausgleichstreffers für Donezk hat der französische Spitzenclub die bessere Ausgangsposition für die zweite Partie am nächsten Donnerstag im eigenen Stadion. Wegen des russischen Angriffskrieges in ihrer Heimat tragen die Ukrainer ihre internationalen Heimspiele in dieser Saison in Hamburg aus.


Leichtathletik: Kenianischer Ex-Weltrekordler Rono gestorben

NAIROBI: Kenias Leichtathletik trauert um ihren früheren Langstrecken-Helden Henry Rono. Der mehrfache Weltrekordler starb am Donnerstag im Alter von 72 Jahren in der Hauptstadt Nairobi, wie der nationale Verband Athletics Kenya mitteilte. Nach seinen Siegen bei den Commenwealth Games 1978 über 3000 Meter Hindernis und 5000 Meter gelang Rono eine unvergleichliche Weltrekord-Serie. Binnen 81 Tagen verbesserte er die Bestmarken über 3000 Meter, 3000 Meter Hindernis, 5000 Meter und 10.000 Meter. Während seine Weltrekorde von 7:32,1 Minuten über 3000 Meter und 8:05,4 Minuten über die Hindernis-Distanz jeweils erst elf Jahre später gebrochen wurden, unterbot er seinen 5000-Meter-Weltrekord drei Jahre später selbst auf 13:06,12 Minuten.


Breitenreiter neuer Coach bei englischem Zweitligisten Huddersfield

HUDDERSFIELD: Der ehemalige Bundesliga-Trainer André Breitenreiter ist neuer Coach des englischen Fußball-Zweitligisten Huddersfield Town. Wie der Tabellen-20. am Donnerstag mitteilte, übernimmt der 50-Jährige das Team vom 19. Februar an. Breitenreiter, der bis zum Februar 2023 die TSG 1899 Hoffenheim trainiert hatte, unterschrieb einen Vertrag über zweieinhalb Jahre. Während Breitenreiters Visa-Angelegenheiten im Laufe der Woche geklärt werden sollen, wird Interimstrainer Jon Worthington die Mannschaft noch im kommenden Heimspiel gegen Hull City betreuen. Breitenreiter ist der dritte deutsche Trainer bei Huddersfield nach David Wagner und Jan Siewert und war zuletzt auch als möglicher Nachfolger von Tim Walter beim Hamburger SV im Gespräch.


Red-Bull-Teamchef Horner weist Vorwürfe «voll und ganz» zurück

MILTON KEYNES: Red-Bull-Teamchef Christian Horner hat sich erstmals öffentlich zu den Vorwürfen wegen angeblich unangemessenem Verhalten geäußert und sie entschieden zurückgewiesen. «Es gibt ein Verfahren, das im Moment läuft. Es wurden einige Anschuldigungen erhoben, die ich voll und ganz zurückweise. Ich wirke an diesem Verfahren vollumfänglich mit und werde dies auch weiter tun, bis es abgeschlossen ist», zitierte die «Times» Horner in einer Medienrunde am Donnerstag mit britischen Medien. Horner betonte am Rande der Vorstellung des neuen RB20 für die kommende Saison seine enge Beziehung zu dem Rennstall, den er seit dem Formel-1-Einstieg 2005 als Teamchef führt. Die Konzernmutter Red Bull hat Anfang Februar eine «unabhängige Untersuchung» gegen Horner eingeleitet. Zuvor waren «bestimmte Anschuldigungen», über die zuerst die niederländische Zeitung «De Telegraaf» berichtet hatte, bekannt geworden.


SC Magdeburg mit 28:22-Arbeitssieg gegen Wisla Plock

MAGDEBURG: Handball-Bundesligist SC Magdeburg hat zum Neustart in der Champions League einen Arbeitssieg gefeiert und Tabellenrang zwei in Gruppe B verteidigt. Gegen den polnischen Vertreter Orlen Wisla Plock gab es am Donnerstagabend vor 6020 Zuschauern ein 28:22 (13:14). Lukas Mertens und Tim Hornke mit je sechs Treffern waren die besten Magdeburger Torschützen. Für den SCM war es wettbewerbsübergreifend das 30. Spiel ohne Niederlage in Serie.


