Nachrichten aus der Sportwelt am Donnerstag

Ademola Lookman von RB Leipzig. Foto: epa/Alexander Hassenstein
Ademola Lookman von RB Leipzig. Foto: epa/Alexander Hassenstein

Ademola Lookman verlässt RB Leipzig in Richtung Bergamo

LEIPZIG: Fußball-Profi Ademola Lookman verlässt RB Leipzig und wechselt mit sofortiger Wirkung fest zu Atalanta Bergamo in die italienische Serie A. Das teilte der sächsische Bundesligist am Donnerstag mit. Über weitere Inhalte des Transfers gab es zunächst keine Informationen. In der abgelaufenen Saison war der 23 Jahre alte Offensivspieler an Leicester City ausgeliehen. Für den Club aus der englischen Premier League erzielte er in 42 Partien acht Tore und bereitete weitere fünf Treffer vor. Bei den Leipzigern absolvierte der Stürmer insgesamt 24 Pflichtspiele.


Sri Lanka: Sportler verschwinden - Nationalteam muss Pässe abgeben

LONDON/COLOMBO: Bei den Commonwealth Games im britischen Birmingham mussten alle Athleten und Mitglieder von Sri Lankas Nationalteam ihre Pässe beim eigenen Teamchef abgeben, nachdem eine Judoka, ein Ringer und ein Manager des Teams verschwunden waren. Man wolle damit sicherstellen, dass keine weiteren Sportler oder Teammitglieder weggingen, sagte ein Mitarbeiter des Sportministeriums Sri Lankas der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag.


DFL-Chefin Hopfen: Keine Symbolpolitik mit dem Fußball betreiben

HAMBURG: DFL-Chefin Donata Hopfen hat an die Politik appelliert, angesichts der sich abzeichnenden Energiekrise «den Profifußball nicht wieder - wie teilweise bei Corona - für Symbolpolitik zu missbrauchen». Die Geschäftsführerin der Deutschen Fußball Liga sagte der «Süddeutschen Zeitung» in einem am Freitag erscheinenden Interview, dass das Thema Energie in den Bundesligaclubs «längst sehr präsent» sei: «Alle befassen sich damit, welche Hebel sie haben.» Eine mögliche Energieknappheit sei bei der DFL sowie den Clubs der ersten und zweiten Liga schon früh auf die Agenda genommen worden.


Fehérvár FC mit erstem Schritt zu Quali-Spielen gegen 1. FC Köln

SZEKESFEHERVAR: Fußball-Bundesligist 1. FC Köln bekommt es in der Qualifikation für die europäische Conference League ziemlich sicher mit Fehérvár FC aus Ungarn zu tun. Die Mannschaft des deutschen Trainers Michael Boris setzte sich am Donnerstagabend im Hinspiel gegen FC Petrocub-Hincesti aus Moldau 5:0 durch. Den ersten Treffer im heimischen Szekesfehervar erzielte dabei Palko Dardai, ehemaliger Profi von Bundesligist Hertha BSC und Sohn von Berlins Ex-Coach Pal Dardai, in der 20. Minute. Im Rückspiel der dritten Qualifikationsrunde wird Kölns Gegner am kommenden Donnerstag ermittelt.


Paris Saint-Germain verpflichtet Ex-Bayern-Profi Renato Sanches

PARIS: Der französische Fußball-Meister Paris Saint-Germain hat den ehemaligen Bayern-Profi Renato Sanches verpflichtet. Wie PSG am Donnerstagabend mitteilte, erhält der 24 Jahre alte Portugiese einen langfristigen Vertrag bis Sommer 2027. Sanches stand von 2016 bis 2019 beim deutschen Rekordmeister in München unter Vertrag, wurde zwischenzeitlich allerdings nach Wales zu Swansea City ausgeliehen. Zuletzt war er für den Pariser Ligarivalen OSC Lille aktiv.


Ungeimpfter Djokovic fehlt bei Tennis-Turnier in Montreal

MONTREAL: Wimbledonsieger Novak Djokovic fehlt wie erwartet beim am Montag beginnenden Tennis-Turnier im kanadischen Montreal. Der Serbe darf wegen seiner weiterhin fehlenden Impfung gegen das Coronavirus nicht in das Land einreisen. Der 21-malige Grand-Slam-Turniersieger zog seine Teilnahme nun zurück, wie die Organisatoren am Donnerstag bekanntgaben. Auch die USA verlangen für die Einreise einen Impfnachweis. Deshalb ist Djokovics Teilnahme an den US Open, dem letzten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison, vom 29. August bis 11. September in New York weiterhin offen.


