Nachrichten aus der Sportwelt am Donnerstag

Die Deutsche Angelique Kerber in Aktion gegen die Amerikanerin Coco Gauff. Foto: epa/Fabio Frustaci
Die Deutsche Angelique Kerber in Aktion gegen die Amerikanerin Coco Gauff. Foto: epa/Fabio Frustaci

Kerber mit Final-Chance bei Tennis-Turnier in Straßburg

STRAßBURG: Angelique Kerber hat erstmals seit Wimbledon im vergangenen Juli wieder das Halbfinale eines Tennis-Turniers erreicht. Die frühere Weltranglisten-Erste gewann am Donnerstag in Straßburg 6:2, 4:6, 6:4 gegen die Polin Magda Linette und erreichte die Runde der letzten Vier. Die 34 Jahre alte Norddeutsche trifft an diesem Freitag auf die Weltranglisten-94. Französin Oceane Dodin, die sich mit 6:3, 6:0 gegen Schweizerin Viktorija Golubic durchsetzte.


Alba Berlin und Ludwigsburg erreichen problemlos Playoff-Halbfinale

BAMBERG: Alba Berlin und die MHP Riesen Ludwigsburg haben durch klare Siege das Playoff-Halbfinale der Basketball-Bundesliga erreicht und treffen in der Runde der letzten Vier aufeinander. Der Meister aus der Hauptstadt gewann am Donnerstag das dritte von fünf möglichen Viertelfinals bei Brose Bamberg souverän mit 103:70 (61:36) und entschied die Best-of-five-Serie mit 3:0 für sich. Ludwigsburg zog durch ein ebenfalls deutliches ein 97:79 (58:35) bei ratiopharm Ulm unbesiegt in die nächste Runde ein. «Es wird ein sehr schweres Halbfinale», kündigte Alba-Spielmacher Maodo Lo bei Magentasport.


Magdeburgs Handballer gehen den nächsten Schritt zum Titel

MAGDEBURG: Die Handballer des SC Magdeburg sind dem Gewinn der deutschen Meisterschaft den nächsten Schritt näher gekommen. Der Bundesliga-Tabellenführer gewann am Donnerstag sein Heimspiel gegen das Schlusslicht TuS N-Lübbecke mit 38:20 (16:13). Im besten Fall kann das Team von SCM-Trainer Bennet Wiegert nun schon am Sonntag den Titel perfekt machen.


Kiel feiert Halbfinal-Einzug - Flensburg scheitert an Barcelona

FLENSBURG/KIEL: Der THW Kiel hat das Ticket zum Finalturnier der Handball-Champions-League gebucht, der SG Flensburg-Handewitt bleibt nach dem Aus im Viertelfinale nur die Zuschauerrolle. Während die «Zebras» am Donnerstag nach dem 30:30 im Hinspiel einen knappen, aber verdienten 33:32 (17:19)-Heimsieg über Paris Saint-Germain feierten, verlor Flensburg nach dem 29:33 in eigener Halle auch die zweite Partie gegen Titelverteidiger FC Barcelona. Am Ende stand im Palau Blaugrana ein 27:24 für Barça auf der Anzeigetafel.


Eishockey-Team kurz vor WM-Viertelfinaleinzug - Feuer vor dem Spiel

HELSINKI: Deutschlands Eishockey-Nationalteam steht bei der Weltmeisterschaft in Finnland nach dem dritten Sieg in Serie kurz vor dem vorzeitigen Einzug ins Viertelfinale. Am Donnerstag gewann die Auswahl von Bundestrainer Toni Söderholm gegen Dänemark knapp mit 1:0 (0:0, 1:0, 0:0). AHL-Stürmer Marc Michaelis erzielte den entscheidenden Treffer (33. Minute). Wegen eines kleines Feuers in der Halle hatte das Spiel mit mehr als anderthalb Stunden Verspätung angefangen.


Medienbericht: Weinzierl vor Unterschrift bei TSG 1899 Hoffenheim

ZUZENHAUSEN: Markus Weinzierl soll einem Medienbericht zufolge der Favorit auf den vakanten Trainerjob beim Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim sein. Der 47 Jahre alte Coach, der selbst erst am vergangenen Wochenende seinen Abgang beim Liga-Konkurrenten FC Augsburg verkündet hatte, soll nach Informationen der «Rhein-Neckar-Zeitung» am Mittwoch auf dem Trainingsgelände der Hoffenheimer in Zuzenhausen zu Gast gewesen sein und kurz vor einer Unterschrift stehen.


