Nachrichten aus der Sportwelt am Dienstag

Der Leipziger Cheftrainer Ralf Rangnick vor dem DFB-Pokalendspiel. Foto: epa/Clemens Bilan
Der Leipziger Cheftrainer Ralf Rangnick vor dem DFB-Pokalendspiel. Foto: epa/Clemens Bilan

Rangnicks Zukunft offen - Job in Deutschland oder England angestrebt

LEIPZIG: Ralf Rangnick strebt zur kommenden Saison ein Engagement in der Fußball-Bundesliga oder der englischen Premier League an. «Rein sprachlich kommen nur Deutschland und England infrage. Das wäre für die neue Saison naheliegend», sagte der frühere Trainer von RB Leipzig am Dienstag bei Sky. Eine Entscheidung über die Zukunft des 62-Jährigen ist völlig offen. «Die Aufgabe muss für beide Seiten stimmig sein. Ich bin selbst gespannt, was passiert.» Zuletzt war Rangnick angeboten worden, bis zum Saisonende den FC Chelsea zu übernehmen. Das lehnte er jedoch mit dem Verweis ab, kein Interimstrainer zu sein.


Deutschland gewinnt EM-Auftakt mit 4:1 gegen Schottland

VANTAA: Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft ist am Dienstag im finnischen Vantaa mit einem Sieg in die Mannschafts-EM gestartet. Im ersten Gruppenspiel besiegten die Deutschen Schottland mit 4:1. Im Spitzenspiel unterlag der deutsche Meister Max Weißkirchen mit 17:21 und 12:21 gegen Joshua Apiliga. Im Damen-Einzel setzte sich Yvonne Li mit 21:7 und 21:13 gegen Rachel Sugden durch. Auch das Herren- und Damen-Doppel sowie das Mixed gingen an die Deutschen. Im zweiten Gruppenspiel trifft Deutschland an diesem Mittwoch auf Titelverteidiger Dänemark, das zum Auftakt mit 5:0 gegen Gastgeber Finnland gewann.


Präsidium des Hamburger SV um Marcell Jansen tritt zurück

HAMBURG: Das Präsidium des Hamburger SV mit dem früheren deutschen Fußball-Nationalspieler Marcell Jansen an der Spitze ist zurückgetreten. In der Führung des Vereins herrschte seit Monaten Streit. Vizepräsident Thomas Schulz und Schatzmeister Moritz Schaefer hatten in wichtigen Fragen andere Ansichten als Jansen. Dabei ging es unter anderem um die Kandidaten für den Aufsichtsrat der Fußball-AG des Tabellenführers der 2. Bundesliga und um den möglichen Verkauf weiterer Anteile.


SC Magdeburg im Achtelfinale: 32:30-Erfolg bei Montpellier HB

MONTPELLIER: Der SC Magdeburg hat in der European League die nächste Runde sicher. Beim französischen Vertreter Montpellier HB gewann der Handball-Bundesligist am Dienstagabend mit 32:30 (16:15) und bleibt Tabellenführer in Gruppe C. Bester Werfer der Magdeburger war Omar Magnusson (12/7), bei Montpellier war Hugo Descat (9/2) am erfolgreichsten.


Sorgen vor All-Star-Spiel der NBA auch in Gastgeberstadt Atlanta

ATLANTA: Nach Kritik der Basketball-Superstars LeBron James, Giannis Antetokounmpo und Kawhi Leonard gibt es auch aus der Gastgeberstadt Atlanta Bedenken am All-Star-Spiel der NBA. «Unter normalen Umständen wären wir extrem dankbar für die Gelegenheit, das NBA All-Star-Spiel auszurichten, aber dies ist kein typisches Jahr», sagte Bürgermeisterin Keisha Lance Bottoms nach Angaben der Nachrichtenagentur AP. «Ich habe meine Bedenken in Bezug auf die Gesundheit und Sicherheit der Öffentlichkeit der NBA und den Atlanta Hawks mitgeteilt. Wir haben die Vereinbarung, dass das eine Veranstaltung nur fürs Fernsehen ist und Leute nicht nach Atlanta reisen sollten, um zu feiern.» Das All-Star-Spiel ist für den 7. März geplant.