Fußball-Idol Uwe Seeler im engsten Familienkreis beigesetzt

HAMBURG: Fußball-Idol Uwe Seeler ist nach übereinstimmenden Medienberichten am Donnerstag in seiner Heimatstadt Hamburg beigesetzt worden. Wie das «Hamburger Abendblatt» und die «Bild»-Zeitung am Donnerstagabend berichteten, wurde der am 21. Juli im Alter von 85 Jahren gestorbene langjährige Profi des Hamburger SV am Mittag im engsten Familienkreis» auf dem Friedhof Ohlsdorf beigesetzt. Im dortigen Familiengrab sind auch Uwes Seelers Vater Erwin und seine Mutter Anny sowie sein früh verstorbener Bruder Dieter und dessen Ehefrau Helga bestattet. Die offizielle Trauerfeier für Uwe Seeler am kommenden Mittwoch findet im 57.000 Zuschauer fassenden Hamburger Volksparkstadion statt.


Achter ohne Schlagmann Schönherr zur Ruder-EM: «Schwieriger Weg»

DORTMUND: Der Deutschland-Achter muss für die Ruder-EM in München ohne Schlagmann Mattes Schönherr planen. Die Rippenentzündung des 22 Jahre alten Potsdamers macht eine erneute Umbesetzung der Crew für die Regatta vom 11. bis 14. August auf der Olympiastrecke von Oberschleißheim erforderlich. Der erfahrene Torben Johannesen (Hamburg), der seit 2017 im Paradeboot der Deutschen Ruderverbandes (DRV) sitzt, rückt für Schönherr auf die Schlagmann-Position. Neu im Team ist der Münchner Tom Tewes.


HSV-Trainer fordert erneut Verstärkung: «Außenbahnspieler fehlen»

HAMBURG: Tim Walter hat erneut eine personelle Nachbesserung beim Fußball-Zweitligisten Hamburger SV gefordert. Vor allem in der Offensive auf den Flügeln sieht der 46 Jahre alte HSV-Coach nach dem Ausfall von Bakéry Jatta (Muskelverletzung im Oberschenkel) noch Mängel im Kader. «Baka fehlt uns auf jeden Fall, aber uns fehlen allgemein Außenbahnspieler», sagte Walter am Donnerstag. Er habe immer dafür geworben, den Kader zu verbessern. «Aber bis sich etwas tut, arbeiten wir mit den vorhandenen Spielern», sagte der Coach bei der Pressekonferenz zum nächsten Heimspiel gegen Heidenheim.


Medien: Juventus erhöht Angebot für Frankfurts Kostic

FRANKFURT: Laut italienischen Medienberichten soll Juventus Turin sein Angebot für Filip Kostic erhöht haben. Demnach ist der Serie-A-Club bereit, zwölf Millionen Euro plus möglicher Boni für den Flügelflitzer vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt zu zahlen und damit Mitbewerber West Ham United auszustechen. Die Engländer bieten aktuell 15 Millionen Euro für einen Transfer des 29 Jahre alten Serben. Dieser soll aber einen Wechsel nach Italien zu seinem Landsmann Dusan Vlahovic vorziehen. Kostic, dessen Vertrag beim Europa-League-Gewinner im Sommer 2023 ausläuft, spielt am Freitagabend mit den Hessen zum Bundesliga-Auftakt gegen Rekordmeister Bayern München.


Conference League: Kölner Heimrecht wird möglicherweise getauscht

KÖLN: Der 1. FC Köln muss in den Playoffs für die Conference League möglicherweise sein Heimrecht tauschen und hätte damit im Rückspiel um den Einzug in die Gruppenphase Heimrecht. Dieser Fall tritt nach einer offiziellen Mitteilung des FC dann ein, wenn sich der FC Petrocub-Hincesti im Duell mit dem Fehérvár FC für die Spiele gegen Köln qualifiziert und gleichzeitig der FC Sheriff Tiraspol den Sprung in die Europa-League-Playoffs schafft.