Wechsel nach Wolfsburg? Niko Kovac vor Bundesliga-Rückkehr

WOLFSBURG: Zweieinhalb Jahre nach seinem Abschied vom FC Bayern München steht Niko Kovac vor einer Rückkehr in die Fußball-Bundesliga. Der 50-Jährige soll neuer Trainer des VfL Wolfsburg werden. Die «Wolfsburger Allgemeine Zeitung» berichtete am frühen Donnerstagabend unter Berufung auf Aufsichtsratskreise des Volkswagen-Clubs, dass eine Entscheidung zu Gunsten von Kovac bereits gefallen sei. Der «Kicker» berichtete, dass Kovac einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025 unterschreiben soll. Nach Informationen der «Bild»-Zeitung bringt der frühere Bundesliga-Profi seinen zwei Jahre jüngeren Bruder Robert als Co-Trainer mit.


Europacupsieger Eintracht kommt verspätet zur Siegesfeier

FRANKFURT/MAIN: Mit erheblicher Verspätung sind die Europa-League-Sieger der Eintracht am Frankfurter Römer angekommen. Das Team war bei zwischenzeitlichem Unwetter mit einem Autokorso vom Flughafen zur Innenstadt gefahren, dessen Vorankommen wurde jedoch von viele Anhänger und Schaulustige verzögert. Einen Tag zuvor hatte der Fußball-Bundesligist das Finale der Europa-League in Sevilla mit 5:4 im Elfmeterschießen gewonnen. Seitdem herrschte in der Mainmetropole Ausnahmezustand. Insgesamt waren 100.000 Anhänger zur Party in der Innenstadt erwartet worden.


Zverev zum Auftakt gegen Qualifikanten - Kerber gegen Polin Frech

PARIS: Olympiasieger Alexander Zverev bekommt es zum Auftakt der French Open mit einem Qualifikanten zu tun. Das ergab die Auslosung für das zweite Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison am Donnerstagabend in Paris. Insgesamt wurde Zverev in die deutlich schwerere Turnierhälfte gelost. Im Viertelfinale könnte es zu einem Duell mit dem spanischen Wunderkinder Carlos Alcaraz kommen, im Halbfinale könnten dann der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic oder Rekord-Grand-Slam-Turniersieger Rafael Nadal warten.


«WAZ»: Niko Kovac wird neuer Trainer des VfL Wolfsburg

WOLFSBURG: Niko Kovac wird nach Informationen der «Wolfsburger Allgemeinen Zeitung» neuer Trainer des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg.

Unter Berufung auf Aufsichtsratskreise des Clubs berichtet die Zeitung, dass eine Entscheidung zu Gunsten des ehemaligen Coaches des FC Bayern und der Frankfurter Eintracht am Donnerstag gefallen sei.


Lukas Podolski verlängert bei Górnik Zabrze in Polen

STUTTGART: Der frühere deutsche Fußball-Weltmeister Lukas Podolski setzt seine Karriere beim Erstligisten Górnik Zabrze in seinem Geburtsland Polen fort. Der 36 Jahre alte Offensivspieler habe seinen Vertrag um ein Jahr verlängert, teilte der Tabellenneunte am Donnerstag mit. «Ich kam, ich bin, ich bleibe», sagte der frühere Stürmer des 1. FC Köln in der Vereinsmitteilung. «Ich bin hier aufgewachsen, das ist mein Club, seit ich klein war.»


Nächster Heimsieg beim Giro d'Italia - Oldani gewinnt vor Rota

GENUA: Stefano Oldani hat beim 105. Giro d'Italia für den zweiten italienischen Sieg in Serie gesorgt. Der Mann aus Mailand siegte auf der zwölften Etappe am Donnerstag nach 204 Kilometern von Parma nach Genua im Sprint eines Ausreißer-Trios vor seinem Landsmann Lorenzo Rota und dem Niederländer Gijs Leemreize. Am Mittwoch hatte Alberto Dainese die Tifosi erstmals jubeln lassen. An der Spitze der Gesamtwertung blieb alles beim Alten. Der Spanier Juan Pedro Lopez liegt weiter zwölf Sekunden vor Olympiasieger und Ex-Giro-Champion Richard Carapaz aus Ecuador. Emanuel Buchmann bleibt 1:09 Minuten zurück Neunter.