Biathlon-WM: Voigt/Strelow verpassen Medaille

NOVE MESTO: Vanessa Voigt und Justus Strelow haben bei der Biathlon-Weltmeisterschaft im tschechischen Nove Mesto die erhoffte Medaille in der Single-Mixed-Staffel verpasst. Gut dreieinhalb Wochen nach ihrem Weltcup-Premierensieg in dieser Disziplin musste sich das Duo am Donnerstagabend mit Platz sechs zufriedengeben. Nach vier Nachladern hatten die beiden am Ende 1:04,6 Minuten Rückstand auf den neuen Weltmeister Frankreich. Silber sicherte sich Italien vor Norwegen.


Märtens scheidet im Rückenschwimmen aus: «Kann nicht alles machen»

DOHA: Lukas Märtens hat bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Katar das Finale über 200 Meter Rücken verpasst. Der 22-Jährige schlug am Donnerstag nach 1:58,24 Minuten an und belegte damit auf seiner Nebenstrecke den 13. Platz der Halbfinals. Mit Blick auf die Olympischen Spiele im Sommer in Paris wird sich Märtens wohl wieder komplett auf Freistil-Rennen konzentrieren. «Ich kann nicht alles machen», sagte er nach seinem Rücken-Experiment. «Ich bin Kraul-Weltspitze - auf allen Strecken eigentlich. Da kann ich nicht sagen, jetzt habe ich mal Bock auf Rücken, jetzt kann ich mal hier ein bisschen was machen. Das funktioniert nicht so leicht.» Bei dieser WM hat Märtens die Bronzemedaille über 400 Meter Freistil gewonnen.


Frankfurt holt Remis im Playoff-Hinspiel bei Union St. Gilloise

BRÜSSEL: Eintracht Frankfurt hat sich eine ordentliche Ausgangsposition für den Achtelfinal-Einzug in der Conference League erarbeitet. Der Fußball-Bundesligist holte im Hinspiel in der Zwischenrunde beim belgischen Vizemeister Union St. Gilloise ein 2:2 (2:1). Im Rückspiel in einer Woche würde die Eintracht zu Hause mit einem Sieg in die Runde der besten 16 Teams einziehen. Farès Chaibi (3. Minute) und Sasa Kalajdzic (10.) brachten die Hessen früh mit 2:0 in Führung. Mathias Rasmussen (31.) und Gustaf Nilsson (68.) trafen noch zum Ausgleich für die Gastgeber, bei denen Charles Vanhoutte in der 78. Minute mit Gelb-Rot vom Platz musste.


Europa League: Freiburg holt achtbares Remis in Lens

LENS: Der SC Freiburg hat sich im schweren Auswärtsspiel bei RC Lens eine achtbare Ausgangsposition für den anvisierten Achtelfinal-Einzug in der Europa League geschaffen. Die Breisgauer erkämpften sich am Donnerstag im Hinspiel der Zwischenrunde beim französischen Fußball-Erstligisten ein achtbares 0:0 und haben im Rückspiel in einer Woche vor heimischem Publikum gute Chancen auf ein Weiterkommen.


DFB holt Weltmeisterin Garefrekes als Co-Trainerin für U19

FRANKFURT/MAIN: Die frühere Nationalspielerin Kerstin Garefrekes kehrt als Co-Trainerin der U19-Juniorinnen zum Deutschen Fußball-Bund zurück. Wie der Verband am Donnerstag mitteilte, wird die 44 Jahre alte Weltmeisterin von 2003 und 2007 ab sofort das Team von Cheftrainer Michael Urbansky unterstützen. Garefrekes, die im Mai 2016 ihre aktive Karriere beendet hatte, arbeitete bereits von 2017 bis 2021 unter der heutigen Basel-Trainerin Kim Kulig bei Eintracht Frankfurt II als Assistentin.