Corona dieses Mal nicht der Grund: NBA verlegt Mavericks-Heimspiel

DALLAS: Inmitten der durch die Corona-Pandemie verursachten Planänderungen hat die NBA erstmals in dieser Saison eine Partie aus einem anderen Grund abgesagt. Das Heimspiel der Dallas Mavericks um Nationalspieler Maxi Kleber gegen die Detroit Pistons kann nicht wie geplant am Mittwoch (Ortszeit) stattfinden. Grund dafür ist der Wintereinbruch in Texas und die Sperrung des American Airlines Centers. Wegen heftigen Schneefalls und der Minusgrade hatte es in Texas zuletzt Stromausfälle in mehreren Millionen Haushalten gegeben.


Kölner Eishockey-Profis im Aufwind - Wolfsburg gewinnt bei der DEG

BREMERHAVEN: Die Kölner Haie haben ihre gute Form in der Deutschen Eishockey Liga unter Beweis gestellt. Die Rheinländer um den früheren Bundestrainer Uwe Krupp gewannen am 18. Spieltag der Nordgruppe am Dienstag bei den Fischtown Pinguins aus Bremerhaven mit 2:0 (1:0, 1:0, 0:0) und stehen nach dem vierten Erfolg aus den vergangenen fünf Matches in der Tabelle auf Rang fünf. Noch besser als in Köln läuft es bei den Grizzlys Wolfsburg, die bei der Düsseldorfer EG nach Verlängerung mit 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 1:0) gewannen. Die Grizzlys sind Vierter, Düsseldorf hinter den Eisbären Berlin auf Rang zwei.


Leipzig nach 0:2 gegen Liverpool vor dem Champions-League-Aus

BUDAPEST: RB Leipzig droht im Achtelfinale der Champions League das Aus. Die Sachsen verloren am Dienstag das Hinspiel gegen den englischen Fußball-Meister FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp mit 0:2 (0:0). Die Tore für die Engländer schossen Mohamed Salah (53. Minute) und Sadio Mané (58.). Die Leipziger mussten ihr Heimspiel aufgrund der Corona-Beschränkungen für Reisen aus Hochrisikoländern wie Großbritannien in der Puskas-Arena in Budapest austragen. Das Rückspiel findet am 10. März statt.


«Ein Desaster»: Olympia-Chancen für deutsche Wasserballer fast weg

ROTTERDAM: Die deutschen Wasserballer haben nur noch sehr geringe Chancen auf ein Olympia-Ticket. Die Mannschaft von Bundestrainer Hagen Stamm verlor in Rotterdam auch ihre dritte Partie beim Qualifikationsturnier für die Spiele in Tokio. Gegen Russland war das deutsche Team am Dienstag komplett chancenlos und unterlag klar mit 5:17 (1:5, 2:1, 0:5, 2:6). «Wir haben zwei Spiele knapp verloren, aber heute war es ein Desaster», sagte Stamm. Um sich zum ersten Mal seit 2008 wieder für Olympia zu qualifizieren muss Deutschland nun selbst eine Serie starten und zudem auf große Schützenhilfe hoffen. In Rotterdam wird bis Sonntag um drei Startplätze für die Olympischen Spiele gekämpft.


Ironman: Erste Rennen abgesagt oder verschoben

ALCÚDIA: Veranstalter Ironman hat nun auch die ersten Rennen in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie vorerst absagen oder verschieben müssen. Betroffen sind die beiden Triathlon-Rennen über die volle Distanz - 3,8 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen - auf Mallorca am 15. Mai und eine Woche später auf Lanzarote. Während für den Ironman auf Mallorca in einer Mitteilung am Dienstag noch kein Ersatzdatum angegeben wurde, soll der Klassiker auf Lanzarote nun am 3. Juli stattfinden.


Biathletin Preuß Siebte im WM-Einzel - Gold für Tschechin Davidova

POKLJUKA: Die deutschen Biathletinnen sind im slowenischen Pokljuka auch zu Beginn der zweiten Woche der Weltmeisterschaft ohne Medaille geblieben. Franziska Preuß belegte im Einzel am Dienstag als beste DSV-Skijägerin mit zwei Schießfehlern den siebten Platz. Beim Sieg der fehlerlosen Tschechin Marketa Davidova hatte die 26-Jährige aus Bayern nach 15 Kilometern 2:14,4 Minuten Rückstand. Silber sicherte sich die Schwedin Hanna Öberg (1 Fehler), Bronze ging an Ingrid Landmark Tandrevold (1) aus Norwegen.