Flick gibt Torjäger Terodde Mini-WM-Chance: «Hat eine gute Quote»

MÜNCHEN: Hansi Flick hat Zweitliga-Torschützenkönig Simon Terodde für dessen herausragende Torquote beim Aufsteiger FC Schalke 04 gelobt und ihm eine minimale Chance auf die Fußball-Nationalelf und eine WM-Teilnahme eingeräumt. Der 34 Jahre alte Terodde hatte gerade Länderspiele für Deutschland als einen persönlichen Traum bezeichnet. «Simon Terodde ist schon ein Stürmer, der sehr viele Tore macht - jetzt in der 2. Liga», sagte Flick am Donnerstag in einer Medienrunde zur Bekanntgabe des aktuellen Länderspiel-Aufgebotes. In diesem taucht Routinier Terodde, der für Schalke 30 Saisontore erzielte, erwartungsgemäß nicht auf.


Erstmals Schiedsrichterinnen bei Fußball-WM

ZÜRICH: Erstmals in der Geschichte der FIFA stehen drei Schiedsrichterinnen im Aufgebot für eine Fußball-Weltmeisterschaft. Für die Welttitelkämpfe vom 21. November bis 18. Dezember in Katar wurden Stéphanie Frappart aus Frankreich, Salima Mukansanga aus Ruanda und Yoshimi Yamashita aus Japan am Donnerstag von der FIFA-Schiedsrichter-Kommission nominiert. Zu den 36 WM-Referees gehört erstmals auch der Berliner Daniel Siebert. Der 38-Jährige pfiff bereits bei der EM im vergangenen Jahr und ist seit 2015 FIFA-Schiedsrichter.


Verbesserungen an Schumachers Formel-1-Auto erst Ende Juli

BARCELONA: Mick Schumacher muss noch bis Ende Juli auf entscheidende technische Verbesserungen an seinem Formel-1-Auto warten. Teamchef Günther Steiner kündigte am Donnerstag im Fahrerlager von Barcelona an, dass der US-Rennstall Haas erst zum Großen Preis von Frankreich am 24. Juli mit einem stark überholten Fahrzeug antreten wird. «Wir haben einen Plan, warum wir das machen. Wir machen nicht nach oder reagieren darauf, was andere machen», sagte Steiner in einer Medienrunde im Motorhome der Amerikaner.


Nations League: Flick setzt auf Rückkehrer - Ohne Ginter und Gosens

MÜNCHEN: Fußball-Bundestrainer Hansi Flick sendet mit dem 26-köpfigen Kader für die anstehenden Nations-League-Spiele im Juni deutliche Signale für die WM in Katar. In den Partien gegen Topteams wie Europameister Italien und den EM-Finalisten England testet Flick keine Neulinge mehr, sondern setzt weitgehend auf etablierte Spieler und prominente Rückkehrer wie Joshua Kimmich, Leon Goretzka, Niklas Süle, Marco Reus, Jonas Hofmann oder Karim Adeyemi und Lukas Klostermann. Derweil fehlen Akteure wie die Gladbacher Matthias Ginter und Florian Neuhaus, der Freiburger Christian Günter oder auch der letztjährige EM-Teilnehmer Robin Gosens. Für den absprachegemäß im Sommer pausierenden Torwart Marc-André ter Stegen ist der Hoffenheimer Oliver Baumann (31) neben Kapitän Manuel Neuer und dem Frankfurter Europa-League-Sieger Kevin Trapp dritter Keeper.


Tillman spielt nicht mehr für Deutschland: Wechsel in USA

BERLIN: Malik Tillman vom FC Bayern München wird künftig nicht mehr für Deutschland spielen. Der 19 Jahre alte Stürmer war nicht für den Kader der U21-Fußball-Nationalmannschaft für die EM-Qualifikationsspiele gegen Ungarn und Polen nominiert worden. Jetzt bestätigte Trainer Antonio Di Salvo, dass Tillman künftig für die USA, das Geburtsland seines Vaters, auflaufen wird.