Einen Monat nach Fußverletzung: Kölns Selke trainiert wieder

KÖLN: Davie Selke ist als erste der drei langzeitverletzten Sturmhoffnungen des Bundesliga-Abstiegskandidaten 1. FC Köln auf den Trainingsplatz zurückgekehrt. Selke, der fünf der bisher nur 15 Kölner Saisontore erzielte, absolvierte am Donnerstag eine rund einstündige Individualeinheit mit Athletiktrainer Leif Frach. Der 29-Jährige hatte die jüngsten vier Bundesliga-Spiele wegen einer Fußverletzung verpasst. Wann er wieder zum Einsatz kommen kann, ist noch offen. Neben dem Olympia-Zweiten von 2016 fehlen dem FC aktuell die beiden Ex-Nationalspieler Mark Uth und Luca Waldschmidt in der Offensive.


Außenverteidiger Davies beim FC Bayern im Lauftraining

MÜNCHEN: Linksverteidiger Alphonso Davies ist beim FC Bayern München nach einer Innenbandzerrung im linken Knie wieder ins Lauftraining eingestiegen. Wie die Münchner am Donnerstag mitteilten, drehte der 23-Jährige gemeinsam mit Bouna Sarr nach dessen Kreuzbandriss einige Runden um das Vereinsgelände an der Säbener Straße. Davies hatte sich die Verletzung vor knapp zwei Wochen beim 3:1 in der Fußball-Bundesliga gegen Borussia Mönchengladbach zugezogen.


VfB vorerst weiter ohne Nübel - Hoeneß warnt vor Darmstadt

STUTTGART: Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart muss vorerst weiter ohne Stammtorhüter Alexander Nübel auskommen. Der 27-Jährige werde wegen seiner Hüftprobleme auch für die Partie beim Tabellenletzten SV Darmstadt 98 am Samstag (15.30 Uhr/Sky) ausfallen, sagte Trainer Sebastian Hoeneß am Donnerstag. Eine genaue Prognose, wie lange Nübel noch fehlen wird, könne er nicht abgeben, teilte der Coach mit. Womöglich sei der Torwart für das Spiel gegen den 1. FC Köln am 24. Februar wieder eine Option. Für Nübel kommt erneut Fabian Bredlow zum Einsatz.


Entzündung im Auge: Timo Boll verpasst mindestens erstes WM-Spiel

BUSAN: Die deutsche Tischtennis-Nationalmannschaft muss bei der Team-WM in Südkorea mindestens im ersten Spiel am Freitag gegen die USA auf Timo Boll verzichten. Der Rekord-Europameister von Borussia Düsseldorf leidet an einer Entzündung der Regenbogenhaut im rechten Auge und wird aktuell noch in Deutschland behandelt. «Wir hoffen, dass er noch nachfliegen kann. Wir schauen, was morgen beim Arztbesuch herauskommt», sagte der deutsche Sportdirektor Richard Prause am Donnerstag. Das erste deutsche WM-Spiel in Busan beginnt am Freitag um 9.00 Uhr deutscher Zeit und wird von der Streaming-Plattform DYN übertragen. Die weiteren Vorrunden-Gegner sind Saudi-Arabien, Kasachstan und England.


Comeback von Klosterhalfen: Start ins Olympia-Jahr mit Halbmarathon

FRANKFURT/MAIN: 5000-Meter-Europameisterin Konstanze Klosterhalfen wird ihr Wettkampf-Comeback beim Halbmarathon am 24. Februar in Ras al-Chaima geben. Dies gaben die Veranstalter des Rennens in den Vereinigten Arabischen Emiraten am Donnerstag bekannt. Es ist der zweite Halbmarathon ihrer Laufkarriere und der erste Wettkampf nach achtmonatiger Verletzungspause. Die 26-Jährige vom TSV Bayer 04 Leverkusen war bei ihrem Debüt über die 21,0975 Kilometer im Oktober 2022 in Valencia Zweite in 65:41 Minuten geworden. Nur die deutsche Rekordhalterin Melat Kejeta (Laufteam Kassel/65:18 Minuten) war bisher schneller.