Skirennfahrer Schmid verpasst WM-Bronze im Parallel-Event als Vierter

CORTINA D'AMPEZZO: Alexander Schmid hat bei der Ski-WM Bronze im Parallel-Event nur knapp verpasst. Der Sportler aus dem Allgäu verlor am Dienstag das kleine Finale gegen den Schweizer Loic Meillard und konnte in Cortina d'Ampezzo nicht für die vierte deutsche Medaille sorgen. Gold ging an den Franzosen Mathieu Faivre vor Filip Zubcic aus Kroatien. Bei den Frauen gewannen Marta Bassino aus Italien und die zeitgleiche Österreicherin Katharina Liensberger Gold. Tessa Worley (Frankreich) holte Bronze.


Zverev nach Niederlage gegen Djokovic bei Australian Open raus

MELBOURNE: Tennisprofi Alexander Zverev ist durch eine Niederlage gegen den Titelverteidiger und Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic im Viertelfinale der Australian Open ausgeschieden. Der 23 Jahre alte Hamburger unterlag dem achtmaligen Melbourne-Sieger aus Serbien am Dienstag mit 7:6 (8:6), 2:6, 4:6, 6:7 (6:8). Im Vorjahr hatte es Zverev unter die letzten vier Spieler des Grand-Slam-Turniers geschafft. Im Halbfinale am Donnerstag trifft Djokovic überraschend auf den russischen Qualifikanten Aslan Karazew. Der 27 Jahre alte 114. der Weltrangliste besiegte den angeschlagenen Bulgaren Grigor Dimitrow 2:6, 6:4, 6:1, 6:2.


Alaba verkündet Abschied vom FC Bayern - Noch kein neuer Verein

MÜNCHEN: David Alaba hat seinen Abschied vom FC Bayern zum Saisonende bestätigt. «Ich habe für mich persönlich die Entscheidung getroffen, nach dieser Saison was Neues zu machen, den Verein zu verlassen», sagte der Abwehrchef des deutschen Fußball-Rekordmeisters am Dienstag bei einer Pressekonferenz. Alabas Abschied galt schon seit längerer Zeit als sicher. Der Vertrag des Abwehrspielers läuft im Sommer aus, er kann dann ablösefrei wechseln. Einen neuen Arbeitgeber hat der Österreicher noch nicht. Als Favorit wurde bislang Real Madrid gehandelt.


Aus für Sportvorstand Schneider auf Schalke im Sommer

BERLIN: Angesichts des drohenden vierten Bundesliga-Abstiegs trennt sich der FC Schalke 04 zum Saisonende von Sportvorstand Jochen Schneider. Das teilte der Tabellenletzte am Dienstag mit. Der 50-Jährige hat beim Traditionsclub aus dem Revier noch einen Vertrag bis zum Sommer 2022. Die Trennung spätestens im Sommer hatte sich bereits seit Wochen angekündigt. Dem im Frühjahr 2019 nach Gelsenkirchen gekommenen Schneider werden zahlreiche unglückliche Entscheidungen angelastet.


Vettels erster Aston Martin wird am 3. März präsentiert

SILVERSTONE: Sebastian Vettels erster Formel-1-Dienstwagen mit Aston Martin wird am 3.

März digital vorgestellt. Dies teilte der frühere Racing-Point-Rennstall am Dienstag mit. Am 2. März präsentieren Mercedes und Alpine ihre Wagen für die am 28. März mit dem Grand Prix von Bahrain beginnende Saison. Für den viermaligen Champion Vettel wird es sein erstes Jahr mit Aston Martin, das nach mehr als 60 Jahren als Werksteam in der Motorsport-Königsklasse zurück ist. Der Hesse hat Ferrari nach sechs Jahren ohne WM-Titel verlassen müssen und will einen Neuanfang starten. Der 33-Jährige fährt künftig an der Seite des Kanadiers Lance Stroll, dessen Vater Lawrence Teambesitzer ist.


Am selben Tag wie Mercedes: Alpine stellt neuen Wagen am 2. März vor

ENSTONE: Formel-1-Rückkehrer Fernando Alonso stellt mit seinem Alpine-Team den neuen Wagen für die kommende Saison am 2. März vor. Der französische Rennstall, der bis Ende vergangenen Jahres noch Renault hieß, gab den Präsentationstermin am Dienstag bekannt. Am gleichen Tag wie Alpine wird auch Mercedes mit dem siebenmaligen Weltmeister Lewis Hamilton den neuen Silberpfeil enthüllen. Die Teams führen die Präsentation wegen der Corona-Pandemie digital durch.