Herthas Bobic vor Berliner Derby: «Favoritenrolle liegt bei Union»

BERLIN: Hertha BSC sieht sich beim Berliner Derby gegen den 1. FC Union zum Auftakt der neuen Saison in der Fußball-Bundesliga in der Außenseiterrolle. «Die Favoritenrolle liegt bei den Unionern. Das muss man akzeptieren und respektieren, wie es ist. Es ist verdient», sagte Hertha-Geschäftsführer Fredi Bobic bei einer Pressekonferenz am Donnerstag vor dem Gastspiel im Stadion An der Alten Försterei am Samstag. Union hatte in den beiden vergangenen Spielzeiten jeweils einen Platz im internationalen Geschäft belegt, während Hertha im Abstiegskampf gesteckt hatte.


Torwarttalent Schenk erhält Profivertrag beim FC Bayern

MÜNCHEN: Der FC Bayern hat das 19 Jahre alte Torwarttalent Johannes Schenk mit einem Profivertrag ausgestattet. Wie der deutsche Fußball-Meister am Donnerstag mitteilte, läuft der Vertrag bis ins Jahr 2024. Hinter Manuel Neuer und Sven Ulreich ist Schenk die Nummer drei. Schenk war 2017 vom 1. FC Nürnberg zu den U16-Junioren des deutschen Rekordmeisters gewechselt und kam in der vergangenen Saison für die zweite Mannschaft in neun Regionalligaspielen zum Einsatz.


BVB-Coach Terzic: Verlängerung von Moukoko «wünschenswert»

DORTMUND: Borussia Dortmunds Chefcoach Edin Terzic hat an Top-Talent Youssoufa Moukoko appelliert, dessen auslaufenden Vertrag beim Revierclub zu verlängern. «Ich bin überzeugt von seinen Qualitäten. Wir sind uns alle einig, dass er noch lange nicht fertig ist in seiner Entwicklung. Es wäre sehr schön und wünschenswert, ihn dabei noch weiter zu begleiten», sagte Terzic am Donnerstag. Die Verhandlungen des BVB mit dem 17-Jährigen stocken derzeit. Die Entwicklung Moukokos unter Terzics Vorgänger Marco Rose war auch bedingt durch einige Verletzungen ins Stocken geraten. «Wir hoffen, dass er jetzt nochmal zünden kann», sagte Terzic.


FC Bayern reagiert auf Energiekrise: Allianz Arena leuchtet kürzer

MÜNCHEN: Der FC Bayern München reagiert auf die Energiekrise. Laut «Sport Bild» wird etwa die rote Außenbeleuchtung der Allianz Arena nur noch drei statt bislang sechs Stunden ab Dunkelheit eingeschaltet. «Um unsere Ambitionen im Bereich der Nachhaltigkeit zu erfüllen, arbeiten wir ohnehin seit Längerem in verschiedenen Bereichen daran, den Verbrauch von Energie immer weiter zu reduzieren. Angesichts der aktuellen Krise haben wir diese Aktivitäten noch einmal verstärkt», sagte Finanz-Vorstand Jan-Christian Dreesen.


Bericht: Haas verschiebt Vertragsgespräche mit Mick Schumacher

BERLIN: Mick Schumacher muss einem Medienbericht zufolge noch länger auf Klarheit über seine weitere Formel-1-Zukunft warten. Das Haas-Team hat die mögliche Vertragsverlängerung mit dem 23-Jährigen in der Sommerpause auf Eis gelegt, wie RTL/ntv am Donnerstag berichtete. Frühestens am Rande des Grand Prix von Italien in Monza am 11. September könnte es demnach Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit geben, hieß es weiter. Grund für die Haltung des Rennstalls sei die geplatzte Option für Schumacher auf einen Wechsel zum Konkurrenten Aston Martin.


FC Bayern plant mit Neuer gegen Frankfurt: «Prognose ist gut»

München (dpa)- Der FC Bayern München rechnet zum Bundesliga-Auftakt bei Eintracht Frankfurt mit einem Einsatz von Nationaltorhüter Manuel Neuer. «Die Prognose ist ganz gut. Ihm geht's besser. Wenn die Entwicklung so weitergeht, kann er morgen spielen», sagte Trainer Julian Nagelsmann vor der Partie bei dem hessischen Europa-League-Sieger am Freitagabend (20.30 Uhr/Sat1 und DAZN). Das Abschlusstraining am Donnerstag hatte Neuer wegen einer Magen-Darm-Verstimmung ebenso verpasst wie die Einheiten am Vortag.