«Bewusste Untätigkeit»: Hannover-Führung greift DFL scharf an

HANNOVER: Die Führung des Muttervereins von Hannover 96 hat massive Vorwürfe gegen die Deutsche Fußball Liga erhoben und einen «personellen als auch strukturellen Neuanfang» beim Dachverband der 36 deutschen Proficlubs gefordert. Die DFL gefährde «durch die bewusste Untätigkeit» den Bestand der 50+1-Regel im deutschen Fußball, heißt es in einer am Donnerstag veröffentlichen Stellungnahme des Vorstands und des Aufsichtsrats. Die 50+1-Regel begrenzt den Einfluss externer Geldgeber bei Clubs der ersten und zweiten Liga. Sie soll sicherstellen, dass Muttervereine wie der Hannover 96 e.V. selbst dann die letzte Entscheidungsgewalt behalten, wenn der Profibereich in eine Kapitalgesellschaft wie die Hannover 96 GmbH & Co. KGaA ausgegliedert wurde. In Hannover sind Vereins- und Kapitalseite darüber schon seit Jahren zerstritten.


Englische Fußball-Ligen spielen mit Regenbogen-Ball

LONDON: Die Vereine mehrerer unterklassiger Fußball-Ligen in England werden ihre Spiele vorübergehend mit einem Regenbogen-Ball bestreiten. Anlässlich des «LGBT History Month» kommt der besondere Ball vom 16. bis 24. Februar in der zweitklassigen Championship sowie in der drittklassigen League One und der viertklassigen League Two zum Einsatz. Das gab die für die Ligen zuständige EFL (English Football League) am Donnerstag bekannt. Das bunte Design des «Rainbow Balls» soll Inklusion symbolisieren, und «dass Fußball für alle da ist», hieß es in der Mitteilung der EFL. Hersteller Puma hat angekündigt, für jedes Tor, das mit dem Ball erzielt wird, an eine wohltätige Stiftung zu spenden. Das Geld soll LGBTQI+-Fans und ihre Projekte unterstützen sowie Initiativen zur Sensibilisierung für Inklusion im Fußball und Veranstaltungen zur Förderung von Vielfalt.


Kein Formel-1-Comeback von Rosberg - Überrascht von Hamilton-Wechsel

BRACKLEY: Mit dem Wechsel seines früheren Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton 2025 zu Ferrari hat Nico Rosberg nicht gerechnet. «Es hat mich überrascht. Aber wenn man das große Ganze betrachtet: Es gibt zwei legendäre Teams, für die jeder fahren will - Ferrari und Mercedes. Dass er sich damit einen persönlichen Traum erfüllt, kann ich nachvollziehen», sagte der Formel-1-Weltmeister von 2016 der «Süddeutschen Zeitung». Eine Rückkehr in die Motorsport-Königsklasse kann sich Rosberg nicht vorstellen. «Das ist vorbei, ich plane kein Comeback», sagte Rosberg, der heute als Investor aktiv ist. Der 38-Jährige hatte im Dezember 2016 nach dem Titelgewinn überraschend seine Karriere beendet.


Ringerin Niemesch erreicht EM-Finale

BUKAREST: Ringerin Luisa Niemesch kämpft bei der Europameisterschaft in Bukarest um die Goldmedaille. Die 28-Jährige setzte sich im Halbfinale der Gewichtsklasse bis 62 Kilogramm am Donnerstag gegen die Schwedin Sara Johanna Lindborg durch. Im Finale trifft sie am Freitagabend auf die langjährige norwegische Weltklasse-Athletin Grace Bullen. Niemesch hat damit bereits die dritte EM-Medaille ihrer Karriere sicher. 2022 hatte sie Silber, 2023 Bronze geholt. Bei der WM im vergangenen Jahr wurde die Sportlerin des nordbadischen Clubs SV Germania Weingarten Fünfte und sicherte dem Deutschen Ringer-Bund (DRB) so das bislang einzige Ticket für die Olympischen Spiele im kommenden Sommer in Paris.


Biathletin Kebinger beendet Saison vorzeitig

NOVE MESTO: Biathletin Hanna Kebinger hat nach der verpassten WM-Teilnahme vorzeitig die Saison beendet. Nach einer Corona-Infektion Ende November vergangenen Jahres war sie nicht wieder in Form gekommen, die Entscheidung sei nun in Absprache mit den Ärzten gefallen.