Neben dem zweimaligen Weltmeister Alonso fährt in der kommenden Saison wieder der Franzose Esteban Ocon für Alpine. Alonso kehrt nach zwei Jahren Formel-1-Pause zurück. In der Vorbereitung auf sein Comeback beim Saisonauftakt am 28. März in Bahrain hatte er sich am Donnerstag vergangener Woche einen Oberkieferbruch bei einem Unfall auf dem Rennrad zugezogen. Am Montag wurde er aus dem Krankenhaus in Bern entlassen.


Machbare Aufgaben in Champions League für Wolfsburg und Bayern

NYON: Die frühere Weltfußballerin Nadine Keßler hat den beiden deutschen Champions-League-Clubs VfL Wolfsburg und FC Bayern München lösbare Aufgaben für das Achtelfinale zugelost. Die UEFA-Chefin Frauenfußball und frühere Wolfsburgerin war am Dienstag in Nyon die Glücksfee. Ihr ehemaliger Verein VfL Wolfsburg trifft auf LSK Kvinner FK aus Norwegen und hat im Hinspiel am 3. oder 4. März zunächst Heimrecht. Eine weite Reise steht dem noch ungeschlagenen Bundesliga-Spitzenreiter FC Bayern München bevor: Das Team von Trainer Jens Scheuer muss beim kasachischen Verein BIIK-Kazygurt antreten.

Trophäen-Verteidiger Olympique Lyon trifft im Achtelfinale auf Bröndby IF aus Dänemark. Die deutsche Nationalspielerin Melanie Leupolz spielt mit dem FC Chelsea gegen ihre Nationalmannschaftskollegin Turid Knaak und Atletico Madrid.

Die Rückspiele werden am 10. und 11. März ausgetragen, am 12. März kommt es zur Auslosung der Viertel- und Halbfinals.


Serena Williams erreicht Australian-Open-Halbfinale gegen Osaka

MELBOURNE: Die langjährige Tennis-Weltranglisten-Erste Serena Williams ist in das Halbfinale der Australian Open eingezogen und hat weiter die Chance auf ihren 24. Titel bei einem Grand-Slam-Turnier. Die 39-jährige Amerikanerin besiegte die Weltranglisten-Zweite Simona Halep aus Rumänien am Dienstag mit 6:3, 6:3. Im Semifinale am Donnerstag trifft Serena Williams auf die Japanerin Naomi Osaka. Die Melbourne-Siegerin von 2019 setzte sich mit 6:2, 6:2 gegen Hsieh Su-Wei aus Taiwan durch.


Israel bringt sich als alternativer EM-Austragungsort ins Gespräch

TEL AVIV: Israel hat sich als Austragungsort für Spiele der Fußball-Europameisterschaft sowie für Partien der Champions League und Europa League ins Gespräch gebracht, sollte die Corona-Lage in Europa Spiele vor Publikum im Mai und Juni noch nicht erlauben. Verbandschef Oren Hasson habe dieses Angebot vergangene Woche dem UEFA-Präsidenten Aleksander Ceferin unterbreitet, teilte ein Sprecher des Verbandes mit. Ceferin habe zugesagt, diese Möglichkeit in Betracht zu ziehen, sollte es auf dem Kontinent in den kommenden Monaten keine positive Entwicklung geben, hieß es der Mitteilung.


Lizenzierungsverfahren im Profifußball soll wieder aktiviert werden

FRANKFURT/MAIN: Das wegen der Corona-Krise in dieser Saison ausgesetzte Lizenzierungsverfahren im deutschen Profifußball soll zur Spielzeit 2021/22 wieder aktiviert werden. Auf einer kurzfristig einberufenen Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga an diesem Donnerstag wird ein entsprechender Beschluss der 36 Erst- und Zweitligisten erwartet. Nach dpa-Informationen sollen alle Vereine - unabhängig von ihrer wirtschaftlichen Situation - im Frühjahr die Lizenz für die kommende Saison erhalten.