NBA: Mavericks kassieren deutliche Auftaktniederlage gegen Warriors

SAN FRANCISCO: Die Dallas Mavericks haben sich zum Start der Western Conference Finals in der NBA den Golden State Warriors deutlich geschlagen geben müssen. Am Mittwoch (Ortszeit) verloren die Texaner in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga in San Francisco mit 87:112 (45:54). Auch Superstar Luka Doncic konnte nicht an seine zuvor starken Leistungen anknüpfen. Bei den Mavs holte der deutsche Nationalspieler Maxi Kleber drei Punkte und drei Rebounds.


Franz Wagner ins Team der besten NBA-Rookies gewählt

ORLANDO: Der deutsche Basketball-Profi Franz Wagner ist in das sogenannte «All-Rookie First Team» der NBA gewählt worden. Damit gehört der Flügelspieler der Orlando Magic zu den fünf besten Neulingen der nordamerikanischen Profiliga. 84 der 100 stimmberechtigten Journalisten wählten Wagner ins «First Team». Der 20-Jährige hatte mit durchschnittlich 15,2 Punkten, 4,5 Rebounds und 2,9 Assists eine starke Debütsaison in der NBA absolviert.


Linton Maina erster Neuzugang des 1. FC Köln

KÖLN: Linton Maina ist der erste Neuzugang des 1. FC Köln für die kommende Saison. Der ablösefreie Außenbahnspieler vom Zweitligisten Hannover 96 unterschrieb einen Vertrag bis 2025, wie der Fußball-Bundesligist am Donnerstag mitteilte.


Draisaitl verliert mit Edmonton gegen Calgary 6:9

CALGARY: Die Edmonton Oilers um den deutschen Eishockey-Profi Leon Draisaitl haben sich im ersten Spiel der zweiten Playoff-Runde den Calgary Flames geschlagen geben müssen. Am Mittwoch (Ortszeit) verloren die Oilers den sogenannten «Battle of Alberta» der nordamerikanischen Profiliga NHL auswärts mit 6:9 (1:3, 4:3, 1:3). Draisaitl stand trotz seiner Sprunggelenksverletzung aus dem letzten Spiel der ersten Playoff-Runde auf dem Eis und war in 22 Minuten Einsatzzeit mit einem Tor und zwei Vorlagen zur Stelle.


Nach Angriff auf Sheffield-Kapitän: 30-jähriger Mann angeklagt

BERLIN: Nach dem Angriff auf Sheffield-Kapitän Billy Sharp ist ein 30-jähriger Mann wegen Körperverletzung angeklagt worden. Der Beschuldigte hatte am Dienstagabend nach dem Sieg von Nottingham Forest gegen Sheffield United im Halbfinal-Rückspiel der englischen Fußball-Championship während des Platzsturms durch tausende Fans dem ahnungslosen Sharp einen Kopfstoß versetzt und ihn mit voller Wucht zu Boden gestoßen. Der Mann sitzt seit Mittwoch in Untersuchungshaft.


Zentralrat der Juden ehrt Tennis Borussia für Engagement

BERLIN: Der Zentralrat der Juden verleiht dem Berliner Fußball-Regionalligisten Tennis Borussia den Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage. TeBe werde für sein «lange währendes, außergewöhnlich großes Engagement gegen Homophobie, Rassismus, Rechtsextremismus und Antisemitismus» ausgezeichnet, zitierte der Verein in einer Mitteilung am Donnerstag aus der Begründung des Zentralrates.


Doris Fitschen leitet DFB-Strategie «Frauen im Fußball»

FRANKFURT/MAIN: Die frühere Nationalspielerin Doris Fitschen wird beim Deutschen Fußball-Bund Leiterin des Projekts «Strategie 2027 - Frauen im Fußball». Die 53-Jährige besetzt die neu geschaffene Position, wie der DFB am Donnerstag in Frankfurt/Main mitteilte.