Orlando mit Wagner-Brüdern auf Kurs NBA-Playoffs

ORLANDO: Die Orlando Magic mit den Basketball-Weltmeistern Franz und Moritz Wagner haben ihre Chancen auf die Playoffs in der nordamerikanischen Profiliga NBA weiter verbessert. Gegen die New York Knicks gewann das Team aus Florida am Mittwoch (Ortszeit) mit 118:100 (65:55) und steht nach dem 30. Saisonsieg im Osten auf Rang acht. Franz Wagner kam im Duell der Playoff-Anwärter auf 21 Punkte, Bruder Moritz auf 10. Überragend war Orlandos Paolo Banchero mit 36 Zählern. Bei den Knicks fehlt weiterhin der deutsche Center Isaiah Hartenstein wegen einer Achillessehnenverletzung.


NBA-Profi Stewart vorübergehend festgenommen

PHOENIX: Basketball-Profi Isaiah Stewart vom NBA-Team Detroit Pistons ist einem Bericht der Nachrichtenagentur AP zufolge nach einer Auseinandersetzung mit einem Gegenspieler wegen Körperverletzung vorübergehend festgenommen worden. Nach Angaben der Polizei von Phoenix habe der 22-Jährige eine Vorladung erhalten und sei freigelassen worden, berichtete AP über den Vorfall am Mittwoch (Ortszeit).


Nach langer Pause: Kovac kündigt Nmecha-Comeback an

WOLFSBURG: Nationalstürmer Lukas Nmecha steht nach langer Knieverletzung vor einem Comeback beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg. Das stellte Trainer Niko Kovac vor dem Heimspiel gegen Borussia Dortmund (Samstag, 15.30 Uhr/Sky) zumindest in Aussicht.


Fußball-Funktionäre in Südkorea empfehlen Trennung von Klinsmann

SEOUL: Jürgen Klinsmann droht das Aus als Trainer der südkoreanischen Fußball-Nationalmannschaft. Eine Beratungskommission des Koreanischen Fußballverbands (KFA) sprach am Donnerstag die Empfehlung aus, die Zusammenarbeit mit dem früheren Bundestrainer zu beenden. Die Entscheidung sei nach einem Treffen der Kommission in Seoul getroffen worden, sagte ein Verbandssprecher in Seoul. Die endgültige Entscheidung über Klinsmanns Zukunft als Chefcoach liegt nun in der Hand des KFA-Leitungsgremiums und Verbandspräsidenten Chung Mong Gyu.


Pokal-Halbfinale angesetzt: Leverkusen gegen Fortuna am Mittwoch

FRANKFURT: Das Halbfinale im DFB-Pokal der Männer beginnt am 2. April mit dem Duell zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem Sieger des Nachholspiels 1. FC Saarbrücken gegen Borussia Mönchengladbach. Das Spiel wird von der ARD live im frei empfangbaren Fernsehen gezeigt. Sollte sich zuvor der Drittligist Saarbrücken durchsetzen, hätte er im Halbfinale gegen den Zweitligisten Lautern Heimrecht. Am 3. April spielen dann Bayer Leverkusen und Fortuna Düsseldorf gegeneinander, hier überträgt das ZDF.


Clubfinanzen: Bayern mit deutlicher Steigerung

NYON: Der FC Bayern hat seine Einnahmen der Europäischen Fußball-Union zufolge im vergangenen Jahr um knapp 100 Millionen Euro gesteigert. Laut UEFA-Finanzbericht nahmen die Münchner 2023.744 Millionen Euro ein - im Jahr 2022 waren es 654 Millionen Euro gewesen. Im Vergleich zu den europäischen Topclubs liegen die Bayern auf Platz sechs, Spitzenreiter ist Real Madrid mit 841 Millionen Euro. Borussia Dortmund belegt Platz zwölf (423 Millionen Euro), RB Leipzig liegt mit 354 Millionen Euro auf Platz 16.