Bochum-Trainer Reis über Abstiegs-Prognosen: «Danke dafür»

BOCHUM: Trainer Thomas Reis findet die erneute Einstufung zahlreicher Experten des VfL Bochum als Absteiger Nummer eins in der Fußball-Bundesliga als hilfreich. «Danke dafür», sagte Reis auf der Pressekonferenz vor dem Auftaktspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen den FSV Mainz 05. «Die Experten sehen uns größtenteils als Absteiger, aber ich sehe das als Entlastung vom Kopf her. Es nimmt Druck von uns», sagte der 48-Jährige, der die Westfalen im Vorjahr als Aufsteiger die gesamte Saison über fern der Abstiegsplätze hielt und am Ende auf Rang 13 führte.


SSC-Neapel-Chef sorgt mit Aussage über Afrikaner für Empörung

NEAPEL: Mit einer Entgleisung über afrikanische Fußballer hat der Präsident des SSC Neapel in Italien für Aufsehen und Empörung gesorgt. Aurelio de Laurentiis kündigte an, künftig Spieler aus Afrika nur noch unter bestimmten Bedingungen verpflichten zu wollen. Er begründete dies damit, dass jene Profis wegen des Afrika-Cups alle zwei Jahre während der Saison mehrere Spiele ausfallen. «Leute, kommt mir nicht mehr mit Afrikanern», sagte der Unternehmer. Er liebe jene Spieler, wolle sie künftig aber nur noch haben, wenn sie ihm schriftlich geben, auf eine Teilnahme am Afrika-Cup zu verzichten.


Trainingsrückstand: Wolfsburgs Kruse gegen Werder nur Ersatz

WOLFSBURG: Max Kruse vom VfL Wolfsburg wird am Samstag auch beim ersten Bundesliga-Spiel gegen seinen Ex-Club Werder Bremen zunächst nur auf der Bank sitzen. «Max hatte erst eine Wadenverletzung und war dann krank. Er hat sicherlich noch etwas Nachholbedarf. Von daher wird das kein Start von Beginn», sagte VfL-Trainer Niko Kovac am Donnerstag bei der Pressekonferenz zu diesem Saisonstart (Samstag, 15.30 Uhr/Sky).


TSG 1899 Hoffenheim leiht Quaresma von Sporting Lissabon aus

ZUZENHAUSEN: Die TSG 1899 Hoffenheim ist erneut auf dem Transfermarkt tätig geworden. Wie der Fußball-Bundesligist am Donnerstag bekanntgab, kommt Defensivspieler Eduardo Quaresma zunächst auf Leihbasis für eine Saison von Sporting Lissabon in den Kraichgau. Die TSG besitzt darüber hinaus eine Kaufoption für den 20-jährigen Portugiesen.


Neu-Frankfurter Götze: Freude am eigenen Reifeprozess

FRANKFURT: Bundesliga-Rückkehrer Mario Götze hat sich nach eigener Ansicht mit nun 30 Jahren als Fußball-Profi und als Mensch weiter entwickelt. «Die Karriereschritte, die ich gemacht habe, waren wichtig, weil sie mich reifen ließen», sagte er in einem Interview, das sein neuer Verein Eintracht Frankfurt veröffentlichte. «Im Endeffekt spielen das Alter und die Erfahrung eine Rolle, da kommen viele Faktoren zusammen. Zu erwarten, dass ein 20-Jähriger in dem Stadium ist, in dem ich jetzt bin, ist unmöglich», meinte der Siegtorschütze im WM-Finale 2014.


Bundestrainerin Voss-Tecklenburg hat immer noch «Bauchweh»

PALMA/MADRID: Kurz vor dem Urlaub auf Mallorca hat Fußball-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg immer noch an der Final-Niederlage gegen England zu knabbern. «Wenn ich das Turnier als Ganzes anschaue, überwiegt die Freude. Vor allem darüber, wie wir aufgetreten sind. Die Art und Weise, wie wir das Finale verloren haben, sorgt aber immer noch für Bauchweh», sagte die 54-Jährige in einem Interview mit der «Mallorca Zeitung».

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.