Medien: Eintracht-Fan bei Sturz von der Tribüne erheblich verletzt

FRANKFURT/SEVILLA: Ein Fan von Eintracht Frankfurt hat sich nach Medienberichten während des Europa-League-Finales gegen die Glasgow Rangers in Sevilla bei einem Sturz von der Tribüne erheblich verletzt. Wie die «Bild»-Zeitung am Donnerstag berichtete, soll sich der Anhänger von den Frankfurter Ultras einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen haben. Er sollte dem Bericht zufolge noch am Donnerstag nach Frankfurt gebracht und dort operiert werden. Dem Fußball-Bundesligisten lagen dazu keine Informationen vor, teilte ein Vereinssprecher auf dpa-Anfrage am Donnerstag mit.


8,99 Millionen sehen Frankfurt-Sieg bei RTL

KÖLN: RTL hat mit der Übertragung des Europa-League-Finales eine Topquote erreicht. Durchschnittlich 8,99 Millionen Menschen sahen am Mittwochabend den 5:4-Sieg von Eintracht Frankfurt im Elfmeterschießen gegen die Glasgow Rangers im Fernsehen. Der Sender kam nach eigenen Angaben auf einen Marktanteil von 39,5 Prozent.


Menschenrechtler und Fans wollen Entschädigung für Migranten in Katar

BERLIN: Menschenrechtsorganisationen und Fans fordern vom Fußball-Weltverband FIFA Entschädigungszahlungen in Millionenhöhe für Arbeitsmigranten in Katar. Für zahlreiche Menschenrechtsverstöße seit der Vergabe der Fußball-WM im Jahr 2010 müssten mindestens 440 Millionen US-Dollar (etwa 420 Millionen Euro) bereitgestellt werden, heißt es in einem am Donnerstag veröffentlichten, offenen Brief mehrerer Organisationen an FIFA-Präsident Gianni Infantino. Diese Summe entspreche den Preisgeldern bei der Endrunde Ende des Jahres.


«Kicker»: Roca will FC Bayern München verlassen

MÜNCHEN: Ersatzspieler Marc Roca will den FC Bayern München nach Informationen des «Kicker» (Donnerstag) im Sommer verlassen. Demnach strebe der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler einen Wechsel an. Dies hat der «Kicker» nach eigenen Angaben aus dem Umfeld Rocas erfahren. Konkrete Anfragen für den Spanier würden aktuell noch nicht vorliegen.


Bundeskanzler Scholz gratuliert Eintracht: Großartiger Erfolg

BERLIN: Bundeskanzler Olaf Scholz hat Eintracht Frankfurt zum Gewinn der Europa League gratuliert. «Herzlichen Glückwunsch, @Eintracht! Was für ein großartiger Erfolg, wir freuen uns alle mit Euch über den Europapokalsieg!», hieß es am Donnerstag auf dem Twitterkanal des SPD-Politikers


Saisonanalyse abgeschlossen: VfB plant weiter mit Matarazzo und Co.

STUTTGART: Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart geht mit Trainer Pellegrino Matarazzo und Sportdirektor Sven Mislintat und damit in unveränderter Personalkonstellation auf den Führungspositionen in die neue Spielzeit. Das sei das Ergebnis der Saisonanalyse der vergangenen Tage, teilten die Schwaben am Donnerstag mit.


Vips und de Vries bekommen Formel-1-Chance - Auch Kubica fährt

BARCELONA: Die Rennfahrer Juri Vips (21) und Nick de Vries (27) bekommen in Spanien eine Chance im Formel-1-Cockpit. Während der Este Vips am Freitag im ersten Freien Training vor dem Grand Prix im Norden Barcelonas den Red Bull des Mexikaners Sergio Perez steuern darf, bekommt der Niederländer de Vries 60 Minuten Einsatzzeit im Williams von Alexander Albon. Das verkündeten die beiden Rennställe in Katalonien.

Vips ist noch ein ganz junges Talent, de Vries konnte 2020/2021 für Mercedes bereits den Titel in der vollelektrischen Rennserie Formel E gewinnen. Er gilt bei Williams als möglicher Kandidat für einen Stammplatz ab der kommenden Saison.

Auch Robert Kubica kehrt am Freitag hinter das Formel-1-Lenkrad zurück. Der 37-jährige Pole soll im Alfa Romeo Daten sammeln und dem Team mit seiner Erfahrung wichtige Rückmeldungen zum Auto geben. Kubica, der zuletzt 2019 Stammfahrer bei Williams war, übernimmt den Wagen den Chinesen Guanyu Zhou.