FC Bayern verurteilt «verabscheuungswürdige» Angriffe auf Upamecano

ROM: Der FC Bayern München hat rassistische Kommentare gegen Abwehrspieler Dayot Upamecano in den sozialen Medien nach der Niederlage in der Champions League bei Lazio Rom aufs Schärfste verurteilt. «Upa hatte das sehr unglückliche Foul mit der Roten Karte», sagte Vorstandschef Jan-Christian Dreesen in der Nacht zum Donnerstag in seiner Bankettrede im Teamhotel nach dem 0:1 im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Lazio Rom. «Was mich ganz besonders gestört hat, sind die ekelhaften Kommentare anschließend auf Social Media. Da kann ich nur sagen, das ist verabscheuungswürdig. Diese Art von rassistischem Mob, das ist nicht unsere Welt. Das ist nicht der FC Bayern. Das ist was, das wir uns nicht gefallen lassen», sagte Dreesen. Für die Worte gab es Applaus im Saal.


Wechsel perfekt: Lena Oberdorf von Wolfsburg zum FC Bayern

WOLFSBURG/MÜNCHEN: Fußball-Nationalspielerin Lena Oberdorf wechselt im Sommer innerhalb der Bundesliga vom VfL Wolfsburg zum Dauerrivalen FC Bayern. Die 22-Jährige macht dabei von einer vertraglich festgeschriebenen Ausstiegsklausel Gebrauch, wie die Niedersachsen am Donnerstag bestätigten. Ihr Vertrag beim DFB-Pokalsieger lief eigentlich noch bis 2025. Bei den Bayern unterschrieb Oberdorf ein Arbeitspapier bis zum 30. Juni 2028. Über die Ablösesumme machten die beiden Clubs keine Angaben.


Bericht: Crystal Palace holt Ex-Frankfurt-Coach Glasner

LONDON: Der abstiegsgefährdete englische Fußballclub Crystal Palace hat laut Sky-Informationen den ehemaligen Frankfurter Trainer Oliver Glasner (49) verpflichtet. Zuvor hatten unter anderem die Zeitung «Guardian» und das Online-Magazin «The Athletic» ein entsprechendes Interesse des Clubs vermeldet. Vom Tabellen-15. der Premier League gab es noch keine offizielle Bestätigung. Eine für Donnerstag geplante Spieltags-Pressekonferenz mit dem bisherigen Coach Roy Hodgson (76) sagte Crystal Palace am späten Vormittag kurzfristig ab. Der Trainer sei nach der Trainingseinheit am Morgen erkrankt, teilte der Verein kurz und knapp mit. Der Österreicher Glasner hatte mit Eintracht Frankfurt 2022 die Europa League gewonnen und ein Jahr später das DFB-Pokal-Finale erreicht.


Harry und Meghan besuchen Trainingslager der Invictus Games

VANCOUVER: Harry, der als Offizier der British Army in Afghanistan war, hatte die Invictus Games nach Begegnungen mit schwer verletzten Soldaten ins Leben gerufen.

Der britische Prinz Harry (39) hat mit seiner Frau Herzogin Meghan (42) das Trainingslager der von ihm gegründeten Invictus Games für kriegsversehrte Soldatinnen und Soldaten besucht. Der Herzog und die Herzogin von Sussex wurden am Mittwoch (Ortszeit) in der kanadischen Stadt Whistler «in einige der verschiedenen Formen des Wintersports für Menschen mit Behinderung eingewiesen, welche die Teilnehmer nächstes Jahr bei den Invictus Games Vancouver Whistler 2025 erleben werden», wie die Organisation auf Instagram mitteilte. Fotos zeigen, wie das Paar sich im Schnee mit den Athleten unterhält und wie Harry die Fahrt auf Skiern zum Sitzen ausprobiert.

Harry, der als Offizier der British Army in Afghanistan war, hatte die Invictus Games nach Begegnungen mit schwer verletzten Soldaten ins Leben gerufen. Die Wettkämpfe gab es erstmals 2014 in London, vergangenen September fanden sie in Düsseldorf statt. Die siebte Ausgabe der Spiele ist für nächsten Februar im kanadischen Vancouver geplant.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Vom 10. bis 21. April schließen wir über die Songkranfeiertage die Kommentarfunktion und wünschen allen Ihnen ein schönes Songkran-Festival.