Lauterbach nimmt Flicks Gesprächsangebot an

BERLIN/MÜNCHEN: SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach und Bayern-Trainer Hansi Flick wollen über ihren Streit zum Corona-Kurs in Deutschland reden. «Sehr gerne spreche ich mit Hansi Flick», teilte Lauterbach am Dienstag auf Twitter mit. «Ich freue mich darüber. Da Hansi Flick mir das Angebot über die Öffentlichkeit gemacht hat, antworte ich auch öffentlich», sagte er dem «Spiegel». Flick hatte am Sonntag nach Kritik unter anderem an der Reise des deutschen Rekordmeisters zur Club-WM nach Katar gesagt: «So langsam kann man die sogenannten Experten gar nicht mehr hören, auch Herrn Lauterbach.»


Sieben Remis an einem Spieltag: Bundesliga-Rekord eingestellt

BERLIN: Das 3:3 (0:2) des FC Bayern München gegen Arminia Bielefeld am Montagabend war bereits das siebte Unentschieden an diesem Spieltag der Fußball-Bundesliga. Wie aus den Erhebungen des Datendienstleisters Opta hervorgeht, wurde damit der Bundesliga-Rekord an einem Spieltag eingestellt. Zuletzt gab es sieben Unentschieden am 20. Spieltag der Saison 1998/99.


Fan-Verbands-Chefin wirft Profi-Fußball Ignoranz in Corona-Krise vor

BERLIN: Die Vorsitzende des Fan-Verbands «Unsere Kurve e.V.», Helen Breit, wirft dem Profi-Fußball arrogantes Verhalten in der Corona-Krise vor. «Ich erlebe das wie eine Ignoranz gegenüber allem, was sonst in der Welt passiert», sagte Breit im Interview mit Bayerischen Rundfunk (Bayern 2 Radiowelt am Morgen) in Hinblick auf die rege Reisetätigkeit der europäischen Top-Fußball-Clubs. Für die Reisen dieser Club fehle den Fans teilweise jedes Verständnis.


Drei deutsche Ski-Herren erreichen K.o.-Phase bei WM-Parallelevent

CORTINA D'AMPEZZO: Die deutschen Skirennfahrer haben sich in der Qualifikation für das Parallelevent der Herren bei der alpinen WM in Cortina d'Ampezzo in starker Verfassung präsentiert. Mit der zweitbesten Zeit aller 48 Starter schaffte Alexander Schmid am Dienstag den Sprung in die Finalläufe ab 14.00 Uhr (ARD und Eurosport), Stefan Luitz fuhr die viertbeste Zeit. Auch Linus Straßer qualifizierte sich für die K.o.-Runde. Bei den Damen hatte sich zuvor Andrea Filser als einzige Deutsche qualifiziert.


Fünf positive Corona-Tests bei Biathlon-WM - Keine Athleten betroffen

POKLJUKA: Bei der Biathlon-Weltmeisterschaft im slowenischen Pokljuka hat es fünf positive Coronavirus-Tests gegeben. Wie der Weltverband IBU am Dienstag mitteilte, handelt es sich dabei ausschließlich um Personen aus dem Medienbereich. Sportler seien nicht betroffen. Insgesamt wurden beim Saison-Höhepunkt der Skijäger bisher 2100 Tests durchgeführt, neun davon fielen positiv aus.


Scheder steht zu Trainerin Frehse: Kritik an Untersuchungen

BERLIN: Sophie Scheder, die Olympia-Dritte am Stufenbarren, hat nach den Missbrauchsvorwürfen gegen Gabriele Frehse ihre Trainerin in Schutz genommen und die Arbeit der vom Deutschen Turner-Bund beauftragten Anwaltskanzlei kritisiert. «Ich hatte nicht das Gefühl, dass sie meine Meinung wirklich hören wollten. Zum Schluss durfte ich mir anhören: Na ja, Frau Scheder, was Sie jetzt erzählt haben, könnte man meinen, alle anderen lügen», sagte Scheder im Interview der «Sächsischen Zeitung» (Dienstag).


Rückschlag für Draisaitls und Kahuns Edmonton Oilers in der NHL

EDMONTON: Die Winnipeg Jets haben den Aufwärtstrend der Edmonton Oilers mit den Nationalspielern Leon Draisaitl und Dominik Kahun in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL erst einmal gestoppt. Nach zuvor drei Siegen nacheinander unterlag der fünfmalige Meister am Montag (Ortszeit) daheim mit 5:6 (1:2, 3:3, 1:1). Dadurch tauschen die beiden Mannschaften in der Scotia-North-Division die Plätze.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.