Die Rennställe dürfen in den ersten Trainingseinheiten laut Reglement zusätzlich Fahrer testen. Genau wie Perez und Albon wird auch Zhou ab der zweiten freien Trainingseinheit für den Rest des Rennwochenendes wieder fahren. Der sechste Saisonlauf auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya findet am Sonntag statt.


Jule Niemeier schafft bei French Open Sprung ins Hauptfeld

PARIS: Jule Niemeier hat bei den French Open souverän den Sprung ins Hauptfeld geschafft. Die deutsche Tennis-Nachwuchshoffnung deklassierte am Donnerstag in Paris die Japanerin Moyuka Uchijima in der letzten Qualifikationsrunde mit 6:0, 6:1 und steht damit erstmals beim Sandplatz-Klassiker in Roland Garros im Hauptfeld. Die 22 Jahre alte Dortmunderin benötigte lediglich 51 Minuten für ihren Erfolg.

Zuvor waren bereits Angelique Kerber, Andrea Petkovic und Tatjana Maria bei den Damen automatisch für die French Open qualifiziert gewesen. Laura Siegemund verpasste dagegen die Qualifikation für das Hauptfeld. Die Schwäbin verlor gegen die Spanierin Cristina Bucsa mit 6:4, 3:6, 1:6.

Am Freitag kämpfen dann noch Nastasja Schunk bei den Damen, Cedrik-Marcel Stebe und Daniel Masur bei den Herren um den Sprung ins Hauptfeld.


Ex-Weltmeister Alonso will weiter in der Formel 1 fahren

BARCELONA: Ex-Weltmeister Fernando Alonso denkt auch im Alter von 40 Jahren noch lange nicht an das Ende seiner Formel-1-Karriere. «Nächstes Jahr oder die nächsten beiden Jahre würde ich gerne weitermachen und weiterfahren, weil ich mich gerade am besten fühle», sagte der Spanier dem britischen TV-Sender BBC. Es wäre aus Sicht des Fahrers vom Team Alpine «falsch, die Formel 1 von zu Hause aus dem Wohnzimmer zu sehen, während ich noch 100 Prozent meiner Fähigkeiten spüre», sagte der Routinier, der im Juli bereits 41 wird.

Alonsos Vertrag mit dem Renault-Nachfolgeteam Alpine läuft am Ende des Jahres aus. «Wir haben offiziell noch nicht gesprochen. Wir hatten nur Kaffee ein paar Mal», sagte Alonso vor seinem Heimspiel beim Großen Preis von Spanien am Sonntag (15.00 Uhr/Sky) im Norden Barcelonas. Aus seiner Sicht bestehe klar die Chance weiterzumachen, sagte der Champion der Jahre 2005 und 2006. «Die Motivation ist noch da, die Lücke nach vorne zu schließen», sagte Alonso, der gleichwohl aber anmerkte, dass dies sicher schwer werden würde.

Alpine hat im Australier Oscar Piastri (21) ein vielversprechendes Talent in der Hinterhand, das Alonso ab 2023 ersetzen könnte. Wild spekuliert wurde zuletzt darüber, ob Alonso im kommenden Jahr nicht zu Aston Martin wechseln könnte und dort das Cockpit von Sebastian Vettel übernimmt. Auch der Vertrag des Deutschen läuft aus. Noch ist nicht klar, ob Vettel seine Karriere fortsetzen wird.


RB Salzburg verlängert mit Trainer Jaissle bis 2025

BERLIN: Der österreichische Fußball-Meister RB Salzburg hat den Vertrag mit Trainer Matthias Jaissle vorzeitig um eine weitere Saison bis zum 30. Juni 2025 verlängert. Das teilte der Verein am Donnerstag mit. Damit wechselt der 34 Jahre alte gebürtige Nürtinger nicht in die Bundesliga. Jaissle war nach dem Trainerbeben im deutschen Oberhaus unter anderem als ein möglicher Kandidat beim VfL Wolfsburg für den freigestellten Florian Kohfeldt gehandelt worden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.